Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9219
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von Raskir » 09.10.2019 18:26

SethSteiner hat geschrieben:
09.10.2019 18:21
Raskir hat geschrieben:
09.10.2019 18:11
@seth Steiner
Leichter gesagt als getan. Denn sie haben schon Fuß gefasst. Es geht nicht darum Millionen neue Kunden gewinnen zu können, sondern Millionen zu verlieren. Da liegt ein gewaltiger Unterschied. Die Aktionäre würden rotieren und wer weiß was das für Konsequenzen für das Unternehmen hätte, wenn sie nicht alles versucht hätten, den Markt zu erhalten.

Ethisch fragwürdig klar. Aber wirtschaftlich, blieb dieser ag keine Wahl
manu! hat geschrieben:
09.10.2019 18:08
Uh.Sicher?Kohle und so?Dann wäre nix mit Immortal und so weiter.Ich glaube schon dass sie mussten.
Dann gibts halt kein Diablo Immortal. Dann "verliert" man eben Millionen Kunden. Dann rotieren Aktionäre eben. Auf der einen Seite muss der Worst Case erst mal eintreten und nicht einfach nur ein hypothetisches Gebilde sein und dann, ist es eben immer noch nur China. Man muss sich Regimen nicht an den Hals werfen, weder einem Saudi-Arabien, wie es Deutschland mit Waffenexporten tut, obwohl es sich um einen IS-ähnlichen Staat handelt, noch einem China. Man kann es natürlich tun aber die Notwendigkeit besteht nicht. Überhaupt, wäre es denke ich naiv zu glauben, nur weil man mit einem Staat gute Geschäfte macht, dass nicht dieser oder Elemente daraus einem nicht gefährlich werden können. Man sehe sich nur an, wie aus dem Nichts zuletzt einfach neue Regeln auf dem Mobile Markt gemacht wurden, welche bestimmte Themen verbieten. Oder das verschwinden chinesischer Milliardäre und Millionäre. Und wer dann meint, sich zum Handlanger eines eben jenen Regimes zu machen, in dem er Menschen mundtot macht, egal ob das nun Sportler sind oder sonst jemand, macht sich mitschuldig und das wird nicht dadurch entschuldigt, dass man Geld verdienen will.
Darum gings aber nicht :)

Aber treffen wir uns in der Mitte. Hätten sie sich dem Regime nicht unterworfen, das wäre fett gewesen. So ist es halt eine wirtschaftlich absolut verständliche Entscheidung
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

L!ght
Beiträge: 637
Registriert: 06.12.2005 12:29
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von L!ght » 09.10.2019 18:29

Lange rede kurzer Sinn, lasst die "Kritiker" mal in China wohnen und ne Firma leiten dann sprechen wir weiter. Als außenstehender ist es ja immer leicht zu meckern. kkthxbye

Benutzeravatar
Trimipramin
Beiträge: 2250
Registriert: 08.05.2012 00:19
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von Trimipramin » 09.10.2019 18:48

Geld regiert die Welt.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1678
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von manu! » 09.10.2019 18:49

Naja verfolge das was A/B eben momentan für ne Schiene fährt.Ich kenne die Gegenargumente und bin da ganz auf Seite der Zocker,aber halt ....Da wird Maximum Gewinn gerechnet.Aslo lag das eben nahe.Mir gefällt das auch nicht und ein D4 kommt mir wohl auch nicht mehr in die Tüte.Zumindest nicht,wenns mir auch nur gegen einen einzigen Strich geht.Und ich liebe das Franchise.Blizzard ist nen Name mit dem "nur" noch Kohle gemacht wird,bzw. wo momentan geschaut wird,wie es sich am besten vermarkten lässt.
Also ersmtal Mobil :o) danach vlt nen D4 bin mal auf die Con gespannt.


Kolelaser
Beiträge: 390
Registriert: 19.01.2018 23:33
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von Kolelaser » 09.10.2019 19:19

Bild

manu! hat geschrieben:
09.10.2019 17:59
Ja sie "mussten" das tun.Sonst wäre Essig mit China.

Raskir hat geschrieben:
09.10.2019 18:02
Jup sehe ich auch so. Aber interessant, dass gerade diese Aktion so hohe Wellen schlägt und zu Boykottaufrufen führt. Nicht verwunderlich, aber interessant. Gründe gans ja vorher genug und sogar bessere, sowohl bei Blizzard als auch anderen. Wirklich interessant :)

Sephiroth1982 hat geschrieben:
09.10.2019 18:06
Richtig so. Politischer Aktivismus hat weder im echten noch im pseudo-Sport-Business/E-Sports etwas verloren.


