Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6
Beiträge: 2682
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von Ryan2k6 » 09.07.2019 14:37

An sich ja, aber ich kann auch verstehen, wenn es befremdlich wirkt, dass man sagt, kauft offiziell oder kauft gar nicht und dann aber selber Filme und Serien runterlädt, weil man es sich nicht leisten kann. Was anderes wäre es, wenn er sagt er könne sich eben keine fairtrade Kleidung leisten, irgendwas muss man ja anziehen. Aber bei Filmen und Serien wäre die konsequente Variante es dann eben sein zu lassen oder zu sparen auf Filme die man unbedingt sehen muss.

Aber wie gesagt, ich glaube nicht, das irgendjemand hier ein böser Mensch ist. Jeder muss seinen Weg für sich finden.

Bild

Doc Angelo
Beiträge: 3411
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von Doc Angelo » 09.07.2019 14:48

Ryan2k6 hat geschrieben:
09.07.2019 14:37
Was anderes wäre es, wenn er sagt er könne sich eben keine fairtrade Kleidung leisten, irgendwas muss man ja anziehen.
Das ist ein interessantes Beispiel. Nahrung wäre ein weiteres Beispiel, denn essen muss man im wörtlichsten Sinne. Ich persönlich priorisiere diese Beispiele viel höher als Medien. Das liegt zum einen daran, das es hier wieder den großen Unterschied zwischen digital und physikalisch gibt, und zum anderen, das man mit Billigfleisch oder Billigkleidung nicht nur ein paar Menschen schädigt oder benachteilt, sondern durch diverse Umstände einen weitreichenden Schaden verursachen kann. Kleidung kaufe ich nur sehr selten und trage die Dinge, bis sie wortwörtlich nicht mehr tragbar sind. Bei Nahrung greife ich tiefer in die Tasche und kaufe zum Beispiel Fleisch lokal, wo die Tiere artgerecht(er) leben. Würde ich Billigfleisch und Billignahrung kaufen, dann könnte ich mir locker Amazon+Netflix+Sonstwas leisten, aber... das will ich ehrlicherweise nicht.

Edit: "kauft offiziell oder kauft gar nicht". Das sind nicht meine Worte. Das wäre in der Tat sehr inkonsequent. Entwickler sagen "kauft offiziell oder saugts euch". Da bin ich auf deren Seite. Jemand, der wirklich kein Geld hat und sich deswegen ein Medium saugt... da hab ich auch kein Problem mit. Ich hab nur ein Problem mit Leuten, die sich unfair bevorteilen. Es gibt hier im Thread den einen oder anderen Menschen, der sich regelmäßig die teuerste Hardware leistet, aber bei der Software das billigste nimmt - ganz egal wo es herkommt. Das ist ein Verhalten das ich nicht respektiere.
Zuletzt geändert von Doc Angelo am 09.07.2019 14:53, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22805
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von Kajetan » 09.07.2019 14:48

Ryan2k6 hat geschrieben:
09.07.2019 14:37
Aber bei Filmen und Serien wäre die konsequente Variante es dann eben sein zu lassen oder zu sparen auf Filme die man unbedingt sehen muss.
Wenn wir Menschen etwas am wenigsten sind, dann konsequent :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Ryan2k6
Beiträge: 2682
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von Ryan2k6 » 09.07.2019 14:51

Kajetan hat geschrieben:
09.07.2019 14:48
Ryan2k6 hat geschrieben:
09.07.2019 14:37
Aber bei Filmen und Serien wäre die konsequente Variante es dann eben sein zu lassen oder zu sparen auf Filme die man unbedingt sehen muss.
Wenn wir Menschen etwas am wenigsten sind, dann konsequent :)
Meinten Sie, wenn wir konsequent sind, dann darin nicht konsequent zu sein?

