Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

evilMax84
Beiträge: 1
Registriert: 01.12.2019 20:46
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von evilMax84 » 01.12.2019 21:46

Was hat denn Stadia mit ner Hexenjagd zu tun ??? Es is einfach so ,dass google da ein Produkt bewirbt welches aber gar nicht die Features bietet die es verspricht ^^ Und Gott sei Dank is fast niemand so naiv ihnen das abzukaufen..

Am Game-Streaming selber ist ja erst mal nichts verkehrt. Ich stream zb per PlaystationRemote aufs Handy oder meinen Läppi wenn ich unterwegs bin , find ich super , je nach Game + Verbindung erreicht man da echt gute Resultate !
Aufm Handy geht das dann auch mit LTE und 4g , bin also nicht ans Wifi gebunden btw..

Aber Google hat im Vorfeld so viel Wirbel gemacht , mit ihrer "SecretSauce" geprahlt und den Spielern die beste Qualität versprochen , und letztenendes laufen die Games alle nur auf medium Settings und man bekommt n verwaschenes 1080p bild das dann hochskaliert wird , oh wie toll .... Und zum Thema hochskalieren , das kann mein Fernseher sowie auch mein Receiver , dafür brauch ich keinen ChromeCast , lol .

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1231
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von artmanphil » 01.12.2019 22:09

So langsam habe ich diesen Marketing Bullshit satt. Egal wo man hinschaut, alles ist nur noch Bullshit. "Wir unternehmen alles, um die bestmögliche Qualität zu erreichen" - GEMESSEN WORAN?! Bestmöglich kann auch "Note 4 -", war halt nicht mehr möglich. "Alle Spiele zum Launch supporten 4k", gemeint war natürlich, dass es auf 4K Monitoren läuft. Is' kla'! Nicht, dass man einfach mehrer Optionen bietet, abhängig von der Internetverbindung. Nein, es wird falsch beworben, weil alles Marketing hingerotzt von irgendwelchen Werbenewbies, in Auftrag gegeben von einerMarketingabteilung, die auch keinen Plan hat, bezahlt von einer Geschäftsführung, die eh drauf scheißt, was die Realität sein wird, während sie die Entwickler antreiben, schneller Milestones einzuhalten. Und delays sind nicht möglich! ALSO LOS, CRUNCHT! Wiebitte? Die Sachen, die wir wollten, kosten WIE VIEL?! Nee, ok, ja fuck it, dann streicht das.

Zuerst waren es Games, jetzt ist es Hardware, die verbuggt und unfertig auf den Markt kommt. Ob sich sowas auch bald auf andere Konsumgüter auswirkt? Muss man Zahnbürsten bald patchen? Oder sind nur wir Gaming-Vollpfeiffen daran gewöhnt, von Konzernbossen verarscht zu werden, wie Pinocchio von Fuchs und Katze? Okay, letzteres kann ich selbst beantworten: Nein, wir Gamingopfer und die Appleopfer sind es schon lang gewöhnt. Aber die anderen da draußen? Otto Normalkonsument-Nutztier, ist der schon an Betatesten von Kühlschränken und Bluetoothboxen gewöhnt? Herzschrittmachern?
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.

Liesel Weppen
Beiträge: 3758
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Liesel Weppen » 01.12.2019 23:01

artmanphil hat geschrieben:
01.12.2019 22:09
So langsam habe ich diesen Marketing Bullshit satt.
Ich habe Leute satt, die offensichtlich schon bemerken, das es Marketing Bullshit ist und sich trotzdem immernoch daran aufgeilen.
artmanphil hat geschrieben:
01.12.2019 22:09
"Wir unternehmen alles, um die bestmögliche Qualität zu erreichen" - GEMESSEN WORAN?!
An den technischen Möglichkeiten. Die sind durchaus erahnbar.
artmanphil hat geschrieben:
01.12.2019 22:09
"Alle Spiele zum Launch supporten 4k", gemeint war natürlich, dass es auf 4K Monitoren läuft.
Nein, gemeint war schon, das die Spiele in 4K gerendert werden. DAS haben sie aber halt doch (noch) nicht erreicht.
Ausserdem ist die Zielgruppe das doch längst gewöhnt. Dutzende Konsolenspiele werden doch auch mit 4K beworben, sind dann aber auch nur upscaled, genau wie es Stadia jetzt auch macht.
Sieht man immer wieder: RDR2 läuft auf der PS4Pro in 4K, warum zur Hölle braucht man einen 3000€-PC, damit der das in 4K schafft. Ja weil am PC halt echtes 4K angesetzt wird und dann noch dazu 60fps erwartet werden, statt diese 30fps-4K-upscaled Gezuckel, was man auf den Konsolen kriegt.

