Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Liesel Weppen
Beiträge: 4156
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Liesel Weppen » 29.01.2020 11:31

GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 11:18
Zumindest welche, die nicht vorher bei Steam gekauft wurden und dann woanders vercheckt werden...
Solche Keys gibt es nicht. Steam-Keys wurden immer irgendwann mal von Steam gekauft, egal ob durch einen Kunden direkt, von einem Reseller (wie z.B. Humble Bundle) oder vom Entwickler selbst um diese dann im eigenen Shop zu verkaufen oder auch wenn jemand mit geklauten Kreditkartendaten Keys kauft, kauft er die ja auch bei Steam!

Keys die nicht von Steam sind funktionieren auf Steam logischerweise nicht.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 29.01.2020 11:34, insgesamt 1-mal geändert.

GrinderFX
Beiträge: 2120
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von GrinderFX » 29.01.2020 11:33

Sir Richfield hat geschrieben:
29.01.2020 11:27
GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 11:01
Besonders der Ethusiastenmarkt ist so klein, dass man ihn vernachlässigen kann.
Ach, deshalb kloppen die sich gegenseitig um die jeweils bessere PC Hardware?
Hardware dieser Art wird immer benötigt, nur halt in anderen Szenarien und Plattformen.
In anderen Szenarien heißen die von NVidia dann Quadro, kosten ein Mehrfaches und sind nicht zum Spielen geeignet. ;)
Für die ganzen Office Rechner tun es auch alternativen, die vor allem deutlich günstiger, leiser und kleiner sind.
Da lieferst du doch den Grund dafür, dass Nvidia und AMD ihre Grafikkarten für PC-Spieler entwicklen und produzieren.

Oder hast du einfach meine Idee, dass die als Entwickler von SPIELEN auftreten müssten, um irgendwie als 1st Party zu gelten, in den falschen Gedankengang bekommen? :)
Bei Randsportarten Battlen auch einige gegeneinander, trotzdem bleibt es eine Randsportart.

GrinderFX
Beiträge: 2120
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von GrinderFX » 29.01.2020 11:33

Sir Richfield hat geschrieben:
29.01.2020 11:29
GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 11:18
Und jetzt mal realistisch. Wie viele Keys werden denn nicht über den Steam Store verkauft?
Zumindest welche, die nicht vorher bei Steam gekauft wurden und dann woanders vercheckt werden...
Ich klopp jetzt einfach mal blind und ohne Kommentar ein Beispiel in den Raum. Aber auch nur, weil das in meiner Bubble die einzigen Zahlen sind, die ich zu dem Thema kenne.
https://factorio.com/blog/post/fff-327
Offenlegung: Ich bin einer der 1,7% Been there, done that and literally bought the T-Shirt. ;)

Und das ist hier schon eher eine Ausnahme und selbst da gehen ja 90+% über Steam weg.

Liesel Weppen
Beiträge: 4156
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Liesel Weppen » 29.01.2020 11:39

Sir Richfield hat geschrieben:
29.01.2020 11:29
Ich klopp jetzt einfach mal blind und ohne Kommentar ein Beispiel in den Raum. Aber auch nur, weil das in meiner Bubble die einzigen Zahlen sind, die ich zu dem Thema kenne.
https://factorio.com/blog/post/fff-327
Offenlegung: Ich bin einer der 1,7% Been there, done that and literally bought the T-Shirt. ;)
Das sind aber doch die Sales des Spiels und nicht Steam-Keys, oder wie kann man Steam-Keys VOR dem Steam-Launch verkaufen?

Factorio ist afaik DRM-frei (auch die Steam-Version), die direkt auf der Webseite angebotene Version ist also vermutlich eine eigenständige Version die gar nix mit Steam zu tun hat?

Ich habe mir Rimworld auch direkt vom Macher gekauft (DRM-frei), lange bevor es überhaupt auf Steam kam. Allerdings haben zum Steamlaunch alle vorherigen Käufer dann Steamkeys geschenkt bekommen, was durchaus wichtig war, weil die Steam-Version von Rimworld dann z.B. auch den Steam Workshop einband, auf den man mit der eigenständigen Version natürlich nicht zugreifen konnte. Die Steam-Version ist damit aber auch an Steam gebunden, sie verwendet zwar afaik kein DRM im eigentlichen Sinne, aber sie funktioniert ohne Steam halt einfach nicht.
Ob es überhaupt noch eine eigenständige Version gibt und/oder ob der Entwickler jetzt auf seiner Webseite auch nur noch Steam-Keys verkauft, weiß ich gar nicht.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 29.01.2020 11:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15714
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Sir Richfield » 29.01.2020 11:44

GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 11:33
Bei Randsportarten Battlen auch einige gegeneinander, trotzdem bleibt es eine Randsportart.
Dir ist aber schon klar, in welchen Dimensionen sich so der Markt für Videospiele bewegt? Und damit mehr oder minder automatisch auch der für Hardware?

