Death Stranding - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 773
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 08.11.2019 15:35

xKepler-186f hat geschrieben:
08.11.2019 15:13
Obwohl ich vom Spiel fasziniert bin, ist mir das penetrante Product Placement wirklich ein Dorn im Auge. Ich habe eine tiefe Abneigung dagegen, weshalb ich es besonders nervig finde, es hier in diesem Spiel zu sehen.
Dachte immer das wär irgendwie total ironisch mit den Energy Drinks daher fand ichs ziemlich witzig. Bis jetzt :mrgreen:

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8177
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Hokurn » 08.11.2019 15:36

ganz ehrlich... Ich finde Product Placements in Spielen nicht generell verkehrt.
Ich will originale Autos und gern kann sich Max Payne ne Kiste Bitburger reinpfeifen.
Klar ist Monster Energy mittlerweile nicht mehr meins, aber vor knapp 7,8 Jahren hab ich es hier und da gern getrunken und es weckt in mir ne kurze Erinnerung an damalig Zeit anstatt mich darüber aufzuregen, dass jemand dadurch Geld verdient.
Ich glaub ich kauf mir jetzt demnächst auch keinen Monster...

Weils so ein Tabuthema ist fällt so ein einzeln herausstechendes Product Placement auch erst so auf.
Wenn sich der nächste GTA Charakter nachm Aufstehen erst mal nen Jacobs Kaffee macht während er ins eine Klamotten von Hilfiger steigt und später mit seinem Porsche zum Treffpunkt fährt und bei der Überfallplanung auf eine Ikea Filiale ein paar Jacky Cola vernichtet und ne Schachtel Camel raucht fällt es doch keinem mehr richtig auf.
Das muss einfach nur mal jemand richtig übertreiben.

Jetzt hat man nur ein originales Produkt und jeder fühlt sich als würd ihm der Energydrink gespritzt werden.

Ryan2k6
Beiträge: 3549
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 08.11.2019 15:41

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
08.11.2019 15:35
xKepler-186f hat geschrieben:
08.11.2019 15:13
Obwohl ich vom Spiel fasziniert bin, ist mir das penetrante Product Placement wirklich ein Dorn im Auge. Ich habe eine tiefe Abneigung dagegen, weshalb ich es besonders nervig finde, es hier in diesem Spiel zu sehen.
Dachte immer das wär irgendwie total ironisch mit den Energy Drinks daher fand ichs ziemlich witzig. Bis jetzt :mrgreen:
Kurz mal OT:
Muss man unbedingt ein Video in die Signatur stecken? Warum ist das überhaupt möglich? Unabhängig vom Musikgeschmack ist es einfach ziemlich groß, ich dachte zuerst du postest das jedes Mal in deinen Beitrag. :Blauesauge:

Bild

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1664
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 08.11.2019 15:42

Können wir uns nicht alle (wieder) lieb haben? Von mir aus auch gefaked. :oops:
Trinkt mal alle ein Sixpack Monster Energy, dann sieht die Welt durch eine Brille der Marke Ray-Ban ganz anders aus...mir hilfts zumindest.

Apropos Werbung...wer bitte trinkt denn Warsteiner?

Ryan2k6
Beiträge: 3549
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 08.11.2019 15:43

Hokurn hat geschrieben:
08.11.2019 15:36
ganz ehrlich... Ich finde Product Placements in Spielen nicht generell verkehrt.
Ich will originale Autos und gern kann sich Max Payne ne Kiste Bitburger reinpfeifen.
Klar ist Monster Energy mittlerweile nicht mehr meins, aber vor knapp 7,8 Jahren hab ich es hier und da gern getrunken und es weckt in mir ne kurze Erinnerung an damalig Zeit anstatt mich darüber aufzuregen, dass jemand dadurch Geld verdient.
Ich glaub ich kauf mir jetzt demnächst auch keinen Monster...

Weils so ein Tabuthema ist fällt so ein einzeln herausstechendes Product Placement auch erst so auf.
Wenn sich der nächste GTA Charakter nachm Aufstehen erst mal nen Jacobs Kaffee macht während er ins eine Klamotten von Hilfiger steigt und später mit seinem Porsche zum Treffpunkt fährt und bei der Überfallplanung auf eine Ikea Filiale ein paar Jacky Cola vernichtet und ne Schachtel Camel raucht fällt es doch keinem mehr richtig auf.
Das muss einfach nur mal jemand richtig übertreiben.

Jetzt hat man nur ein originales Produkt und jeder fühlt sich als würd ihm der Energydrink gespritzt werden.
Das Problem ist nicht, dass man irgendwas echtes im Spiel hat, sondern die Vehemenz, die Häufigkeit und die Ausschließlichkeit.

