Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Liesel Weppen
Beiträge: 3334
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Liesel Weppen » 12.07.2019 20:40

Hab mich gerade mal angemeldet. Schonmal als Hinweise:

- Diese Seite mit dem -10€ Gutschein braucht man nicht, man kann einfach den Code (nach aktuellem Stand) "DANKEBOT" bei der Bestellung angeben. Auf der Gutscheinseite kommt mein uBlock und Noscript nur so ins Stöhnen und wenn man dann auch noch den Link benutzt, blockt es gleich ganz, weil das wohl durch ein Werbenetzwerk geht, das auf den Banlisten von uBlock steht.
- Die E-Mail mit dem Freischaltcode wird nach exakt 15 Minuten erst zugestellt. Kann natürlich an meinem E-Mail-Provider liegen, aber ich hab mich gewundert, was da so lange dauert, Code erneut angefordert, und siehe da, der zweite Code kam wieder EXAKT 15min nach der Anforderung.

Jetzt warte ich gerade darauf, dass die VM akiv wird.

Funfact nebenbei: Wollte gerade mal gucken, wie die Performancewerte einer Nvidia P5000 direkt sind, also statt pauschal "GTX1080 Niveau" und dabei bemerkt, dass die meisten Benchmarkwerte auf userbench.de von "Blade Shadow Computer" stammen. Also genau von den Rechnern von Shadow. ;)
https://gpu.userbenchmark.com/Compare/N ... 7331vs3609

Edit:
- nächste positive Erscheinung: Man muss das Gerät von dem man aus Shadow nutzen will erst freischalten, indem man wieder einen Bestätigungscode eingeben muss, den man per E-Mail kriegt. Das sichert den Account zumindest schonmal zusätzlich vor Fremdzugriff. Nachteil für mich: Jetzt dauerts wohl wieder 15min bis ich die Mail mit dem Code kriege. ;)

Nächstes Edit:
- Ich habs leider schon befürchet rein von den Specs her, aber 256GB Festplattenkapazität ist sehr mager. Ich hab jetzt mal ARK (das Spiel das ich eigentlich testen wollte) und Doom 2016 installiert, mit dem ich mal als relativ schneller Shooter die Latenz testen wollte installiert. Fazit: Ark verweiert jetzt schon das Update, weil nicht genügend Festplattenplatz zur Verfügung steht. Ich habe also gerade mal 2 Spiele installiert (auch wenn das zwei relativ große sind) und bin schon am Ende.,,, dabei sollte reiner Speicherplatz noch das günstigste sein, was man bei so einem Dienst anbieten kann.
Wer also AAA-Titel, die idR sehr HDD-Platz-fressend sind zocken will, läuft da sehr schnell einen Engpass. An sowas wie FF15, was alleine schon ~150GB installtionsplatz braucht, will man da wohl gar nicht erst denken.
Für Indie-zocker, wo ein Titel nur wenige GB belegt, reicht es aber.

Nächster Edit:
- Positiv: Habe gerade mal Doom 2016 angezockt. Ich spüre keinerlei Verzögerung, sowas ist also durchaus (für mich) spielbar.
- negativ: Ich habe Dualmonitor. Wenn ich bei Shadow den Mauszeiger auf "nicht gefangen" stelle, ist Doom unbedienbar, ich bewege die Maus 1mm und der Mauszeiger springt über den ganzen Bildschirm.
Stelle ich die Maus auf "gefangen", kann ich das Spiel bedienen, komme aber nicht mehr daraus raus, ohen Alt-Tab zu benutzen. Das ist für mich leider ein KO-Kriterium, was den Dienst eigentlich schon als unbrauchbar einstuft. Selbstverständlich hat nicht jeder Multimonitor und/oder will das auch nutzen, für mich ist das allerdings essentiell.