Ich würde auch glatt mal behaupten, dass NVidia nicht mit ihren Flaggschiffen das Geld macht, sondern mit der Midrange Version der jeweils aktuellen Karten. Von so Leuten wie mir, die bemerkt haben, dass es schon lange nicht mehr das Neuste vom Neusten sein muss, um ein Spiel überhaupt spielen zu können.

Ich würde eher kritisch betrachten, dass es da nur zwei Player gibt im Bereich der "Für Gaming geeigneten Grafikkarten"
"In theory, it refers to a Metroid style game (continuous world exploration focused action platformer) with SOTN style levelups and gear.
In practice, it seems to refer to a 2d game where you're not jumping on enemy heads."
- Archaix on the NeoGAF Forum, June 2017

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15714
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Sir Richfield » 29.01.2020 11:50

Liesel Weppen hat geschrieben:
29.01.2020 11:39
Das sind aber doch die Sales des Spiels und nicht Steam-Keys, oder wie kann man Steam-Keys VOR dem Steam-Launch verkaufen?
Deswegen ja der Disclaimer vor dem Link. ;)

Ich glaube inzwischen kannst du aus deiner Website Version eine Steam Version machen, das wäre dann dieser arg theoretische Fall von Steam Keys, die man woanders kaufte...

Hielt die Zahlen aber auch für das allgemeine Verhältnis von Steam-Verkauf vs Woanders Verkauf interessant.
So aus der Abt. "Warum überhaupt über Steam verkaufen???"
(Factorio ist doch Nr. 2 in den User Bewertungen bei Steam gewesen, oder? Inzwischen "nur" noch Platz 3. Sowas hilft halt enorm beim "gesehen werden")
Factorio ist afaik DRM-frei (auch die Steam-Version), die direkt auf der Webseite angebotene Version ist also vermutlich eine eigenständige Version die gar nix mit Steam zu tun hat?
Korrekt, aber wie gesagt, die kann man in Steam Versionen umwandeln.

Und Factorio hat eine Art semi DRM, ohne Konto kannst du nicht auf das Modportal zugreifen (und Updates gab's afaik auch keine).
Also die Anwendung funktioniert, wenn ich sie dir einfach per Stick/Fileshare gebe, aber du musst auf ein paar Features verzichten.
"In theory, it refers to a Metroid style game (continuous world exploration focused action platformer) with SOTN style levelups and gear.
In practice, it seems to refer to a 2d game where you're not jumping on enemy heads."
- Archaix on the NeoGAF Forum, June 2017

Liesel Weppen
Beiträge: 4156
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Liesel Weppen » 29.01.2020 12:04

Sir Richfield hat geschrieben:
29.01.2020 11:50
Ich glaube inzwischen kannst du aus deiner Website Version eine Steam Version machen, das wäre dann dieser arg theoretische Fall von Steam Keys, die man woanders kaufte...
Nein, selbst das ist kein so ein Fall, weil dafür der Entwickler von Factorio einen Key von Steam kaufen muss (oder ihn geschenkt kriegt, aber er muss den Key definitiv von Steam holen).

