Control - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Marcee0815
Beiträge: 1296
Registriert: 12.07.2009 16:02
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Marcee0815 » 03.09.2019 16:04

CryTharsis hat geschrieben:
03.09.2019 11:24
Sage Frake hat geschrieben:
03.09.2019 11:16
Wow, ich habe noch nie etwas von diesem Spiel gehört. Nun habe ich es mir geholt und habe so viel Spass, wie ich es seit Prey (Arkane-Studio) nicht mehr hatte. Für mich ganz klar ein Goty-Kandidat. Zum Teil ruckelt es schon heftig auf der normalen PS4, trübt aber meinen Spielspass nicht. Remedy muss ich mir merken, kannte dieses Studio nicht.
Frage zu Nebenmissionen. Ich lese immer wieder von knackigen Nebenmissionen, habe aber bisher noch keine bekommen, oder, was noch schlimmer ist, nicht entdeckt. Kann mich da jemand aufklären ohne zu spoilern? Bin soeben im Forschungssektor angekommen. Danke.
Sprich hin und wieder mit den NPCs und merke dir, in welchen Bereichen verschlossene Türen und nicht erreichbare Gebiete sind.
Mich würde auch interessieren, was genau die knackigen optionalen Bosse sind.

Optional habe ich im Moment:
Show
1. Spiegel Jesse
2. Den Fungus Wurm
3. Den Anker
4. Zweiter Kampf gegen dieses große Augending das man das erste mal im Kühlschrank trifft

Sind das bereits teile dieser knackigen Nebenquests, oder ist das eher Hauptstory?

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 625
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Danilot » 03.09.2019 18:01

Das sind die knackigen Nebenquests. Ein Teil der Nebenmissionen für zu den schwereren Bossen, einfach so finden tut man sie sonst nicht.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11466
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Xris » 04.09.2019 03:01

Sage Frake hat geschrieben:
03.09.2019 12:07
Ist aber XBox only, oder? Quantum Break ist ja auch von Remedy. Ich besitze keine XBox (leider).

@CryTharsis
Danke, werde ich machen. Leider ist die Karte, wie soll ich sagen, ein wenig unübersichtlich. Da sollte Remedy nachbessern.
Xbox und PC um genau zu sein. Auf der Playstation sind glaube ich nur Max Payne und halt Control erschienen.

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20100
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Athi the Janitor » 04.09.2019 09:44

Wusste gar nicht, dass das geht...

Bild

Benutzeravatar
Marcee0815
Beiträge: 1296
Registriert: 12.07.2009 16:02
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Marcee0815 » 04.09.2019 10:48

CryTharsis hat geschrieben:
04.09.2019 09:44
Wusste gar nicht, dass das geht...
Ich auch nicht, Muss allerdings sagen, dass ich die Granatwerfer Waffe eh kaum benutzt habe. Hat mir viel zu wenig Schaden gemacht für die mageren 3 Schuss im "Magazin". Ich hab nur die gegnerischen Granaten und "Raketen" zurückgeschleudert. Damit hab ich am Spielende sowieso am meisten Schaden verursacht.

Hab das Spiel jetzt auch durch und muss sagen, vom Ende bin ich doch etwas enttäuscht.
Fühlt sich tatsächlich nicht nach komplettem Cliffhanger an, aber wirklich so wie eine erste Staffel einer Serie.
Der Rest im Spoiler.
Show
Aus Gamersicht vermisse ich einen Endboss. Im letzten Raum muss man ja nur Dylan erreichen und davor halt "Horden" von Standard Gegnern umnieten. Das ging mir dann doch zu schnell.
Auch das Jesse den Projektor einfach ausschaltet war mir zu plump. Hier hätte man nochmal ein Objekt säubern einbauen können. Oder in die andere Dimension reisen und evtl. ein Hiss Hedron einführen können. Den hätte man besiegen müssen bevor man den Projektor abschaltet.

Dann bleiben auch noch eine Menge Fragen offen. Damit hab ich zwar schon gerechnet, aber es schreit geradezu nach DLC oder Teil 2.

Wo ist Marshall? Wird Dylan wieder aufwachen und an was kann er sich erinnern? Ist Darling wirklich weg? Was ist mit dem Fungus, wie wird man den endgültig besiegen? Was war dieser große Wurm im Kühlschrank und im Flamingo?
Wie besiegt man den Rest vom Hiss der noch im Old House verbleibt? Wo ist der Hausmeister?

Alles Sachen die einfach nach Addon schreien.

Weitere für mich ungeklärte Fragen:
Warum erschiesst sich der alte Direktor am Anfang vom Spiel?
Zwingt ihn Dylan/Hiss dazu? Hat er ein kurzen klaren Moment und möchte nicht so weiter leben?

Was genau ist das Board(der Rat)?

Warum möchte Polaris, dass man dien HRV vor Hedron entfernt? Denn dadurch "stirbt" Hedron schließlich.

Viele offene Fragen! Trotzdem gefiel mir das Spiel super.

