Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2185
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von VincentValentine » 29.11.2019 23:29

DeathHuman hat geschrieben:
29.11.2019 16:33
Crow1981 hat geschrieben:
29.11.2019 15:52
Lieber Threadleser, sie lasen soeben einen weiteren Teil unserer Kolumne "wie man alles schlechtreden kann, weil alles in der Welt genau auf meinen Geschmack zugeschnitten sein muss". Freuen Sie sich bereits jetzt auf den nächsten Teil - nur hier in Ihrem Lieblingsforum.

Leute, Spaß beiseite: Es ist Euch zu kurz? Das Kampfsystem sagt Euch nicht zu? Die Synchro passt nicht? Kein Bock auf den nächsten Part so lange zu warten? Dann habe ich die Lösung für Euch: Dieses Spiel ist vielleicht nichts für Euch. Dann greift doch zu einem anderen. Ist ja nicht so, als wäre der (J)RPG-Markt schwach besetzt dieser Tage.

Ich freu mich darauf. Aber sich hier durch den Thread zu lesen ist schon harte Kost.
Du musst uns Kritiker auch etwas verstehen. Für viele ist der Name Final Fantasy gleichbedeutend mit epischer Geschichte, Fantasie, Kindheit, Abenteuer. Sakaguchi hat eine Legende geschaffen und zeitlose Klassiker am Fließband. Das einzige was Square Enix von diesem Zauber noch hat, ist der Name "Final Fantasy". Squenix entwickelt mittelmäßige JRPGs und klatscht den Namen Final Fantasy drauf.

Und jetzt wagen sie es, ein Spiel, das eine Generation prägte (mich übrigens nicht, ich habe das Spiel erst 2011 nachgeholt; trotzdem eine der besten Videospielerfahrungen, die ich je hatte) zu verunstalten. Das Teil ist eine für den Massenmarkt zurechtverhackstückelte AAA-Produktion. Weder Grafik, noch Effektfeuerwerk, noch actionlastige Kampfsequenzen und teure Synchronsprecher werden das einfangen können, was das Original hatte: Seele.
sry aber das ist einfach nur kitschiges Stammtischgelaber ohne Sinn und Halt - Dem Spielt fehlt es an Seele ? Bitte was

Alle Köpfe die an diesem Projekt arbeiten, waren auch im Orignal involviert - Kitase, Toriyama, Nomura, Nojima und dieses Projekt hat einen enormen sentimentalen Wert für sie als auch für Square Enix. Sie wissen alle, das sich ein Fehlergebnis nicht leisten können

eine AAA Produktion war das Original übrigens auch - jedes FF seit VI war das - AAA bedeutet nunmal auch den Massenmarkt zu bedienen

DitDit
Beiträge: 1465
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von DitDit » 30.11.2019 09:16

Shotta hat geschrieben:
28.11.2019 16:48
das eine ist ein MMORPG, the Witcher 3 und Death Stranding nicht.

Welches MMORPG kriegt die Quests den besser hin?
Ich hab keine anderen MMORPGS gespielt bin aber stets verwundert wie niedrig der Anspruch der Fans in FF14 und laut Freunden auch in WoW ist.
Nur weil es ein MMO ist darf es mir faule in 5 Minuten im Editor mit Basic Triggern und Funktionen zusammengeklickte und einen kurzen Text in die Bubble geschriebene Quests am laufenden Band um die Ohren hauen?
Sorry aber es ist nicht mehr 2004. Ich erwarte schon etwas mehr Qualität in den Quests. Das einzige was bei FF14 nicht 2004 bei den Quests ist, ist die Grafik und die Musik. Mein Beispiel NPC sagt dir "hol mir 5 Blumen weil ich kann da gerade nicht selber hinlaufen" ist so 1zu1 drinn. Oft und mit minimalen Änderungen in Sidequests und Hauptquests. Wie gesagt bei anderen Spielen ist es im Grundstock auch lauf zu X und mach Y aber der Überbau macht den Unterschied.
Ich will auch nicht FF14 bashen ala das ist ein richtig schlechtes Spiel, wie ich bereits geschrieben habe Spiele ich es selber gerne, aber komm schon Square etwas mehr Aufwand kann man schon reinstecken, vor allem wenn man soviel Kohle damit macht.
Crow1981 hat geschrieben:
29.11.2019 15:52
Lieber Threadleser, sie lasen soeben einen weiteren Teil unserer Kolumne "wie man alles schlechtreden kann, weil alles in der Welt genau auf meinen Geschmack zugeschnitten sein muss". Freuen Sie sich bereits jetzt auf den nächsten Teil - nur hier in Ihrem Lieblingsforum.