Der Entwickler von Rimworld hat das im Forum relativ ausführlich erklärt, als es darum ging ob Bestandskunden beim Steam-Launch dann auch eine Steam-Version kriegen.
Er hat das mit Steam ausgehandelt, das er X-tausend Keys zum Launch gratis kriegt um sie an seine bisherigen Kunden verteilen zu können. Hätte er das nicht als Vertragsbedingung zum Launch ausgehandelt, hätte er selbst Keys von Steam KAUFEN müssen, was er sich gar nicht hätte leisten können.
Bei Banished haben die das verkackt, deswegen bin ich heute noch sauer, weil ich für die nicht-Steam-Version bezahlt habe und jetzt die ganze Steam-Workshop-Integration und so nicht nutzen kann.
Sir Richfield hat geschrieben:
29.01.2020 11:50
Hielt die Zahlen aber auch für das allgemeine Verhältnis von Steam-Verkauf vs Woanders Verkauf interessant.
So aus der Abt. "Warum überhaupt über Steam verkaufen???"
(Factorio ist doch Nr. 2 in den User Bewertungen bei Steam gewesen, oder? Inzwischen "nur" noch Platz 3. Sowas hilft halt enorm beim "gesehen werden")
Klar, bei der "sind 30% zuviel"-Dikussion wird auch immer vergessen, das alleine das "auf Steam sein" schon gewaltig viel Werbung ist.
Sir Richfield hat geschrieben:
29.01.2020 11:50
Und Factorio hat eine Art semi DRM, ohne Konto kannst du nicht auf das Modportal zugreifen (und Updates gab's afaik auch keine).
Also die Anwendung funktioniert, wenn ich sie dir einfach per Stick/Fileshare gebe, aber du musst auf ein paar Features verzichten.
Ja, haben wir mal durch Zufall rausgefunden. Ich habe Factorio nicht, aber ein Kumpel wollte, das ich auf meinem Server einen Factorio-Server laufen lasse. So wirklich nen Dedicated Server gibts aber nicht, aber wohl einen dedicated Mode für das komplette Spiel. Er hat mir also einfach seinen ganzen Installationsordner geschickt und ich war überrascht das ich daraus einfach so im Dedicated-Mode starten konnte. Hab dann natürlich auch mal versucht das eigentliche Spiel zu starten und siehe da, sogar das ging. :D
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 29.01.2020 12:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15593
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 12:05

GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 11:18
Und jetzt mal realistisch. Wie viele Keys werden denn nicht über den Steam Store verkauft?
nun das kann der publisher oder entwickler ja steuern, so wie er es gerne hätte. klar bietet der verkauf über steam sicherheit im zahlungsverkehr, und reichweite, aber die kostet dann nunmal.

aber, wenn er lustig ist, kann er das machen wie er will.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15593
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 12:18

Liesel Weppen hat geschrieben:
29.01.2020 12:04
...
https://partner.steamgames.com/doc/features/keys

hier wird es recht deutlich erklärt, partner können kostenlos steamkeys generieren und die dann woanders verticken.

greetingz
Zuletzt geändert von dOpesen am 29.01.2020 12:29, insgesamt 3-mal geändert.
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Rosu
Beiträge: 510
Registriert: 05.12.2014 19:08
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Rosu » 29.01.2020 13:14

Valve gibt zwar keine Zahl raus, wieviel Prozent der Besitzer eines Spieles auf Steam direkt vs über andere Quellen gekauft haben, jedoch werden Reviews getagged nach Herkunft des Spieles. Letztes Jahr als die ganze Diskussion aufkam wurde das ganze aufbereitet und bei den meisten populären Spielen war der effektive Cut für Valve bei 20-25%.

Aktuelle Beispiele:
Rocket League 271159 Steam vs 103488 Non-Steam (Humble, Seite des Entwicklers, Review Kopien, Retail etc.)
Divinity Original Sin 2 61885 Steam vs 10347 Non-Steam
Ghost Recon Wildlands 33916 Steam vs 9641 Non-Steam

Natürlich ist das keine perfekte Methode um genaue Werte zu bestimmen, einen guten Annäherungswert bildet es jedoch schon ab. Bei einigen Spielen ist Valve weit weg vom effektiven 30% Cut. Die Übernahme der Kosten einiger Bezahlmethoden bringt den effektiven Cut noch etwas runter, sollte jedoch keinen so starken Unterschied machen.
Am Ende sollte die Frage an Entwickler nicht sein "Wieviel % sollte Steam ihrer Meinung nach nehmen?", sondern "Welche Features von Steam sind sie als Entwickler bereit zu opfern, um welchen % Cut auf Steam zu erreichen?". Kostenlose Generierung von Keys würden recht schnell wegfallen und die Auswirkungen auf Entwickler sehr unterschiedlich.
Zuletzt geändert von Rosu am 29.01.2020 13:20, insgesamt 2-mal geändert.

