Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

aRkedos
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2020 17:30
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von aRkedos » 15.02.2020 07:02

Find ich nicht. Beispiel Dark Souls 1 (eines meiner absoluten Lieblingsspiele). Das Remaster lief mit konstanten 60 FPS. Ja das war schöner und weicher, aber das Gameplay würde ich trotzdem bei beiden Versionen als gleichwertig ansehen. Natürlich spiele ich lieber das Remaster heute, da ich die 60 FPS natürlich haben will.

Aber wenn die Mechaniken passen, dann spielt es für mich zumindest keine große Rolle und das obwohl ich hauptsächlich den PC gewohnt bin, wo man ja durchaus höhere Frameraten zu sehen bekommt.

Benutzeravatar
GenerationX
Beiträge: 509
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von GenerationX » 15.02.2020 08:18

Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 03:53
GenerationX hat geschrieben:
14.02.2020 23:55
Warum sollen neue, viel stärkere Konsolen wie PS5 und Series X nicht schaffen, was die Xbox One X bereits kann? Forza 7 läuft in 4K@60, Gears 5 ebenfalls.

Ich denke zwar auch dass 4K@60 nativ nicht Standard wird, sondern mit dynamischer Auflösung getrickst wird. Aber möglich ist es jetzt schon, je nach Entwickler oder Kompromissen.
Gears 5 ist keine 4k, es nutzt dynamische Auflösung+Upscaling. KA wegen Forza 7.
Ok, dynamische Auflösung. Forza 7 ist definitiv nativ 4k@60.

Gibt noch andere Games die das auf der Xbox One X schaffen und ganz viele mit der oben genannten dynamischen Auflösung.

Jedenfalls sehe ich keine grosse Hürde für natives 4K@60fps auf den neuen Konsolen, wenn die aktuelle Xbox dies bereits packen kann in einigen Games.
"iam not crazy, I just dont give a Fuck!(Night of the Comet - 1984)"

DitDit
Beiträge: 1662
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von DitDit » 15.02.2020 08:26

Meine Prognose: Die PS5 wird 900-1200€ auf Ebay kosten.

Sheepwars3
Beiträge: 170
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Sheepwars3 » 15.02.2020 08:47

Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
Sheepwars3 hat geschrieben:
14.02.2020 16:47
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 15:40


Ich bin keine Einkäufer in China der über eine Abnahme von 100 Millionen Komponenten verhandelt, aber ich weiß, dass ein Einzelhandelspreis üblicherweise 3-4 mal höher als der Produktionspreis ist, damit alle Beteiligten ihren Schnitt machen können. Selbst wenn Sony auf einen direkten Gewinn verzichten würde und auf Software und Abo Einnahmen baut, müsste der Handelspreis der PS5 so bei mindestens 900 $ liegen, vor Steuern.
Schon daran kann man erkennen, dass die Zahl im Artikel falsch sein muss. Jetzt kann man sich nur noch fragen: warum?
So ein Blödsinn. Auch wenn viele Komponenten "von Stange" sind, trifft das nicht auf alle zu. Gewisse Features haben ihren Preis, hinzu kommt die Buchung der Förderbandstrecke in den Fabriken, was angesichts der wirtschaftlichen Delle in China teurer werden sollte. Hinzu kommen Kosten für Ausschuss, Wartung, Verpackung, Einspeisen der Baupläne etc. etc. Da gab es mal eine wunderbare Rechnung für die Fertigung von Elektronik, die all das beinhaltete und dann zeigt, wie komplex das ist.
Von teraflops und UHD LW Preisen verstehe ich nichts, allerdings etwas von Wirtschaft und Handel, wobei hier schon der klare Verstand ausreicht.
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können? Selbst wenn sony nichts daran verdienen will, müssten sie ca. nochmal das Selbe drauflegen, damit das Ding in die Läden kommt. Shipment, Packing, Zölle, Zwischenhandel, Lager, Transport, Einzelhandel, bzw. nochmal Transport des online Handels, plus hierzulande sogar noch 19% des Endpreises an Mutti. Die Arbeiten alle nicht für den Erlös aus dem Spieleverkauf sondern wollen für ihre Arbeit entlohnt werden und außerdem Profit machen. Wie soll das gehen bei derart hohen alleinigen Herstellungskosten? Außer, wie gesagt, sony legt nochmal was drauf und gibt die Konsole für ca 200 ab Werk raus oder der Preis muss so hoch werden, wie er derzeit nicht einmal diskutiert wird aber das glaube ich auch nicht.

