Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

ronny_83
Beiträge: 8453
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von ronny_83 » 12.07.2019 13:32

Habt lieber Mitleid mit den Dänen. Die müssen doppelt so viel für Autos bezahlen wie wir. Was sind da 20€ Preisunterschied bei einem Elektronikgerät?

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10060
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von casanoffi » 12.07.2019 13:45

Ich frage mich sowieso, worüber wir hier diskutieren ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 769
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Efraim Långstrump » 12.07.2019 14:03

Lemmiwinks hat geschrieben:
12.07.2019 13:07
200 USD sind nach aktuellem Kurs allerdings auch nur 177,64 Euro. Und wenn ich da unsere happige österreichische Mwst. von 20% drauf schlage, bin ich bei 213,17. Das ist meiner Meinung nach durchaus ein nennenswerter Unterschied.
So auf die schnelle, weil jedesmal Äpfel mit Birnen verglichen werden.

https://www.gehaltsvergleich.com/news/L ... Wirtschaft
"Möchte man nun wissen, wieviel man von seinem verdienten Geld in den USA tatsächlich hat und dies dann mit Deutschland vergleichen, sollte man zunächst einen Blick auf die Lebenshaltungskosten werfen. Das Preisniveau in den Vereinigten Staaten liegt im Schnitt ca. 12% unter dem Deutschen. Das heißt: Für Dinge, wie Miete, Lebensmittel, Konsumgüter jeder Art, Dienstleistungen etc. zahlt man in den USA im Schnitt 12% weniger als in Deutschland. Bedenkt man nun, dass das Durchschnittsgehalt der Amerikaner um 12,3% höher ist als das der Deutschen, scheint es hier auf den ersten Blick ein Ungleichgewicht zu geben. Denn bei jeweils etwa 12% mehr Gehalt und weniger Kosten, müssten die Amerikaner deutlich wohlhabender sein als die Deutschen.

Doch so leicht ist die Rechnung nicht. Zum einen müssen die Amerikaner einen deutlich höheren Teil Ihres Einkommens in Bildung und in ihre medizinische Versorgung investieren, um gut ausgebildet bzw. adäquat abgesichert zu sein. Zum anderen sind die Schwankungen zwischen den Extremen deutlich größer als in Deutschland. So sind zum Beispiel die Kosten für Miete in großen Metropolen wie New York um ein vielfaches höher als in Deutschland. Zugegeben, die Gehälter auch, aber eben nicht für alle in dem Umfang, in dem auch die Kosten höher sind. Und da in persönlichen Krisensituationen, wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit, die staatliche Absicherung deutlich schlechter als in Deutschland ist, sind persönliche Rücklagen weit existenzieller als hierzulande.
"

Benutzeravatar
chili con carne
Beiträge: 142
Registriert: 11.06.2009 10:45
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von chili con carne » 12.07.2019 14:31

Nintendo weiß aufjedenfall, wie man die eigene Kundschaft an der Nase herumführt. Das Ding istn bisschen kleiner und kann essenzielle Funktionen nicht umsetzen und kostet kaum weniger als der große Bruder.

Spielzeug für reiche Kids.. wer sonst sollte auf die Docking-Funktion verzichten wollen.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 40619
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Levi  » 12.07.2019 14:32

chili con carne hat geschrieben:
12.07.2019 14:31
Nintendo weiß aufjedenfall, wie man die eigene Kundschaft an der Nase herumführt. Das Ding istn bisschen kleiner und kann essenzielle Funktionen nicht umsetzen und kostet kaum weniger als der große Bruder.
Nicht ganz nen Drittel günstiger ist natürlich kaum weniger...
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5144
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von NomDeGuerre » 12.07.2019 14:58

chili con carne hat geschrieben:
12.07.2019 14:31
Nintendo weiß aufjedenfall, wie man die eigene Kundschaft an der Nase herumführt. Das Ding istn bisschen kleiner und kann essenzielle Funktionen nicht umsetzen und kostet kaum weniger als der große Bruder.

