Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2248
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 14.02.2020 20:36

Sheepwars3 hat geschrieben:
14.02.2020 16:47
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 15:40
Leon-x hat geschrieben:
14.02.2020 15:12
Spoiler
Show

Die aktuelle Ryzen CPU (nicht der 2013 schon betagte und lahme Jaguar) macht mit einer potenten GPU plus Raytracing-Hardware schon einiges an Kosten aus. Könnte für eine APU eben ein großer Chip sein im aktuellen 7nm Fertigungsverfahren. Je größer und je mehr Technik drin die auch funktionieren muss desto mehr Ausschuss entsteht.
So eine APU kann gut 90-100,- allein Sony im Einkauf kosten.

Dann kommt noch die (scheinbar speziell angefertigte) SSD hinzu die wohl nicht von der Stange ist.
Mal davon ab das RAM-Chips an der Börse gehandelt wird. So den Preis drücken geht da gar nicht wie bei der Abnahme anderer Komponenten.

Auch die aufwendigere Technik im DS5 könnte gut 10,- mehr in der Herstellung kosten.

Im Grunde wäre es eher erstaunlich wenn man weit unter 400,- liegen würde.
Setzt Sony noch eine aufwendigere Kühlung ein (dürfte bei den rumschwirrenden Taktraten nötig sein) kommt noch ein Kostenfaktor dazu.
UHD LW werden auch nicht mehr in Massen hergestellt. Kann 25-30,- im EK sein.
So einfach ist es nicht auch wenn man keine Endkundenpreise zahlt.

Herstellung, Verpackung, Versandt sind auch Dinge die über die reinen Materialkosten hinausgehen.
Ich bin keine Einkäufer in China der über eine Abnahme von 100 Millionen Komponenten verhandelt, aber ich weiß, dass ein Einzelhandelspreis üblicherweise 3-4 mal höher als der Produktionspreis ist, damit alle Beteiligten ihren Schnitt machen können. Selbst wenn Sony auf einen direkten Gewinn verzichten würde und auf Software und Abo Einnahmen baut, müsste der Handelspreis der PS5 so bei mindestens 900 $ liegen, vor Steuern.
Schon daran kann man erkennen, dass die Zahl im Artikel falsch sein muss. Jetzt kann man sich nur noch fragen: warum?
So ein Blödsinn. Auch wenn viele Komponenten "von Stange" sind, trifft das nicht auf alle zu. Gewisse Features haben ihren Preis, hinzu kommt die Buchung der Förderbandstrecke in den Fabriken, was angesichts der wirtschaftlichen Delle in China teurer werden sollte. Hinzu kommen Kosten für Ausschuss, Wartung, Verpackung, Einspeisen der Baupläne etc. etc. Da gab es mal eine wunderbare Rechnung für die Fertigung von Elektronik, die all das beinhaltete und dann zeigt, wie komplex das ist.
Von teraflops und UHD LW Preisen verstehe ich nichts, allerdings etwas von Wirtschaft und Handel, wobei hier schon der klare Verstand ausreicht.
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können? Selbst wenn sony nichts daran verdienen will, müssten sie ca. nochmal das Selbe drauflegen, damit das Ding in die Läden kommt. Shipment, Packing, Zölle, Zwischenhandel, Lager, Transport, Einzelhandel, bzw. nochmal Transport des online Handels, plus hierzulande sogar noch 19% des Endpreises an Mutti. Die Arbeiten alle nicht für den Erlös aus dem Spieleverkauf sondern wollen für ihre Arbeit entlohnt werden und außerdem Profit machen. Wie soll das gehen bei derart hohen alleinigen Herstellungskosten? Außer, wie gesagt, sony legt nochmal was drauf und gibt die Konsole für ca 200 ab Werk raus oder der Preis muss so hoch werden, wie er derzeit nicht einmal diskutiert wird aber das glaube ich auch nicht.

D.h. die Zahlen sind schlicht falsch, es kann gar nicht anders sein. Offensichtlich wird hier der Endkunde schlicht langsam daran gewöhnt, dass er für die nextgen eben mehr berappen muss. Und sony heult euch gerade Krokodilstränen vor - for the players natürlich und sonst nix, schon gar nicht für so was schnödes wie Profit - damit ihr locker eure Kohle zückt und denen noch ein Taschentuch spendiert.