D.h. die Zahlen sind schlicht falsch, es kann gar nicht anders sein. Offensichtlich wird hier der Endkunde schlicht langsam daran gewöhnt, dass er für die nextgen eben mehr berappen muss. Und sony heult euch gerade Krokodilstränen vor - for the players natürlich und sonst nix, schon gar nicht für so was schnödes wie Profit - damit ihr locker eure Kohle zückt und denen noch ein Taschentuch spendiert.

Versteht mich nicht falsch, ich bin überzeugter PS player und werde ziemlich sicher am day one zuschlagen, verheiratet bin ich mit dem Laden aber nicht und ich lasse mich nicht für dumm verkaufen von einem Konzern, der mit seiner gaming Sparte Milliarden umsetzt, u.a. mit mir. Und kaum ist der rituelle Zickenkrieg vor dem Start einer neuen gen vorbei, wird wieder mit Rekordverkäufen der hardware geprahlt und die Gewinne schießen in die Höhe. Magischerweise scheinen die Preise für die Komponeten dann ruck-zuck in den Keller zu gehen.
Aha, wenn der Sachverstand vorhanden wäre, wüsstest du, was das Gillette-Prinzip ist. Das blendest du aber komplett aus, weshalb der Rest vollkommen an den Haaren herbeigezogen ist.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 15.02.2020 09:30

GenerationX hat geschrieben:
15.02.2020 08:18
Jedenfalls sehe ich keine grosse Hürde für natives 4K@60fps auf den neuen Konsolen, wenn die aktuelle Xbox dies bereits packen kann in einigen Games.
Natürlich ist es eine Hürde, Konsolen gehen viele Kompromisse ein, um solche Auflösungen und Framerates mit derart begrenzter Hardware hinzukriegen. Irgendwo müssen immer Abstriche gemacht werden.

Problem wird es vor allem, wenn die Grafikqualität steigen soll. Natürlich kannst du veraltete Optik haben und 120fps 4k, das ist kein Problem.


Was allerdings ein großes Problem werden könnte, ist der begrenzte Arbeitsspeicher, wenn die 8GB shared memory sich als wahr herausstellen sollten.

Benutzeravatar
GenerationX
Beiträge: 509
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von GenerationX » 15.02.2020 09:41

Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 09:30
GenerationX hat geschrieben:
15.02.2020 08:18
Jedenfalls sehe ich keine grosse Hürde für natives 4K@60fps auf den neuen Konsolen, wenn die aktuelle Xbox dies bereits packen kann in einigen Games.
Natürlich ist es eine Hürde, Konsolen gehen viele Kompromisse ein, um solche Auflösungen und Framerates mit derart begrenzter Hardware hinzukriegen. Irgendwo müssen immer Abstriche gemacht werden.
Logisch, ist doch wie am PC wo viele für so viele Frames wie möglich mit N64 Optik (Überspitzt ausgedrückt, ich weis) spielen, Hauptsache man ist 0,1 ms schneller. :mrgreen:

Ich will ja nur sagen, wenn ich sehe was für optisch durchaus hübsche Spiele jetzt schon 4k@60fps bieten, oder dann eben mit dynamischer Auflösung (Wo 99,9 % der Spieler eh keinen Unterschied merken in Bewegung) auftanzen, dann mache ich mir diesbezüglich auf den neuen Konsolen keine Sorgen.
"iam not crazy, I just dont give a Fuck!(Night of the Comet - 1984)"