Dauert ja nicht lange bis die ersten BlizzBoys auftauchen und dieses Verhalten noch verteidigen. Wir sprechen davon das Blizzard China verteidigt ein Land das Konzentrationslager aufbaut und einen Holocaust sondersgleichen vollführt : https://www.reuters.com/article/us-usa- ... SKCN1S925K

Blizzard verteidigt das China das aktiv Organhande betreibt mit den inhaftierten Menschen : https://www.theguardian.com/world/2019/ ... -concludes

Das China das tausende Menschen auf den gewissen hat Freiheit unterdrückt und jeder der sich dagegen in China verschwindet und kommt nie mehr wieder. Aber manche verstehen nicht warum grad das zu Boykott aufrufen sorgt interessant. Vielleicht sollte man sich mal mit der Geschichte seines eigenen Landes beschäftigen.

In Hong Kong riskieren Menschen grad ihr Leben für ihre Freiheit um von China nicht gefressen zu werden aber das kann jemand der in Deutschland aufgewachsen ist in einen freien demokratischen Land wahrscheinlich schwer verstehen, Und Blizzard hat nicht nur den Spieler gefeuert sondern auch die zwei Kommentatoren deren Verbrechen es war anwesend zu sein während der Spieler Solidarität gezeigt hat mit den jungen Menschen in Hong Kong.

Ekelhaft wie man hier Blizzard noch verteidigen kann während die jede demokratisches Verständnis und Menschenwürde mit Füßen tritt.

Markhelm
Beiträge: 39
Registriert: 26.09.2019 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von Markhelm » 09.10.2019 19:22

Dann aber bitte auch auf den ganzen Elektroschrott Made in China verzichten. Aber soweit geht der Protest natürlich nicht.

flopsy
Beiträge: 207
Registriert: 07.08.2014 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von flopsy » 09.10.2019 19:25

Doppelpost
Zuletzt geändert von flopsy am 09.10.2019 19:27, insgesamt 1-mal geändert.

flopsy
Beiträge: 207
Registriert: 07.08.2014 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von flopsy » 09.10.2019 19:26

Problem ist doch, dass man dann alles mögliche zulassen muss, wenn man es in diesem Fall zugelassen hätte. Dann würden solche Veranstaltungen regelmäßig dazu benutzt werden, alle möglichen politischen Ansichten zu bewerben ... wollt ihr das wirklich?

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3412
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von Sarkasmus » 09.10.2019 19:30

Kolelaser hat geschrieben:
09.10.2019 19:19
Ekelhaft wie man hier Blizzard noch verteidigen kann während die jede demokratisches Verständnis und Menschenwürde mit Füßen tritt.
Wo hat Blizzard bitte das demokratische Verständnis und die Menschenwürde mit Füßen getreten?

Wenn ich als Teilnehmer einer mehr oder weniger privaten Veranstaltung einen Vertrag eingehe, dass ich nichts machen darf um ein schlechtes Bild auf den Veranstalter zu werfen. Muss ich halt die Konsequenzen auch dafür Tragen.

Wenn ich ne Kneipe hab und jemand sagt was, was mir nicht passt, darf ich den auch rausschmeißen.

Meinungsfreiheit bedeutet nicht einfach, dass ich sagen kann was ich will ohne Konsequenzen. Sondern das man auch die Konsequenzen des Gesagten tragen muss.
Bild

Benutzeravatar
Whisperstorm
Beiträge: 686
Registriert: 16.06.2004 19:11
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von Whisperstorm » 09.10.2019 19:40

So statuiert man ein Exempel. Blizzard finanziert die Plattform und darf die Regeln machen, was auf dieser Plattform präsentiert wird. Wem das nicht passt, kann seine politischen Ansichten wo anders vertreten. Nur weil der Pöbel mit Twitter-Accounts, statt mit Fackeln kommt, muss man nicht nach deren Pfeife tanzen. Wenn man auf das China Geschäft verzichten und Leute entlassen müsste, wäre das Geschrei auch groß.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1678
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von manu! » 09.10.2019 19:41

Ich verteidige hier gar nix.Reiss nix ausm Kontext Junge...

