Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Exist 2 Inspire
Beiträge: 1593
Registriert: 24.09.2008 23:02
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von Exist 2 Inspire » 20.07.2019 12:59

Danny. hat geschrieben:
19.07.2019 13:41
bin zwar ein riesen Marvel-Fan, besonders von Spider-man, aber das Spiel fande ich Gameplay-technisch so öde und 0815, da konnte die toll inszenierte Story und der super Flow beim Schwingen auch nichts mehr retten :Blauesauge:
hoffe auf einen 2. Teil der etwas mehr Abwechslung bringt
Bei mir wars genau anders herum ich fand das Gameplay (besonderrs das Schwingen durch die Stadt aber auch den Kampf) richtig gut umgesetzt dafür war die Story 08/15 Superhero Kram den man schon tausend mal so durchgekaut hat.
Zuletzt geändert von Exist 2 Inspire am 20.07.2019 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
Bild





Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9339
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von DARK-THREAT » 20.07.2019 13:10

Spielt man eigentlich Tom Holland oder ist dieser Spiderman generisch? New York/Manhatten ist geht so getroffen finde ich... viele Ecken sind Fake und manche Gebäude gibt es nicht (sicher wegen Lizenzen und damit die Comic-Adaption funktioniert). Gibt es neben der Brooklyn-Bridge das Police HQ, den Court und den Knast? Spielt doch sicher eine Rolle?

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3143
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von JunkieXXL » 20.07.2019 13:18

Scorplian190 hat geschrieben:
20.07.2019 04:21
JunkieXXL hat geschrieben:
20.07.2019 04:11
Ich mag Spider Man nicht. Die Mischung aus kaum Lebenserfahrung und möchtegern cool haut nicht hin.
Hmm, interessant. Dieses "Möchtegern-Cool"-Image hab ich bei Spider-Man bisher nur in den Amazing Spider-Man Filmen erlebt. Ansonsten ist Peter eher immer zurückhaltend, traut sich dann aber lediglich in Verkleidung mal das Maul aufzureißen. Aber auch da weniger mit Coolness, als mit dummen Witzen.
Die dummen Witze stellen für mich die Wannabe-Coolness dar.
Stalkingwolf hat geschrieben:
20.07.2019 11:56
JunkieXXL hat geschrieben:
20.07.2019 04:11
Ich mag Spider Man nicht. Die Mischung aus kaum Lebenserfahrung und möchtegern cool haut nicht hin.
Auf was stehst sonst so? Übermächtige Meta/Godwesen wie Marvel, Superman&Co.
Oder ein Überreicher der einfach alles kauft was er will wie Iron-Man und Batman?

Nein genau das machte Spider-Man (Peter Parker) so interessant. Es ist eben die Spinne aus der Nachbarschaft mit einem kessen Spruch auf den Lippen und nicht maßlos übertrieben. Bis heute einer meiner Top Comicbuch Figuren.
Sin City, Watchmen, den zweiten Batman-Film (von Nolan) und Deadpool find ich gut. Die Marvel-Filme finde ich sehr durchwachsen und mittlerweile ist es nur noch ne Cash Cow.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8360
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von Stalkingwolf » 20.07.2019 13:40

Du prangerst die dummen Witze von Spider-Man an und kommst dann mit Deadpool?
und keiner sprach hier von den Marvelfilmen, sondern von den Figuren im Allgemeinen.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
LouisLoiselle
Beiträge: 664
Registriert: 12.12.2009 20:14
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von LouisLoiselle » 20.07.2019 14:10

DARK-THREAT hat geschrieben:
20.07.2019 13:10
Spielt man eigentlich Tom Holland oder ist dieser Spiderman generisch?
Optisch erinnert er noch am meisten an Andrew Garfield.

Bild
"Wahrlich, ich sage euch: Ich hab eine Fledermaus in meinem Glockenturm"
Der Joker, Batman 1989
Bild

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3143
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von JunkieXXL » 20.07.2019 14:34

Stalkingwolf hat geschrieben:
20.07.2019 13:40
Du prangerst die dummen Witze von Spider-Man an und kommst dann mit Deadpool?
Ist es nicht so, dass Deadpool ein selbstironisches Element im Marvel-Universum darstellt und insbesondere die dummen Sprüche von Spider Man verhohnepipelt? ;)
Stalkingwolf hat geschrieben:
20.07.2019 13:40
und keiner sprach hier von den Marvelfilmen, sondern von den Figuren im Allgemeinen.
Okay, dann nehm ich Biene Maja.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8360
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von Stalkingwolf » 20.07.2019 14:58

JunkieXXL hat geschrieben:
20.07.2019 14:34
Stalkingwolf hat geschrieben:
20.07.2019 13:40
Du prangerst die dummen Witze von Spider-Man an und kommst dann mit Deadpool?
Ist es nicht so, dass Deadpool ein selbstironisches Element im Marvel-Universum darstellt und insbesondere die dummen Sprüche von Spider Man verhohnepipelt? ;)
Teilweise. Ändert aber nicht daran. In beiden Filmen ( weil du auf die Filme ansprichst ), wird der Witz in den Sprüchen oft mit der Brechstange erzwungen.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3143
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von JunkieXXL » 20.07.2019 15:31