GrinderFX
Beiträge: 2120
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von GrinderFX » 29.01.2020 13:27

dOpesen hat geschrieben:
29.01.2020 12:05
GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 11:18
Und jetzt mal realistisch. Wie viele Keys werden denn nicht über den Steam Store verkauft?
nun das kann der publisher oder entwickler ja steuern, so wie er es gerne hätte. klar bietet der verkauf über steam sicherheit im zahlungsverkehr, und reichweite, aber die kostet dann nunmal.

aber, wenn er lustig ist, kann er das machen wie er will.

greetingz
Er kann das nicht steuern, er kann die Leute nicht zwingen NICHT bei Steam zu kaufen, sie kaufen dann einfach nicht. Einzig was er steuern kann ist, verkaufe ich meinen Titel über Steam oder gar nicht und spätestens da hört das Steuern auf, weil die Investoren sagen was sie wollen.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1981
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von manu! » 29.01.2020 14:22

Also der Beginn von Steam mit der 1.0 Version war genau der Tag,als Counter-Strike mit 1.4 per Steam:ID an Steam geknüpft wurde.Das war 2004.Gleichzeitig wurden die Won ID Server Off genommen.Steam war damals die Antwort auf die Community Schreie nach mehr Cheatschutz.Das ging in einer Hand mit VAC,Valve Anti Cheat.Hat natürlich alles nicht lange funktioniert.Ich glaube die ersten OGC Hooks gabs keine 14 Tage später.
Zumindest war das damals die Aussage von Steam.Da gabs auch noch keinerlei anderen Spiele.Die kamen nen ganzes Stück später.
Es drehte sich eigentlich alles nur rund um Counterstrike,Anticheat und Versionen davon.Vorher war das ein reiner Wahsninn an Versionsnummern,alleine von unterschiedlichen Maps und auch CS Versionen.Won ID Server Ausfälle, Hacks usw. alles gar nicht mit dabei.
VAC wurde auch erst durch das übernehmen der Won ID Server Schlagkräft genug um wenigsten rudimentären Cheatschutz zu bieten.Wie man weiss funkzt das ja bis heute net.
Das Ding war damals alles aber garantiert kein Shop...wundert mich auch dass das so mancher vergessen hat.Ich musste ihn von der ersten Stunde an nutzen.Das war ein Launcher für CS und ne Hand voll andere Valve Dinger.Day of defeat und son Kram.
Ach Ricochet und so...haha ja man was geile Games damals.
Und jaaaa danach war es tatsächlich endlich bequem CS zu spielen.Davor jedes mal eine Hofferei und dann Sucherei nach nem schnellen ISDN Server der die richtige Versionsnummern zum Runnerladen hat.Counterstrike.de da war da immer tagelang beaast.
Da fällt mir Clan00 wieder ein :D
Das wurde übrigens auch damals auf der ESL pro Series in Köln genau so kund getan.Die war damals da noch monatlich am Bashen.Mittlerweile heisst das Teil ESL One soweit ich weiss.
Zuletzt geändert von manu! am 29.01.2020 14:30, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15593
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 14:57

GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 13:27
Er kann das nicht steuern, er kann die Leute nicht zwingen NICHT bei Steam zu kaufen, sie kaufen dann einfach nicht.
wer redet von zwingen? die kostenlosen steamykeys zb. rabattieren und die so den kunden schmackhaft machen.

klar wird dieser rabatt früher oder später auch im steamstore zu finden sein, aber sich einen zeitraum auszusuchen wo er die keys außerhalb von steam vergünstigt vertickt, nennt man den abverkauf steuern in preis und art.
Einzig was er steuern kann ist, verkaufe ich meinen Titel über Steam oder gar nicht und spätestens da hört das Steuern auf, weil die Investoren sagen was sie wollen.
nochmal, ihm steht beides frei, und den investor will ich sehen der dann sagt, scheiss auf die bis zu 30% mehr die wir für 100.000 keys außerhalb des steamstores bekommen.

achja, wenn das keiner der publisher macht, woher kommen denn dann deiner meinung nach die ganzen steamkeys in freier "wildbahn"? glaubst du ernsthaft ein publisher kauft für 30% share seine eigenen steamkeys um die dann mit mindestens 30% verlust weiter zu verkaufen?

das wäre ein fall warum die investoren auf die barrikaden gehen.

