Doom 64 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Tas Mania
Beiträge: 11
Registriert: 12.03.2020 20:20
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von Tas Mania » 19.03.2020 17:31

Gilt es auch für die Switch Version?

Benutzeravatar
Brannigan
Beiträge: 324
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von Brannigan » 19.03.2020 17:41

MAN!AC vergab im Import-Test 88%
Ich hab in den 90iger Jahren MAN!AC lange Zeit gelesen. Als ich beim Bund war (Wehrpflicht) hatten wir als niedere Soldaten im Stabsdienst so ne Mancave in der Kaserne mit Fernseher, VHS, Konsolen und vielen Ausgaben von MAN!AC und diverser anderer Magazine (hust), die junge Männer noch so interessieren. Das waren noch Zeiten. Und Doom war damals nicht weniger spaßig als heute.
Psychic 5 (Arcade), one of the best sidescrollers ever!

Ryan2k6
Beiträge: 4665
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 19.03.2020 18:13

Es war damals spaßiger als heute. Heute kann ich sowas nicht mehr spielen. alte 2D Pixel RPGs und Adventures gehen, aber alte Shooter? Ne, keine Chance. Höchstens als Remake wie Black Mesa. Btw. hätte ich gerne Remakes von Elite Force 1+2. Passt doch zum Star Trek Hype aktuell?
Bild

Benutzeravatar
Brannigan
Beiträge: 324
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von Brannigan » 19.03.2020 18:46

Hab Doom 64 gerade auch über den Bethesda Launcher installiert. 90MB oder so, echt putzig, wovon der Bethesda Vorspann wahrscheinlich schon 80MB frisst.

Ist schon irgendwo ein "Schock", auch in 4k, wie das heute rüberkommt. Trotzdem, wenn man den nostalgischen Bezug hat, sehr interessant!
Psychic 5 (Arcade), one of the best sidescrollers ever!

Benutzeravatar
DeathHuman
Beiträge: 387
Registriert: 20.06.2011 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von DeathHuman » 19.03.2020 20:00

Brannigan hat geschrieben:
19.03.2020 18:46
Hab Doom 64 gerade auch über den Bethesda Launcher installiert. 90MB oder so, echt putzig, wovon der Bethesda Vorspann wahrscheinlich schon 80MB frisst.

Ist schon irgendwo ein "Schock", auch in 4k, wie das heute rüberkommt. Trotzdem, wenn man den nostalgischen Bezug hat, sehr interessant!
Hm. Bei mir ist DOOM 64 noch ausgegraut.
Bild
Bild

Benutzeravatar
P0ng1
Beiträge: 974
Registriert: 02.09.2015 15:56
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von P0ng1 » 19.03.2020 20:09

Aber es läuft in 21:9 ... :König:
Nintendo Switch | PC | Playstation 4 Pro | Xbox One X

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 992
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von Civarello » 19.03.2020 20:12

So, für alle die evtl. Interesse an einem Vergleich zu DooM64EX haben:

An diesem offiziellen Remaster fehlt schon so einiges was DooM64EX noch hatte. Als erstes das Launchmenü, bei dem man alle Level und die Schwierigkeit wählen konnte. Außerdem konnte man in diesem Launcher zb. "Fast Monsters" wählen, was man vorher nur aus dem Nightmare-Schwierigkeitsgrad in DooM/DooM2 kannte. Dazu noch ein paar andere Dinge wie zb. den "Dev-Mode".
Wie bereits erwähnt fehlt im Remaster die Möglichkeit Freelook und Jumping einzuschalten. Da Freelook in dieser Version nicht vorhanden ist kann man auch das Autoaim nicht ausschalten. Desweiteren fehlen Möglichkeiten wie "Detach Cam" und "Chasecam", die noch in EX möglich waren. Überhaupt hat das Steuerungsmenü einen Schritt zurück gemacht. In DooM64EX waren die Waffen einzeln mit Namen aufgelistet, im off. Remaster heißen sie nur "Weapon 0", Weapon 1" etc.