Ich glaube sogar, das Google es bei Stadia tatsächlich hinkriegen kann, das die Spiele nativ in 4K@60fps laufen. Nur dazu müssen die Spiele enorm auf die verteilte Rechenleistung der Cloud angepasst werden. Einfach nur die Konsolen- oder PC-Version mal schnell auf Stadia portiert is da halt nicht, bzw dann kommt das raus, was wir gerade sehen.
artmanphil hat geschrieben:
01.12.2019 22:09
Nicht, dass man einfach mehrer Optionen bietet, abhängig von der Internetverbindung.
Tun sie doch? Du kannst doch FullHD einstellen, statt 4K. Und ich würde mal annehmen, die Komprimierung skaliert auch automatisch, je nach verfügbarer Bandbreite, wie bei Netflix und allen anderen Streamingdiensten halt auch.
artmanphil hat geschrieben:
01.12.2019 22:09
Nein, wir Gamingopfer und die Appleopfer sind es schon lang gewöhnt.
Wer sich schon dran gewöhnt hat, der hat sich von diesem Marketingbullshit einlullen lassen.

Was viele bei Stadia halt anscheinend nicht kapiert oder wahrhaben wollen, ist das es eben doch im wesentlichen vom eigenen Internetanschluss (und Netzwerk, WLAN, etc) abhängt und darauf hat Google halt nunmal keinen Einfluss. Das ist doch total klar. Google hat auch angegeben, das man für FullHD X Mbit/s braucht. Und zwar freie Bandbreite exklusiv für Stadia. Mit dem 16Mbit/s-Anschluss läufts halt nicht richtig, und halt ggf. auch gar nicht mehr, wenn Frau oder Kinder dann auch gleichzeitig noch Netflixen wollen.

Marketingbullshit hin oder her, aber manchmal haben ich den Eindruck, manche Leute outsourcen auch noch ihr Hirn an diesen Marketingbullshit, weil nachher kann man ja einfach über das Marketingbullshit schimpfen.

So funktioniert das aber halt ganz und gar nicht und so wird sich auch nichts daran ändern. Da muss man sich halt mal damit beschäftigen und hinterfragen, statt einfach nur den Marketingbullshit glauben. Umsomehr, wenn man nicht das technische Wissen hat, das selbst hinterfragen zu können. Dann sollte man halt vorsichtshalber erstmal abwarten.

Aber solange man vorbestellen kann, wird es immer Leute finden, die unbelehrbar, auch nach dem 15ten Griff ins Klo trotzdem weitervorbestellen.

Doc Angelo
Beiträge: 4051
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Doc Angelo » 01.12.2019 23:23

Ich finds auch seltsam, das Google hier nicht bei dem einen oder anderen Titel die GPUs glühen lässt. Das ist eine weitere Sache, von der viele ausgegangen sind, die nicht passiert ist: Das man Spiele in einer nie dagewesenen Qualität spielen kann. Und was jetzt kommt liegt etwa auf dem Niveau von handsüblichen Spielekonsolen. Das ist schon eine Schlappe. Vielleicht rüsten sie noch dickere Hardware nach... wer weiß.

artmanphil hat geschrieben:
01.12.2019 22:09
Ob sich sowas auch bald auf andere Konsumgüter auswirkt?
Konsumgüter aller Art sind meiner Meinung schon seit langem betroffen. Vieles ist nur dafür gedacht über die Ladentheke zu gehen, ob es gut und lange funktioniert ist den Herstellern immer öfter egal, und viele Sachen werden sowieso eher selten eingesetzt. Das kennt bestimmte jeder von sich selbst oder auch von Freunden: Man kauft gerne mal eine ganze Ausstattung von etwas, benutzt ein paar Mal, oder auch nie, und hat keinen Bock es zu verkaufen. Warum sollten also die Firmen alle Produkte so gestalten, als würden sie tatsächlich so sein, wie sie auf den ersten Blick wirden? So sind die meisten Geländewagen nicht mehr wirklich geländefähig, die meisten "Laufschuhe" eher Modestatement als tatsächlicher Schuh für den Sport, viele Küchenutensilien sehen nur gut auf den Packungsbildern aus, und selbst Dienstleistungen wie Informationsportale im Internet sind eigentlich nur Werbeflächen garniert mit ahnungsloser Missinformation.

