Nintendo Switch Lite - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Cpt. Trips
Beiträge: 309
Registriert: 23.06.2010 16:52
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Cpt. Trips » 22.09.2019 08:57

Schade, dieses mal hätte mich Nintendo beinahe gekriegt und das zum ersten Mal in meiner Zocker-Karriere. ;)
Aber der Preis ist wirklich ein wenig zu hoch.
Vielleicht irgendwann einmal im Sale.
Die standard Switch kommt in meinem Fall nicht infrage, da mir eine stationäre Konsole im Wohnzimmer reicht.

Benutzeravatar
mindfaQ
Beiträge: 1434
Registriert: 16.03.2012 14:35
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von mindfaQ » 22.09.2019 10:20

Die normale Switch ist viel besser, wenn man nicht auf die etwas höhere Mobilität angewiesen ist und selbst dann muss man viele Nachteile hinnehmen, sodass fraglich ist, ob der Kauf sich lohnt.
DotA > all

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1595
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 22.09.2019 12:48

Oh je, hab gerade ein yt-video gesehen, wo die die Lite auseinander gebaut haben. Die Sticks sind wohl die selben wie in der Vanilla. Nope, da wären mir selbst 150€ zu teuer. Stell Dir vor, Du hast 100+ Stunden in nem Spiel und musst die Lite einschicken - wenns doof läuft, sind deine Speicherstände futsch und nicht jedes Game hat cloud-support.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8241
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Usul » 22.09.2019 15:45

Eurogame.net-Review von Richard Leadbetter (Digital Foundry):

https://www.eurogamer.net/articles/digi ... ite-review

Klingt sehr positiv, und der Grund dafür wird auch genannt:
Who would have believed it? The Switch that cannot actually switch is an absolute triumph - a pared back rendition of the hardware that demonstrates quite spectacularly that beyond the hybrid console functionality that defined the system, this was always a handheld at its core - and a brilliant one at that.

[...]

In Digital Foundry software reviews, we've often looked upon the Switch more as a high-end handheld as opposed to a do-it-all, take anywhere home console. Mobile is what the core technology was designed for and where it works best, while the integrated screen has an almost magical ability in helping to make the necessary technical compromises required to run on Tegra X1 look less noticeable.
So ist es eben entscheidend, wie man die Switch allgemein betrachtet... wenn man den Handheld-Faktor stärker gewichtet, wie es bei Eurogamer getan wird, so kommt man zu solch einem begeisterten Urteil.
Legt man mehr Wert auf den stationären Aspekt, sieht es natürlich anders aus. Aber wie schon mehrfach gesagt: Durch die Lite ändert sich ja an der normalen Switch nichts. Wer also auch am TV spielen will, ist mit der normalen bzw. neuen Switch (mit erstaunlich mehr Akkulaufzeit) bestens bedient. Wer das nicht braucht, greift einfach zur Lite. Simpel und gut.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10335
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von casanoffi » 22.09.2019 16:47

Cpt. Trips hat geschrieben:
22.09.2019 08:57
Aber der Preis ist wirklich ein wenig zu hoch.
Vielleicht irgendwann einmal im Sale.
Nintendos Konsolen sind leider nicht berühmt für ihre Preis-Reduzierungen.
Selbst der New 2DS kostet im Laden noch 140 Euro.

Vielleicht, wenn Saturn/MM irgendwelche Aktionen starten, aber sonst wirds schwierig.
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
22.09.2019 12:48
Oh je, hab gerade ein yt-video gesehen, wo die die Lite auseinander gebaut haben. Die Sticks sind wohl die selben wie in der Vanilla. Nope, da wären mir selbst 150€ zu teuer. Stell Dir vor, Du hast 100+ Stunden in nem Spiel und musst die Lite einschicken - wenns doof läuft, sind deine Speicherstände futsch und nicht jedes Game hat cloud-support.
Spontan sind mir nur 2 Spiele bekannt, die keinen Cloud-Support bieten: Pokemon Let´s Go und Dark Souls.
Aber ja, die Sorge bezüglich der Sticks ist durchaus berechtigt.

Wobei ja immer noch nicht so ganz klar ist, was das Driften verursacht...
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9495
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von DARK-THREAT » 22.09.2019 17:03

casanoffi hat geschrieben:
22.09.2019 16:47
Nintendos Konsolen sind leider nicht berühmt für ihre Preis-Reduzierungen.
Selbst der New 2DS kostet im Laden noch 140 Euro.
Du meinst aber den XL. Denn der 2DS kostet eine 80 Euro mehr, inkl Spiel.

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von yopparai » 22.09.2019 17:49

casanoffi hat geschrieben:
22.09.2019 16:47
Wobei ja immer noch nicht so ganz klar ist, was das Driften verursacht...
Materialabrieb hab ich mal irgendwo aufgeschnappt. Wenn es das ist, dann lässt sich das theoretisch durch einen Wechsel des Werkstoffs beheben, ohne die Konstruktion zu ändern. Aber wir werden sehen. Die Teilenummer der Sticks soll sich zumindest geändert haben, aber das kann viele Gründe haben.

Die ganze Geschichte ist schon länger bekannt, und wie groß das Problem tatsächlich ist müsste Nintendo selbst ja eigentlich am besten wissen. Und die haben sicher kein großes Interesse an einer Reparaturaktion. Von daher kann man eigentlich nur hoffen, dass sie da was dran gemacht haben. Es gibt wie gesagt inzwischen auch tatsächlich mehrere Stick-Modelle und die in der Lite sind wohl neuere, nur zeigt sich das Problem ja erst nach Monaten intensiver Benutzung. Kann man tatsächlich nur abwarten.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10335
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von casanoffi » 22.09.2019 18:33

DARK-THREAT hat geschrieben:
22.09.2019 17:03
Du meinst aber den XL. Denn der 2DS kostet eine 80 Euro mehr, inkl Spiel.
Stimmt, ich meinte den New 2DS XL.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1595
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 22.09.2019 19:27

casanoffi hat geschrieben:
22.09.2019 16:47
Cpt. Trips hat geschrieben:
22.09.2019 08:57
Aber der Preis ist wirklich ein wenig zu hoch.
Vielleicht irgendwann einmal im Sale.
Nintendos Konsolen sind leider nicht berühmt für ihre Preis-Reduzierungen.
Selbst der New 2DS kostet im Laden noch 140 Euro.

Vielleicht, wenn Saturn/MM irgendwelche Aktionen starten, aber sonst wirds schwierig.
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
22.09.2019 12:48
Oh je, hab gerade ein yt-video gesehen, wo die die Lite auseinander gebaut haben. Die Sticks sind wohl die selben wie in der Vanilla. Nope, da wären mir selbst 150€ zu teuer. Stell Dir vor, Du hast 100+ Stunden in nem Spiel und musst die Lite einschicken - wenns doof läuft, sind deine Speicherstände futsch und nicht jedes Game hat cloud-support.
Spontan sind mir nur 2 Spiele bekannt, die keinen Cloud-Support bieten: Pokemon Let´s Go und Dark Souls.
Aber ja, die Sorge bezüglich der Sticks ist durchaus berechtigt.

Wobei ja immer noch nicht so ganz klar ist, was das Driften verursacht...
Ah ok, gut zu wissen...Danke

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von yopparai » 22.09.2019 19:33

Splatoon 2 ist noch dabei, weil man den Fortschritt im MP bescheuerterweise nicht auf dem Server sichert. Außerdem wird Animal Crossing wohl auch noch dazugehören. Im Prinzip alles Spiele, in denen man sich Vorteile erschummeln könnte, die dann online eine Rolle spielen.

Launebub
Beiträge: 220
Registriert: 18.03.2010 18:32
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Launebub » 22.09.2019 20:33

Nintendo denkt wohl, wir sind blöd und fallen auf dem Schwindel rein :roll:

Nein danke, das Ding können se behalten ^^

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5578
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von NomDeGuerre » 22.09.2019 23:00

Würde Nintendo denken, dass wir bei Schwindel umfallen, ergäbe es mehr Sinn.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Benutzeravatar
Hans_Wurst80
Beiträge: 906
Registriert: 10.01.2008 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Hans_Wurst80 » 23.09.2019 09:23

Mir ist die Lite tatsächlich noch zu groß. Das ist für mich kein echter Handheld-Vorteil, denn in die Hosentasche oder (unmerklich) in den Rucksack passt auch die Lite nicht. Sie müsste noch ein paar Zentimeter kleiner sein, in Größe des von mir hochgeschätzten New 3DS XL wäre perfekt.

Abgesehen vom Preis ist das für mich der zweite Punkt warum diese Lite von mir nicht gekauft wird. Zu groß für einen Handheld.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8241
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Usul » 23.09.2019 09:27

Mit was für Rucksäcken bist du denn unterwegs, daß die Lite (oder die normale Switch) nicht (unmerklich) reinpaßt?

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8661
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite - Test

Beitrag von Der Chris » 23.09.2019 10:11

yopparai hat geschrieben:
22.09.2019 19:33
Splatoon 2 ist noch dabei, weil man den Fortschritt im MP bescheuerterweise nicht auf dem Server sichert. Außerdem wird Animal Crossing wohl auch noch dazugehören. Im Prinzip alles Spiele, in denen man sich Vorteile erschummeln könnte, die dann online eine Rolle spielen.
Waren da nicht noch mehr Spiele dabei?
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Antworten