Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6
Beiträge: 3555
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von Ryan2k6 » 04.11.2019 15:05

Sobald es offenes PVP gibt, das man nicht abstellen kann, bin ich raus. Ich mag kein PvP und fand das in Souls schon immer Käse.

Bild

Tyrantino
Beiträge: 152
Registriert: 06.08.2019 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von Tyrantino » 04.11.2019 16:20

ICHI- hat geschrieben:
01.11.2019 20:17
Kommt leider um 10 Jahre zu spät. So hätte Diablo 3 aussehen müssen.

Vielleicht was für die heutige Fortnite Generation die in ihrem Leben noch nie ein richtiges Diablo Spiel
gesehen haben. Für alle anderen aber eher alter Wein in neuen Schläuchen , schon tausend mal gesehen.
Und welche Generation soll das sein? Hab Fortnite auch gern gespielt und gehöre noch zur NES Generation. Immer dieses elitäre draufhauen auf andere, um seinen eigenen Geschmack besser zu stellen. :roll:

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9731
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von SethSteiner » 04.11.2019 16:43

DitDit hat geschrieben:
04.11.2019 10:02
SethSteiner hat geschrieben:
04.11.2019 08:47
Es geht bei Dunkelheit nicht um Realismus, sondern um Klaustrophobie, Isolation, dem Unbekannten und der Gefahr. Das hast du halt nicht wenn du einfach nur Gegnerhorden schnetzeln willst. Ich finde nicht, dass Diablo ein Spiel sein sollte, das einfach nur ermöglicht schnell tausende Monster wegzuzimmern, ohne noch eine andere Seite zu haben, wie sie Diablo eigentlich ausgezeichnet hat. Diablo bot immer beides und es sollte ja auch nicht jede Umgebung so düster sein, dass man die Hand vor Augen nicht sieht aber einige sollten schon drin sein. Wenn ich ein Diablo spielen will, denke ich vor allem an 1 und 2 und nicht die abgehobene Powerfantasy aus 3 und von sonderlichen Zufall sah ich wirklich wenig in dem Spiel, teils kenne ich noch ziemlich genau die Wege wie bspw. bei Asmodan. Diablo 3 war schon arg linear die meiste Zeit über, mit breiten Wegen und Recht klarer Struktur.
Ich verstehe worauf du hinaus willst, aber ich denke nicht das Blizzard dahin gehen wird mit D4. Ich fand D2 war sogar eine größere Powerfantasie mit größeren Gegnerhorden auf dem Bildschirm zum wegschnetzeln.
Ja es hat seine düsteren mit Leichenstücken versehenen Momente wie Mephistos Kerker des Hasses, aber die gibts in D3 genauso und die einzelnen Momente wirds in D4 bestimmt auch geben.
Ich verstehe auch die Leute nicht die sagen D3 war heller als D2. Ich errinere mich noch an die helle grellgelbe Wüste in Act 2 und an den schön hellgrünen Dschungel aus Act 3 in D2. Selbst die Hölle in Act 4 war strahlend Rot und hell.
Jo D1 war düsterer und ruhigerer das war aber auch ein wenig der Technik geschuldet (wie z.B. Silent Hill 1 damals). Wenn man mehr Gegnerhorden und bunte Effekte hätte reinpacken können, hätte Blizzard das garantiert getan.
Ich sehe es realistisch und denke auch nicht, dass Diablo 4 diesen Weg g ehen wird aber da sheiß ja nicht, dass ich ihn mir nicht wünschen könnte. In Diablo 4 gab es Gegnerhorden ja und ich habe auch geschnetzelt ja aber das war nicht nur der Fall. Oft genug musste ich aufpassen oder tatsächlich aus der Ferne angreifen, bin auch mal im Dunkel in eine Gruppe reingerannt und musste mich zurückziehen. Ich mag das. Wenn ich lese, wie oft bei dem Thema Hack'n Slay die Geschwindigkeit zum Thema ist, weiß ich ganz gut, dass wohl kein Diablo wieder wie 1 und 2 wird und allgemein Hack'n Slay wohl nie wieder, wie damals werden. Nichts desto trotz wünsche ich mir das, weil mir eben nicht nur das stumpfe durchmetzeln wichtig ist, sondern auch die Atmosphäre. Nicht nur über den Stil, nicht nur über die Musik, sondern auch über das Gameplay und die Darstellung. Ich möchte die Kontrolle behalten ja aber ich möchte auch weiterhin das Gefühl von Gefahr, bevor ich der Gefahr selbst begegne.

