Death Stranding - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
DrGeenich
Beiträge: 82
Registriert: 03.11.2018 15:32
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von DrGeenich » 02.11.2019 14:31

Boa, 35 Seiten Kommentare! Die Zeit, die da zum Lesen draufging....,aber war unterhaltsam ;)

Jörgs Test find ich gut, geht doch auf alles ein(außer vllt auf die Technik, aber da reichts mir wenns bugfrei läuft). Die Frage ist, ob man diese Sichtweise mag oder nicht.

Für mich klingts interessant und ich werd der "DHL-Sim" mal zu Weihnachten ne Chance geben. ;)
Leben und leben lassen

20,-€ für Switch Online? - Niemals! - 34,99€ für Familienaccount! ;)

20,- € für 4Players? Klar, die Jungs und Mädels machen nen guten Job.

4P Community Choice Awards 2018

Benutzeravatar
C64Delta
Beiträge: 486
Registriert: 05.06.2014 21:26
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von C64Delta » 02.11.2019 14:37

Usul hat geschrieben:
02.11.2019 14:25
EDIT:
C64Delta hat geschrieben:
02.11.2019 14:20
Was die Tests von Jörg betrifft: die provozieren mich manchmal.
Dann lese sie halt nicht, um Himmels willen! Es ist ja nicht so, daß du dazu gezwungen wirst!
Weißt du, ich bin sehr begabt in Hellseherei!
Ich kenne schon, bevor ich etwas gelesen habe, den Inhalt... lol

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3068
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Bachstail » 02.11.2019 14:38

Kolelaser hat geschrieben:
02.11.2019 14:29
Ich denke das Gameplay hört sich Geil an klar noch nicht selbst gespielt aber was ich bei SkillUp Review gesehen hab und wie er es beschrieben hab richtig klasse und innovativ. Das es zuviel für den typischen Assassins Creed Spieler ist kann ich verstehen..
Ja, total innovativ.



Das ist definitiv zu viel für den typischen Assassin's Creed-Spieler (der Abschnitt ist übrigens vorgespult, ich möchte nicht wissen, wie lange das in Echtzeit dauert).

Ich finde es falsch, sich ein bestimmtes Review herauszusuchen und das dann als Maßstab zu nehmen (positiv wie negativ), es gibt solche und solche Stimmen und man sollte BEIDE Seiten berücksichtigen und sich dann selbst das subjektiv wichtigste herausziehen.

Jörg sieht es als Meisterwerk und Skill Up findet es klasse, IGN fand es eher nicht so toll und die Jungs von Giant Bomb haben das Spiel komplett zerrissen und finden es einfach scheiße, da jetzt zu versuchen, das Spiel als faktisch intellektuell anspruchsvoll oder anspruchslos darzustellen, finde ich dämlich.

Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 867
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Sharkie » 02.11.2019 14:43

Grunz Grunz hat geschrieben:
02.11.2019 13:48
4P|T@xtchef hat geschrieben:
02.11.2019 13:14
Das Thema muss man leider stets aufs Neue ansprechen, weil in der Spielepresse über Jahre eine Erwartungshaltung aufgebaut und sogar gegenüber Redaktionen durchgesetzt wurde - vor allem von den großen Verlagen. Nicht die Kultur der Kritik wurde gepflegt, sondern ein möglichst objektiver Service für die Lesermasse installiert. Als ich anfing habe ich mich erschrocken, wie tief diese Denke teilweise verankert war. Aber das ist ein anderes Thema.
Wir sind hier doch nicht im Feuilleton! Und genau deswegen entsteht ein Thread mit mehr als 500 Posts, wenn eben Kreativität als Selbstzweck gefeiert wird, während viele Leser aufgrund ihrer Erfahrung ahnen, dass das Handwerk - das Abliefern eines guten Spiels - zu kurz kommt.
Es gibt eine recht große Anzahl deutschsprachiger Onlinemagazine, die den "Handwerks-"Aspekt in den Mittelpunkt rücken. Der etwas feuilletonistischere Stil von 4players ist dagegen innerhalb der deutschen Spielepresse weitgehend ein Alleinstellungsmerkmal. Völlig unverständlich, warum hier gemeckert wird, wenn exakt die Besprechungen des Spiels, die Du dir wünscht, zwei Klicks weiter problemlos zu finden sind.