Versteht mich nicht falsch, ich bin überzeugter PS player und werde ziemlich sicher am day one zuschlagen, verheiratet bin ich mit dem Laden aber nicht und ich lasse mich nicht für dumm verkaufen von einem Konzern, der mit seiner gaming Sparte Milliarden umsetzt, u.a. mit mir. Und kaum ist der rituelle Zickenkrieg vor dem Start einer neuen gen vorbei, wird wieder mit Rekordverkäufen der hardware geprahlt und die Gewinne schießen in die Höhe. Magischerweise scheinen die Preise für die Komponeten dann ruck-zuck in den Keller zu gehen.

Liesel Weppen
Beiträge: 4044
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Liesel Weppen » 14.02.2020 20:53

Temeter  hat geschrieben:
14.02.2020 19:35
Ich wäre froh, wenn 1080p 60fps jetzt tatsächlich mal der neue Standard ist, und man das auch als minimum und stabil hält. Gimmicks wie 4K und Raytracing kann man danach angehen.
60fps wird so nicht kommen. Das nächste wird jetzt wohl 4K@30fps. Und für 4K@60fps reicht die Leistung vermutlich wieder nicht. Grafikdetails und 4K verkaufen sich offenbar. 60fps bei den Konsolenspieler anscheinend nicht so sehr.

Es ist immer nur eine Balanceentscheidung. Und gerade auf den Konsolen entscheidet man sich offensichtlich bevorzugt für mehr Grafikdetails bei nur 30fps, als für 60fps mit weniger Details.

Benutzeravatar
Onekles
Beiträge: 3303
Registriert: 24.07.2007 11:10
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Onekles » 14.02.2020 20:57

Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
[...]
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können?
[...]
Indem man's einfach macht? Die PS3 kostete zum Launch laut Schätzungen mindestens (!) 840 USD in der Produktion und kam für 599 Flocken auf den Markt. Geht alles, wenn man nur will.
Zuletzt geändert von Onekles am 14.02.2020 20:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9410
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Leon-x » 14.02.2020 21:24

Liesel Weppen hat geschrieben:
14.02.2020 20:53
Temeter  hat geschrieben:
14.02.2020 19:35
Ich wäre froh, wenn 1080p 60fps jetzt tatsächlich mal der neue Standard ist, und man das auch als minimum und stabil hält. Gimmicks wie 4K und Raytracing kann man danach angehen.
60fps wird so nicht kommen. Das nächste wird jetzt wohl 4K@30fps. Und für 4K@60fps reicht die Leistung vermutlich wieder nicht. Grafikdetails und 4K verkaufen sich offenbar. 60fps bei den Konsolenspieler anscheinend nicht so sehr.

Es ist immer nur eine Balanceentscheidung. Und gerade auf den Konsolen entscheidet man sich offensichtlich bevorzugt für mehr Grafikdetails bei nur 30fps, als für 60fps mit weniger Details.
Im Grunde sehe ich nur Sony von den großen Drei die bis jetzt noch Optik über Performance stellen.
Nintendo peilt 60fps an wenn es geht und selbst MS hat ab Mitte der Gen für die One X den Grundstein gelegt. Spencer sagt ja dass man höhere Framerate in den Focus der Xbox Titel rückt. Man hat bei Halo 5 schon die Optik für die Performance geopfert, Forza Horizon 4 trotz Open World einen 1080/60 Modus spendiert und Gears 5 auch darauf ausgelegt.
Denke mal schon dass man zumindest optional fast immer einen 60fps Modus bringt. Selbst bei Hellblade konnte man wählen auch wenn da Ninja Theory noch nicht zu MS gehört hat.

Bei Sony bin ich noch unschlüssig ob man häufig mitzieht.
Die Thirds kann man eh nie ganz genau einschätzen. Zumindest hilft das ausgewogenere CPU zur GPU Verhältniss mehr als in der aktuellen Gen. Paar Entwickler versuchen zumindest einen Performance Mode auch wenn der noch etwas schwankt.

Ich sehe grundsätzlich eine höhere Tendenz dass es flächendeckender kommt.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 8390
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von ChrisJumper » 14.02.2020 21:58

Oh ich würde mich drüber freuen.

Befürchte aber leider das die Konsole nicht mehr dieses Jahr kommt, wegen Corona und Verzögerungen in der Produktion. Mit etwas Pech, gibt es nur noch Schicht-Arbeit mit der Hälfte an Arbeitern und dann fehlen Komponenten für die Arbeiten, da die Zulieferer auch wegen Corona Probleme bekommen haben. Klar da kann man wieder neue einstellen, aber wenn nun mal eben die Vorarbeiter krank oder Verstorben sind, lassen die sich auch nicht so leicht ersetzen. Das ganze wird dadurch leider, wahrscheinlich um mindestens um 6 Monate verzögert. Denn vor dem Sommer, gibt es wohl keine Chance auf Besserung. Aber vielleicht war die Produktion eh erst für zweite Jahreshälfte angesetzt. Doch das glaube ich eigentlich nicht.