Spielzeug für reiche Kids.. wer sonst sollte auf die Docking-Funktion verzichten wollen.
Ich. Aber ist das nicht eh bloß Spielzeug für Gelangweilte, also grundlegend nichts für arme Herrengedeckschlürfer? Immer an die Credibility denken, sonst nimmt man dich auf der Straße nicht mehr ernst!
NachUnsDieZukunft

Benutzeravatar
Lemmiwinks
Beiträge: 256
Registriert: 15.12.2012 14:12
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Lemmiwinks » 12.07.2019 15:35

JesusOfCool hat geschrieben:
12.07.2019 13:23
Lemmiwinks hat geschrieben:
12.07.2019 13:07
200 USD sind nach aktuellem Kurs allerdings auch nur 177,64 Euro. Und wenn ich da unsere happige österreichische Mwst. von 20% drauf schlage, bin ich bei 213,17. Das ist meiner Meinung nach durchaus ein nennenswerter Unterschied.
also erstens ist im europäischen vergleich eine mehrwersteuer von 20% gar nicht so viel und außerdem liegt das auch noch an vielen anderen dingen, wie das lohnniveau, das in den USA niedriger ist.
außerdem sind knapp 16€ auf 230€ wirklich nicht so viel. das sind keine 10% und das kann durch schwankungen im wechselkurs auch recht schnell umschlagen.
aber wenn es beruhigt: die switch hat kein regionlock und du kannst dir dein gerät auch in übersee kaufen. vielleicht zahlst du bei den lieferkosten nichtmal drauf.
Also happig ist die österreichische MwSt. auch nicht im innereuropäischen Vergleich sondern verglichen mit den Steuersätzen in den US-Bundesstaaten...
Das Nintendo keine Gründe hat ihre Produkte Regional unterschiedlich zu bepreisen wollte ich auch nicht aussagen, falls du das irgendwie in meinen Post hinein gelesen hast.
Mir ging's nur darum, dass es durchaus einen Preisunterschied gibt und ich es nicht angebracht finde sich darüber zu mokieren, dass dieser im Artikel angesprochen wird oder den Leuten an den Kopf zu werfen, dass sie zu dumm sind die deutsche/österreichische MwSt. zu berücksichtigen, wenn der Preisunterschied doch auch nach Berücksichtigung vorhanden ist.
Auch bin ich nicht Beunruhigt, falls dich das beruhigt. :Blauesauge:

Benutzeravatar
Everything Burrito
Beiträge: 2075
Registriert: 04.11.2009 13:02
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Everything Burrito » 12.07.2019 19:19

für nintendo ist das eigentlich recht günstig, wenn man sich die preise des technisch zu release schon arg angestaubeten 3ds ansieht.

Dennis4022
Beiträge: 494
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Dennis4022 » 13.07.2019 07:26

SethSteiner hat geschrieben:
12.07.2019 13:28
Lemmiwinks hat geschrieben:
12.07.2019 13:07
200 USD sind nach aktuellem Kurs allerdings auch nur 177,64 Euro. Und wenn ich da unsere happige österreichische Mwst. von 20% drauf schlage, bin ich bei 213,17. Das ist meiner Meinung nach durchaus ein nennenswerter Unterschied.
Wie man es dreht und wendet, der Preis ist einfach zu hoch, hier benutzt man mal wieder sicher nicht unabsichtlich den europäischen Markt um noch mal gut extra abzukassieren. In den USA zahlst du wirklich aller maximalst 200 Euro mit Steuern, zumeist aber deutlich darunter bis hin zu eben wirklich 178 Euro. Entsprechend zahlen wir hier bis zu 50 Euro mehr als US-Amerikaner.
Dir ist aber schon klar, dass Nintendo die Mehrwertsteuer abführen muss und die nicht in die eigene Tasche steckt, oder?

Dennis4022
Beiträge: 494
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Dennis4022 » 13.07.2019 07:36

JesusOfCool hat geschrieben:
12.07.2019 13:23


also erstens ist im europäischen vergleich eine mehrwersteuer von 20% gar nicht so viel und außerdem liegt das auch noch an vielen anderen dingen, wie das lohnniveau, das in den USA niedriger ist.
Also entweder gab es 2019 gravierende Veränderungen, oder das ist schlichtweg falsch. Das Lohnniveau in den USA liegt deutlich über den meisten europäischen Ländern, sogar gut 1/3 über dem in Deutschland.
Das die dafür oft mehr als nur einen Job haben, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10060
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von casanoffi » 13.07.2019 11:28

Dennis4022 hat geschrieben:
13.07.2019 07:36
JesusOfCool hat geschrieben:
12.07.2019 13:23


also erstens ist im europäischen vergleich eine mehrwersteuer von 20% gar nicht so viel und außerdem liegt das auch noch an vielen anderen dingen, wie das lohnniveau, das in den USA niedriger ist.
Also entweder gab es 2019 gravierende Veränderungen, oder das ist schlichtweg falsch. Das Lohnniveau in den USA liegt deutlich über den meisten europäischen Ländern, sogar gut 1/3 über dem in Deutschland.
Das die dafür oft mehr als nur einen Job haben, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Ist natürlich die Frage, wie man es interpretiert.
Rein vom Lohn ist das Niveau in den USA höher, dafür müssen US-Amerikaner deutlich mehr davon in Dinge investieren, die in Europa z. B. über Steuern geregelt werden.