artmanphil hat geschrieben:
01.12.2019 22:09
Otto Normalkonsument-Nutztier, ist der schon an Betatesten von Kühlschränken und Bluetoothboxen gewöhnt? Herzschrittmachern?
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... er160.html

Die Dinger gibts auch mit Bluetooth. Hoffen wir für alle Träger, das die Geräte von keinem Bug betroffen sind. Sonst bekommt "Drive-By-Killing" noch eine ganz andere Bedeutung.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

yopparai
Beiträge: 14818
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von yopparai » 02.12.2019 09:37

Doc Angelo hat geschrieben:
01.12.2019 23:23
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... er160.html

Die Dinger gibts auch mit Bluetooth.
Mir kommt da gerade eine Geschäftsidee für eine ganz neue Generation an Mikrotransaktionen... :money_mouth:

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1231
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von artmanphil » 02.12.2019 10:32

Liesel Weppen hat geschrieben:
01.12.2019 23:01
So funktioniert das aber halt ganz und gar nicht und so wird sich auch nichts daran ändern. Da muss man sich halt mal damit beschäftigen und hinterfragen, statt einfach nur den Marketingbullshit glauben. Umsomehr, wenn man nicht das technische Wissen hat, das selbst hinterfragen zu können. Dann sollte man halt vorsichtshalber erstmal abwarten.

Aber solange man vorbestellen kann, wird es immer Leute finden, die unbelehrbar, auch nach dem 15ten Griff ins Klo trotzdem weitervorbestellen.
Die Lösung kann und darf nicht sein, dass der Belogene sich um das Aufdecken und abwägen kümmern muss. False Marketing, wie es im englischen heißt, ist verboten und muss VIEL schärfer geahndet werden.
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1231
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von artmanphil » 02.12.2019 10:36

Doc Angelo hat geschrieben:
01.12.2019 23:23
So sind die meisten Geländewagen nicht mehr wirklich geländefähig, die meisten "Laufschuhe" eher Modestatement als tatsächlicher Schuh für den Sport, viele Küchenutensilien sehen nur gut auf den Packungsbildern aus, und selbst Dienstleistungen wie Informationsportale im Internet sind eigentlich nur Werbeflächen garniert mit ahnungsloser Missinformation.
Da ist etwas dran!
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.

Liesel Weppen
Beiträge: 3758
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Liesel Weppen » 02.12.2019 13:32

artmanphil hat geschrieben:
02.12.2019 10:32
Die Lösung kann und darf nicht sein, dass der Belogene sich um das Aufdecken und abwägen kümmern muss. False Marketing, wie es im englischen heißt, ist verboten und muss VIEL schärfer geahndet werden.
Ich sehe in den von dir genannten Punkten kein "False Marketing". Das ist ja genau der Knackpunkt. Google hat nie behauptet, das es an jedem Internetanschluss funktioniert und die Spiele laufen doch in 4K, zumindest das was man auf Konsolen schon längst üblich unter 4K versteht. Ich hab noch nirgends gelesen, das Google behauptet hätte, es würde natives 4K laufen.

Natürlich könnte man das alles kundenfreundlicher machen, aber damit gewinnt man im Wettbewerb halt heutzutage keinen Blumentopf mehr. Und letztendlich ist auch jedes Verbot am Ende wieder nur Auslegungssache. Schlupflöcher werden immer gesucht und gefunden. Käsekracker enthalten auch nur 0,1% Käsekonzentrat und dürfen trotzdem Käsekräcker genannt werden.
Es geht nicht um Kundenfreundlichkeit, es geht bei solchen Firmen und Produkten um knallharten wirtschaftlichen Wettbewerb. Es gewinnt nicht der kundenfreundlichste, sondern der mit dem wirtschaftlich besten Angebot.
Der Interessent/potentielle Kunde muss das halt adaptieren, nachdem er mal eingesehen hat, das es um ihn schon lange nicht mehr geht. Wenn z.B. irgendwo fantastische Preise "ab 9,99€" beworben werden, ignoriere ich das mittlerweile komplett. Weil z.B. bei Internetanschlüssen ist dieser Preis meist nur "für Neukunden, die ersten 6 Monate" und danach dann gerne 59,99€/Monat. Und sowas interessiert mich halt nicht die Bohne. Es lassen sich aber offensichtlich genug Leute mit sowas ködern und bleiben dann dabei, oder vergessen es schlicht zu kündigen und haben dann nen 2-Jahres-Vertrag an der Backe.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 02.12.2019 13:34, insgesamt 1-mal geändert.