Bild

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22805
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von Kajetan » 09.07.2019 15:01

Ryan2k6 hat geschrieben:
09.07.2019 14:51
Meinten Sie, wenn wir konsequent sind, dann darin nicht konsequent zu sein?
Korrekt!
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4732
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von sabienchen » 09.07.2019 17:00

Ryan2k6 hat geschrieben:
09.07.2019 10:36
Ich weiß ihr seid schon drei mal wieder weiter, aber noch mal zum Thema Steuern:

1. Bei digitalen Keys, wird wohl eher kein Zoll irgendwas aufhalten und prüfen.
2. Gibt es soweit ich mich erinnere, auf Kinguin und Co beim Kauf immer ein Dropdown, wo man doch bitte sein Land angeben soll. Wählt man dort Deutschland, dann kommen die üblichen 19% Steuern oben drauf (Wie die dann heißen ist ja wurscht). Wählt man dort also nichts aus, weil es ja extra kostet, begeht man Steuerhinterziehung. Das kann nur der Käufer, weil der Verkäufer nicht weiß wo man sitzt. Ob das nur bei Beträgen über 22€ angegeben werden muss, weiß ich aktuell allerdings nicht.

Jetzt dürft ihr weitermachen mit der Diskussion um des diskutierens Willen. :)

@sabienchen
Ich habe bei dir manchmal das Gefühl, dass du einfach Bock auf diskutieren hast und dich dann an einzelnen Kleinigkeiten in Posts aufhängst, gleichzeitig anderen aber vorwirfst, sich an Einzelheiten aufzuhängen. No offense. :Häschen:
Ich hänge mich an Details auf, die den ENTSCHEIDENDEN Unterschied machen.

Und wenn wer behauptet "EINKAUF AUSLÄNDISCHER KEYS IST ILLEGAL".. dann STIMMT das nicht.

Das ist, OHNE weitere Klärung des exakten Sachverhalts, kein valides Argument, sondern ein Fehlschluss:
"Bestellen bei G2A ist moralisch schlecht, weil beim (Ver)Kauf Steuern abgetreten werden müssten!".
-> Hier fehlt die direkt Verbindung zwischen keine Steuern abgeben und G2A, bzw. es fehlt der Beweis für diese These.

Solange zu diesem Punkt dann von meinem Gegenüber allerdings nicht mal konkret Stellung bezogen wurde.
A la "Ich denke beim Kauf über G2A wird keine Steuer entrichtet"
Macht eine weitere Diskussion, in meinen Augen weniger Sinn.

Wie du bereits sagst, bieten Stores dieses Feature häufig an.
Die korrekte Frage wäre nun.. "Wie ist das eigentlich bei G2A?"
https://supporthub.g2a.com/seller/en/in ... on-g2acom-
-> man scheint dort wenn aktiv "Steuerflucht" begehen zu müssen ;)

Und selbst wenn das alles Lug und Trug wäre, wäre zusätzlich der Nachweis zu bringen, dass die "EinfuhrUmsatzSteuer" eines digitalen Guts aus dem Ausland, dessen Kaufpreis unter 22€ liegt, NICHT analog zu einem physischen Gut sowieso wegfällt.
Was das angeht kenne ich mich viel zu wenig im [internationalem] Steuerrecht aus, und lasse mich auch gerne belehren. ;)

Inwieweit ich das "freiwillig" im nachhinein bei meiner Steuer einreichen kann, weiß ich ebenfalls nicht. [müsste ich wohl mene Steuerberaterin fragen :)]

Also nochmal:
Diese "KLEINIGKEIT" bzw. diese "Kleinigkeiten ist[/sind] der springende Punkt, in der Diskussion bzgl. der "Legalität" bzw. der moralischen Wertung des Kaufs eines digitalen Guts in einem nicht-EU-Store.

