WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23508
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von Kajetan » 06.02.2020 10:28

DitDit hat geschrieben:
06.02.2020 10:14
Wenn man beim Story Thema bleibt. Die Story war für D3 und SC2 die Hauptverantwortung von Chris Metzen der genauso der Creative Director bei WC3 und D2 und auch für WoW mitgeschrieben hat. Und ihm wurde bestimmt nicht von Activision gesagt "jo du musst jetzt schwächere Arbeit abliefern".
DOCH!!!! Bobby Kotick hat ihm Wort für Wort diktiert!!!! :-P

Nein, stimmt schon. Dass dies bei Blizzard niemand gemerkt hat, wird wohl nicht der Fall sein. Ob es aber niemand wagte Metzen zu sagen, dass seine neuen Ideen Scheisse sind oder ob man zu viel Schiss vor negativen Fan-Reaktionen hatte und jedwede Kreativität auf ein Minimum zurückgefahren hat, zu sehr auf Nummer Sicher gesetzt hat ... keine Ahnung, kann hier nur spekulieren.

By the way ... fällt Dir auf, dass wir hier gerade ein Blizzard-Post Mortem veranstalten, weil zumindest für uns Blizzard längst tot ist? :)
Zuletzt geändert von Kajetan am 06.02.2020 10:40, insgesamt 2-mal geändert.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

DitDit
Beiträge: 1596
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von DitDit » 06.02.2020 10:45

Kajetan hat geschrieben:
06.02.2020 10:28
By the way ... fällt Dir auf, dass wir hier gerade ein Blizzard-Post Mortem veranstalten, weil zumindest für uns Blizzard längst tot ist? :)
jetzt wo du es sagst :lol:
Habe ähnliche Gespräche schon mit anderen Freunden geführt die auch 20+ Jahre lang riesige Blizzard Fans waren und es einfach nur schade finde wie die Situation jetzt ist.

Ich bin aber noch durchaus Neugierig wie es mit WoW Classic weitergehen wird und ob Blizz dieses Jahr BC Classic ankündigt :lol:
Genauso was sie noch mit D4 abliefern werden. Ich erwarte nix aber ich werde es interessiert mitverfolgen.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1853
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von manu! » 06.02.2020 11:26

Was soll ich von einem Laden erwarten,der mir Monate nach nem Event, immernoch Erinnerungsmails schreibt, das abgelaufene, überteuerte Ticket zu kaufen,damit ich die virtuellen Gegenstände mit dem verknüpften Ticket nicht verpasse.
WC3 so kläglich zu verschandeln.Das dann auch noch outgesourced...ja trauen die sich sich selbst nichts mehr zu,oder wollten die den schwarzen Peter lieber gleich auf jemanden anders schieben können?
Warcraft 3 so zu verkacken.Das hätte ich nie gedacht.Allerdings hätte ich auch nie gedacht mal nen Diablo von der Platte zu löschen.Wegen langer Weile.
D4 geht auch eindeutig in die Richtung auch unbedingt neben dem Kaufpreis noch Kohle abzugreifen.Und damit meine ich nicht ordentliche angemessene Große DLC bzw. Erweiterungen,wie sie mal genannt wurden.
Bin mal gespannt was aus Blizzard wird.Bin selten neugierig auf die Zukunft, aber von dem Laden würde es mich wirklich interessieren was die noch alles vergeigen bevor es zu Ende geht.Das klassische,gute Blizzard ist schon verschwindibus.
Ohne mit der Wimper zu zucken alles zum Vollpreis gekoppt.Bis D3 kam.
OW hatte ich mir noch gekauft,ich kann aber allgemein einfach nix mit Heros und klitschibunti Shootern anfangen...hätte ich früher wissen können.
Dafür habe ich diese schönen Flügel jetzt deinstalliert.
Nur mal mein beiläufiger Blizz Rant.Wundere mich wie blöd ein Verein sein kann.
Greetz

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 948
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von HellToKitty » 06.02.2020 11:31