DEMDEM
Beiträge: 1724
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von DEMDEM » 09.10.2019 19:41

Es gibt ein Grund, warum wir uns von Firmen wünschen politisch neutral zu bleiben, oder zumindest wir es uns wünschen sollten: wer entscheidet denn, wann es in Ordnung ist eine Plattform für seine politische Ziele zu nutzen und wann es nicht in Ordnung ist? Denn wer meint, dass in dem aktuellen Fall es okay wäre Blizzards Plattform für politische Ziele zu nutzen, der muss dann auch konsequenterweise akzeptieren, dass die Plattform dann für ganz andere Ziele ausgenutzt werden kann.

Wie sehe denn die Situation aus, wenn jemand gefeuert worden wäre, der Blizzards Plattform dafür ausnutzen würde antisemitische Propaganda zu verbreiten?

Je nachdem, aus welchem Land und welcher Kultur man kommt, sieht die Perspektive anders aus, was politisch korrekt ist und was nicht. Wenn wir also nicht wollen, dass populäre Plattformen, sei es Facebook oder Blizzard, für politische Ziele ausgenutzt werden, sollte man so fair sein und per se politische Neutralität fordern.

tet1
Beiträge: 161
Registriert: 24.10.2007 10:24
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von tet1 » 09.10.2019 19:43

Kolelaser hat geschrieben:
09.10.2019 19:19
Bild

manu! hat geschrieben:
09.10.2019 17:59
Ja sie "mussten" das tun.Sonst wäre Essig mit China.

Raskir hat geschrieben:
09.10.2019 18:02
Jup sehe ich auch so. Aber interessant, dass gerade diese Aktion so hohe Wellen schlägt und zu Boykottaufrufen führt. Nicht verwunderlich, aber interessant. Gründe gans ja vorher genug und sogar bessere, sowohl bei Blizzard als auch anderen. Wirklich interessant :)

Sephiroth1982 hat geschrieben:
09.10.2019 18:06
Richtig so. Politischer Aktivismus hat weder im echten noch im pseudo-Sport-Business/E-Sports etwas verloren.


Dauert ja nicht lange bis die ersten BlizzBoys auftauchen und dieses Verhalten noch verteidigen. Wir sprechen davon das Blizzard China verteidigt ein Land das Konzentrationslager aufbaut und einen Holocaust sondersgleichen vollführt : https://www.reuters.com/article/us-usa- ... SKCN1S925K

Blizzard verteidigt das China das aktiv Organhande betreibt mit den inhaftierten Menschen : https://www.theguardian.com/world/2019/ ... -concludes

Das China das tausende Menschen auf den gewissen hat Freiheit unterdrückt und jeder der sich dagegen in China verschwindet und kommt nie mehr wieder. Aber manche verstehen nicht warum grad das zu Boykott aufrufen sorgt interessant. Vielleicht sollte man sich mal mit der Geschichte seines eigenen Landes beschäftigen.

In Hong Kong riskieren Menschen grad ihr Leben für ihre Freiheit um von China nicht gefressen zu werden aber das kann jemand der in Deutschland aufgewachsen ist in einen freien demokratischen Land wahrscheinlich schwer verstehen, Und Blizzard hat nicht nur den Spieler gefeuert sondern auch die zwei Kommentatoren deren Verbrechen es war anwesend zu sein während der Spieler Solidarität gezeigt hat mit den jungen Menschen in Hong Kong.

Ekelhaft wie man hier Blizzard noch verteidigen kann während die jede demokratisches Verständnis und Menschenwürde mit Füßen tritt.
Vollkommen richtig und möchte auch nur anmerken das es nicht nur tausende sondern Millionen Tote sind wenn man auch Maos Kultur Revolution dazu zählt da es sich ja um den gleichen Staat handelt. Nirgends in der Geschichte der Menschheit wurden je so viele Menschen umgebracht,verhungern gelassen oder zu Tode gefoltert wie in China ein trauriger Rekord.

Bild
Bild

Kolelaser
Beiträge: 390
Registriert: 19.01.2018 23:33
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Die Sperrung des Hearthstone-eSportlers "Blitzchung" stößt auf viel Kritik

Beitrag von Kolelaser » 09.10.2019 19:51

Bild

Wenn selbst Epic das zu über 40% Tencent gehört moralisch meilenweit besser dasteht als Activision Blizzard kann man sich denken wie tief dieser Laden diesmal gesunken ist.

https://www.theverge.com/2019/10/9/2090 ... blitzchung

Dagegen wirkt selbst EA wie eine unschuldiger Konzern der nichts im Schilde führt.

Antworten