BTW... Ich bin Pedantin, das hilft mir ungemein in meiner täglichen Arbeit, denn es ist hierfür eine Grundvoraussetzung.
Nenn es also Berufskrankheit. ..^.^''
Gleichfalls, könnte ich nun aber zurückwerfen, weil du kein besseres Argument hast, muss du jetzt zu einem [schwachen] ad hominem greifen. ;)
Zuletzt geändert von sabienchen am 10.07.2019 00:12, insgesamt 16-mal geändert.
Bild
SpoilerShow
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Sir_pillepalle
Beiträge: 640
Registriert: 16.10.2006 17:55
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von Sir_pillepalle » 09.07.2019 17:43

Hier waren wir sehr konsequent, angeregt und mit erhitzten Gemütern über virtuelle Lizenzen, welche mit, eventuell betrügerisch erschlichenen, virtuellen Währungen erhandelt wurden, um sie auf einem virtuellen Marktplatz zu veräußern. :Blauesauge:
Bild

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14399
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von dOpesen » 09.07.2019 17:51

...wo sie dann von steamjünger gekauft werden die die spiele eh nie spielen, hauptsache man hat sie günstig und virtuell in der eigenen bibliothek.

;)

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7703
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von ChrisJumper » 09.07.2019 18:01

:D
Sir Pillepalle. Ja so ist das Leben. Aber bei der virtuellen Währung ist das auch egal, denn im Grunde ist die normale harte Währung auch nur virtuell und ein Gedankenkonstrukt, die nur Anklang findet wenn man selber und genügend andere daran glauben.

Ich finde diese ganze Diskussion aber wieder herrlich erfrischend. Es macht wirklich Spaß in diesem Thread immer mal wieder rein zu schnuppern.

Es ist zu einem gewissen Punkt normal, das jeder Mensch versucht mit dem wenigsten Einsatz das beste (für sich) raus zu holen. Aber man darf da einfach nicht zu kurzfristig ran gehen.

Wer immer nur auf seine eigenen Gewinne schaut, verliert den Wohlstand der Gesellschaft aus dem Augen. Tritt man zurück und betrachtet das große Ganze wird es oft einfacher. Ich stelle mir da immer vor das wir in einem Raumschiff leben, wie die ISS, nur das die Erde ein klein wenig größer ist. Wenn dann in einem Abschnitt Krieg herrscht oder die Menschen ausrasten weil sie zu wenig Wasser haben oder Kinder sterben weil die Sektion Kleiderherstellung nicht ordentlich mit den Chemikalien umgegangen ist, ist es für ALLE ein Problem.

Ja ich finde es ätzend wenn manche nicht bezahlt werden. Das geht einfach gar nicht, genau wie Ausbeutung. Dennoch, jeder verhandelt von uns tagtäglich über Preise und den täglichen Energiebedarf.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4732
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von sabienchen » 09.07.2019 18:29

ChrisJumper hat geschrieben:
09.07.2019 18:01
Es ist zu einem gewissen Punkt normal, das jeder Mensch versucht mit dem wenigsten Einsatz das beste (für sich) raus zu holen. Aber man darf da einfach nicht zu kurzfristig ran gehen.
Du meinst sowas wie als IndieEntwickler sein Produkt über unsichere ZahlungsArten zu verkaufen, einen bestimmten Anteil von KreditkartenBetrügern damit gerne in Kauf zu nehmen, sich dann über etwaige Rückerstattungskosten zu ärgern, und den Zorn anschließend auf iwelche "Handelsplattformen" zu konzentieren? ;)
Bild
SpoilerShow
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4732
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von sabienchen » 09.07.2019 18:43

Doc Angelo hat geschrieben:
09.07.2019 14:13
Ich bezahle für meine Musik, für meine Spiele und für meine Hörbücher. Das sind alles Dienste die der heutigen Zeit entsprechend und akzeptabel sind. Bei Filmen und Serien sieht das leider anders aus. Selbst ein Abo bei mehreren Anbietern führt dazu, das manche Filme und Serien zeitweise nicht verfügbar sind. Teilweise auch dauerhaft. Oder man kann sich den Cut nicht aussuchen. Oder man bekommt seltsame Neuvertonungen. Beispiel Neon Genesis Evangelion: Ich kann mir die DVDs gebraucht kaufen, aber dann bezahl mit ganz viel Glück €10 pro 20-Minuten-Episode. Komplett-Sets gehen auch mal für runde 1.000 weg. Oder ich gucke das auf Netflix (für eine bestimmte Zeit, die mir im Voraus nicht bekannt ist), teils mit anderer Musik und neuen Sprechern, mit geändertem Abspann und geänderten Übersetzungen und Szenen.
weil ich das Ding von damals zufällig noch habe:
https://www.ebay.de/itm/392262350611