Kajetan hat geschrieben:
06.02.2020 09:58
DitDit hat geschrieben:
06.02.2020 08:15
Woran ich mich auch errine ist das bei SC2 und D3 ja auch viel Kritik beim Storywriting aufkam, das es nicht mehr die Klasse der alten Teile hatte.
Merkste was? Es hat schon seinen Grund, warum keiner der Gründer mehr dabei ist. Nicht, weil der böse, böse Bobby sie rausgedrängt hat, sondern weil sie müde waren und fertig hatten. Sie haben ihr Mojo verloren, das Scheitern von Project Titan hat ihnen das mentale Genick gebrochen. Sie haben hier gemerkt, dass sie selbst es nicht mehr "drauf" haben.
Es ist auch schwierig, sich über Jahrzehnte hinweg in den Welten von dreieinhalb Spielen kreativ auszutoben. Da ist es doch nur verständlich, dass irgendwann mal die Luft raus ist. Blizzards Stärke war auch gleichzeitig ihre größte Schwäche. All ihre Spiele waren in der Regel extrem poliert und durchdacht, aber ihr Spielekatalog war auch sehr limitiert. Ich konnte diese Angst, mal etwas nur gutes oder gar mittelmäßiges zu veröffentlichen nie ganz nachvollziehen. Etwas mehr Quantität, notfalls auch auf Kosten der Qualität, hätten Blizzard nicht geschadet. Man stellt sich nur mal den Frust der Mitarbeiter vor, die jahrelang an irgendwelchen Projekten gearbeitet haben, die dann am Ende aufgrund von angeblichen Qualitätsmängel und überzogener Standards wieder eingestampft wurden. So was ist pures Gift für das Arbeitsklima. Natürlich hauen da alle ab.

Im übrigen ist mit Blizzard peinlich genau all das passiert, was ich bereits vor Jahren vorausgesagt habe. Ich sollte Analyst werden und mich für meine hellseherischen Fähigkeiten bezahlen lassen. :lol:

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 398
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von Khorneblume » 06.02.2020 11:53

HellToKitty hat geschrieben:
06.02.2020 11:31
Kajetan hat geschrieben:
06.02.2020 09:58
DitDit hat geschrieben:
06.02.2020 08:15
Woran ich mich auch errine ist das bei SC2 und D3 ja auch viel Kritik beim Storywriting aufkam, das es nicht mehr die Klasse der alten Teile hatte.
Merkste was? Es hat schon seinen Grund, warum keiner der Gründer mehr dabei ist. Nicht, weil der böse, böse Bobby sie rausgedrängt hat, sondern weil sie müde waren und fertig hatten. Sie haben ihr Mojo verloren, das Scheitern von Project Titan hat ihnen das mentale Genick gebrochen. Sie haben hier gemerkt, dass sie selbst es nicht mehr "drauf" haben.
Etwas mehr Quantität, notfalls auch auf Kosten der Qualität, hätten Blizzard nicht geschadet. Man stellt sich nur mal den Frust der Mitarbeiter vor, die jahrelang an irgendwelchen Projekten gearbeitet haben, die dann am Ende aufgrund von angeblichen Qualitätsmängel und überzogener Standards wieder eingestampft wurden. So was ist pures Gift für das Arbeitsklima. Natürlich hauen da alle ab.

Im übrigen ist mit Blizzard peinlich genau all das passiert, was ich bereits vor Jahren vorausgesagt habe. Ich sollte Analyst werden und mich für meine hellseherischen Fähigkeiten bezahlen lassen. :lol:
Ist WoW nicht das Paradebeispiel für mehr Quantität statt Qualität? Und das meine ich jetzt rückblickend seit ca. CATA, auch wenn Pandaria zwischendurch nochmal sehr gut war.
Allgemein zeigt sich doch nur das irgendwann bei solchen Reihen die Luft raus ist, wenn den Leuten nichts Neues mehr einfällt, man aber trotzdem gezwungen ist (gerade beim MMO!) Content nachzufeuern, weil die Community nicht mal 2 Wochen nach Patch Drölfzig schon wieder den kompletten Content Clear hat.
Das hat ja schon zu den absurdesten Story- und Lore Vergewaltigungen geführt, von alternative Zeitebene, über zigmal wieder aufgetauchte Widersacher bishin zu den Schattenlanden, wo wahrscheinlich wieder viele längst besiegte Schurken erneut auftauchen.
Tatsächlich wäre bei den Gründern sicher mehr möglich gewesen, hätte man sich mehr auf kreative, neue Ideen und Serien fokussiert, statt quasi endlos eine Geschichte weiter zu spinnen, die schon gefühlt vor Ewigkeiten ihr Zenit überschritten hat.
Aber das Monats-Gebühren Modell ist halt easy Money, genau wie die ganzen Charakter- und Zusatzdienste die angeboten werden. Genau deswegen läuft es dort wie es läuft. Easy Money. Man hat Blut geleckt, schlicht und ergreifend.