Leute, Spaß beiseite: Es ist Euch zu kurz? Das Kampfsystem sagt Euch nicht zu? Die Synchro passt nicht? Kein Bock auf den nächsten Part so lange zu warten? Dann habe ich die Lösung für Euch: Dieses Spiel ist vielleicht nichts für Euch. Dann greift doch zu einem anderen. Ist ja nicht so, als wäre der (J)RPG-Markt schwach besetzt dieser Tage.

Ich freu mich darauf. Aber sich hier durch den Thread zu lesen ist schon harte Kost.
Thema verfehlt aber Hauptsache mal rumgemotzt.
Durch den Thread lesen ist harte Kost? Anscheinend hast du den Thread nicht gelesen oder nicht richtig gelesen, denn sonst wüsstest du, das die meisten Leute hier Diskutieren denen FF einfach nahe steht weil sie Fans seit zig Jahren sind.
Das die Themen zu kurz, vermurkstes KS und zu langes Warten "Befürchtungen" sind beruhend auf dem was Square seit 2006 so alles fabriziert hat.
Aber schön die Polemik auspacken und Leuten die richtig tollen Argumente wie: Dann spielt doch was anderes um die Ohren hauen.

DitDit
Beiträge: 1465
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von DitDit » 30.11.2019 09:25

Cheraa hat geschrieben:
29.11.2019 21:15
Persona 5 hat sich knapp 2,7 Mio. mal verkauft. FF XV liegt bei über 8,5 Mio.
Zudem hat trotz der enorm langen Entwicklungszeit das Spiel am zweiten Verkaufstag sämtliche Kosten wieder eingespielt.

Es war ein richtig gutes FF. Welches aber auch schonungslos offengelegt hat wie weit japanische Entwickler dem Westen hinterherhinken was open World betrifft.
Ich finde die Persona Verkäufe enorm da FFXV Multiplat ist, andauernd gepusht wurde mit DLCs, Contentpatches, Sales und Events, zudem noch eine weltweit bekannte riesig erfolgreiche Marke ist und Square locker das 10 Fache an Geld ins Marketing gesteckt hat, damit auch jeder wusste FF15 kommt jetzt und ihr könnt es kaufen.
Die Persona 5 Royal Version wird die Verkäufe nochmal pushen 5+ Mio sind locker drinn und mit dem gleichen Marketing und wenn es noch Ports gäbe, könnte ich mir locker gleiche Verkaufszahlen wie FF15 vorstellen.

Nur zum Thema Square glaubt die FFs von früher würden sich nicht so gut Verkaufen wie die FFs heutzutage. Und Persona hat das KS der richtigen oldschool FFs (und 10) nur in modern und sinnvoll erweitert.

Waylander
Beiträge: 8
Registriert: 19.02.2019 07:34
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von Waylander » 30.11.2019 09:51

Ff XV fand ich auch gut. Mit 1-2 Jahren mehr Entwicklungszeit hätte das Spiel aber grandios werden können. Jede Ecke des Spieles (besonders die zweite lineare Hälfte) schreit doch verschenktes Potential.
Bei ff7r bin ich wirklich gespannt. Das Original ist das Spiel meiner Jugend, die Erwartungen sind also riesig. Nach vielen News war ich doch ziemlich reserviert was das Thema angeht, allerdings haben mir die letzen News und das große gameplay Video relativ gut gefallen. Auch der am Original angepasste klassische Modus sah zumindest interessant aus.
Zu Final Fantasy im Gegensatz zu vielen (klassischen) jrpgs muss man allerdings sagen das die Spiele immer schon deutlich experimenteller waren als andere Vertreter des Genres. Es gab hier immer größere Anpassungen im ks, hier verfolgen sie ja schon eine gewisse Tradition.
Das sie klassische ks in die Neuzeit transportieren können, haben sie ja mit octopath Traveller gezeigt, das ks war Spitzenklasse und hat das komplette Spiel bei mir über knapp 90 Stunden getragen.