Nochn Edit: Absolut vernichtend:
Selbst nachdem ich Doom 2016 wieder gelöscht habe, kann ich ARK mangels Festplattenspeicherplatz nicht updaten. Aktuell zeigt es mir 9GB frei an. Nicht gerade üppig. Und das, obwohl da die Mods, die ich brauche, wenn ich auf meinem Server spielen will, noch nichtmal installiert sind.

Das Streaming funktioniert anscheinend überraschend gut. Aber rein vom Festplattenplatz her muss ich nach nur 5min Test leider sagen: Absolut unbrauchbar. Ich wollte nur ZWEI Spiele testen und alleine das ging schon nicht.
Is halt scheiße, wenn ich jetzt mit NUR zwei installierten Spielen, wovon ich eins schon wieder entfernt habe, manuell nachforschen muss, wo genau der Plattenplatz verloren geht.

Fazit soweit: Technisch durchaus machbar und funktioniert. Die Umstände sind aber absolut inakzeptabel, zumindest die nur 256GB Plattenplatz.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 12.07.2019 23:35, insgesamt 5-mal geändert.

Liesel Weppen
Beiträge: 3334
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Liesel Weppen » 12.07.2019 23:19

Bäh, nicht Antworten, sondern editieren...

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10122
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von casanoffi » 12.07.2019 23:48

Liesel Weppen hat geschrieben:
12.07.2019 23:19
Bäh, nicht Antworten, sondern editieren...
Am Dual-Monitor wird gearbeitet (die hauseigene TV-Box bietet bereits 2x DP) und man kann sich für Kleingeld 1 TB Speicher hinzubuchen.

Aktuell ist leider kein zusätzlicher Speicher verfügbar.
Ich war einer der glücklichen Early Accesser, die den gleich dazu bekommen haben...

Aber auch der kommt bald :)
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Liesel Weppen
Beiträge: 3334
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Liesel Weppen » 15.07.2019 10:09

Dual-Monitor bezog sich auf mein existentes, in Betrieb befindliches Setup, nicht darauf, das ich erwarten würde, das Shadow direkt DualMonitor anbieten würde.
Mit der ShadowBox ist das nochmal was anderes, da kenne ich deren lokale Kapazitäten nicht, aber ich hab am PC ja schon Dual-Monitor, aber meinen Webbrowser brauche ich mir eigentlich nicht von Shadow streamen. Spiele laufen dann idR als Frameless Window, aber das hilft mir ja für Shadow nicht, weil da ist das Fenster ja der Shadow Client und der läuft anscheinend nur im Fullscreen und eben nicht als Frameless Window.

Die 1TB-Option habe ich auch schon gesehen, aber die kann man ja aktuell nicht buchen. Der Support hat mir auch schon geantwortet, das daran gearbeitet wird. Hilft mir jetzt aktuell allerdings nicht wirklich. 256GB sind definitiv zu wenig, und das man für 1TB schon ein Upgrade dazubuchen muss (wenn es denn überhaupt buchbar wäre), finde ich schon ziemlich schwach.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10122
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von casanoffi » 15.07.2019 13:22

Liesel Weppen hat geschrieben:
15.07.2019 10:09
...
Kann ich verstehen.
Wenn es den Bedürfnissen nicht gerecht wird, dann kann es noch so gut sein - passt halt leider nicht.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Liesel Weppen
Beiträge: 3334
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Liesel Weppen » 15.07.2019 19:15

Es funktioniert ja sogar erstaunlich gut. Das ich lokal schon Multimonitor habe und damit der Mauszeiger entweder gefangen wird, was bei Multimonitor halt doof ist, aber (zumindest Doom) ohne gefangenen Mauszeiger nicht bedienbar its, dürfte die meisten Anwender nicht betreffen.

Ich habe jetzt nochmal alles Spiele gelöscht und installiere gerade Ark nochmal neu. Mal gucken ob der Install jetzt durchgeht, damit ich das wenigstens noch ausprobieren kann.