So einige andere Optionsmöglichkeiten fehlen ebenfalls. So zb. Videoeinstellungen die es noch in EX gab (Anisotropy), oder aber Dinge wie das einstellbare Fadenkreuz, die Wahl zwischen verschiedenen Huds, die Möglichkeit interaktive Objekte hervorzuheben, die Wahl die Waffe auszublenden und noch ein paar andere Dinge.

Spielen tut sich diese Versionen natürlich wie eh und je, inklusive der veränderten Optik für die Healthpacks (wie schon bei den Re-Releases von DooM 1 und 2)

Ganz ehrlich, keine Ahnung warum es so viele Dinge nicht in diesen offiziellen Release geschafft haben. Für Leute die keine Möglichkeit haben auf DooM64EX zurückzugreifen ist diese Version natürlich trotzdem lohnenswert. Für Leute MIT EX evtl. trotz allem auch, je nachdem wie wichtig einem die neuen Level sind. Alles in allem aber aus meiner Sicht aber eher enttäuschend (wie gesagt, im Vergleich zu EX; DooM64 als Spiel selber ist noch immer klasse).
Zuletzt geändert von Civarello am 19.03.2020 20:17, insgesamt 1-mal geändert.

4P|Matthias
Beiträge: 49
Registriert: 01.10.2019 11:59
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von 4P|Matthias » 19.03.2020 23:00

Tas Mania hat geschrieben:
19.03.2020 17:31
Gilt es auch für die Switch Version?
Die lag uns zum Testzeitpunkt leider nicht vor. Ich vermute mal schon, dass die auch super läuft - aber das ist nur eine Mutmaßung.

Benutzeravatar
LouisLoiselle
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2009 20:14
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von LouisLoiselle » 20.03.2020 04:02

Brauch ich eigentlich nicht. Geld hau ich dafür nicht mehr raus. Da genügen mir die ersten zwei Dooms in der Brutal Doom Version.
Das ist keine Meinung, sondern Wissenschaft. Und Wissenschaft ist ein kaltherziges Biest mit einem Stahldildo zum Umschnallen - Vincent Masuka

Benutzeravatar
SaperioN
Beiträge: 1140
Registriert: 24.04.2015 11:03
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von SaperioN » 20.03.2020 08:36

Tipp: Dieses Spiel wäre ein idealer Kandidat für die Pur Test-Wunschliste gewesen ;)
Zuletzt geändert von SaperioN am 20.03.2020 08:36, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

aRkedos
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2020 17:30
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von aRkedos » 20.03.2020 09:08

Freue mich schon diesen Teil nachzuholen. Das es keinen Freelook gibt hat mich nicht gestört, ich hab selbst Doom 1 + 2 immer ohne gespielt, selbst wenn ich einen Source Port verwendet habe. Will Spiele immer möglichst so erleben wie sie damals waren.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 992
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von Civarello » 20.03.2020 12:43

aRkedos hat geschrieben:
20.03.2020 09:08
Freue mich schon diesen Teil nachzuholen. Das es keinen Freelook gibt hat mich nicht gestört, ich hab selbst Doom 1 + 2 immer ohne gespielt, selbst wenn ich einen Source Port verwendet habe. Will Spiele immer möglichst so erleben wie sie damals waren.
Ich spiele Vanilla natürlich auch ohne Mouselook, ohne Jump und mit Autoaim; in ChocolateDooM. Nur bei Mods die darauf ausgelegt sind wird Mouselook und/ oder Jump eingeschaltet. Die meiste Zeit verwende ich aber GZDooM, weil viele Mods eben auf Sourceports ausgelegt sind die die Limitierungen der DooMEngine aufheben.

Ich finds nur ein wenig Schade dass ein Fanprojekt (und das war EX zu der Zeit noch) mehr Optionen bietet als das kommerzielle Produkt; vom selben Entwickler, in der selben Engine.