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20100
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Athi the Janitor » 04.09.2019 11:27

Marcee0815 hat geschrieben:
04.09.2019 10:48
Show
Aus Gamersicht vermisse ich einen Endboss. Im letzten Raum muss man ja nur Dylan erreichen und davor halt "Horden" von Standard Gegnern umnieten. Das ging mir dann doch zu schnell.
Auch das Jesse den Projektor einfach ausschaltet war mir zu plump. Hier hätte man nochmal ein Objekt säubern einbauen können. Oder in die andere Dimension reisen und evtl. ein Hiss Hedron einführen können. Den hätte man besiegen müssen bevor man den Projektor abschaltet.

Dann bleiben auch noch eine Menge Fragen offen. Damit hab ich zwar schon gerechnet, aber es schreit geradezu nach DLC oder Teil 2.

Wo ist Marshall? Wird Dylan wieder aufwachen und an was kann er sich erinnern? Ist Darling wirklich weg? Was ist mit dem Fungus, wie wird man den endgültig besiegen? Was war dieser große Wurm im Kühlschrank und im Flamingo?
Wie besiegt man den Rest vom Hiss der noch im Old House verbleibt? Wo ist der Hausmeister?

Alles Sachen die einfach nach Addon schreien.

Weitere für mich ungeklärte Fragen:
Warum erschiesst sich der alte Direktor am Anfang vom Spiel?
Zwingt ihn Dylan/Hiss dazu? Hat er ein kurzen klaren Moment und möchte nicht so weiter leben?

Was genau ist das Board(der Rat)?

Warum möchte Polaris, dass man dien HRV vor Hedron entfernt? Denn dadurch "stirbt" Hedron schließlich.

Viele offene Fragen! Trotzdem gefiel mir das Spiel super.
Ich werde das Spiel auf jeden Fall nochmal durchzocken, die ganzen Texte lesen und Aufnahmen anschauen/-hören. So dürften noch einige Zusammenhänge klarer werden. Aber ja, einige der Dinge, die du genannt hast, sind wohl bewusst unaufgeklärt gelassen worden...was ich aber auch gut finde. Denn Sam Lake hat hier ein unheimlich interessantes, recht komplexes und offenbar bis ins Detail ausgearbeitetes Universum erschaffen, welches nicht so einfach mit einem Spiel abgearbeitet werden sollte. Gerade die Frage nach möglichen Strippenziehern darf ruhig länger unbeantwortet bleiben und die eigene Fantasie anregen. ;)
Show
Was Marshall angeht, gehe ich davon aus, dass sich eines der Add-Ons um sie drehen wird.
Dylan würde ich bis zum zweiten Teil im Koma lassen. :P Aber wer weiß, vielleicht steht er auch in einem der DLCs im Zentrum.

Benutzeravatar
Rooster
Beiträge: 2131
Registriert: 06.12.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Rooster » 06.09.2019 08:31

ich habe so ziemlich jeden textschnipsel gelesen den ich gefunden habe und dadurch erhält man vorallem unheimlich viel kontext. hatte tatsächlich ein kleines aha-erlebnis als ich zum ersten mal durch das panoptikum schlenderte. lesen lohnt sich! die eigentliche haupthandlung wird allerdings kaum abgearbeitet. mich lässt das ende daher auch etwas ratlos zurück, was mich aber nicht grossartig überrascht, das wurde in vorabinterviews schon angedeutet. wen man sich dann auch noch auf die southern reach trilogie bzw. new weird gerne allgemein beruft...

allerdings habe ich festgestellt, dass auch ein control nicht grossartig mit seiner angepriesenen seltsamkeit aus der masse an spielen herausstechen kann. das ist nicht als kritik gemeint, sondern einfach dem an sich schon abstrakten medium videospiele geschuldet. isses keine rennsimulation, isses meistens weirder shit :Blauesauge:

Benutzeravatar
seniorgamer
Beiträge: 10
Registriert: 17.10.2018 18:43
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von seniorgamer » 07.09.2019 09:43

Rooster hat geschrieben:
06.09.2019 08:31
dass auch ein control nicht grossartig mit seiner angepriesenen seltsamkeit aus der masse an spielen herausstechen kann. das ist nicht als kritik gemeint, sondern einfach dem an sich schon abstrakten medium videospiele geschuldet.
So sehe ich das auch. Ansich ein Effekt volles, schönes Spiel, welches auch viel Spaß macht. Allerdings nichts was das Rad jetzt komplett neu erfindet. Bullet Time hätte dem Spiel einfach gut gestanden, ohne das ich gesagt hätte, nicht das schon wieder, haben die Finnen nichts anderes drauf. Für mich in einigen Situationen auch etwas zu viel Trial and Error.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11466
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Xris » 08.09.2019 22:46

Bin jetzt ca bei der Hälfte. War definitiv kein Fehlkauf. Mit MP würde ichs auch nicht vergleichen. Aber es ist das erste Spiel von Remedy seit MP2 das mir gefällt.