@Balla-Balla
Der genannte Preis sind vermutlich die Kosten der Herstellung bei Sony. Es deutet darauf hin das sie diese dann noch subventionieren. Anlieferung und Verpackung sind da eher Fix-Kosten. Die Sony, verrechnen kann mit den Gewinnen aus 3 Jahren und eher marginal. Mehr Sorge würde ich mir um Retouren machen im Laufe der Garantiezeit. Aber da würde man halt einfach gute Hardware verbauen und Testen um eine Fehlerquelle auszuschließen, was aber dann wiederum kostet.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 14.02.2020 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

Ghostwriter2o19
Beiträge: 83
Registriert: 03.04.2019 17:54
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Ghostwriter2o19 » 14.02.2020 22:03

Onekles hat geschrieben:
14.02.2020 20:57
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
[...]
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können?
[...]
Indem man's einfach macht? Die PS3 kostete zum Launch laut Schätzungen mindestens (!) 840 USD in der Produktion und kam für 599 Flocken auf den Markt. Geht alles, wenn man nur will.
https://www.golem.de/news/playstation-4 ... 01716.html


Liesel Weppen
Beiträge: 4044
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Liesel Weppen » 14.02.2020 22:49

Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können?
Noch einer, der Subvention nicht verstanden hat und der behauptet sogar noch Ahnung von Wirtschaft zu haben... :roll:

Das geht ganz einfach indem man die Hardware mit Verlust verkauft und das durch Spieleverkäufe wieder reinholt.

Das Problem ist nämlich ganz einfach: Wenn die Hardware zu teuer ist, kauft sie keine Sau. Und wenn die Hardware keine Sau kauft, dann kann man auch an der Hardware nichts verdienen, egal wieviel Gewinnmarge drauf wäre.
Und wenn die Hardware schon keiner kauft, dann kriegt man Software für diese Hardware erst recht nicht verkauft. Das wäre dann also eher Loss-Loss-Loss. Also macht man einen Loss-Win-Win draus.

Gibt dutzende Rechnungen und Berichte, wieviel Spiele ein Playstationkäufer noch kaufen muss, bevor Sony überhaupt auf eine schwarze Null kommt. Und es geht wohl auf, andernfalls wäre die Playstation schon mit der PSX wieder in der Versenkung verschwunden.

Aber von Wirtschaft Ahnung haben wollen... Ich würde ja jetzt über BWL-Studenten schimpfen, aber wenn du das studiert hättest, würdest du immerhin das verstehen.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 14.02.2020 22:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 11804
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Todesglubsch » 14.02.2020 23:14

Liesel Weppen hat geschrieben:
14.02.2020 22:49
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können?
Noch einer, der Subvention nicht verstanden hat und der behauptet sogar noch Ahnung von Wirtschaft zu haben... :roll:

Das geht ganz einfach indem man die Hardware mit Verlust verkauft und das durch Spieleverkäufe wieder reinholt.
Ich denke sein Gedanke war, dass mit Zoll, Steuern, Distribution etc. der Preis der notwendigen Subventionierung so stark ansteigt, dass es nicht tragbar ist. Nüchtern betrachtet reichen aber 2-3 Spiele + Plus aus, und schon ist man pro Kunde wieder im Plus.

Benutzeravatar
GenerationX
Beiträge: 509
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von GenerationX » 14.02.2020 23:55

Liesel Weppen hat geschrieben:
14.02.2020 20:53
Temeter  hat geschrieben:
14.02.2020 19:35
Ich wäre froh, wenn 1080p 60fps jetzt tatsächlich mal der neue Standard ist, und man das auch als minimum und stabil hält. Gimmicks wie 4K und Raytracing kann man danach angehen.
60fps wird so nicht kommen. Das nächste wird jetzt wohl 4K@30fps. Und für 4K@60fps reicht die Leistung vermutlich wieder nicht. Grafikdetails und 4K verkaufen sich offenbar. 60fps bei den Konsolenspieler anscheinend nicht so sehr.

Es ist immer nur eine Balanceentscheidung. Und gerade auf den Konsolen entscheidet man sich offensichtlich bevorzugt für mehr Grafikdetails bei nur 30fps, als für 60fps mit weniger Details.
Warum sollen neue, viel stärkere Konsolen wie PS5 und Series X nicht schaffen, was die Xbox One X bereits kann? Forza 7 läuft in 4K@60, Gears 5 ebenfalls.