greetingz
Zuletzt geändert von dOpesen am 29.01.2020 15:03, insgesamt 3-mal geändert.
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 1264
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Khorneblume » 29.01.2020 15:27

manu! hat geschrieben:
29.01.2020 14:22
Also der Beginn von Steam mit der 1.0 Version war genau der Tag,als Counter-Strike mit 1.4 per Steam:ID an Steam geknüpft wurde.Das war 2004.Gleichzeitig wurden die Won ID Server Off genommen.Steam war damals die Antwort auf die Community Schreie nach mehr Cheatschutz.Das ging in einer Hand mit VAC,Valve Anti Cheat.Hat natürlich alles nicht lange funktioniert.Ich glaube die ersten OGC Hooks gabs keine 14 Tage später.
Zumindest war das damals die Aussage von Steam.Da gabs auch noch keinerlei anderen Spiele.Die kamen nen ganzes Stück später.
Es drehte sich eigentlich alles nur rund um Counterstrike,Anticheat und Versionen davon.Vorher war das ein reiner Wahsninn an Versionsnummern,alleine von unterschiedlichen Maps und auch CS Versionen.Won ID Server Ausfälle, Hacks usw. alles gar nicht mit dabei.
VAC wurde auch erst durch das übernehmen der Won ID Server Schlagkräft genug um wenigsten rudimentären Cheatschutz zu bieten.Wie man weiss funkzt das ja bis heute net.
Das Ding war damals alles aber garantiert kein Shop...wundert mich auch dass das so mancher vergessen hat.Ich musste ihn von der ersten Stunde an nutzen.Das war ein Launcher für CS und ne Hand voll andere Valve Dinger.Day of defeat und son Kram.
Ach Ricochet und so...haha ja man was geile Games damals.
Und jaaaa danach war es tatsächlich endlich bequem CS zu spielen.Davor jedes mal eine Hofferei und dann Sucherei nach nem schnellen ISDN Server der die richtige Versionsnummern zum Runnerladen hat.Counterstrike.de da war da immer tagelang beaast.
Da fällt mir Clan00 wieder ein :D
Das wurde übrigens auch damals auf der ESL pro Series in Köln genau so kund getan.Die war damals da noch monatlich am Bashen.Mittlerweile heisst das Teil ESL One soweit ich weiss.
Es war nicht nur ein Cheaterschutz. Es war auch ein willkommener Vorteil, das man schlagartig eine Zusicherung hatte das egal welches Spiel auch weiterhin supportet wird. Serverabschaltungen waren gerade Mitte der 0er Jahre ein weit verbreitetes Phänomen.
Genau so war die Treiber-Problematik noch allgegenwärtig, wenn der Major meinte, das Spiel nicht mehr weiter zu supporten, da man gefälligst den Nachfolger kaufen sollte.
Das Problem hat Steam tatsächlich mehr oder wenig gelöst. Sogar Spiele die im Store nicht mehr angeboten werden, bleiben Teil der eigenen Bibliothek, inkl. Treibersupport.
Cheater waren natürlich schon ein Problem in vielen Spielen, gerade auch bei Counterstrike. Auch das hat Steam mehr oder weniger in den Griff bekommen. Komplett unterbinden wirst Du es leider nie.

GrinderFX
Beiträge: 2120
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von GrinderFX » 29.01.2020 15:51

dOpesen hat geschrieben:
29.01.2020 14:57
GrinderFX hat geschrieben:
29.01.2020 13:27
Er kann das nicht steuern, er kann die Leute nicht zwingen NICHT bei Steam zu kaufen, sie kaufen dann einfach nicht.
wer redet von zwingen? die kostenlosen steamykeys zb. rabattieren und die so den kunden schmackhaft machen.

klar wird dieser rabatt früher oder später auch im steamstore zu finden sein, aber sich einen zeitraum auszusuchen wo er die keys außerhalb von steam vergünstigt vertickt, nennt man den abverkauf steuern in preis und art.
Einzig was er steuern kann ist, verkaufe ich meinen Titel über Steam oder gar nicht und spätestens da hört das Steuern auf, weil die Investoren sagen was sie wollen.
nochmal, ihm steht beides frei, und den investor will ich sehen der dann sagt, scheiss auf die bis zu 30% mehr die wir für 100.000 keys außerhalb des steamstores bekommen.

achja, wenn das keiner der publisher macht, woher kommen denn dann deiner meinung nach die ganzen steamkeys in freier "wildbahn"? glaubst du ernsthaft ein publisher kauft für 30% share seine eigenen steamkeys um die dann mit mindestens 30% verlust weiter zu verkaufen?

das wäre ein fall warum die investoren auf die barrikaden gehen.

greetingz
Du solltest dir mal ansehen wo diese Keys herkommen. Dann verstehst du es.
Niemand geht auf die Spieleherstellerseiten und wenn da niemand rauf geht, weiß auch niemand, dass es günstigere Angebote gibt. Somit bleibt ihm nur Werbung und die kostet wieder Geld und schon ist der Vorteil dahin...

Antworten