Doc Angelo
Beiträge: 4051
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Doc Angelo » 02.12.2019 16:25

Warum die Firmen das machen ist klar. Es sollte nicht erlaubt sein. Der Gesetzgeber schreitet viel zu selten ein. Wenn man das so sieht, dann ist jede Auflösung auf einem 4k-Bildschirm in 4k. Damit wird die Aussage sinnlos. Das sollte auch für Nahrungsmittel gelten. Die Regelungen sind derart löchrig, das sie praktisch sinnlos sind.

Das muss ja nicht so sein. Es ist scheiße das es so ist. Man könnte verlangen, das man von den Steuergeldern Fachleute bezahlt, die so ein Regelsystem sinnvoll gestalten und die Produkte überprüfen. Warum nicht? Es kommt allen zu Gute.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Liesel Weppen
Beiträge: 3758
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Liesel Weppen » 02.12.2019 20:40

Weil das dann halt wieder nach Überreglementierung stinkt. Man wird in jedem Regelsystem solche Lücken finden, oder das Regelsystem ist so extrem strikt, das es überhaupt keine Variationen mehr erlaubt. Das wäre dann ja auch wieder doof.

Im Fall Stadia sehe ich da nur zwei Möglichkeiten:
Entweder Google hätte den Release x-mal verschieben müssen, bis sie das wirklich alles hinkriegen, was auch wieder zig Leuten nicht gepasst hätte*.
Oder Google hätte bis kurz vor Launch überhaupt nichts "versprochen" weil sie nie 100% sicher sein konnten, ob sie das alles 100% einhalten können. Das passt dann auch wieder vielen nicht.

Und ja, die Aussage "läuft in 4K" ist sowieso schon wertlos, weil es in 90% der Fälle sowieso nur "FullHD plus ein bisschen was auf 4K upscaled" ist. Ausser am PC, NUR dort versteht man unter 4K wirklich noch "ist auch nativ in 4K gerendert".
Wie soll man das dann in allen anderen Fällen nennen? FullHD+ für 1400p upscaled auf 4K und FullHD++ für 1600p upscaled auf 4K? Und FullHD-Advanced für Checkerboarding mit lastdynamischer Auflösung?
Wenn du heute irgendwo liest, das es in "4K" läuft, dann kann man eigentlich lediglich davon ausgehen, dass es höher aufgelöst gerendert wird als "nur" FullHD, aber eben nicht, das es tatsächlich in vollem 4K gerendert wird.
Am Ende heisst es dann halt wieder "bis zu 4K", dann weiß man auch wieder nicht mehr, es wurde halt nur die Formulierung angepasst, weil sich irgendwelche Paragraphenreiter über etwas beschwert haben, wo doch mittlerweile eh schon jeder verstehen sollte, das es halt nur "bis zu" ist. Und weil man dann absolut sicher sein MUSS, kommt wieder sowas raus wie anno dazumal bei den Internetanschlüssen der Telekom: Es gibt die Tarife 6K und 16K. An deiner Leitung wären 15K möglich, sie verkaufen dir dann aber trotzdem nur 6K weil die 16K können sie ja nicht liefern. Passt dann natürlich auch wieder keinem. Nen Tarifdschungel mit 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 und 16Mbit/s-Anschlüssen will aber auch wieder keiner haben.
Also WIE soll man das absolut wasserdicht aber ohne unnötigen Wasserkopf regeln?

Also ja, ich verstehe das Verlangen nach Reglementierung und Strafen schon irgendwo, ich sehe nur keine realistische Möglichkeit wie man das tatsächlich umsetzen soll. Gerade dann halt nicht, wenn die Kunden so stur und uneinsichtig sind und auf der einen Seite alles ganz genau wissen wollen, aber auf der anderen Seite dann doch wieder in jedem Fall das maximal mögliche haben wollen. Auf der einen Seite will man ein möglichst einfaches System, das halt einfach läuft, auf der anderen Seite reitet man dann aber doch wieder auf irgendwelchen technischen Details rum, weil man meint, die könnten/sollten ja besser sein.
Also was will "man" nun eigentlich? Beides gleichzeitig geht nicht, das ist ein Paradoxon.