Darüber hinaus lasse man bitte mal die Kirche im Dorf: Die Spielekritiken hier enthalten in aller Regel sehr wohl eine nachvollziehbare Beschreibung und Bewertung von Gameplayaspekten und die feuilletonistischen Elemente sind weder prätentiös noch verschwurbelt formuliert, sondern immer sehr leserfreundlich und schlüssig integriert.

Benutzeravatar
Nekropolis
Beiträge: 63
Registriert: 19.10.2018 14:41
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Nekropolis » 02.11.2019 14:44

Usul hat geschrieben:
02.11.2019 14:25
...
Deswegen, also weil ich den üblichen Eiertanz bei einem großen Spiel mit hoher Wertung so amüsant finde, habe ich das mit dem Disclaimer ja so süffisant mit einem *g* markiert :D

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8360
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Usul » 02.11.2019 14:47

C64Delta hat geschrieben:
02.11.2019 14:37
Weißt du, ich bin sehr begabt in Hellseherei!
Ich kenne schon, bevor ich etwas gelesen habe, den Inhalt... lol
Da muß man kein Hellseher sein. Schau dir den Tester an, Jörg? Dann schau dir die Wertung an, hoch? Falls beides mit ja beantwortet werden kann, ignoriere den Test. Zur Sicherheit kannst du ja noch das Fazit durchlesen. Fertig.
Da mußt du dann keine 15 Seiten durchlesen und du mußt dich nicht provozieren lassen von diesem unverschämten Schreiberling.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8360
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Usul » 02.11.2019 14:48

Nekropolis hat geschrieben:
02.11.2019 14:44
Deswegen, also weil ich den üblichen Eiertanz bei einem großen Spiel mit hoher Wertung so amüsant finde, habe ich das mit dem Disclaimer ja so süffisant mit einem *g* markiert :D
Argh! Sorry, da ist mir wohl der Schaum vor meinem Mund vor die Augen geklettert. :Vaterschlumpf:

Kolelaser
Beiträge: 433
Registriert: 19.01.2018 23:33
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Kolelaser » 02.11.2019 14:49

Bachstail hat geschrieben:
02.11.2019 14:38
Kolelaser hat geschrieben:
02.11.2019 14:29
Ich denke das Gameplay hört sich Geil an klar noch nicht selbst gespielt aber was ich bei SkillUp Review gesehen hab und wie er es beschrieben hab richtig klasse und innovativ. Das es zuviel für den typischen Assassins Creed Spieler ist kann ich verstehen..
Ja, total innovativ.

Ja Innovativ. Und mir gefällt sowas und dem Jörg auch und dem SkillUp auch wenn es dir nicht gefällt viel Spaß in AC 302994883. Ich suche mir nicht die Test aus die mir gefallen das sind Tester denen ich Vertraue und denen Vertrau ich sicher mehr als irgendein Typ bei IGN dessen Namen ich noch nie im Leben gehört hab und ich keinen Kontext hab. Aber ich weiß was dem Jörg gefällt und was dem SkillUp gefällt von daher kann ich es auch einschätzen. IGN mit ihren 500 Testern und 10 verschiedenen Seiten was soll mir da eine Zahl sagen. Mindestens 3 andere IGN Seiten haben das Spiel übrigens sehr hoch bewertet ( IGN Spain 87 , IGN Italia 98 , IGN Japan 95 ,) Gamespot gab den Spiel auch eine 9.

Benutzeravatar
Nekropolis
Beiträge: 63
Registriert: 19.10.2018 14:41
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Nekropolis » 02.11.2019 14:50

Usul hat geschrieben:
02.11.2019 14:48
Nekropolis hat geschrieben:
02.11.2019 14:44
Deswegen, also weil ich den üblichen Eiertanz bei einem großen Spiel mit hoher Wertung so amüsant finde, habe ich das mit dem Disclaimer ja so süffisant mit einem *g* markiert :D
Argh! Sorry, da ist mir wohl der Schaum vor meinem Mund vor die Augen geklettert. :Vaterschlumpf:
Alles gut, alles gut :)

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1677
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 02.11.2019 14:55

Also wenn man sich schon durch einen Test provozieren lässt, muss definitiv die Frage erlaubt sein, ob nun das Problem beim Tester zu suchen ist oder vielmehr im Kopf des provozierten Lesers. 8)

Dennoch ein interessanter Einwurf, der wieder verdeutlicht, wie sehr es den Meisten gar nicht mehr um den reinen Inhalt sondern um die Meta-Ebene geht.