Evtl. hatte man Angst dass sich zu viele Leute in Situationen begeben in denen man im Level nicht mehr weiterkommt, weil man evtl. einen Schalter zu früh beschossen hat, oder die Spieler früh auf Plattformen springen die eigentlich erst später zugänglich sein sollten. DooM 64 hat ja so einige Schalter (weit mehr als noch Ultimate DooM/ DooM2) die darauf ausgelegt sind dass man auf eine bestimmte erhöhte Position kommt, um diesen Schalter dann per Schuss betätigen zu können...mit Freelook wäre das ja gar nicht nötig. Und/ oder auch dass der Entwickler natürlich wusste dass es bei EX auf dem PC Mods geben wird die auf EX aufbauen.......und manche Mods nutzen eben Freelook/ Jump, und diese Möglichkeiten sollten dann natürlich vorhanden sein.

aRkedos
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2020 17:30
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von aRkedos » 20.03.2020 12:49

Wobei ich schon verstehen kann, dass man sich damit nicht allzu viel Mühe gemacht hat. Es soll nur eine Dreingabe sein. Ich hab meinen Code für Doom 64 per Mail bekommen (warte noch auf die Post für Doom Eternal) und konnte die ersten fünf Level schon mal zocken.

Mein Gott sind das verwinkelte Level, da können selbst Doom 1 und 2, deren Leveldesign ebenfalls grandios war, nicht mithalten.
Sehr clever Aufgebaut.

Macht viel laune auf der PS4. Mit dem Gamepad funktioniert das ohne Freelook spielen sogar richtig gut, besser als auf der Tastatur finde ich. Mein Eindruck ist bisher, dass Doom 64 den Fünfer auf jeden Fall wert ist, wenn man Eternal nicht vorbestellt hat.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 992
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von Civarello » 20.03.2020 13:56

aRkedos hat geschrieben:
20.03.2020 12:49
Wobei ich schon verstehen kann, dass man sich damit nicht allzu viel Mühe gemacht hat. Es soll nur eine Dreingabe sein. Ich hab meinen Code für Doom 64 per Mail bekommen (warte noch auf die Post für Doom Eternal) und konnte die ersten fünf Level schon mal zocken.

Mein Gott sind das verwinkelte Level, da können selbst Doom 1 und 2, deren Leveldesign ebenfalls grandios war, nicht mithalten.
Sehr clever Aufgebaut.

Macht viel laune auf der PS4. Mit dem Gamepad funktioniert das ohne Freelook spielen sogar richtig gut, besser als auf der Tastatur finde ich. Mein Eindruck ist bisher, dass Doom 64 den Fünfer auf jeden Fall wert ist, wenn man Eternal nicht vorbestellt hat.
Es hat wohl mehr Mühe gekostet diese Dinge wieder rauszunehmen. Es geht hier ja nicht um eine neue Version, sondern diese Version baut ganz klar auf DooM64EX auf. Wie gesagt, DooM64EX und diese Neuauflage kommen ja vom selben Macher (Kaiser; zu EX-Zeiten noch nicht bei Nightdive angestellt; erst nach Powerslave/ Exhumed EX ist er dann bei Nightdive gelandet. Nicht das ich mich anhöre als wäre das jetzt ein Riesen-Unding dass diese Dinge fehlen....wie schonmal erwähnt schwafle ich halt gern über diese Spiele.

Und den Preis sehe ich erst jetzt.....der 5er ist bei DooM64 auf jeden Fall sehr gut angelegt. Manch andere Nightdive-Remaster (Turok, Turok2) gehen ja hoch bis auf 20 Euro.

gauner777
Beiträge: 321
Registriert: 13.11.2009 16:13
Persönliche Nachricht:

Re: Doom 64 - Test

Beitrag von gauner777 » 21.03.2020 17:08

Heute mal 2 stunden gespielt macht echt noch spaß aber die steuerung finde ich ziemlich schwammig und nicht wirklich präzise.

Antworten