Wenn er sich mal ne Cola, mal n Bier oder mal n Monster nimmt, kein Ding, aber es gibt eben nur Monster. Oder wenn man in GTA durch die Stadt läuft und da halt echte Werbung hängt, so what. Aber wenn nur Fanta, nur Boss und nur VW Werbung hängt, ist es halt Käse.

Bild

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8177
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Hokurn » 08.11.2019 15:51

Ryan2k6 hat geschrieben:
08.11.2019 15:43
Das Problem ist nicht, dass man irgendwas echtes im Spiel hat, sondern die Vehemenz, die Häufigkeit und die Ausschließlichkeit.

Wenn er sich mal ne Cola, mal n Bier oder mal n Monster nimmt, kein Ding, aber es gibt eben nur Monster. Oder wenn man in GTA durch die Stadt läuft und da halt echte Werbung hängt, so what. Aber wenn nur Fanta, nur Boss und nur VW Werbung hängt, ist es halt Käse.
Das hab ich beschrieben. ;)
Bei dieser reflexartigen Abneigung ist es für mich immer wieder verwunderlich, dass das so gehandhabt wird. Jede Youtube Perle, die sich das gibt, hält ja auch immer nur ein Produkt in die Kamera anstatt es natürlich einzubauen und einfach mit 10 Produkten abzukassieren.
So wird halt die Kamera auf Monster Dosen gehalten und jedem fällts auf, weil es nicht "normal" ist innerhalb einer Spielewelt auf reale Produkte zu treffen.
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
08.11.2019 15:42
Apropos Werbung...wer bitte trinkt denn Warsteiner?

Ich nicht!

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 699
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von xKepler-186f » 08.11.2019 15:56

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
08.11.2019 15:42
Apropos Werbung...wer bitte trinkt denn Warsteiner?
Niemand trinkt Warsteiner, nicht einmal die Menschen, die in Warstein leben trinken Warsteiner. :)
Ryan2k6 hat geschrieben:
08.11.2019 15:43
Das Problem ist nicht, dass man irgendwas echtes im Spiel hat, sondern die Vehemenz, die Häufigkeit und die Ausschließlichkeit.

Wenn er sich mal ne Cola, mal n Bier oder mal n Monster nimmt, kein Ding, aber es gibt eben nur Monster. Oder wenn man in GTA durch die Stadt läuft und da halt echte Werbung hängt, so what. Aber wenn nur Fanta, nur Boss und nur VW Werbung hängt, ist es halt Käse.
Ich finde es jederzeit, immer störend. Ich hasse Werbung und gerade in einem durch und durch fiktivem Spiel, wie Death Stranding ist das total absurd. Für mich ist Product Placement tatsächlich ein Immersionskiller. Quasi der einzig wahre Immersionskiller. Es sei denn, man hat ein Rennspiel oder Sportspiel mit den jeweiligen Marken. Aber diese Spiele sind ja auch Abbildungen der Realität.

Bei MGSV hatten sie ja Sony, was wenigstens nicht sehr aufdringlich war und sich in die Welt gefügt hat. Es war ein Schriftzug an einem technischen Gerät (name entfallen). Aber dieser Energy Drink ist alleine durch die Farbe mit dem intensiven giftgrünen Logo komplett deplatziert.

Ryan2k6
Beiträge: 3549
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 08.11.2019 15:59

xKepler-186f hat geschrieben:
08.11.2019 15:56
Ich finde es jederzeit, immer störend. Ich hasse Werbung und gerade in einem durch und durch fiktivem Spiel, wie Death Stranding ist das total absurd. Für mich ist Product Placement tatsächlich ein Immersionskiller. Quasi der einzig wahre Immersionskiller. Es sei denn, man hat ein Rennspiel oder Sportspiel mit den jeweiligen Marken. Aber diese Spiele sind ja auch Abbildungen der Realität.
Und genau darum ging es mir. Ich hab mir damals für GTA4 sogar Mods gezogen, damit die Werbung am Times Square echt ist und nicht von Fake Firmen, einfach weil das den Realismus steigert. In DS wirkt es natürlich immer irgendwie befremdlich.

Bild

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1664
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 08.11.2019 16:01

@xKepler: jo, das ist auch mein Eindruck und da wird auch das Werbebanner hier auf 4players nichts dran ändern.
Bekommt ihr hier auch so viel Eurowings-Werbung? Ich reise doch nicht mal :|

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 699
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von xKepler-186f » 08.11.2019 16:08

Ryan2k6 hat geschrieben:
08.11.2019 15:59
Und genau darum ging es mir. Ich hab mir damals für GTA4 sogar Mods gezogen, damit die Werbung am Times Square echt ist und nicht von Fake Firmen, einfach weil das den Realismus steigert. In DS wirkt es natürlich immer irgendwie befremdlich.
Das ist insofern interessant, als das einige Werbungen in GTA eine Persiflage auf die Echtmarken sind. Wie z.B. "Pißwasser".