Ich denke zwar auch dass 4K@60 nativ nicht Standard wird, sondern mit dynamischer Auflösung getrickst wird. Aber möglich ist es jetzt schon, je nach Entwickler oder Kompromissen.
"iam not crazy, I just dont give a Fuck!(Night of the Comet - 1984)"

noggaman
Beiträge: 800
Registriert: 11.02.2013 16:04
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von noggaman » 15.02.2020 00:39

PS4 Pro wird als PS5 lite neu vermarktet für 450€.
Ist die gleiche Kiste im gleichem schwarz nur mit einer 5 drauf. ;P
PS5 550€.
Ps5 Pro( PS6 lite) 650€
Merkt euch meine Worte. ;P

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 15.02.2020 03:53

GenerationX hat geschrieben:
14.02.2020 23:55
Warum sollen neue, viel stärkere Konsolen wie PS5 und Series X nicht schaffen, was die Xbox One X bereits kann? Forza 7 läuft in 4K@60, Gears 5 ebenfalls.

Ich denke zwar auch dass 4K@60 nativ nicht Standard wird, sondern mit dynamischer Auflösung getrickst wird. Aber möglich ist es jetzt schon, je nach Entwickler oder Kompromissen.
Gears 5 ist keine 4k, es nutzt dynamische Auflösung+Upscaling. KA wegen Forza 7.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 15.02.2020 03:59

Triadfish hat geschrieben:
14.02.2020 20:16
In der PS3 werkelte ein abgespeckter Geforce 7800 Chip. Tatsächlich war die ganze Architektur der Konsole Fluch und Segen zugleich. Die Cell CPU war in der Theorie mit Ihrem 3,2 Ghz CPU Kern und 6 nutzbaren SPEs mit 3,2Ghz bei effizienter Nutzung der CPU der 360 überlegen, das Problem war einfach nur, dass sich nicht jedes Spiel gut darauf optimieren ließ und v.A., dass es extrem aufwändig war dafür zu programmieren.

Titel wie The Last of Us oder Killzone 3 zeigten sehr eindrucksvoll, was der Cell so kann.
TLOU und KZ3 hatten sehr geringe FOVs, sind teils auf 20fps gedropt und hatten ziemlich grausamen Inputlag. Als positives Beispiel würde ich die jetzt nicht nennen, deren grafische Qualität war teuer erkauft.

Einer der Gründe, warum ich nach der PS3 nicht mehr viel auf Konsole gespielt hatte; leichte Grafikupgrades für stark verminderte Spielbarkeit ist es einfach nicht wert.

Natürlich waren einige frühe Titel noch schlimmer. Killzone 2 war eins der schlimmsten, technischen Disaster, die ich je auf einer Konsole gespielt habe.

aRkedos
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2020 17:30
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von aRkedos » 15.02.2020 06:39

Aber eigentlich ist es ja auch egal, welche Auflösung bei wie viel FPS. Also ich finde, dass bisher kein Spiel schlecht war nur weil es keine 60 FPS dargeboten hat. Mehr Frames sind natürlich immer nice to have und sie machen auch einen Unterschied, aber mir persönlich ist es wichtiger, dass zunächst mal das Spiel gut ist. Bei einem God of War z.B. ist es mir egal ob das mit 30 oder 60 FPS läuft. Hauptsache das darunter liegende Spiel ist gut.

So sehe ich das auch für die kommende Generation. Hauptsache es gibt gute Titel. Ein Gutes Spielgefühlt kann in meinen Augen auch bei 30 FPS aufkommen.
Zuletzt geändert von aRkedos am 15.02.2020 06:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 15.02.2020 06:54

aRkedos hat geschrieben:
15.02.2020 06:39
Ein Gutes Spielgefühlt kann in meinen Augen auch bei 30 FPS aufkommen.
Ja. Aber das gleiche Spiel wird sich bei 60fps deutlich besser anfühlen. Und wenn du dich erstmal an 60 gewöhnt hast, dann fühlt sich 30 oft einfach falsch an. Ist kein zufall, dass der erfolgreichste Multiplayer-Shooter auf Konsolen mit 60 läuft, und selbst Battlefield die Framerates hochgeschraubt hat.

Und mal ehrlich, wenn man sich anschaut, wie einfach 60fps selbst mit low end Rechnern zu erreichen ist, und wie viel komplizierter 4K ist, wie die meisten Haushalte immer noch 1080p Fernseher nutzen... da ist es schon ziemlich absurd, dass Konsolen so wenig wert auf Framerate legen.


Schätze mal, 4K lässt sich einfacher vermarkten, aber Gameplay leidet immer unter diesen Prioritäten.
Zuletzt geändert von Temeter  am 15.02.2020 06:55, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten