Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 08.10.2019 12:25

Playtonic legt eine 3D-Pause ein: Die ehemaligen Rare-Veteranen schicken ihre Hüpf-Helden Yooka und Laylee in einen seitliches Jump-n-Run, das mit einer Oberwelt aus der Draufsicht aufgelockert wird. Man erkundet geheime Durchgänge, brennt mit Feuerbeeren Hindernisse aus dem Weg oder flutet ein Tal, um eine Anhöhe schwimmend zu erreichen. Eine entspannende Abwechslung also, die offenbar stark von ...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Mustafa2
Beiträge: 123
Registriert: 04.10.2010 11:17
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Mustafa2 » 08.10.2019 14:02

Niemand zwingt dich die Tonikas zu benutzen, ich verstehe nicht was daran den Spaß runterziehen soll.
Ich hab es fast durch und habe die noch nie benutzt, ist einfach nur ein extra und finde das es das Gameplay in keiner Weise negativ beeinflusst.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10807
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Todesglubsch » 08.10.2019 14:31

Mh. Klingt jetzt aber nicht so tollig. "Nur" 20 Level, ein "Upgradesystem" mit Manko, das mir gen Ende genommen wird und ein zu schweres letztes Level, was auch von anderen Seiten bemängelt wurde.

Schätze das ist nichts mehr für mich.

Mustafa2
Beiträge: 123
Registriert: 04.10.2010 11:17
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Mustafa2 » 08.10.2019 15:31

Todesglubsch hat geschrieben:
08.10.2019 14:31
Mh. Klingt jetzt aber nicht so tollig. "Nur" 20 Level, ein "Upgradesystem" mit Manko, das mir gen Ende genommen wird und ein zu schweres letztes Level, was auch von anderen Seiten bemängelt wurde.

Schätze das ist nichts mehr für mich.
Man kann sagen das es 40 Level sind da die Level sich stark verändern und man muss bedenken das es kein Vollpreis Spiel ist.
Wäre es ein Vollpreis Nintendo Spiel mit dem selben Inhalt hätte es bestimmt durch den Nintendo Bonus eine viel bessere Bewertung bekommen :)
Also der Inhalt ist echt gut meiner Meinung nach.

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3028
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Krulemuk » 08.10.2019 16:11

Meine physische Version wurde leider bisher noch nicht versendet. Ich freue mich aber sehr auf das Spiel. Gute Metroidvanias gibt es mittlerweile wie Sand am Meer - klassische, geradlinige JnR leider nicht.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 531
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von CTH » 08.10.2019 16:21

Meine Disc Version für die PS4 müsste morgen kommen... 8)

Also was die Tonika angeht, war es schon im ersten Yooka-Laylee eher ein cheaten. Daher finde ich es nur gut, dass man für's cheaten bestraft wird.

Und wie schwer ist schwer? Dark Souls Art ( :roll: :roll: :roll: :roll: )? Oder Ninja Gaiden Art? Oder Donkey Kong Art? Oder Hollow Knight Art?

Die Letzteren drei wurden auch gerne mal als bockschwer bezeichnet, waren sie aber nicht.

Und wenn es kurz ist, ist das jetzt nicht so tragisch. Besser ein kurzes Vergnügen als ein zäher Schleimpudding. :lol:
Patchpolitik...Ein Unding der heutigen Zeit!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!

Ich HASSE diese Digitalisierung!!!

Loot und Crafing? Ohne mich!!!

Trailer? Spoilergefahr, ich schaue NICHT!!!

Demos? Nein, spiele ich nicht, weil ich mich überraschen lasse!!!

- Grüße an alle die mich inzwischen Leid sind! - :D

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3028
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Krulemuk » 08.10.2019 16:23

Ich fand Hollow Knight schwerer als Dark Souls :Häschen:

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10807
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Todesglubsch » 08.10.2019 16:26

CTH hat geschrieben:
08.10.2019 16:21
Die Letzteren drei wurden auch gerne mal als bockschwer bezeichnet, waren sie aber nicht.
Hollow Knight war ätzend. Das Problem war nicht einmal, dass die Bosse schwer waren - waren mit Übung durchaus schaffbar. Sondern, dass man für jeden Neuversuch erstmal 3-8 Bildschirme wandern musste.

Dazu fehlt mir mittlerweile die Geduld. Beim letzten Donkey Kong (also dem, das dann aus die Switch geportet wurde) fand ich es auch schlimm, dass ich immer in den letzten Bossphasen gestorben bin und mich dann durch die langsamen und einfachen ersten Phasen immer durchquälen musste.

Das ist aber IMO eine grundsätzlich Eigenheit von Jump'n'Runs, mit Ausnahme natürlich von so Dingen wie Super Meat Boy, wo man direkt wieder in der Action ist. Muss man mit klarkommen.


Oh und *meine* Version liegt hier. Eingeschweißt. Bin mir nur unsicher ob behalten oder zurückgeben. Einerseits sind's nur 30 Euro, andererseits sind's 30 Euro.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 531
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von CTH » 08.10.2019 19:18

Todesglubsch hat geschrieben:
08.10.2019 16:26
CTH hat geschrieben:
08.10.2019 16:21
Die Letzteren drei wurden auch gerne mal als bockschwer bezeichnet, waren sie aber nicht.
Hollow Knight war ätzend. Das Problem war nicht einmal, dass die Bosse schwer waren - waren mit Übung durchaus schaffbar. Sondern, dass man für jeden Neuversuch erstmal 3-8 Bildschirme wandern musste.
Ja das stimmt. Besonders im DLC (auf der Disc Version bei). Dieser Grim, da hab ich zig Versuche gebraucht. Aber man konnte das Muster schnell erkennen und es waren keine "Frust Tode". Es machte trotzdem noch Spaß. Das einzige was ich nicht gemacht hatte war das Kollosseum Runde 3 und dieser Boss-Rush im God-Home DLC (auch auf Disc).

Ja das laufen war ätzend, das stimmt. Aber generell waren die Speicherpunkte nicht weit entfernt. Aber wenn man die Karte nicht hat... Ich war im Nest und habe den Boss überraschend gefunden und bin gestorben. Der Tag war gelaufen, musste eine Stunde suchen nochmal machen. Speicherpunkt war raum nebenan, den ich nicht gefunden habe. :roll:
Todesglubsch hat geschrieben:
08.10.2019 16:26
Dazu fehlt mir mittlerweile die Geduld. Beim letzten Donkey Kong (also dem, das dann aus die Switch geportet wurde) fand ich es auch schlimm, dass ich immer in den letzten Bossphasen gestorben bin und mich dann durch die langsamen und einfachen ersten Phasen immer durchquälen musste.
Nja so langsam kam es mir auch nicht vor. Aber finde sowas halt besser als wenn man nach jeder Bossphase einen Checkpoint bekommt.
Todesglubsch hat geschrieben:
08.10.2019 16:26
Das ist aber IMO eine grundsätzlich Eigenheit von Jump'n'Runs, mit Ausnahme natürlich von so Dingen wie Super Meat Boy, wo man direkt wieder in der Action ist. Muss man mit klarkommen.
Habe das Spiel gespielt. Aber da empfinde ich es schlimmer als bei Donkey Kong. Wenn man kurz vorm Ende des Levels stirbt und alles nochmal machen muss. Gab da teilweise lange Levels.
Todesglubsch hat geschrieben:
08.10.2019 16:26
Oh und *meine* Version liegt hier. Eingeschweißt. Bin mir nur unsicher ob behalten oder zurückgeben. Einerseits sind's nur 30 Euro, andererseits sind's 30 Euro.
Versuch macht klug. Notfalls kannst es ja bei EBay für 5 Euro weniger vertickern. Generell kann man vorher nicht sagen wie man mit klarkommt. Muss man probieren.
Patchpolitik...Ein Unding der heutigen Zeit!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!

Ich HASSE diese Digitalisierung!!!

Loot und Crafing? Ohne mich!!!

Trailer? Spoilergefahr, ich schaue NICHT!!!

Demos? Nein, spiele ich nicht, weil ich mich überraschen lasse!!!

- Grüße an alle die mich inzwischen Leid sind! - :D

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 468
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Swar » 08.10.2019 19:20

Yooka Laylee steht schon lange auf meiner Einkaufliste, aber auf der Switch läuft Diablo 3 und One X Borderlands 3.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9496
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von DARK-THREAT » 08.10.2019 20:10

Irgendwie will ich warten, bis das Spiel in dem Gamepass landen wird... denn solche Spiele kommen gern in dieses Abo. Wie zuletzt Yokus Island Express oder wie nun im Oktober der erste Teil von Yooka-Laylee. Allgemein sind Plattformer dort oft vertreten.

yopparai
Beiträge: 14503
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von yopparai » 08.10.2019 20:19

Krulemuk hat geschrieben:
08.10.2019 16:11
Meine physische Version wurde leider bisher noch nicht versendet. Ich freue mich aber sehr auf das Spiel. Gute Metroidvanias gibt es mittlerweile wie Sand am Meer - klassische, geradlinige JnR leider nicht.
Ich bin übrigens schwer gespannt auf deine Eindrücke. Hab gerade bis zur ersten „Paywall“ gespielt (zwei Level) und von dem was ich da gespielt hab mag ich‘s. Das wichtigste ist für mich immer erstmal ein gutes, präzises Handling, und das haben sie geschafft. Für mich dieses Jahr nach dem doch viel kritisierten Erstling eine echte Überraschung.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10807
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von Todesglubsch » 09.10.2019 00:13

Hab's mal riskiert. Gefällt mir bisher.
Ich vermisse aber nen Button zum Rennen und der Soundtrack hat mir zu wenig Kirkhope. :(

4NP-20131107095800-8871
Beiträge: 1
Registriert: 07.11.2013 09:58
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von 4NP-20131107095800-8871 » 09.10.2019 08:37

Hmm, nach eurem "Test" von A Hat in Time habe ich ehrlicherweise wenig Vertrauen in eure Jump'n Run Kompetenzen abseits von Super Mario.

Yooka-Laylee and the... gefiel mir in den ersten zwei Spielstunden sehr gut. Und auch wirklich besser, als der 3D-Auftritt von Yooka Laylee. Also ich geb ihm ne Chance...

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5683
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Yooka-Laylee and the Impossible Lair - Test

Beitrag von muecke-the-lietz » 09.10.2019 09:15

4NP-20131107095800-8871 hat geschrieben:
09.10.2019 08:37
Hmm, nach eurem "Test" von A Hat in Time habe ich ehrlicherweise wenig Vertrauen in eure Jump'n Run Kompetenzen abseits von Super Mario.

Yooka-Laylee and the... gefiel mir in den ersten zwei Spielstunden sehr gut. Und auch wirklich besser, als der 3D-Auftritt von Yooka Laylee. Also ich geb ihm ne Chance...
Oh ja, der A Hat in Time Test war keine Sternstunde von 4Players. Fast auf Augenhöhe mit dem Doom 2016 Test... obwohl, nein, der A Hat in Time Test war schlimmer.

@Dark Thread

Der erste YL Teil kommt in den Gamepass. Cool. Gibst da schon nen Termin? Und weiß du, ob das Teil irgendwie für die One X optimiert wurde?
Bild

Antworten