Hier wird ernsthaft zum 100ten Mal Jörgs Integrität in Frage gestellt und einige Spassvögel zitieren dann ein Review, bei dem ich erst dachte Metacritic hätte versehentlich ein User-Review rübergezogen. Also selbst wenn man Jörg als zu sehr Artsy-Fartsy wahrnimmt, weiß ich ehrlich nicht ob Reviews im Trump-Tweet-Stil jetzt die bessere Alternative wären.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5846
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von sabienchen » 02.11.2019 14:58

Spiel der Generation. ..^.^''
Legende!
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Nekropolis
Beiträge: 63
Registriert: 19.10.2018 14:41
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Nekropolis » 02.11.2019 14:59

Nein, also, den meisten geht's eigentlich nur darum, dass der Tester gefälligst dieselbe Meinung wie man selbst zu vertreten hat, damit man sich selbstlobend auf die Schulter klopfen und ein herzliches: „Seht ihr, ich hab's doch gewusst?“ posaunen kann. Tut er das nicht, ist er ein versnobbter Kunstkritiker, der sich längst nicht mehr für profane Stilmittel wie Gameplay zu interessieren scheint! Jawollja!

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1677
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 02.11.2019 15:07

Nekropolis hat geschrieben:
02.11.2019 14:59
Nein, also, den meisten geht's eigentlich nur darum, dass der Tester gefälligst dieselbe Meinung wie man selbst zu vertreten hat, damit man sich selbstlobend auf die Schulter klopfen und ein herzliches: „Seht ihr, ich hab's doch gewusst?“ posaunen kann. Tut er das nicht, ist er ein versnobbter Kunstkritiker, der sich längst nicht mehr für profane Stilmittel wie Gameplay zu interessieren scheint! Jawollja!
Das ist aber genau die Meta-Ebene, von der ich spreche.
Egal ob bei 4players oder woanders, es gab im Vorfeld immer eine Menge Leute, die anscheinend ein großes Problem
mit der Person H. Kojima haben, weil er wohl deren Katze/Hund erdrosselt oder die Freundin/Frau ausgespannt hat.

Und das bestimmt anscheinend auch jetzt noch die Diskussion. Lustigerweise funktionierte diese Hive-Mind-Haltung auch wunderbar gegen Metal Gear Survive, wo dann der Konami-Hate die Sinne vernebelt hat.

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 692
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Danilot » 02.11.2019 15:08

Bachstail hat geschrieben:
02.11.2019 14:38
Kolelaser hat geschrieben:
02.11.2019 14:29
Ich denke das Gameplay hört sich Geil an klar noch nicht selbst gespielt aber was ich bei SkillUp Review gesehen hab und wie er es beschrieben hab richtig klasse und innovativ. Das es zuviel für den typischen Assassins Creed Spieler ist kann ich verstehen..
Ja, total innovativ.


:D

Die Innovation ist ganz offensichtlich, dass man sich das Leben als Gepäckträger selbst schwerer machen kann, wenn man den Hals nicht voll bekommt bzw. den Weg nicht mehrmals gehen möchte. :D
Sozusagen das Dark Souls unter den Gepäckträger-Simulationen (ab einer Tragelast von 150kg).

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9541
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von DARK-THREAT » 02.11.2019 15:18

Also wenn ich mal wieder so ein Video mit dem dortigen Gameplay sehe, dann würde mir sowas heute sicher kein Spass machen. Es wäre zu langweilig und würde mir zu lange Dauern. Das Setting, die Graphik und die Umgebung wirkt nett und cool. Aber ich hätte ein anderes Spiel draus gewünscht. Eher einen Actionshooter oder allg ein Actionspiel und nicht das was es anscheinend wurde.
Sollte ich mir mal eine PS5 in der kommenden Generation holen, oder ich einen besseren PC habe oder das Spiel auf einem Stream zu zocken ist, wird es dann mal angeschaut. Wenn es nicht vorher schon abschreckt.
Damals hatte ich mir auch The Last Guardian geholt und es wurde dann doch nie von mir gezockt... aus Angst vor Langeweile und dass ich meine Zeit verschwendet hätte. Gerade in Videospielen oder auch Filmen* mag ich sowas nicht.


*Beispiel:
Vorgestern habe ich Dunkirk versucht zu schauen. Nach 50 Minuten habe ich abgebrochen weil es zu langweilig war. Einfach keine Story und kein Ziel vor Augen und das Deutschland gewinnen wird weiß ich doch.

Antworten