Technisch gesehen ist es das selbe, stimmt. Die Intention ist aber eine andere. Die eine Figur möchte mit dummen Sprüchen cool sein, die andere Figur möchte genau diesen Umstand mit gnadenloser Übertreibung auf die Schippe nehmen.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 5144
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von Scorplian190 » 20.07.2019 19:06

DerBär5 hat geschrieben:
20.07.2019 09:04
... Kann teilweise die Kritik verstehen aber wenn es ein Spiel schafft, nur durch seine Fortbewegung zu faszinieren dann hat es zu viel richtig gemacht um es als schlecht zu bezeichnen.
Also mein größter Kritikpunkt ist ja gerade das Schwingen, da es mir zu abstrus leicht ist.

JunkieXXL hat geschrieben:
20.07.2019 13:18
Die dummen Witze stellen für mich die Wannabe-Coolness dar.
Hey, aenn dir sowas nicht gefällt, ist das vollkommen verständlich, dass du Spider-Man nicht magst.

Witze zu reißen hat aber nichts mit Coolness zu tun. Ein Komiker versucht auch nicht cool, sondern witzig zu sein. Was natürlich auch kombiniert geht, aber gerade Spidey geht wie ich finde überhaupt nicht in die Richtung.

Spidey versucht die gefährliche Lage etwas aufzulockern, in dem er die Witze reißt. Deshalb hört er auch immer auf mit den Witzen, wenn die Sache zu ernst wird.
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 2. Grand Prix Season (Back in Time) am 2. August

CHEF3000
Beiträge: 264
Registriert: 13.07.2007 14:56
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von CHEF3000 » 20.07.2019 19:46

Die Batman Games sind um Längen besser imho
Ich entwickel mich gemäß den Prognosen der Agency !

DerBär5
Beiträge: 74
Registriert: 16.03.2019 10:29
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von DerBär5 » 21.07.2019 12:51

Scorplian190 hat geschrieben:
20.07.2019 19:06
DerBär5 hat geschrieben:
20.07.2019 09:04
... Kann teilweise die Kritik verstehen aber wenn es ein Spiel schafft, nur durch seine Fortbewegung zu faszinieren dann hat es zu viel richtig gemacht um es als schlecht zu bezeichnen.
Also mein größter Kritikpunkt ist ja gerade das Schwingen, da es mir zu abstrus leicht ist.

Hm könntest du das ein bisschen näher erläutern? Was genau meinst du mit abstrus?

DerBär5
Beiträge: 74
Registriert: 16.03.2019 10:29
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von DerBär5 » 21.07.2019 12:54

nawarI hat geschrieben:
20.07.2019 12:31
DerBär5 hat geschrieben:
20.07.2019 09:04
Ich fand das Spiel hm gut bis sehr gut? Auf jeden Fall hatte ich selten so viel Spaß einfach nur die Sammelaufgaben zu machen. Ich konnte einfach nicht aufhören mich durch dieses geile New York zu schwingen. Ich glaube das war auch das erste mal, dass ich in so einem Spiel erst alles verfügbare sammel bevor ich die Hauptstory weiter mache. Habe das Spiel einmal durch und 20 Minuten später auf Platin gehabt. Das reichte dann aber auch. Kann teilweise die Kritik verstehen aber wenn es ein Spiel schafft, nur durch seine Fortbewegung zu faszinieren dann hat es zu viel richtig gemacht um es als schlecht zu bezeichnen.
Seh ich auch so. Schwingen hat zu sehr Spaß gemacht. Bei Witcher 3, Assassin's Creed und anderen Open World Spielen nervt es, wenn man durch die Karte gescheucht wird, weil Reiten nur Mittel zum Zweck ist, aber hier WOLLTE ich über die Karte gehetzt werden. Ich wollte einfach nur ne Ausrede haben durch New York zu schwingen!
Platin hatte ich dann auch recht schnell. Normalweise gucke ich nie in die Trophies und hab Benachrichtigungen sogar ausgeschaltet, aber bei Spiderman hatten mir, als ich fertig war, nur zwei Trophies gefehlt. Bei dem einen hab ich ne neue Anwendung für die Netzfalle gelernt, was ich bei den DLC dann anwenden kann.

Die Dramaturgie hatte teils starke Schwächen. Erst gab es zu wenig Bossgegner und dann musste man teils gegen mehrere Schurken gleichzeitig antreten? Das hätte man auch besser verteilen können. Dass der Negativ-Man erstmal gut als neuer Bösewicht eingeführt wird und er später nur zu einer kleinen Nebenfigur degradiert wird, war auch nicht toll. Wenn das Spiel aber mal einen dramatischen Höhepunkt geliefert hat, war der aber auch das Warten wert.

