Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
GenerationX
Beiträge: 872
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von GenerationX » 19.05.2020 13:17

Ryan2k6 hat geschrieben:
19.05.2020 13:05
GenerationX hat geschrieben:
19.05.2020 13:00
Ryan2k6 hat geschrieben:
19.05.2020 10:52
Aber, es gibt doch gar keine GTX1060 mit 8GB VRAM? Seltsame Statsitik. :Blauesauge:
Ist doch ganz einfach. Die meist verwendete Grafikkarte ist im Durchschnitt die 1060.
Dennoch wird es wohl viel mehr Karten haben die im Durchschnitt 8GB VRAM haben, aber keine 1060 oder gar von nVidia sind. Das ist schon logisch :mrgreen:
Ja, schon klar, dass es so zusammenpasst. Aber zeigt halt auch, wie ungenau diese Statistik ist. Wird halt jeder Wert für sich betrachtet. Selbst wenn das zusammen keinen Sinn ergibt. :Blauesauge:
Gut, eine Statistik auf eine Grafikkarte wie die 1060 ist auch irgendwie sinnlos. Da ist der Wert dass die meisten mit 8GB VRAM zocken doch eher relevant. Oder eben 16GB Ram. Auch wenn dies wieder nichts aussagt, denn ich habe auf meinem Laptop auch Steam und spiele dort eher - einfache Spiele. Einfach weil mein Gerät komplexeres Zeug nicht packt. Und meine mobile nVidia GPU hat 4GB VRAM, mein Laptop aber 32 GB Ram :mrgreen:
"iam not crazy, I just dont give a Fuck!(Night of the Comet - 1984)"

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 5003
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von bondKI » 19.05.2020 13:18

Triadfish hat geschrieben:
18.05.2020 23:14
dx1 hat geschrieben:
18.05.2020 20:58
bondKI hat geschrieben:
18.05.2020 20:46
Und btw, ne 2060 schafft in Apex in WQHD auf max Details leider keine 144+FPS. Schafft ja nicht mal ne 2080ti mit 9900k, aber wenn du da so Felsen fest dran glaubst, bitte. :lol:
Hatte triadfish "max details" erwähnt? Wenn die Details reduziert werden, was laut EA-Webseite möglich ist, kann man auf 144 oder mehr Bilder pro Sekunde kommen? Falls das möglich ist, sinkt die Renderrate dann, wenn man das Spiel von einer SSD auf eine Spindelplatte verschiebt?

EDIT

Ich frage für einen Freund, der Apex nie gespielt hat.

EDIT2 bezogen auf die maximalen Grafikeinstellungen:
Triadfish hat geschrieben:
18.05.2020 18:02
Ich habe ja nicht behauptet, dass auf dem Rechner alles auf max Details perfekt läuft, aber es reicht mir vollkommen.
Nein ich habe nicht von max Details gesprochen, kompetitive Shooter spielt man meistens sowieso mit reduzierten Details, allein schon aus Gründen der Übersicht und eben um so viele FPS wie möglich zu bekommen. Aber er hat ja eh mehr Ahnung als 99,9% der Leute hier :D. Mein nächster Rechner bekommt einfach nur ne Monster SSD, da reicht auch Onbaord Grafik, die SSD wirds schon richten ^^
Lesen will halt gelernt sein. In keinem einzigen Post hab ich nur von der SSD gesprochen.
Und btw, wer vom hardware Langlebigkeit spricht, muss auch automatisch von Max Details sprechen. Ansonsten kann man noch ne alte vodoo nehmen und sich mit 0,1 FPS begnügen und behaupten dass man seit 25 Jahren nicht aufrüsten musste. Punkt.
Ach und zum Abschluss, als jemand der recht erfolgreich in der Vergangenheit shooter competitive gespielt hat, kann ich dir versichern dass man andere Leute auch mit max Details in jedem Spiel wegklatschen kann.

Benutzeravatar
TheHarth81
Beiträge: 144
Registriert: 30.11.2006 23:31
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von TheHarth81 » 19.05.2020 13:35

bondKI hat geschrieben:
19.05.2020 13:18
Triadfish hat geschrieben:
18.05.2020 23:14
dx1 hat geschrieben:
18.05.2020 20:58

Hatte triadfish "max details" erwähnt? Wenn die Details reduziert werden, was laut EA-Webseite möglich ist, kann man auf 144 oder mehr Bilder pro Sekunde kommen? Falls das möglich ist, sinkt die Renderrate dann, wenn man das Spiel von einer SSD auf eine Spindelplatte verschiebt?

EDIT

Ich frage für einen Freund, der Apex nie gespielt hat.