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 15.02.2020 09:57

GenerationX hat geschrieben:
15.02.2020 09:41
Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 09:30
GenerationX hat geschrieben:
15.02.2020 08:18
Jedenfalls sehe ich keine grosse Hürde für natives 4K@60fps auf den neuen Konsolen, wenn die aktuelle Xbox dies bereits packen kann in einigen Games.
Natürlich ist es eine Hürde, Konsolen gehen viele Kompromisse ein, um solche Auflösungen und Framerates mit derart begrenzter Hardware hinzukriegen. Irgendwo müssen immer Abstriche gemacht werden.
Logisch, ist doch wie am PC wo viele für so viele Frames wie möglich mit N64 Optik (Überspitzt ausgedrückt, ich weis) spielen, Hauptsache man ist 0,1 ms schneller. :mrgreen:
Also wenn du glaubst, das würde auch nur überspitzt funktionieren, dann hast du die letzten 20 Jahre Entwicklung am PC verschlafen. 60fps sind einfach zu erreichen. Und du wiederlegst das ja schon im nächsten Satz:
Ich will ja nur sagen, wenn ich sehe was für optisch durchaus hübsche Spiele jetzt schon 4k@60fps bieten, oder dann eben mit dynamischer Auflösung (Wo 99,9 % der Spieler eh keinen Unterschied merken in Bewegung) auftanzen, dann mache ich mir diesbezüglich auf den neuen Konsolen keine Sorgen.
Nur das 99.9% kannst du dir sonstwohin schmieren, auf einem guten Fernseher siehst du das. Zumal dynamische Auflösung auch heißen kann, dass du 800x600 Auflösung auf 4k hochskalierst.
Zuletzt geändert von Temeter  am 15.02.2020 09:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 8272
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von sabienchen » 15.02.2020 10:04

GenerationX hat geschrieben:
15.02.2020 08:18
Jedenfalls sehe ich keine grosse Hürde für natives 4K@60fps auf den neuen Konsolen, wenn die aktuelle Xbox dies bereits packen kann in einigen Games.
Gehen wir etwas zurück.. die PS3 hat auch in einigen Games native 1080p/60fps gehabt .. Standard auf PS4 und One wars dagegen [vor allem anfangs] trotzdem nicht.

Dass es 4K@60FPS auf der neuen Gen häufiger geben wird als noch aktuell .. ist denk ist klar, brauchen wir nicht diskutieren. ;)
Zuletzt geändert von sabienchen am 15.02.2020 10:09, insgesamt 3-mal geändert.
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild


Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2248
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 15.02.2020 12:02

Liesel Weppen hat geschrieben:
14.02.2020 22:49
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können?
Noch einer, der Subvention nicht verstanden hat und der behauptet sogar noch Ahnung von Wirtschaft zu haben... :roll:

Das geht ganz einfach indem man die Hardware mit Verlust verkauft und das durch Spieleverkäufe wieder reinholt.

...
Aha. Steht alles schon so in meinem Text, nur dass ich dafür das S-Wort nicht verwendet habe. Ein wenig geistige Transferleistung kann nix schaden.

Also nochmal: entweder sind die Angaben zu den Produktionskosten falsch oder Sony muss ordentlich was drauflegen, für dich: subventionieren. Und mit 60$, wie im verlinkten Golem Artikel eines Kollegen hier, kommt man kaum hin, zumal auch noch behauptet wird, die Prod.kosten der PS3 lagen bei 840$ und das Gerät stand aber für 500 im Handel. Die Rechnung geht noch nicht einmal auf, wenn sony die PS3 dem Kunden direkt am Werkstor verkauft hätte und alle im Handel üblichen Zwischenschritte plus Zölle und Steuern wegfielen.

Wir reden hier von 450$ für die PS5. Entweder ist diese Angabe falsch oder sony müsste erheblich drauflegen. Also nix da mit 60 bucks oder sowas. 200 bis 300 wären realistisch. Pro Konsole. Die muss man dann wieder über Spiele und das Abo reinholen, was eigentlich Jahre dauern müsste oder die Lizenzen sind derart hoch, dass dem Entwickler kaum noch was übrig bleiben kann. Das wissen wir nicht, hätten aber sicher schon oft diesbezügliche Klagen hören müssen. Außerdem kommt sony ja ziemlich schnell mit Gewinnmeldungen rüber, die geleisteten SUBVENTIONEN sind dann wohl wieder erwirtschaftet worden plus einem Profit. Ein Vollpreis AAA kostet netto ca. 50€, eher weniger. Serverkosten oder Zwischenhandel kommt dazu. Nett geschätzt verbleiben für sony und Publisher so 40€. Was muss sony denn dann pro Titel abgreifen und vor allem, wie viele muss der gamer kaufen, damit der beak even point erreicht ist?
Bei Prod.kosten von 450 müsste sony pro Spiel 30 einbehalten und würde nach durchschnittlich 7 AAA Titeln in die Gewinnzone rutschen. Absurd. Wie gesagt, wir wissen es nicht, aber rechnen können wir, oder?