Ich spiele grundsätzlich mit guten Kopfhörern. Kann also auch daran liegen. Aber iwie sehe ich da auch Anleihen bei Hellblade: Senuas Sacrifice,bzw fühle mich daran erinnert. Wobei diese Protagonistin mit einer "realen Person" und nicht mit sich selbst spricht.

Und an diversen Plätzen hört man ständig Stimmen bzw "Gemurmel" . Entweder bilde ich mir das nur ein, es ist so gewollt, oder es ist tatsächlich so das diese Stimmen auf Deutsch sprechen? Und das obwohl ich eigentlich mit der englischen Synchro spiele.

NigelOclamus
Beiträge: 22
Registriert: 03.08.2011 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von NigelOclamus » 09.09.2019 19:46

Xris hat geschrieben:
08.09.2019 22:46
Entweder bilde ich mir das nur ein, es ist so gewollt, oder es ist tatsächlich so das diese Stimmen auf Deutsch sprechen? Und das obwohl ich eigentlich mit der englischen Synchro spiele.
Das ist das Zischen, welches aus den armen Seelen, die an der Decke baumeln, spricht. Spiele ebenfalls mit englischer Synchro und höre die Stimmen auf Deutsch. Habe aber auch Videos gesehen, in denen das Mantra auf Englisch ist.

Ich bin insgesamt recht begeistert von dem Spiel. Der Look, das Setting, Jesse als Charakter und das Übernatürliche, haben mich von der ersten Sekunde an angesprochen. Dazu ein wirklich angenehmes und vor allem bei den Fähigkeiten befriedigendes Gameplay, eine Geschichte die in seiner Welt Sinn ergibt und zumindest für mich zufriedenstellend abgeschlossen wird und dazu noch ausreichend Platz für Inhalte in der Zukunft lässt. Freue mich wenn es im FBU weitergeht.

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20100
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Athi the Janitor » 09.09.2019 20:03

NigelOclamus hat geschrieben:
09.09.2019 19:46
Xris hat geschrieben:
08.09.2019 22:46
Entweder bilde ich mir das nur ein, es ist so gewollt, oder es ist tatsächlich so das diese Stimmen auf Deutsch sprechen? Und das obwohl ich eigentlich mit der englischen Synchro spiele.
Das ist das Zischen, welches aus den armen Seelen, die an der Decke baumeln, spricht. Spiele ebenfalls mit englischer Synchro und höre die Stimmen auf Deutsch. Habe aber auch Videos gesehen, in denen das Mantra auf Englisch ist
Spielt ihr zufällig mit deutschen Untertiteln?
Das mit den deutschen Stimmen scheint mir ein bug zu sein, da diese sich wiederholenden sätze in meinem Durchgang auch auf Englisch vorkamen, jedoch erst im späteren Verlauf. Und nicht ingame, wenn ich mich richtig erinnere.

NigelOclamus
Beiträge: 22
Registriert: 03.08.2011 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von NigelOclamus » 09.09.2019 20:45

Athi the Janitor hat geschrieben:
09.09.2019 20:03
Spielt ihr zufällig mit deutschen Untertiteln?
Das mit den deutschen Stimmen scheint mir ein bug zu sein, da diese sich wiederholenden sätze in meinem Durchgang auch auf Englisch vorkamen, jedoch erst im späteren Verlauf. Und nicht ingame, wenn ich mich richtig erinnere.
Habe mit deutschen Untertiteln gespielt, eben zum testen aber auf Englisch umgestellt und die Stimmen blieben auf Deutsch.
Was meinst du mit nicht ingame?

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20100
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von Athi the Janitor » 09.09.2019 21:13

NigelOclamus hat geschrieben:
09.09.2019 20:45
Was meinst du mit nicht ingame?
Cutscenes oder Abschnitte, in denen man in erster Linie nur zuhört.

NigelOclamus
Beiträge: 22
Registriert: 03.08.2011 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von NigelOclamus » 09.09.2019 21:35

Athi the Janitor hat geschrieben:
09.09.2019 21:13
NigelOclamus hat geschrieben:
09.09.2019 20:45
Was meinst du mit nicht ingame?
Cutscenes oder Abschnitte, in denen man in erster Linie nur zuhört.
Ah okay, ich glaub in den Szenen hatte ich auf die nicht geachtet, außer bei
Spoiler
Show
Dylan natürlich, der ja auch Teile davon wiedergibt.
Allgemein hab ich den Eindruck, dass die zum Ende hin immer mehr zugenommen haben und dabei intensiver und aggressiver wurden.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 781
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Control - Test

Beitrag von MaxDetroit » 10.09.2019 10:39

Spiele es seit ein paar Tagen und habe richtig Spass mit dem Game. die Action fetzt, das Metroidvania Konzept fällt eh in mein Beuteschema und die Story ist schön schräg und wirr, da passt gerade alles für mich. Bin gerade in der Parapsychologischen Abteilung angekommen und bin gespannt wie es weitergeht.

PS: Und ich spiele es auf Englisch, deshalb kann ich für mich die Minuspunkte der deutschen Synchronisation wieder drauf rechnen.

Antworten