* und das wiederrum halte ich für technisch unmöglich, weil man solche verteilten System unmöglich unter synthetischer Last verlässlich testen kann. Und Google auch wiederrum keine Kontrolle darüber hat wie gut diverse Hersteller ihre Spiele dann tatsächlich anpassen.
Ich habe es schon in diversen anderen Threads zu Stadia geschrieben: Ich gehe davon aus, das Stadia voll virtualisiert läuft. Das heisst ein Spiel kriegt nicht eine physikalische GPU oder CPU dediziert, sondern halt virtuelle Rechenleistung. Dafür kann die aber enorm hoch skalieren. Mir sind aber keine Spiele, auch keine Engines bekannt, die auf sowas ausgelegt sind. Die skalieren alle NICHT nach oben. Für (PC-)Spiele braucht man aktuell eine CPU (CPU ist wohl greifbarer verständlich als GPU) mit 4-8 Cores die auf 4-5Ghz takten. In der Cloud kriegst du aber nicht 8 Kerne mit 5Ghz, sondern du kriegst 30 Kerne mit nur 2Ghz (mal übertrieben ausgedrückt). Das wäre unterm Strich sogar wesentlich mehr Rechenleistung, ABER das Spiel muss diese verteilte, statt konzentrierte Leistung halt auch erstmal entsprechend nutzen können. Und wenn das Spiel eben nicht darauf angepasst wurde, dann läuft das selbstverständlich nicht so gut.

Ich kann mir wahrlich nicht vorstellen, das Google da Racks stehen hat mit 20 RTX2080 drin und darauf können dann exakt 20 Spiele laufen, weil es ja nur 20 Grafikkarten sind. Und egal ob da jetzt einer nur Candy Crush spielt oder halt RDR2, er belegt immer immer eine volle GPU. Das wäre, vorallem zu dem Preis, komplett unrealistisch. Aber genau damit müssen die Spiele halt auch erstmal umgehen können.

SLI mit 2 Grafikkarten hat afaik immer irgendwo Probleme gemacht und nie so richtig gut funktioniert. Und dabei trotzdem nicht 200% Leistung geliefert, sondern eher nur 120-180%. Mit CUDA/OpenCL, z.B. Mining skaliert das allerdings ganz gut. Nur Cuda/OpenCL ist jetzt halt nicht unbedingt ideal für Spiele. Was aber in der Cloud egal wäre, weil wenn du 200% Leistung einer einzelnen GPU brauchst, dann nimmt man halt den Umweg über Cuda/OpenCL und gibt der Anwendung sogar 4 oder 5 GPUs, weil mans halt kann.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 02.12.2019 20:51, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9051
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Leon-x » 02.12.2019 22:30

Liesel Weppen hat geschrieben:
02.12.2019 20:40

Und ja, die Aussage "läuft in 4K" ist sowieso schon wertlos, weil es in 90% der Fälle sowieso nur "FullHD plus ein bisschen was auf 4K upscaled" ist. Ausser am PC, NUR dort versteht man unter 4K wirklich noch "ist auch nativ in 4K gerendert".
Beziehst dich da aber zum Großteil auf die Pro? One X schafft schon paar Games in 2160p nativ. Einige halt um 1800p.
Natürlich bei 30fps wohlgemerkt. Mal Forza Motorsport 7 oder Halo 5 (nach dem 4k) außgenommen die 60fps bieten.

Stadia hat da aber angeblich etwas mehr GPU und CPU Power. Trotzdem liegt man hier und da ein gutes Stück unter einer One X.

Rest würde ich natürlich zustimmen dass am PC immer nativ, am besten in Ultra, bei 60fps herhalten muss.