Shotta
Beiträge: 122
Registriert: 06.10.2014 11:41
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von Shotta » 30.11.2019 09:54

kann FF7R überhaupt die Erwartungen erfüllen?

Man sollte auch nicht vergessen: nicht nur SE hat sich verändert, auch wir alle zusammen.

Waylander
Beiträge: 8
Registriert: 19.02.2019 07:34
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von Waylander » 30.11.2019 10:13

Sehr schwer. Nach der Ankündigung wahr mein erster Gedanke eigentlich immer, dass gleiche Spiel nur in neuer Optik. Das wäre allerdings nur die Befriedigung meiner Nostalgie gewesen und hätte sicherlich niemals den Effekt gehabt den das Spiel damals hatte.
Das sie das ganze jetzt umarbeiten und versuchen das Spiel in ein neues Gewand zu stecken kann sicherlich funktionieren. Die Story war und ist immer nich super (logiklücken stören mich da nur peripher). Sie gehen hiermit zumindest ein sehr hohes Risiko ein.
High risk high reward. Ich bin am Ende einfach nur sehr gespannt was sie abliefern werden. Wenn sie liefern ist es super und wenn nicht zock ich einfach das Original auf meiner Switch nochmal.
Oben sprach ich zwar von hohen Erwartungen, allerdings hängt das bei mir wohl mehr mit dem Namen ff7 zusammen, sqenix hat in den letzten Jahren, zumindest bei mir, schon einiges an Glanz eingebüßt.
Die letzten ff waren für sich genommen immer noch gute Spiele und ich hatte mit jedem Spaß, an die Qualität der Spiele bis 10 kamen sie für mich allerdings nicht ran.

Ryan2k6
Beiträge: 3810
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von Ryan2k6 » 30.11.2019 12:57

DitDit hat geschrieben:
30.11.2019 09:25
Die Persona 5 Royal Version wird die Verkäufe nochmal pushen 5+ Mio sind locker drinn und mit dem gleichen Marketing und wenn es noch Ports gäbe, könnte ich mir locker gleiche Verkaufszahlen wie FF15 vorstellen.
Woher nimmst du denn solche absurden Annahmen? P5R ist eine erweiterte Version, des gleichen Spiel, auf der gleichen Platform. Wie man da von einer verdopplung oder gar verdreifachung der Verkäufe kommt, kann ich nicht nachvollziehen. Käme es auf Switch, würde ich die 5 Mio vielleicht noch mitgehen, aber auch dann sind 8 Mio einfach utopisch. Und da sie die Royal ebenfalls nur für PS4 bringen, können sie froh sein, wenn sich das Ding 1 Mio mal verkauft.

Bild

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11787
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von Xris » 01.12.2019 01:10

Crow1981 hat geschrieben:
29.11.2019 15:52
Lieber Threadleser, sie lasen soeben einen weiteren Teil unserer Kolumne "wie man alles schlechtreden kann, weil alles in der Welt genau auf meinen Geschmack zugeschnitten sein muss". Freuen Sie sich bereits jetzt auf den nächsten Teil - nur hier in Ihrem Lieblingsforum.

Leute, Spaß beiseite: Es ist Euch zu kurz? Das Kampfsystem sagt Euch nicht zu? Die Synchro passt nicht? Kein Bock auf den nächsten Part so lange zu warten? Dann habe ich die Lösung für Euch: Dieses Spiel ist vielleicht nichts für Euch. Dann greift doch zu einem anderen. Ist ja nicht so, als wäre der (J)RPG-Markt schwach besetzt dieser Tage.

Ich freu mich darauf. Aber sich hier durch den Thread zu lesen ist schon harte Kost.
Naja vll ist Kritik und damit auch Diskussion in einem Forum nicht so dein Ding? Dann halte dich dich einfach fern und lies nur die Berichte und Artikel.