EDIT2 bezogen auf die maximalen Grafikeinstellungen:

Nein ich habe nicht von max Details gesprochen, kompetitive Shooter spielt man meistens sowieso mit reduzierten Details, allein schon aus Gründen der Übersicht und eben um so viele FPS wie möglich zu bekommen. Aber er hat ja eh mehr Ahnung als 99,9% der Leute hier :D. Mein nächster Rechner bekommt einfach nur ne Monster SSD, da reicht auch Onbaord Grafik, die SSD wirds schon richten ^^
Lesen will halt gelernt sein. In keinem einzigen Post hab ich nur von der SSD gesprochen.
Und btw, wer vom hardware Langlebigkeit spricht, muss auch automatisch von Max Details sprechen. Ansonsten kann man noch ne alte vodoo nehmen und sich mit 0,1 FPS begnügen und behaupten dass man seit 25 Jahren nicht aufrüsten musste. Punkt.
Ach und zum Abschluss, als jemand der recht erfolgreich in der Vergangenheit shooter competitive gespielt hat, kann ich dir versichern dass man andere Leute auch mit max Details in jedem Spiel wegklatschen kann.
Also ich verbinde mit Langlebigkeit das man seine Hardware auf lange Zeit nicht ändern muss um weiterhin aktuelle Software/Spiele nutzten zu können.
Ob man das nun mit max Details verbindet oder nicht sollte jedem selbst überlassen sein.
Mein System ist mittlerweile 8 Jahre alt, das einzige was ich vor 2 Jahren ersetzt habe war die Grafikkarte und siehe da ich kann auch weiterhin Problemlos fast alles zocken ( 4k ausgenommen). :D

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8801
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von Usul » 19.05.2020 13:40

Wäre es nicht schön, wenn wir nicht ständig über Hardware diskutieren würden im Zusammenhang mit einer Engine, die erst frühestens nächstes Jahr erscheinen wird, wo sich die Situation auch auf dem PC weiterhin geändert haben wird, und uns stattdessen auf die Sachen konzentrieren würden, die die Engine gut oder schlecht macht?
Es nervt zusehends, daß alles auf eine "Diskussion" PS5 vs. XboxX vs. PC hinausläuft... garniert mit persönlichen Streitereien über dies und jenes.

"Früher" war alles besser, jawohl. Da haben sich auch die Systeme bekriegt, aber nicht in diesem mittlerweile peinlichen Ausmaß, wo nicht wenige es als persönliche Beleidigung auffassen, wenn man "ihr" System nicht mag. Früher war klar, daß sich z.B. Amiga- und Atari-User oder Nintendo- und Sega-User auf einer nicht ganz erst gemeinten Ebene an die Gurgel gingen - und jedem war bewußt, daß der Amiga natürlich die viel geilere Kiste ist und Sega nix auf die Reihe kriegt. ;)
So zumindest meine Erinnerung und daran laß ich nicht rütteln! :Vaterschlumpf:

Aber nicht durch meine Nostalgie verfälscht ist, so bin ich überzeugt, daß wir bei einer geilen Grafik, die irgendwo gezeigt wurde, eben über diese gesabbert haben und feucht im Höschen wurden, statt in jedem beschissenen Thread irgendeinen dummen Systemkrieg auszufechten. Gut, es gab damals auch kein WWW - vielleicht lags daran. :roll:

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 9231
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von Der Chris » 19.05.2020 13:41

Ryan2k6 hat geschrieben:
19.05.2020 13:05
GenerationX hat geschrieben:
19.05.2020 13:00
Ryan2k6 hat geschrieben:
19.05.2020 10:52
Aber, es gibt doch gar keine GTX1060 mit 8GB VRAM? Seltsame Statsitik. :Blauesauge:
Ist doch ganz einfach. Die meist verwendete Grafikkarte ist im Durchschnitt die 1060.
Dennoch wird es wohl viel mehr Karten haben die im Durchschnitt 8GB VRAM haben, aber keine 1060 oder gar von nVidia sind. Das ist schon logisch :mrgreen:
Ja, schon klar, dass es so zusammenpasst. Aber zeigt halt auch, wie ungenau diese Statistik ist. Wird halt jeder Wert für sich betrachtet. Selbst wenn das zusammen keinen Sinn ergibt. :Blauesauge:
Vielleicht gibt das auch Rückschluss auf Haushalte, in denen ein Lötkolben vorhanden ist. :P

Ernsthaft...aus Statistiken muss man schon die richtigen Schlüsse ziehen. Ungenau ist das nicht wirklich. Das ist die alte Erkenntnis von den Hai-Attacken, die mit Speiseeis-Verkäufen korrelieren.
Zuletzt geändert von Der Chris am 19.05.2020 13:42, insgesamt 1-mal geändert.

Triadfish
Beiträge: 665
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von Triadfish » 19.05.2020 14:16

bloub hat geschrieben:
19.05.2020 12:48
belegt doch meine aussage, das mit dem brauchbar ist eine einschätzung, kein fakt. wobei ich zumindest beim s3 derivat das so unterschreiben würde.
Bewegen wir uns nun im Bereich der Haarspalterei? Der erste von Dir genannte Grafikchip war derart langsam, dass er damals schon als "Grafikbremser" bezeichnet wurde und der andere konnte nicht einmal Polygone berechnen. Beide hatten übrigens 0 Relevanz auf dem Markt. Wie Du Dir es auch drehst, es ändert nichts an meiner Aussage, dass das N64 Mitte 1996 Endkonsumenten Gaming-Pcs überlegen war.