Der Kollege Efraim weiter oben hat es ausführlicher geschrieben.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Dennis4022
Beiträge: 494
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Dennis4022 » 13.07.2019 12:35

casanoffi hat geschrieben:
13.07.2019 11:28

Ist natürlich die Frage, wie man es interpretiert.
Rein vom Lohn ist das Niveau in den USA höher, dafür müssen US-Amerikaner deutlich mehr davon in Dinge investieren, die in Europa z. B. über Steuern geregelt werden.

Der Kollege Efraim weiter oben hat es ausführlicher geschrieben.
Natürlich kann das jeder interpretieren wie er lustig ist, ich halte mich aber trotzdem gerne an die allgemein gültige Auslegung und dabei ist es egal wer was noch alles zu bezahlen hat, das Lohnniveau ist in den USA höher als in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9303
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von DARK-THREAT » 13.07.2019 12:49

Ich war zwar nur in 3 Bundesstaaten, aber ich nenne das nicht unbedingt "arbeiten" was die da tun. Gerade in NYC, klar ist halt ne Bürostadt, haben die Menschen mit "normalen Jobs" eher nicht das Bedürfnis dazu noch zu arbeiten. :D
Aber hey, ich verstehe das sogar. Wir als Deutschland sind ja dazu der komplette Gegenpart mit unserer täglichen Hetze, Angst oder Schikanen auf der Arbeit.

Konnte mit einigen Leuten reden und das herbe ist halt dort, das man keine Sicherheiten hat, wenn man in der Mittel- oder Unterschicht ist. Man fällt schnell und hart... also strengt man sich nicht so sehr an, nur dass man seine Position hält - das reicht wohl dort den Meisten. Aber eines fand ich seltsam. Das Geld ist zwar für sie lockerer, sie lassen Münzen generell auf den Boden liegen und bücken sich nicht danach (wir haben in den 10 Tagen über 2 USD aufgehoben! ich sah es sogar selber als jemand sich nicht mehr nach einen Dime bückte, was ihn aus der Tasche fiel...), sind aber beim Einkauf mit Coupons, Gutscheinen und Rabatten recht knauserig.

Keine Ahnung ob das nun wirklich und in allen Staaten so ist, aber so war mein Eindruck.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9187
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von SethSteiner » 13.07.2019 13:03

Dennis4022 hat geschrieben:
13.07.2019 07:26
SethSteiner hat geschrieben:
12.07.2019 13:28
Lemmiwinks hat geschrieben:
12.07.2019 13:07
200 USD sind nach aktuellem Kurs allerdings auch nur 177,64 Euro. Und wenn ich da unsere happige österreichische Mwst. von 20% drauf schlage, bin ich bei 213,17. Das ist meiner Meinung nach durchaus ein nennenswerter Unterschied.
Wie man es dreht und wendet, der Preis ist einfach zu hoch, hier benutzt man mal wieder sicher nicht unabsichtlich den europäischen Markt um noch mal gut extra abzukassieren. In den USA zahlst du wirklich aller maximalst 200 Euro mit Steuern, zumeist aber deutlich darunter bis hin zu eben wirklich 178 Euro. Entsprechend zahlen wir hier bis zu 50 Euro mehr als US-Amerikaner.
Dir ist aber schon klar, dass Nintendo die Mehrwertsteuer abführen muss und die nicht in die eigene Tasche steckt, oder?
Dir ist schon klar, dass 200 Dollar nicht 230 Euro sind, auch nicht mit Mehrwertsteuer?

Jetiii
Beiträge: 85
Registriert: 16.11.2018 22:05
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo Switch Lite: Speziell auf das Spielen im Handheld-Modus ausgelegte Konsole angekündigt

Beitrag von Jetiii » 13.07.2019 14:03

Vergesst in eurer Diskussion nicht, dass die 199$ ohne Steuern sind. In den USA gibt es je nach Staat verschiedene Umsatzsteuersätze, weswegen die Umsatzsteuer in den angegeben Preisen nicht enthalten sind. Rechnet man die 19% Umsatzsteuer von Deutschland drauf, ist man bei einem Preis von ca. 238$ für die Switch Lite.

Dazu kommt, dass das Preisniveau in den USA allgemein niedriger ist. Wenn man konkurrieren will, muss man den Preis dementsprechend anpassen. Dort bekommt man auch einen VW Jetta für 20.000$ oder Klamotten für einen viel nierdrigeren Preis. Das hat unter andrem damit zu tun, dass die Amis konsumieren wie die Weltmeister und damit hat man eine größere Fixkostendegression.

Antworten