Zum "heller"-Thema. Natürlich ist eine Wüste hell (streckenweise), nur logisch. Aber ich sehe doch einen sehr deutlichen Unterschied zwischen den beiden Wüsten in Diablo 2 und 3, sie sehen nicht genauso aus, sie fühlen sich nicht genauso an und da wirkt mehr als nur ein Faktor hinein. Was Kurast angeht, war der Dschungel allerdings ziemlich dunkel, es hat dort ja auch ständig geregnet. Ich weiß ja nicht wie du deinen Monitor eingestellt hattest aber gemeinhin war der Dschungel damals ziemlich weit weg von giftgrün. Auch die Hölle hatte eine gute Menge ziemlich grauen Bodens und Assets. Dass es daneben auch Feuer, Lava, Magma hat ist klar. Es ging bei der Kritik nie spezifisch darum, dass es Farben gibt oder diese auch mal grell sind, sondern um den Gesamteindruck.

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2407
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von PickleRick » 04.11.2019 16:45

LePie hat geschrieben:
01.11.2019 19:48
Macht einen besseren Eindruck als bislang erwartet. Das Abrücken vom D3-Artdesign war imho schonmal eine gute Entscheidung.
Für mich sieht das nahezu identisch aus? Woe ist da die Abkehr und was ist die Differenzierung?
...but you do as you wish.

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1205
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von artmanphil » 04.11.2019 16:48

Bin nach wie vor nicht für den Kauf von Blizzardspielen, bis die Blizchung-Geschichte richtig beendet ist. Die Marketingentschuldigung des CEO auf der Blizzcon fand ich, wie viele andere, belanglos und verlogen. Aber es gibt angeblich neuere Statements, die ich noch nicht kenne. Also abwarten.

ABER: Diablo 4 sieht schon richtig gut aus, eigentlich so, wie ich mir D3 gewünscht hätte. Fand damals die niedrig aufgelösten gezeichneten Mattepaintings, insbesondere in Harrogath und im Himmel, nicht zeitgemäß. Die statische Isoperspektive und die doofen WoW-Farben und -Charaktermodelle haben, ähnlich wie in Starcraft 2, für mich einfach nicht funktioniert. Und jetzt scheinen sie endlich mal wieder technische Meilensteine setzen zu wollen. Geil! Das Skillsystem wirkt auch sehr interessant, die Pferde sind eine gute Sache und überhaupt scheint alles wuchtig und actiongeladen.

Aber, aber, aber, was zum Teufel, no pun intended, soll diese Shared World, wo auf ein mal 12 Druiden auf einen Boss einschlagen und man nicht mehr alleine oder in einer kleinen Party gegen die Horden der Hölle ankämpfen muss? Ich sehe schon die WoW-Schlangen vor respawnenden Bossen. Urgs, bitte weg damit, oder optional!
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1205
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von artmanphil » 04.11.2019 16:50

PickleRick hat geschrieben:
04.11.2019 16:45
LePie hat geschrieben:
01.11.2019 19:48
Macht einen besseren Eindruck als bislang erwartet. Das Abrücken vom D3-Artdesign war imho schonmal eine gute Entscheidung.
Für mich sieht das nahezu identisch aus? Woe ist da die Abkehr und was ist die Differenzierung?
WoW-Cartoonproportionen, bunte Figuren, Effekte und Hintergründe. Alles eher malerisch als realistisch designed. Reaper of Souls hat das schon etwas zurückgenommen, aber insgesamt war D3 vor allem im Gegensatz zu D2 sehr stilisiert. Jetzt werden sie wieder entsättigter in Erd- und Moosfarben, generell viel Dunkelheit und kühle Stimmung und kaum Brücken und Plattformen, auf denen man selbst in Dungeons herumläuft, damit die Hintergründe cooler aussehen. Einfach kalter feuchter Schmodder, so sollte Diablo sein!
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12286
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von LePie » 04.11.2019 18:44