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 1132
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von HellToKitty » 19.05.2020 14:46

Triadfish hat geschrieben:
18.05.2020 17:39
Ich sehe bisher keinen Grund mir was neues anzuschaffen und bin auch froh, dass dieses kostenintensive Aufrüsten wie früher vorbei ist.
Ich sehe das auch so. Zumal ich nicht wirklich denke, dass ich mehr Spiele wie Tomb Rider zocken würde, nur weil die Höhlen jetzt noch echter aussehen. Solange ich Rimwold zum laufen bekomme, ist es für mich ein guter PC :D

Was ich an der Demo interessant fand war auch diese beschriebene Chaos-Engine für die fallenden Steine. Um wirklich wieder mal ein Next-Gen Gefühl zu bekommen, müsste sich meiner Meinung etwas an der Physik und der KI ändern. Da haben wir jetzt eine komplette Generation so gut wie keinen Fortschritt gesehen.

Das Wasser sieht auch nicht so realistisch aus. Irgendwie wirkt es zu zähflüssig.

Nichtsdestotrotz, die Richtung gefällt mir. Wollen wir hoffen, dass wir Mutter Erde noch ein paar Edelmetalle für unsere neuen SSDs aus dem Leib reißen können, bevor sie uns für immer verschluckt :lol:

Benutzeravatar
R_eQuiEm
Beiträge: 11279
Registriert: 01.04.2007 15:43
Persönliche Nachricht:

Re: Unreal Engine 5 - Hardware-Anforderungen der Next-Gen-Demo: NVMe-SSD und RTX 2070 Super

Beitrag von R_eQuiEm » 20.05.2020 16:28

HellToKitty hat geschrieben:
19.05.2020 14:46
Triadfish hat geschrieben:
18.05.2020 17:39
Ich sehe bisher keinen Grund mir was neues anzuschaffen und bin auch froh, dass dieses kostenintensive Aufrüsten wie früher vorbei ist.
Ich sehe das auch so. Zumal ich nicht wirklich denke, dass ich mehr Spiele wie Tomb Rider zocken würde, nur weil die Höhlen jetzt noch echter aussehen. Solange ich Rimwold zum laufen bekomme, ist es für mich ein guter PC :D

Was ich an der Demo interessant fand war auch diese beschriebene Chaos-Engine für die fallenden Steine. Um wirklich wieder mal ein Next-Gen Gefühl zu bekommen, müsste sich meiner Meinung etwas an der Physik und der KI ändern. Da haben wir jetzt eine komplette Generation so gut wie keinen Fortschritt gesehen.

Das Wasser sieht auch nicht so realistisch aus. Irgendwie wirkt es zu zähflüssig.
Mit dem Wasser kann ich auch nur zustimmen. Es wurde im Video auch deshalb schätze ich nur kurz erwähnt ala "aja, wasser habma auch verbessert"

Was ich auch gern hervorheben möchte ist das Audio. Wirkt sehr geil. sehr kräftig. Mag sein das auch die Source einfach so gut ist. Aber mir hat das gut gefallen.
Usul hat geschrieben:
19.05.2020 13:40
Spoiler
Show
Wäre es nicht schön, wenn wir nicht ständig über Hardware diskutieren würden im Zusammenhang mit einer Engine, die erst frühestens nächstes Jahr erscheinen wird, wo sich die Situation auch auf dem PC weiterhin geändert haben wird, und uns stattdessen auf die Sachen konzentrieren würden, die die Engine gut oder schlecht macht?
Es nervt zusehends, daß alles auf eine "Diskussion" PS5 vs. XboxX vs. PC hinausläuft... garniert mit persönlichen Streitereien über dies und jenes.

"Früher" war alles besser, jawohl. Da haben sich auch die Systeme bekriegt, aber nicht in diesem mittlerweile peinlichen Ausmaß, wo nicht wenige es als persönliche Beleidigung auffassen, wenn man "ihr" System nicht mag. Früher war klar, daß sich z.B. Amiga- und Atari-User oder Nintendo- und Sega-User auf einer nicht ganz erst gemeinten Ebene an die Gurgel gingen - und jedem war bewußt, daß der Amiga natürlich die viel geilere Kiste ist und Sega nix auf die Reihe kriegt. ;)
So zumindest meine Erinnerung und daran laß ich nicht rütteln! :Vaterschlumpf:

Aber nicht durch meine Nostalgie verfälscht ist, so bin ich überzeugt, daß wir bei einer geilen Grafik, die irgendwo gezeigt wurde, eben über diese gesabbert haben und feucht im Höschen wurden, statt in jedem beschissenen Thread irgendeinen dummen Systemkrieg auszufechten. Gut, es gab damals auch kein WWW - vielleicht lags daran. :roll:
Spielverderber^^
"Bei uns gibt es ein Sprichwort: Wenn ein Problem gelöst werden kann, ist es sinnlos sich darüber Gedanken zu machen. Wenn es nicht gelöst werden kann, ist denken auch nicht gut."

Antworten