Wir rätseln hier alle herum ohne irgendwelche, von unabhängiger Seite, belegbare Zahlen zu haben, zumindest wüsste ich nicht, dass es diese gibt. Vielleicht weiss ein Forist hier ja mehr. Solange das so ist, haben wir nur die Angaben des Konzerns und irgendwelche Schätzungen von, idR, tja, Gamingjournalisten.
Dass diese Angaben und Schätzungen aber so nicht passen können, habe ich hier dargelegt, sonst nix. Dazu braucht man auch nix mit Wirtschaft studiert zu haben (was ich tatsächlich mal getan habe) das kann auch ein x-beliebiger Händler erklären.

Ich denke, man kann davon ausgehen, dass irgendeine Subvention schon stattfindet, was übrigens für alle Hersteller gilt, nur dass sie eben nicht in dem Bereich liegt, der hier offiziell oder halboffiziell verkündet wird. Ich hab mal kurz gegugglt, Sony hat schon 2014 "nur" 700 Millionen Gewinn gemacht. Da waren gerade mal so 10 Mio der neuen Konsolen auf dem Markt. Sooo hoch können also weder S noch Prod.kosten gewesen sein.
Jetzt is aber gut meinerseits. Letztlich isses mir scheissegal und dass in Wirtschaft und Politik gelogen wird, dass die Balken biegen, ist auch nix neues. Kommt die 5 bin ich einer der ersten, der sie bestellt. Wird sicher ein geiles Teil, schon mit der 4 habe ich meinen Spaß und für kleines Geld eine Leistung, von der ich vor 10 Jahren noch geträumt hätte.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 1239
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Efraim Långstrump » 15.02.2020 12:08

Balla-Balla

Ich gehe stark davon aus, dass die 450 Taler nicht die reinen Produktionskosten sind, sondern alle Posten, also Entwicklung, Herstellung, Vertrieb etc beinhalten.

Die PS3 war tatsächlich sehr teuer in der Herstellung, deshalb hat Sony auch richtig miese dadurch eingefahren. So aus dem Kopf hieß es damals, dass Sony ~400 Taler pro Konsole draufgelegt hat.

Markhelm
Beiträge: 273
Registriert: 26.09.2019 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Markhelm » 15.02.2020 12:12

An den Konsolen verdient der Handel auch nix. Das muss dann über Zubehör und Spiele wieder reingeholt werden. Deswegen sind solche digital only Geräte auch so beliebt...

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2248
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 15.02.2020 12:50

Sheepwars3 hat geschrieben:
15.02.2020 08:47
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
Spoiler
Show
Sheepwars3 hat geschrieben:
14.02.2020 16:47


So ein Blödsinn. Auch wenn viele Komponenten "von Stange" sind, trifft das nicht auf alle zu. Gewisse Features haben ihren Preis, hinzu kommt die Buchung der Förderbandstrecke in den Fabriken, was angesichts der wirtschaftlichen Delle in China teurer werden sollte. Hinzu kommen Kosten für Ausschuss, Wartung, Verpackung, Einspeisen der Baupläne etc. etc. Da gab es mal eine wunderbare Rechnung für die Fertigung von Elektronik, die all das beinhaltete und dann zeigt, wie komplex das ist.
Von teraflops und UHD LW Preisen verstehe ich nichts, allerdings etwas von Wirtschaft und Handel, wobei hier schon der klare Verstand ausreicht.
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können? Selbst wenn sony nichts daran verdienen will, müssten sie ca. nochmal das Selbe drauflegen, damit das Ding in die Läden kommt. Shipment, Packing, Zölle, Zwischenhandel, Lager, Transport, Einzelhandel, bzw. nochmal Transport des online Handels, plus hierzulande sogar noch 19% des Endpreises an Mutti. Die Arbeiten alle nicht für den Erlös aus dem Spieleverkauf sondern wollen für ihre Arbeit entlohnt werden und außerdem Profit machen. Wie soll das gehen bei derart hohen alleinigen Herstellungskosten? Außer, wie gesagt, sony legt nochmal was drauf und gibt die Konsole für ca 200 ab Werk raus oder der Preis muss so hoch werden, wie er derzeit nicht einmal diskutiert wird aber das glaube ich auch nicht.