artmanphil hat geschrieben:
04.11.2019 16:50
PickleRick hat geschrieben:
04.11.2019 16:45
LePie hat geschrieben:
01.11.2019 19:48
Macht einen besseren Eindruck als bislang erwartet. Das Abrücken vom D3-Artdesign war imho schonmal eine gute Entscheidung.
Für mich sieht das nahezu identisch aus? Woe ist da die Abkehr und was ist die Differenzierung?
WoW-Cartoonproportionen, bunte Figuren, Effekte und Hintergründe. Alles eher malerisch als realistisch designed. Reaper of Souls hat das schon etwas zurückgenommen, aber insgesamt war D3 vor allem im Gegensatz zu D2 sehr stilisiert. Jetzt werden sie wieder entsättigter in Erd- und Moosfarben, generell viel Dunkelheit und kühle Stimmung und kaum Brücken und Plattformen, auf denen man selbst in Dungeons herumläuft, damit die Hintergründe cooler aussehen. Einfach kalter feuchter Schmodder, so sollte Diablo sein!
:point_up: what she said
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8178
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von Hokurn » 04.11.2019 18:55

Es wirkt tatsächlich nicht so billig wie D3. Auf viele Chars hatte ich von vornherein schon keine Lust wenn z.B. die Magierin einen Comicstrahl verschießt...
Aber ich bin sowieso nicht gut ins Spiel gekommen...

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 885
Registriert: 09.09.2018 18:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 04.11.2019 20:37

Mhm, keine Lebensbalken über den Gegnern? Eine Revolution! Ich kenne nur "Diablo 3", hab da alle Chars auf Maximum gelevelt und mich hinterher unsagbar geschämt. Da hat es mir wirklich um die vertane Lebenszeit leid getan. Nee, da muß ich immer an Skid Row: "Slave to the Grind" denken.



Ist fieser Hair-Poser-Metal, aber in dem Zusammenhang auch wurscht. Oder es paßt genau deshalb.

DitDit
Beiträge: 1401
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 4: Offiziell angekündigt - soll zu den düsteren Wurzeln der Serie zurückkehren

Beitrag von DitDit » 05.11.2019 07:46

SethSteiner hat geschrieben:
04.11.2019 16:43
...
Ok.
Überzeugt.
Eventuell ist meine Errinerung auch nur verfälscht weil es so lange her ist und D3 aktueller.
Wenn ich mir Screenshots anschaue sieht D2 auf jedenfall weniger Comichaft als D3 aus. Aber bin immer noch der Meinung es ist weniger aber immer noch Comichaft.
Einzige was ich definitiv weiß: Ich war als Kind ein richtiger schisser. Auch noch mit 14 Jahren wo ich D2 gespielt habe. Wo ich jetzt Horrorspiele richtig gerne Spiele, konnte ich damals nix anpacken was auch nur ansatzweise einen auf atmosphärisch gruselig gemacht hat. Ich konnte nichtmal Tomb Raider 1 zocken was ein parr Jahre vorher rauskam. Ich hatte viel zu viel Angst. Aber D2 war nie ein Problem. Das fand ich nie in irgendeiner Art gruselig an keiner Stelle.

Und zu D4: Bis auf die eventuell gesättigterer Grafik und weniger Comiclook denke ich wird das auch wieder ein totales Effektfeuerwerk. Vor allem wenn wieder mehr als 4 Spieler da rumrennen :Blauesauge:
Die ersten Videos von D3 waren da ja auch viel zahmer und kaum zu vergleichen mit dem wie Diablo 3 nachher auf max Level und in vierer Gruppen ausschaut

Antworten