Edit: Jetzt habe ich ARK installiert gekriegt und noch 90GB frei. Keine Ahnung was da vorher schief lief.
Wenn jetzt unser Server auch mal wieder läuft, kann ich endlich richtig testen.
Bei ARK scheint aber auch der ungefangene Mauscursor keine Probleme zu machen. Liegt also vielleicht wirklich an Doom.

Edit2: Ich muss mal noch genauer meine Einstellungen in ARK abgleichen, aber die Performance überzeugt mich jetzt in ARK nicht. Hab das Gefühl, das bei Shadow die CPU bottlenecked, habe pi-mal-daumen die gleichen Einstellungen, aber nur halb soviel FPS wie bei mir lokal, obwohl bei Shadow ne ~1080 läuft und ich "nur" eine 1070 habe.
Jetzt will ich aber erstmal zocken und nicht Einstellungen optimieren. ;)

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10122
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von casanoffi » 16.07.2019 09:55

Liesel Weppen hat geschrieben:
15.07.2019 19:15
Bei ARK scheint aber auch der ungefangene Mauscursor keine Probleme zu machen. Liegt also vielleicht wirklich an Doom.

Edit2: Ich muss mal noch genauer meine Einstellungen in ARK abgleichen, aber die Performance überzeugt mich jetzt in ARK nicht. Hab das Gefühl, das bei Shadow die CPU bottlenecked...
Das Problem mit dem sich seltsam verhaltenden Mauszeiger bei Doom hatte ich früher auch beim Client.
Woran das genau liegt, kann ich nicht sagen, weil es bei mir nur Doom betraf...
Und auch nur beim Client, mit der TV-Box klappt das problemlos.

Und ja, die CPU ist derzeit eine Schwachstelle von Shadow.
Da hat sich das Unternehmen etwas verzockt, indem es einen 8-Kern-Prozessor verbaut hat, bei denen jeder einzene Kern nicht sooooo schnell taktet.
Zum arbeiten super, zum zocken weniger, weil auch heute noch viele Spiele auf wenige Kerne, dafür schnelle ausgelegt sind.

Ark unterstützte zum Release, meines Wissens nach, nur einen einzigen Kern.
Ich vermute zwar, dass das mittlerweile gefixet wurde - aber wir reden hier immerhin über Ark, das ist jetzt kein leuchtendes Beispiel für saubere Programmier-Arbeit...


Bei Umfragen, welches Upgrade sich die Community als nächstes wünschen würde, stand nahezu einstimmig die CPU ganz oben auf der Liste.
Sicher, für Produktive, die z. B. viel Filme rendern, denen ist die aktuelle 8-Kern-CPU sehr recht, aber Shadow richtet sich eindeutig an Gamer, daher kann ich mir schon vorstellen, dass das Unternehmen bei der CPU bald ein paar Münzen mehr in die Hände nehmen könnte.

Aber, ist halt wie alles andere auch - it´s coming... maybe... soon (tm)
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Liesel Weppen
Beiträge: 3334
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Liesel Weppen » 16.07.2019 12:01