Dabei gibt es immer mehrere Faktoren die reinspielen auf welche Auflösung und Framerate man wirklich kommt.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Doc Angelo
Beiträge: 4051
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Doc Angelo » 02.12.2019 23:14

Liesel Weppen hat geschrieben:
02.12.2019 20:40
Wie soll man das dann in allen anderen Fällen nennen?
Ganz einfach: Man nennt die native Auflösung - fertig. Falls es hochskaliert ist, muss das genannt werden ("skaliert auf..." oder "...hochskaliert" oder "Checker-Board-Skalierung" oder gerne auch "Machine-Learning-Skalierung"... hauptsache das Wort "Skalierung" drin). Wenn man bei einem Produkt nicht immer volles natives 4k erreichen kann, dann benutzt man die Worte "bis zu". Das haben sie allerdings getan, auch wenn als Fußnote, die aber ausreichend markiert war.
(1) Spielerlebnis und -funktionen (einschließlich 4K, 60 FPS, HDR und 5.1 Surround-Sound) sind service-, netzwerk-, geräte- und spielabhängig und stehen möglicherweise nicht für alle Spiele und in allen Regionen zur Verfügung.
Google hat hier tatsächlich die Angaben richtig gemacht. Aber, ganz abgesehen von Regeln... Google hat mit Stadia wirklich zahlreiche Erwartungen bei den Kunden geweckt und nicht geschafft, das tatsächliche Produkt akkurat zu bewerben. Auch ich dachte man bekommt hier 4k bei Grafikperlen, die so nur mit teuersten Gaming-Maschinen zu erreichen wären, und das sich so der hohe Preis erklären würde. Die Dinge, die dann doch ziemlich mittlelmäßig ausgefallen sind, kann man nicht mehr an einer Hand abzählen. Es ist an allen Ecken und Kanten mau - auch wenns gut funktioniert.

Das sind übrigen die Spezifikationen von Stadia:
  • Benutzerdefinierte 2,7-GHz-Hyperthread-x86-CPU mit AVX2 SIMD und 9,5 MB L2- und L3-Cache
  • Benutzerdefinierte AMD-GPU mit HBM2-Speicher und 56 Recheneinheiten mit einer Leistung von 10,7 Teraflops
  • 16 GB RAM mit einer Leistung von bis zu 484 Gbit/s
  • SSD-Cloudspeicher
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

BoothTheGrey
Beiträge: 38
Registriert: 25.10.2019 21:32
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von BoothTheGrey » 03.12.2019 03:30

Liesel Weppen hat geschrieben:
02.12.2019 20:40
Weil das dann halt wieder nach Überreglementierung stinkt.
Es gibt längst passende Regeln, die nur leider viel zu großzügig interpretiert werden:

§ 263 StGB
Betrug
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Passt exakt.

Liesel Weppen
Beiträge: 3758
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Liesel Weppen » 03.12.2019 13:47

BoothTheGrey hat geschrieben:
03.12.2019 03:30
Liesel Weppen hat geschrieben:
02.12.2019 20:40
Weil das dann halt wieder nach Überreglementierung stinkt.
Es gibt längst passende Regeln, die nur leider viel zu großzügig interpretiert werden:

§ 263 StGB
Betrug
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Passt exakt.
Nein, passt nicht, hättest du nur gerne.

Sieh dir den Auszug den Doc Angelo gepostet hat an, demnach hat Google sogar angegeben, das diverse Features nicht zwangsläufig in allen Spielen verfügbar sein werden und obendrein ist da sogar erwähnt, das es von deinem eigenen Internetanschluss und Netzwerk abhängt, was wie gut funktionieren kann.
Die von Google sind auch nicht blöd, die sichern sich schon gegen sowas ab.
Wenn du nur die Überschriften liest und nicht die Beschreibungen, ist das DEIN Problem, nicht das von Google und daran werden auch keine Gesetze irgendwas ändern. Da darfst und solltest du dir jetzt aber auch schon schön selber mal an die eigene Nase fassen. Was du brauchst sind keine schärferen Gesetze oder Strafen, sondern jemanden der dir das Angebot vorliest.

GENAU das was ich die ganze Zeit beschreibe. Nach Regeln und Gesetzen schreien, aber dann trotzdem immer zu faul sein auch das Kleingedruckte zu lesen. Und eines kann ich dir "garantieren": Wenn man in der Hinsicht irgendwelche Gesetze ändern würde, würde das Kleingedruckte, das du ja eh nicht lesen willst bestimmt nicht kürzer werden, sondern eher noch länger.

Doc Angelo
Beiträge: 4051
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: 4K-Hochskalierung statt native 4K-Auflösung, Chromecast-Ultra-Überhitzung & Stellungnahmen von Google

Beitrag von Doc Angelo » 03.12.2019 14:24

Das Google bei diesem einzelnen Fall nach aktueller Gesetzeslage korrekt deklariert hat ist für mich kein allumfängliches und allgemeingültiges Argument dafür, das wir in keiner Branche strengere Gesetze brauchen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Antworten