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2185
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von VincentValentine » 01.12.2019 01:14

Waylander hat geschrieben:
30.11.2019 10:13
Sehr schwer. Nach der Ankündigung wahr mein erster Gedanke eigentlich immer, dass gleiche Spiel nur in neuer Optik. Das wäre allerdings nur die Befriedigung meiner Nostalgie gewesen und hätte sicherlich niemals den Effekt gehabt den das Spiel damals hatte.
Das sie das ganze jetzt umarbeiten und versuchen das Spiel in ein neues Gewand zu stecken kann sicherlich funktionieren. Die Story war und ist immer nich super (logiklücken stören mich da nur peripher). Sie gehen hiermit zumindest ein sehr hohes Risiko ein.
High risk high reward. Ich bin am Ende einfach nur sehr gespannt was sie abliefern werden. Wenn sie liefern ist es super und wenn nicht zock ich einfach das Original auf meiner Switch nochmal.
Oben sprach ich zwar von hohen Erwartungen, allerdings hängt das bei mir wohl mehr mit dem Namen ff7 zusammen, sqenix hat in den letzten Jahren, zumindest bei mir, schon einiges an Glanz eingebüßt.
Die letzten ff waren für sich genommen immer noch gute Spiele und ich hatte mit jedem Spaß, an die Qualität der Spiele bis 10 kamen sie für mich allerdings nicht ran.
Gott sei Dank gibt es noch Menschen wie dich auf diesen Forum die rational denken und nicht alles schwarz weiß sehen

Ich persönlich bin froh das es zu diesen drastischen Veränderungen zu Gunsten einer tiefgründigeren Spielewelt kam.
Dazu hat Final Fantasy 7 einfach ein enorm hohes Potential was Story, Setting und Charaktere angeht.

Ich möchte mehr über die Hintergrundgeschichte von Vincent erfahren, von den anderen Experimenten wie Cobalt XIV und Indigo XV (wie Red XIII) die damals aus dem Original gestrichen wurden, mehr über SOLDIER erfahren (die auch viel zu kurz kamen gemäß ihrer Bedeutung), die Entstehung von Avelanche und der Verbindung zu Wutai, mehr über Shinra und seinen Kompanen, mehr über den Wutai Krieg

Die Welt birgt einfach so viel Potential - die Entwickler haben jetzt nach 20 Jahren die Chance mit einer ganz anderen Hardware zu arbeiten und Sachen zu ermöglichen von denen man damals garnicht zu träumen gewagt hat.


Ob es am Ende auch gut wird, wer weiß? Ich gehe aber lieber das Risiko ein enttäuscht zu werden, als einfach nur aus Nostalgiegründen ein schöneres FFVII zu spielen (was letztendlich auch zur Enttäuschung führen würde, weil man wohl realisieren würde, das FFVII nicht dieses unglaublich tolle Spiel von damals ist)

Das Original kann man, wie du schon sagst immer noch spielen
Zuletzt geändert von VincentValentine am 01.12.2019 01:15, insgesamt 1-mal geändert.

DitDit
Beiträge: 1465
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von DitDit » 01.12.2019 10:25

Ryan2k6 hat geschrieben:
30.11.2019 12:57
DitDit hat geschrieben:
30.11.2019 09:25
Die Persona 5 Royal Version wird die Verkäufe nochmal pushen 5+ Mio sind locker drinn und mit dem gleichen Marketing und wenn es noch Ports gäbe, könnte ich mir locker gleiche Verkaufszahlen wie FF15 vorstellen.
Woher nimmst du denn solche absurden Annahmen? P5R ist eine erweiterte Version, des gleichen Spiel, auf der gleichen Platform. Wie man da von einer verdopplung oder gar verdreifachung der Verkäufe kommt, kann ich nicht nachvollziehen. Käme es auf Switch, würde ich die 5 Mio vielleicht noch mitgehen, aber auch dann sind 8 Mio einfach utopisch. Und da sie die Royal ebenfalls nur für PS4 bringen, können sie froh sein, wenn sich das Ding 1 Mio mal verkauft.
Dreifache Verkaufszahlen, hab ich gesagt, wäre drinn wenn man die gleichen Grundbedingungen wie ein FF15 hätte.
Da man diese nicht hat wird das nicht passieren.