casanoffi hat geschrieben:
16.07.2019 09:55
Das Problem mit dem sich seltsam verhaltenden Mauszeiger bei Doom hatte ich früher auch beim Client.
Woran das genau liegt, kann ich nicht sagen, weil es bei mir nur Doom betraf...
Und auch nur beim Client, mit der TV-Box klappt das problemlos.
Auf der Box hast du ja kein Multimonitor, da ist der Mauszeiger also sowieso "gefangen".
Bei ARK habe ich gestern auch noch Probleme mit dem ungefangenen Mauszeiger bemerkt.
In solchen Spielen ist es ja idR so, das wenn man den Spieler steuert, die Maus gefangen ist, erst wenn man ins Spielmenü wechselt, wird er befreit. Bei ARK ist das dann so, wenn ich mich nach links drehe, bewegt sich die Maus trotzdem irgendwann auf den anderen Bildschirm rüber und die Bewegung im Spiel hört auf.
Hat ne Weile gedauert, bis ich kapiert habe, warum die Steuerung so "hängt". ;)
casanoffi hat geschrieben:
16.07.2019 09:55
Ark unterstützte zum Release, meines Wissens nach, nur einen einzigen Kern.
Ich vermute zwar, dass das mittlerweile gefixet wurde - aber wir reden hier immerhin über Ark, das ist jetzt kein leuchtendes Beispiel für saubere Programmier-Arbeit...
Ark nutzt bei mir lokal durchaus bis zu 8 Kerne, allerdings eher 7 Kerne mit <10-50% und ein Kern hängt bei mir lokal immer so zwischen 70% und 90% rum (und das mit hardcap bei 60fps). Auch mehrere genutzte Kerne beheben halt ein Bottleneck nicht, wenn 7 Kerne auf die Daten vom 8ten Kern warten müssen.
Ist mir auch klar, das Ark jetzt nicht gerade als softwaretechnisches Optimierungswunder bekannt ist, aber das war halt nunmal das Spiel, das ich ausprobieren wollte und aktuell halt auch aktiv spiele. Wie gesagt, Doom lief butterweich und ohne (für mich) spürbare Latenz.
casanoffi hat geschrieben:
16.07.2019 09:55
Aber, ist halt wie alles andere auch - it´s coming... maybe... soon (tm)
Ja klar, die Hardwareperformance für Spiele ist das eine. Das andere ist wie gut das Streaming funktioniert und zumindest letzteres funktioniert erstaunlich gut.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10122
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von casanoffi » 16.07.2019 12:17

Liesel Weppen hat geschrieben:
16.07.2019 12:01
Ja klar, die Hardwareperformance für Spiele ist das eine. Das andere ist wie gut das Streaming funktioniert und zumindest letzteres funktioniert erstaunlich gut.
Jap, sehe ich auch so.
Und grundsätzlich habe ich bei meiner Auswahl an Spielen wahrscheinlich einfach Glück, dass diese den Shadow bisher nicht überfordert hatten (auch nicht in Sachen Speicherplatz) ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
drfontaine92
Beiträge: 658
Registriert: 01.07.2010 08:29
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von drfontaine92 » 17.07.2019 12:53

casanoffi hat geschrieben:
12.07.2019 11:08
drfontaine92 hat geschrieben:
12.07.2019 09:32
Ich persönlich habe weder Interesse an Streaming und werde aus diversen Gründen zudem boykottieren, weil es für mich repräsentativ ist für das, was mit der neuen, viel zu schnelllebigen, konsumorientierten, belanglosen und austauschbaren Welt nicht stimmt.
Kann ich verstehen.
Allerdings hättest Du diesen Protest schon vor knapp 30 Jahren beginnen müssen, als das WWW kam, wofür die Menschen so offen gewesen sind.

Wobei, auch damals gab es schon Kritiker und Menschen, die damit das Ende der Welt kommen sahen.
Denn genau genommen ist das Internet heute ja ein Paradebeispiel für die schnelllebige und konsumorientiete Gesellschaft, oder siehst du das anders?
Vor knapp 30 Jahren war ich leider noch nicht auf der Welt :lol:

Dem Internet stehe ich in der Tat auch kritisch gegenüber, allerdings ist es weniger die Technologie an sich, sondern die gesellschaftliche Nutzung des Internets. Dosiert und für die richtigen Dinge eingesetzt ist das Internet ein Segen und ich will es auch nie mehr missen. Ich nutze es ja selbst täglich und das über mehrere Stunden.