Bei Blizzard sind wir leider weit über den Point of no Return hinaus. Die sind schlicht an einer entscheidenden Gabelung falsch abgebogen und werden nie wieder dort stehen, wo sie damals standen. Vielleicht mit ganz viel Glück und begabten Leuten, sollte man den irgendwann zwingend nötigen Crash überstehen. Das kann dann gut laufen und ein Team rappelt sich zusammen um neue Ideen zu verwirklichen, oder man reiht sich in die lange Reihe von Entwicklern ein die fertig haben.
Wobei ein Team ehemaliger Blizzard Köpfe doch bereits an Torchlight 3 arbeitet.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23508
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von Kajetan » 06.02.2020 11:55

HellToKitty hat geschrieben:
06.02.2020 11:31
Es ist auch schwierig, sich über Jahrzehnte hinweg in den Welten von dreieinhalb Spielen kreativ auszutoben.
Gar keine Frage. Ich werfe ihnen das auch nicht vor. Es ist auch schwer sein eigenes Lebenswerk loszulassen und dann jüngere Leute Entscheidungen treffen zu lassen. Man glaubt sehr lange, dass ohne die eigene Mitwirkung und kreative Aufsicht nichts Gescheites hinbekommen wird.

George Lucas hat auch viel zu spät begriffen, dass er vor allem "Phantom Menace" kreativ geradezu erstickt hat. Jeder Furz musste erst durch ihn abgesegnet werden. Da war niemand da, der es wagte DEM George Lucas Einhalt zu gebieten. Im ersten SW-Film konnten die Schauspieler Lucas noch wegen seiner fürchterlichen Dialoge angehen, ab einem gewissen Status und Erfolg war er für Kritik im Team nicht mehr zu erreichen. Vielleicht (!) ist so etwas ähnliches auch bei Blizzard mit Ghost und Titan passiert. Metzen und Co. sind mit nichts zufrieden, wissen aber auch nicht genau, was sie eigentlich wollen und verbrennen so Geld und die Energie der Mitarbeiter, nur um Jahre später doch nichts zu haben.
Im übrigen ist mit Blizzard peinlich genau all das passiert, was ich bereits vor Jahren vorausgesagt habe. Ich sollte Analyst werden und mich für meine hellseherischen Fähigkeiten bezahlen lassen. :lol:
Du weisst ja, was der Unterschied zwischen uns und Pachter ist? Pachter hat es geschafft Leute zu finden, die ihm für Glaskugelleserei Geld geben. Wir reden nur im Konjunktiv :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Ryan2k6
Beiträge: 4418
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von Ryan2k6 » 06.02.2020 12:42

HellToKitty hat geschrieben:
06.02.2020 11:31
Im übrigen ist mit Blizzard peinlich genau all das passiert, was ich bereits vor Jahren vorausgesagt habe. Ich sollte Analyst werden und mich für meine hellseherischen Fähigkeiten bezahlen lassen. :lol:
Klar, im Nachhinein gibt es immer die, die meinen sie hätten es ja alles genau so vorhergesagt. Komisch dass nie jemand sagt, wenn seine Vorhersagen mal nicht eintreffen. ;)
Bild

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 948
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von HellToKitty » 06.02.2020 12:55