Und wieso sollte die 5 Mio knacken bei schon fast 3 Mio verkauften absurd sein? P5R wird die Verkäufe garantiert gut pushen auch wenn du es als "nur erweiterte Version" ansiehst. Hauptmarkt ist Japan und die sind Verrückt nach sowas. Da wird jeder nochmal zugreifen. Und viele im Westen die 5 toll fanden und P4G kennen (so wie ich) werden auch wieder zugreifen, spätestens wenn der Preis gesunken ist (was auch ziemlich schnell passieren wird).
Zuletzt geändert von DitDit am 01.12.2019 10:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9322
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von Raskir » 01.12.2019 11:21

Ne, Japaner stehen genau auf sowas nicht, rereleases in kurzen Zeiträumen sind nicht so populär dort wie man abnehmen kann. Das spiel hat auch in der ersten Woche dort "nur" 200.000 Einheiten, was etwas mehr als die Hälfte ist als die Grundversion. 4 Millionen halte ich aber für durchaus möglich, 5 glaube ich nicht dran, außer sie bringen noch eine ps5, pc oder Switch Fassung :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3234
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von zmonx » 01.12.2019 12:58

Ich finde das Episoden Format auch nicht schlimm. Lässt ne Menge Spielraum für Zusätzliches. Ich denke auch, weil man dann ja vieles schon entwickelt hat, was dann bei der 2. Episode übernommen werden kann, diese schneller veröffentlicht werden können und die Wartezeit um einiges verkürzt.

Die Begründung, bei Ankündigung war nur etwas... Naja, lustig. Aber mal überraschen lassen, was man jetzt so hört und sieht, wird diese Episode ja schon genial.

DitDit
Beiträge: 1465
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von DitDit » 02.12.2019 07:43

Raskir hat geschrieben:
01.12.2019 11:21
Ne, Japaner stehen genau auf sowas nicht, rereleases in kurzen Zeiträumen sind nicht so populär dort wie man abnehmen kann. Das spiel hat auch in der ersten Woche dort "nur" 200.000 Einheiten, was etwas mehr als die Hälfte ist als die Grundversion. 4 Millionen halte ich aber für durchaus möglich, 5 glaube ich nicht dran, außer sie bringen noch eine ps5, pc oder Switch Fassung :)
Uff achso. Hab auch völlig vergessen, das es in Japan auch schon draußen ist. Dann hab ich eventuell doch zu hoch gegriffen mit 5 Mio.

Naja finde trotzdem auch über 4 Mio Verkäufe beachtlich. Obwohl man doch öfter mal entweder von der Community oder vom Marketing ließt "das alte FF Kampfsystem" das will doch heutzutage keiner mehr haben.


zmonx hat geschrieben:
01.12.2019 12:58
Ich finde das Episoden Format auch nicht schlimm. Lässt ne Menge Spielraum für Zusätzliches. Ich denke auch, weil man dann ja vieles schon entwickelt hat, was dann bei der 2. Episode übernommen werden kann, diese schneller veröffentlicht werden können und die Wartezeit um einiges verkürzt.

Die Begründung, bei Ankündigung war nur etwas... Naja, lustig. Aber mal überraschen lassen, was man jetzt so hört und sieht, wird diese Episode ja schon genial.
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich rechne mit min. 2 Jahre pro nächster Teil. Länger wenn wir pech haben. Square hat schon selber gesagt jeder Teil wird die Entwicklungsdauer eines ganzen Spiels haben. Also können auch locker 3-4 Jahre zwischen den Releases liegen. Und da es sehr wahrscheinlich mehr als 3 Episoden werden (wüsste nich wie man den Rest noch in zwei Episoden bekommt, wenn Episode 1 gerade mal für Midgar reicht) wird das eine lange wartezeit bis man die volle Story erleben kann :)

Ich hab bei Starcraft 2 auch gedacht, Engine und viele Assets stehen, dann können die Addons ja nicht lange auf sich warten lassen. Zweite Episode kam 3 Jahre später und dritte Episode 2 1/2 Jahre später.
Das Spiel und das Episodenformat wurden angekündigt Mai 2007. Sommer 2010 kam die erste Episode.
November 2015 also also ca. 8 1/2 Jahre musste man als Fan nach der Ankündigung warten um das volle Erlebniss zu haben. :Blauesauge:
Und ich fand die Wartezeit echt doof. Jedesmal wenn neue Infohäppchen und neue Trailer kamen wurde man daran errinert.
Zuletzt geändert von DitDit am 02.12.2019 07:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3234
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von zmonx » 02.12.2019 16:17

Ja, kann natürlich auch gut sein :)