Aber du hast Recht, mit dem Internet wurde die Schnelllebigkeit und die Austauschbarkeit in der Gesellschaft verankert. Ich meide wo es geht Social Media wie Facebook & Instagram, fragwürdige Newsportale, virale Trends und den "heißen Scheiß" der gerade angesagt ist aus den genannten Gründen. Auch kaufe ich mir noch lieber CDs und suche aktiv nach interessanter Musik als dass ich mir von Spotify meine personalisierte Playlist zusammenstellen lasse. Meine Spiele habe ich auch lieber als Boxed-Version und nicht ausschließlich in einer digitalen Bibliothek, weil sie für mich dann einfach mehr Wert besitzen. Und meine Bücher habe ich auch lieber analog! So! 8)

Gewissermaßen bin ich in der Generation Internet fast schon wieder Retro :D (Baujahr 1992 übrigens)

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10122
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von casanoffi » 17.07.2019 13:08

drfontaine92 hat geschrieben:
17.07.2019 12:53
Vor knapp 30 Jahren war ich leider noch nicht auf der Welt :lol:

Dem Internet stehe ich in der Tat auch kritisch gegenüber, allerdings ist es weniger die Technologie an sich, sondern die gesellschaftliche Nutzung des Internets. Dosiert und für die richtigen Dinge eingesetzt ist das Internet ein Segen und ich will es auch nie mehr missen. Ich nutze es ja selbst täglich und das über mehrere Stunden.

Aber du hast Recht, mit dem Internet wurde die Schnelllebigkeit und die Austauschbarkeit in der Gesellschaft verankert. Ich meide wo es geht Social Media wie Facebook & Instagram, fragwürdige Newsportale, virale Trends und den "heißen Scheiß" der gerade angesagt ist aus den genannten Gründen. Auch kaufe ich mir noch lieber CDs und suche aktiv nach interessanter Musik als dass ich mir von Spotify meine personalisierte Playlist zusammenstellen lasse. Meine Spiele habe ich auch lieber als Boxed-Version und nicht ausschließlich in einer digitalen Bibliothek, weil sie für mich dann einfach mehr Wert besitzen. Und meine Bücher habe ich auch lieber analog! So! 8)

Gewissermaßen bin ich in der Generation Internet fast schon wieder Retro :D (Baujahr 1992 übrigens)
In einigen Bereichen sind wir uns wirklich sehr ähnlich, auch wenn ich ein 77er bin und aus einer Zeit komme, in denen Taschenrechner so groß wie Wohnzimmerschränke waren, Telefone eine Wählscheibe hatten und man das glauben musste, was einem das Fernsehen erzählte, weil mehr Informationsquellen (den Eltern glaubte man sowieso nix) gab es einfach nicht ^^

Aber Du bist definitv mehr Retro als ich :D

Aber klar, das Internet ist ein Segen für die Menscheit, auch wenn es natürlich überall Licht und Schatten gibt...
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Doc Angelo
Beiträge: 3432
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Doc Angelo » 17.07.2019 13:41

drfontaine92 hat geschrieben:
17.07.2019 12:53
suche aktiv nach interessanter Musik als dass ich mir von Spotify meine personalisierte Playlist zusammenstellen lasse
Nur mal so als Einwurf: Stell dir vor, Du kannst diese Suche in der größten Musik-Bibliothek aller Zeiten machen. Was Du interessant findest sagt dir niemand, aber es gibt Vorschläge - die Du ignorieren kannst, wenn Du willst. Du kannst jeden Künstler, jedes Album, jeden Titel in alle Varianten, Remixes und Remasters hören. Nur anklicken und los gehts. Immer in genau der Qualität, die der Künstler erstellt hat. Immer in voller Länge. Du kannst dir so viele Playlists machen wie Du willst, und Du kannst sie überall hören.

Ob man einen Titel von CD hört oder über Streaming, das ist - jetzt rein auf den Genuss der Musik bezogen - wortwörtlich kein Unterschied. Aber das finden neuer und unbekannter Genüsse ist einfach dermaßen einfach und umfangreich... das möchte ich echt nicht mehr missen! Und die Vorschläge funktionieren, für mich zumindest, wirklich sehr sehr gut.