Die drei Arkham-Spiele auf der PS3 und Spiderman würd ich locker auf eine Ebene stellen, was Spielspaß und Faszination angeht. Haben alle ihre Vor- und Nachteile, wobei ich Arkham City noch am höchsten einordne. (Und ja, mit PS3-Arkhams ist Origins mit eingeschlossen! Arkham Knight hab ich nichtmal beendet)
Ganz genau so sehe ich es auch. Und das geile war, dass das Spiel nach und nach erst weiteren Sammelkram hinzugefügt hat. So hatte ich immer wieder die Gelegenheit weiter durch New Yorks Schluchten zu schwingen. Schön dass es jemand anderen genauso geht. Und ja die Story hab ich genau so empfunden. Mein Highlight war der Gefängnisausbruch weil ich dachte "geil jetzt kommen die ganzen Bösewichte" nur um dann von der Art und Weise WIE sie auftauchten enttäuscht zu werden.

Benutzeravatar
4lpak4
Beiträge: 2659
Registriert: 26.08.2009 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von 4lpak4 » 21.07.2019 14:20

Also, Was mich wirklich bitterlich enttäuscht hat an dem Spiel sind die Aufgaben in der Hauptquest.
Die bestanden zum Teil wirklich aus "gehe zum Questmarker und gucke die Zwischensequenz an - Ende der Quest".
Und die Main-quests die nicht aus "von A nach B" bestanden hat man meist mit nem anderen Charakter gespielt als Spiderman.
Und genau diese Quests die man als nich-Spiderman gemacht hat waren dann zum Teil Spaßiger als die 3 Quests in denen man als Spiderman was machen durfte.

Die Bossfights lasse ich mal außen vor.

Ich meine, ich Liebe die Arkham-Reihe und rein vom Gameplay her ist das ja Quasi das gleich, nur in Spiderman.
Aber trotzdem fand ich das so unspaßig, ich weiß nicht was da schief gegangen ist, oder ob das überhaupt am Spiel oder an mir liegt.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 5144
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von Scorplian190 » 21.07.2019 23:33

DerBär5 hat geschrieben:
21.07.2019 12:51
Scorplian190 hat geschrieben:
20.07.2019 19:06
Also mein größter Kritikpunkt ist ja gerade das Schwingen, da es mir zu abstrus leicht ist.
Hm könntest du das ein bisschen näher erläutern? Was genau meinst du mit abstrus?
Klar, aber vorneweg, das ist nur mein persönlicher Geschmack und ich kenne halt auch Alternative Herangehensweisen (z.B. durch ältere Spider-Man Titel).


Das Schwingen, oder eher die komplette Fortbewegung ist seehr automatisiert. Die Tatsache dass fast alles mit R2 funktioniert und sich dabei auch automatisch ineinander cancelt, macht mir alles viel zu plump und eintönig. Es sieht seeehr schön aus, spielt sich aber wie ein Fahrrad mit Stützrädern.

Bsp:
- Man beginnt mit Schwingen mit R2, wobei man schon nichtmal manuell Springen muss.
- Schwingt man gegen eine Wand, wird automatisch ein Wandlauf begonnen (da auch mit R2), der auch noch unbegrenzt abläuft.
- Das Rennen gegen Hindernisse (egal ob Wand oder Boden) wird dann auch mit R2 halten automatisch überwunden.
- Rennt man zum Ende einer Wand, wird auch hier automatisch der nächste Schwung angesetzt, wenn man R2 weierhin gedrückt hält.
- Schwingt man zu weit hoch, wird wiederum automatisch ein Sprung ausgeführt, was halt leider komplett Loopings verhindert.


Man kann natürlich durch perfekteres Spielen höhere Geschwindigkeiten usw. aufrecht halten. Aber auf der anderen Seite gibt es einfach Null Gefahren in der reinen Bewegung. Sie ist einfach nur da und sieht cool aus.

Im Grunde haben mir im Spiel nur die Challenges mit den Dronen Spaß gemacht. Den Rest konnte man größteils mit einer Hand spielen (im wahrsten Sinne des Wortes o.o)
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 2. Grand Prix Season (Back in Time) am 2. August

Benutzeravatar
h9lz4
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2014 02:32
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man: Bisher finanziell erfolgreichstes Superhelden-Spiel

Beitrag von h9lz4 » 22.07.2019 13:24


Bsp:
- Man beginnt mit Schwingen mit R2, wobei man schon nichtmal manuell Springen muss.
- Schwingt man gegen eine Wand, wird automatisch ein Wandlauf begonnen (da auch mit R2), der auch noch unbegrenzt abläuft.
- Das Rennen gegen Hindernisse (egal ob Wand oder Boden) wird dann auch mit R2 halten automatisch überwunden.
- Rennt man zum Ende einer Wand, wird auch hier automatisch der nächste Schwung angesetzt, wenn man R2 weierhin gedrückt hält.
- Schwingt man zu weit hoch, wird wiederum automatisch ein Sprung ausgeführt, was halt leider komplett Loopings verhindert.

ich würde mir für einen zukünftigen teil auch ein system wünschen das dem schwingen einen höheren skill level verleiht. vllt auch das es für anfänger geeignet ist aber einfach ein bisschen deeper als nur R2 gedrückt halten.

Antworten