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8946
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Leon-x » 08.11.2019 16:26

DFs zweites Testvideo mit Standard PS4 Performance:


-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Rachlust
Beiträge: 6513
Registriert: 19.07.2008 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Rachlust » 08.11.2019 17:16

Was ich an Death Stranding faszinierend finde, dass es vor Jahren noch für sein Spieldesign abgewatscht worden wäre nun aber gefeiert wird.

Leere Spielwelt und man transportiert nur Waren von A nach B. Andere Spiele haben sich hier Rügen eingefangen wenn solche Missionen etwas zu oft kamen und nu. Besteht das Spiel nur aus sowas und wird gefeiert. Irgendwie verstehe ich die Gaming Szene nicht mehr vielleicht bin ich auch nur zu alt

Benutzeravatar
metroid82
Beiträge: 85
Registriert: 23.03.2014 17:07
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von metroid82 » 08.11.2019 17:30

Das langweiligste spiel des jahres geht an death stranding...total überbewertet..frag mich was jörg sich zu sich genommen hat um das spiel mit 95 zu bewerten :lol:

Doc Angelo
Beiträge: 3831
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Doc Angelo » 08.11.2019 17:38

xKepler-186f hat geschrieben:
08.11.2019 15:56
Bei MGSV hatten sie ja Sony, was wenigstens nicht sehr aufdringlich war und sich in die Welt gefügt hat. Es war ein Schriftzug an einem technischen Gerät (name entfallen). Aber dieser Energy Drink ist alleine durch die Farbe mit dem intensiven giftgrünen Logo komplett deplatziert.
Außerdem gabs in MGSV die ziemlich prominent platzierten Sonnenbrillen, die es tatsächlich zu kaufen gab. Inklusive der Einblendung des genauen Models in Textform und ziemlich albernen Einbau in die Geschichte. Was die Monsterdrinks betrifft - wenn Sam die Puste ausgeht, dann sagt das Spiel: "Ausdauer niedrig. Trink Monster Energy!" Wenn man es aus der Pulle getrunken hat kommt: "Monster Energy getrunken! Ausdauer hergestellt." Sobald Wasser in der Pulle landet, wird es automatisch zu Monster Energy "konvertiert", vom Spiel selbst so beschrieben. Na dann Prost! Offensichtlich ist es total einfach, diesen Zeitregen zu filtern und zu neutralisieren. Oder doch nicht... soll das etwa ein versteckter Kommentar von Kojima sein, das Genießer dieses Drinks schneller am Lebensende ankommen? :mrgreen:



Außerdam gabs noch die Werbung für eine TV-Sendung mit Norman Reedus im Spiel. Das geht überhaupt nicht. Stellt euch vor ihr guckt Matrix, und plötzlich hält Neo einen Flyer für ne TV-Serie mit ihm in einer anderen Rollen in die Kamera. Nope, vollkommen fürn Arsch. Für mich zumindest.

...wie ich gerade feststelle, ist der gleiche Sonnenbrillen-Fabrikant "J. F. Rey" aus MGSV auch bei DS wieder mit dabei. Hier kann man die Brillen "günstig" kaufen: https://www.jfrey-deathstranding.com/en/shop/

Ich finds super beschissen das man bei einem Vollpreistitel noch derart Werbung ins Gesicht geknallt bekommt. Ich persönlich sehe das in keinem Spiel gerne, aber im Falle von Death Stranding ist Ausdauer eines der Kernelemente - und das ist konstant mit dem Saufen von Energy-Drinks verbunden.

Ich finds davon abgesehen aber gut, aus welchen Grund Kojima das Spiel so gemacht hat wie es nun ist. In einer BBC-Doku wird er noch mal recht deutlich. Ich kann sein Star-Gehabe nicht leiden, und das Spiel und die Story ist definitiv nichts für mich, aber ich kann seine Beweggründe respektieren.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8343
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Usul » 08.11.2019 17:59

Rachlust hat geschrieben:
08.11.2019 17:16
Irgendwie verstehe ich die Gaming Szene nicht mehr vielleicht bin ich auch nur zu alt
Ja, ich glaube, du bist zu alt. Ich bin z.b. erst 14 Jahre alt und finde das Spiel absolut geil. Ich habs aber noch gar nicht gespielt. LOL!

Antworten