Khorneblume hat geschrieben:
06.02.2020 11:53
Ist WoW nicht das Paradebeispiel für mehr Quantität statt Qualität? Und das meine ich jetzt rückblickend seit ca. CATA, auch wenn Pandaria zwischendurch nochmal sehr gut war.
Da kann ich tatsächlich nicht wirklich mitreden. WoW habe ich nie gespielt. Ich denke das Spiel hat auch einfach eine Sonderstellung, schon alleine wegen dem Bezahlmodell. Mit Qualität meinte ich auch eher die Bereitschaft seitens Blizzards, sich um ihr Produkt zu kümmern. Dass das Niveau nach all den Jahren irgendwann mal abfällt ist nur verständlich. Welche Sache kann man schon kontinuierlich über Jahrzehnte hinweg auf höchstem Standard halten? Egal ob Bands oder Serien, Filmreihen oder Bücher. Irgendwann hat alles einen Tiefpunkt erreicht. Die Besten wissen halt wann sie aufhören müssen und bei Blizzard wussten das ja auch die einstigen Gründungsmitglieder. Das die Firma als lukrativer Untoter noch weiter existiert ist unserem Wirtschaftssystem geschuldet.
Ryan2k6 hat geschrieben:
06.02.2020 12:42
HellToKitty hat geschrieben:
06.02.2020 11:31
Im übrigen ist mit Blizzard peinlich genau all das passiert, was ich bereits vor Jahren vorausgesagt habe. Ich sollte Analyst werden und mich für meine hellseherischen Fähigkeiten bezahlen lassen. :lol:
Klar, im Nachhinein gibt es immer die, die meinen sie hätten es ja alles genau so vorhergesagt. Komisch dass nie jemand sagt, wenn seine Vorhersagen mal nicht eintreffen. ;)
Du kannst ja meine Kommentare zurückverfolgen, wenn du meine Allwissenheit anzweifelst ;)
Zuletzt geändert von HellToKitty am 06.02.2020 12:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2229
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von Balla-Balla » 06.02.2020 16:21

Ryan2k6 hat geschrieben:
05.02.2020 16:15
20-29 ist nicht 20-30 und dem Verein Statista mit ihren Abzock Abos traue ich sowieso kein Stück.
Haha, das meinst du jetzt nicht ernst, oder? Hm, ich fürchte doch. Dass die Daten von Abzocker-Statista dann auch noch von anderer Stelle exakt bestätigt werden, interessiert dich ohnehin nicht mehr. Alles, was zählt ist das, was du dir völlig faktenfrei zusammengereimt hast. Was bedeuten schon Erhebungen auf wissenschaftlicher Basis wenn Ryan2k6 sich eine Meinung aus dem Internet zusammengezimmert hat? Alles Idioten außer...genau!

Deutschland im Jahr 2020. Lieber bleibt man bei seinen gefühlten Fakten als einen Millimeter von seiner vorgefassten Meinung abzuweichen. Selbst wenn der Elefant schon mit einem Bein auf einem draufsteht, würde man niemals zugeben, dass er im Raum steht.

Dass du hier auf 4P mit dieser Grundlage die Foren vollschreibst, könnte ich ja noch verschmerzen, leider wird mittlerweile von Leuten mit ähnlich fundierter "Haltung" die Politik betrieben.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10133
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von SethSteiner » 06.02.2020 16:27

Statistiken skeptisch gegenüberzustehen ist ja völlig in Ordnung aber ohne Begründung diese abzulehnen oder eher mit sowas wie "die haben Abzock Abos" geht gar nicht. Mir wäre nicht bekannt dass diese Statistiken von Balla-Balla falsch oder unseriös wären. Und auch nicht, dass Statista oder Game unseriös wären.

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 948
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: WarCraft 3: Reforged - Erstes Statement von Blizzard Entertainment zum Spielzustand; Verbesserungen geplant

Beitrag von HellToKitty » 06.02.2020 20:13

SethSteiner hat geschrieben:
06.02.2020 16:27
Mir wäre nicht bekannt dass diese Statistiken von Balla-Balla falsch oder unseriös wären. Und auch nicht, dass Statista oder Game unseriös wären.
Statistiken sind immer falsch wenn sie nicht den eigenen Vorstellungen und Werten entsprechen. Gerade bei einem so konspirativem und überaus kontroversem Thema, wie der Altersverteilung unter Computerspielern. :lol:

Antworten