(Generell auf Streaming bezogen. Spotify ist nicht (mehr) das Glanzlicht am Himmel des Streamings. Leider.)
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Liesel Weppen
Beiträge: 3334
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Liesel Weppen » 17.07.2019 13:50

drfontaine92 hat geschrieben:
17.07.2019 12:53
Vor knapp 30 Jahren war ich leider noch nicht auf der Welt :lol:
casanoffi hat geschrieben:
17.07.2019 13:08
Aber Du bist definitv mehr Retro als ich :D
Haha, dann stehe ich wohl sowohl vom Alter (82er) als auch von der Ansicht her irgendwo zwischen euch.
Auf Boxed-Versionen von PC-Spielen lege ich absolut keinen Wert und Musik-CD dürfte ich die letzte so etwa um 2005 rum gekauft haben. Seit ich damals(tm) auf meinen 486er MP3 verwenden konnte und er es innerhalb einer Nacht geschafft hat, eine Musik-CD in Mp3 zu rippen, wurden alle meine CDs nach Kauf sofort gerippt und die Original-CD ins Regal gestellt und nie wieder angefasst. CDs kaufen war nur noch zum Rippen, weil anders konnte man ja nicht kaufen.
Und sobald Festplatten groß genug und günstig genug wurden, ging das gleiche auch mit allen meinen Filmen und Serien auf DVD los. BD hab dann eigentlich schon fast nicht mehr gekauft, und für die paar hätte es sich nicht gelohnt extra ein BD-Laufwerk für den PC zu kaufen.

Allerdings habe ich trotzdem bervorzugt alles möglichst weit unter meiner Kontrolle, also bei mir lokal gespeichert, nicht in der Cloud, mit eigenen Backups, nicht in der Cloud, usw. Wobei Spiele da z.B. auf Steam auch schon einiges an Kontrolle gekostet haben, Backup bei nicht DRM-freien Spielen eh nicht geht, dann ists auch schon egal, ob ich die jetzt lokal oder auf sowas wie Shadow spiele. ;)
Sowas wie Stadia gefällt mir aber entsprechend überhaupt nicht.

Liesel Weppen
Beiträge: 3334
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von Liesel Weppen » 17.07.2019 13:54

Doc Angelo hat geschrieben:
17.07.2019 13:41
Ob man einen Titel von CD hört oder über Streaming, das ist - jetzt rein auf den Genuss der Musik bezogen - wortwörtlich kein Unterschied.
Er legt wohl AUCH Wert auf den Besitz der Musik, nicht nur darauf sie anhören zu können.
Doc Angelo hat geschrieben:
17.07.2019 13:41
Aber das finden neuer und unbekannter Genüsse ist einfach dermaßen einfach und umfangreich... das möchte ich echt nicht mehr missen! Und die Vorschläge funktionieren, für mich zumindest, wirklich sehr sehr gut.
Für mich funktionieren die Vorschläge ÜBERHAUPT NICHT, egal ob Amazon Music, Amazon Video, Netflix, Vorschläge von Steam, ja nichtmal die Kaufvorschläge von Amazon. Die Musikempfehlungen von last.fm damals waren auch schon Müll. Egal wo, ich kenne keinen einzigen Dienst, der mir jemals für mich sinnvolle Vorschläge liefern konnte. Und das selbst von Unternehmen die eigentlich auf einen ganzen Berg persönlicher Daten von mir sitzen müssten, wie z.B. Amazon, wo ich im Laufe der Jahre schon naja, wahrscheinlich locker einen 5-stelligen Betrag liegen hab lassen.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10122
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Umfrage-Ergebnis: 70 Prozent der Spieler (D, E, F, UK) haben kein Interesse an Game-Streaming-Diensten

Beitrag von casanoffi » 17.07.2019 14:02

Bild
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Antworten