Aber das Gameplay, Charakteranimation, Design, Grundelemente wie Ausrüstung und so Sachen, wird sich dann ja nicht mehr groß ändern. Ich nehme mal an, das muss ja vorher schon fest integriert sein. Aber ja, mal schauen was sie mit Midgar anbieten, da erwarte ich schon eine größere Stadt, die zum Erkunden einlädt und gut mit Leben gefüllt ist. Ohne die Erwartungen jetzt zu hoch zu schrauben!
Wenn es dann später in die Welt hinaus geht (Eos läßt hoffentlich grüßen), wird es vielleicht auch "ruhiger" und nicht mehr ganz so lebendig, was ebenfalls die Arbeitszeit verkürzen sollte... Aber alles nur Theorie.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto epischer wird das Spiel. Ich höre lieber auf :lol:

Khorneblume
Beiträge: 44
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Beitrag von Khorneblume » 02.12.2019 17:14

Waylander hat geschrieben:
30.11.2019 09:51
Ff XV fand ich auch gut. Mit 1-2 Jahren mehr Entwicklungszeit hätte das Spiel aber grandios werden können. Jede Ecke des Spieles (besonders die zweite lineare Hälfte) schreit doch verschenktes Potential.
Bei ff7r bin ich wirklich gespannt. Das Original ist das Spiel meiner Jugend, die Erwartungen sind also riesig. Nach vielen News war ich doch ziemlich reserviert was das Thema angeht, allerdings haben mir die letzen News und das große gameplay Video relativ gut gefallen. Auch der am Original angepasste klassische Modus sah zumindest interessant aus.
Zu Final Fantasy im Gegensatz zu vielen (klassischen) jrpgs muss man allerdings sagen das die Spiele immer schon deutlich experimenteller waren als andere Vertreter des Genres. Es gab hier immer größere Anpassungen im ks, hier verfolgen sie ja schon eine gewisse Tradition.
Das sie klassische ks in die Neuzeit transportieren können, haben sie ja mit octopath Traveller gezeigt, das ks war Spitzenklasse und hat das komplette Spiel bei mir über knapp 90 Stunden getragen.
Dito. Fand es Top! Tolle Geschichte. Vor allem mal ein glaubwürdiger Endgegner. Die Story von XV war richtig gut. Die technische Seite auch einwandfrei. Mich hat allein das Open World nicht ganz überzeugt. Das mit dem Cruisen war zu sehr Fahren auf Schienen. Auch die Quests haben sich zu schnell wiederholt, und das Kampfsystem war mir irgendwie nicht stimmig genug, wenn auch Welten besser als das lächerliche Lightning Returns.
Allerdings sind jRPGs schon immer sehr eigen gewesen. Da gab es sehr große Schwankungen beim Gameplay. Selbst so Kracher wie Xenoblade (x) haben durchaus viel Kritiker, weil das Gameplay teilweise komplett überladen war. Da ist XV eher übervorsichtig, und dadurch schnell eintönig. Habe keinerlei taktische Finesse gefunden, die man voraussetzen würde, und die bei Rundenbasierten FFs halbwegs vorhanden war.

FF war allerdings die nie die Spitze des Genres. Früher haben Squares andere Serien FF meist schon klar und deutlich ausgestochen. Später dann ATLUS, Mistwalkter und wie sie alle hießen. FF war immer eine Main Stream Reihe, gemacht für den Allesspieler, ohne das ein Spaziergang wäre, aber eben auch kein Zuckerschlecken. Gutes Mittelding. Und FFVII hatte eben einen krassen Impact seinerzeit, als erstes FF in Europa. (das GB Ding lassen wir mal weg!)
Das war für viele der Einstieg in das Genre. Es war auch für seine Zeit ein relativ einmaliges Spiel. Das Feeling in die Neuzeit transportieren kann und wird nicht funktionieren.

Ich werds definitiv spielen, bin aber gerade schon beim Kampfsystem etwas skeptisch. Zusätzlich wird der Zauber doch etwas leiden, da es jetzt viel erwachsener wirkt, wie schon Advent Children. Auch Episoden müssen nicht sein. Das hat XV nicht gut getan. Da wurde einfach viel zu viel erklärt. Dieses alles bis ins letzte Detail aufdecken und erklären ist es, was heuer so viele im Ansatz gute Storys kaputt macht. FFXV hat es auch eher geschadet. Es hätte keine einzige Episode gebraucht! Dont tell everything. Aber das ist in Zeiten des Marvel Publikums eben out. Alles bis ins letzte Detail sezieren, bis kein Zauber mehr übrig ist. Dafür fürchte ich mich bei VII momentan mit am meisten. :?

Antworten