D.h. die Zahlen sind schlicht falsch, es kann gar nicht anders sein. Offensichtlich wird hier der Endkunde schlicht langsam daran gewöhnt, dass er für die nextgen eben mehr berappen muss. Und sony heult euch gerade Krokodilstränen vor - for the players natürlich und sonst nix, schon gar nicht für so was schnödes wie Profit - damit ihr locker eure Kohle zückt und denen noch ein Taschentuch spendiert.

Versteht mich nicht falsch, ich bin überzeugter PS player und werde ziemlich sicher am day one zuschlagen, verheiratet bin ich mit dem Laden aber nicht und ich lasse mich nicht für dumm verkaufen von einem Konzern, der mit seiner gaming Sparte Milliarden umsetzt, u.a. mit mir. Und kaum ist der rituelle Zickenkrieg vor dem Start einer neuen gen vorbei, wird wieder mit Rekordverkäufen der hardware geprahlt und die Gewinne schießen in die Höhe. Magischerweise scheinen die Preise für die Komponeten dann ruck-zuck in den Keller zu gehen.
Aha, wenn der Sachverstand vorhanden wäre, wüsstest du, was das Gillette-Prinzip ist. Das blendest du aber komplett aus, weshalb der Rest vollkommen an den Haaren herbeigezogen ist.
Weißt du, ich bin ein wenig geistig eingeschränkt, wie du ja schon bemerkt hast. Vielleicht kannst du dir deshalb ja die Mühe machen, inwiefern das Gillette-Prinzip, das du ja verstanden hast, mit der Sache hier zu tun hat und insbesondere meine Aussagen dazu widerlegt.
Besonders gespannt bin ich auf den Vergleich eines billigen Rasiergriffels und den billigen Klingen des gleichen Herstellers, mit einer hightec Konsole plus Produkten anderer Hersteller, deren Entwicklungskosten in bis zu dreistellige Millionenbereiche gehen.

Oder - jetzt muss ich interpretieren, da du ja nur ein Schlagwort hingerotzt hast - wolltest du einfach mal so sagen, dass man manchmal halt was billig verkloppt, damit man was anderes teuer loswird? Wie der Checker auf der street.
Joh. Nice. Hat nur nix mit dem Text zu tun, unter den du gepostet hast.

Ryan2k6
Beiträge: 4665
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Ryan2k6 » 15.02.2020 12:53

Wird sicherlich einen Performance Modus geben für 1080p@60 für alle die noch keinen 4K TV haben (so wie ich) und einen Quality Modus mit 4k@30 für den Rest. FHD@60 darf einfach kein Problem mehr sein bei dem was da vermutlich kommt. 4K nativ @60 sehe ich nicht, hochskaliert aus 1440p vielleicht.
Bild

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 15.02.2020 12:57

Ryan2k6 hat geschrieben:
15.02.2020 12:53
für alle die noch keinen 4K TV haben (so wie ich)
Ein par überflogenen Artikeln zufolge trifft das auf die Mehrheit zu. In den USA sind es 31% mit 4K-Fernseher, in D-Land sind es 18%.

Nur ein weiterer Grund, der die Obsession mit 4k so bizarr macht.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2248
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 15.02.2020 12:58

Efraim Långstrump hat geschrieben:
15.02.2020 12:08
Balla-Balla

Ich gehe stark davon aus, dass die 450 Taler nicht die reinen Produktionskosten sind, sondern alle Posten, also Entwicklung, Herstellung, Vertrieb etc beinhalten.

Die PS3 war tatsächlich sehr teuer in der Herstellung, deshalb hat Sony auch richtig miese dadurch eingefahren. So aus dem Kopf hieß es damals, dass Sony ~400 Taler pro Konsole draufgelegt hat.
Da kämen wir der Sache schon näher. Allerdings schmeißt du jetzt ne neue Zahl ins Rennen.
400 Taler! Überleg mal, wieviele games da pro Nase über die Theke bzw. das Netz gehen müssten, bis sony dann in die Gewinnzone kommt.

Antworten