Ist der 1st Remastered Cut der gesamten Serie von vor ~20Jahren für 100€

Anschließend gab es dann auch die zusätzlich [erstmalig?] deutsch synchronisierten "Platinum" DVDs..
[war mein ich auch ein neuer "Cut"]
Die haben [mein ich] ~4Folgen pro DoppelDVD und kosten grob geschätzt 7x30€ für alle Episoden.

..Keine Ahnung was es sonst noch für Fassungen gibt.. aber für 1000€ müsste das schon iwas spezielles sein.

Nicht dass es dir konkret um die "1000€" geht.. ich wollte das nur angemerkt haben, da NGE einer meiner LieblingsAnime ist. ;)
Bild
SpoilerShow
Bild
Bild
Bild
Bild

DEMDEM
Beiträge: 1679
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von DEMDEM » 09.07.2019 18:49

Hach, NGE. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich damals die Vox-Austrahlung aufgenommen habe, sowie die von Street Fighter 2V (und irgendeine andere mit Super Powern, an dessen Name ich mich nicht mehr erinnern kann, aber noch weiß, dass es für damals ziemlich coole Musik hatte) - alles auf VHS natürlich. Meine Güte, sobald dann die DVDs rauskam, direkt bei Modern Graphics (einem Comic- und Mangashop in Kreuzberg in Berlin) für 120 DM gekauft. Jetzt will man gebraucht dafür immer noch 100€? Jaja, ich weiß, man kann DM und € nicht mehr direkt 1:2 umrechnen, aber trotzdem, huiiii.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4732
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von sabienchen » 09.07.2019 18:50

DEMDEM hat geschrieben:
09.07.2019 18:49
Hach, NGE. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich damals die Vox-Austrahlung aufgenommen habe, sowie die von Street Fighter 2V (und irgendeine andere mit Super Powern, an dessen Name ich mich nicht mehr erinnern kann, aber noch weiß, dass es für damals ziemlich coole Musik hatte) - alles auf VHS natürlich. Meine Güte, sobald dann die DVDs rauskam, direkt bei Modern Graphics (einem Comic- und Mangashop in Kreuzberg in Berlin) für 120 DM gekauft. Jetzt will man gebraucht dafür immer noch 100€? Jaja, ich weiß, man kann DM und € nicht mehr direkt 1:2 umrechnen, aber trotzdem, huiiii.
Ach was, erzähl uns nichts vom Pferd.
Du hast auf Vox damals die "Hentais" angeschaut. :lol:
Bild
SpoilerShow
Bild
Bild
Bild
Bild

DEMDEM
Beiträge: 1679
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von DEMDEM » 09.07.2019 19:02

sabienchen hat geschrieben:
09.07.2019 18:50
DEMDEM hat geschrieben:
09.07.2019 18:49
Hach, NGE. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich damals die Vox-Austrahlung aufgenommen habe, sowie die von Street Fighter 2V (und irgendeine andere mit Super Powern, an dessen Name ich mich nicht mehr erinnern kann, aber noch weiß, dass es für damals ziemlich coole Musik hatte) - alles auf VHS natürlich. Meine Güte, sobald dann die DVDs rauskam, direkt bei Modern Graphics (einem Comic- und Mangashop in Kreuzberg in Berlin) für 120 DM gekauft. Jetzt will man gebraucht dafür immer noch 100€? Jaja, ich weiß, man kann DM und € nicht mehr direkt 1:2 umrechnen, aber trotzdem, huiiii.
Ach was, erzähl uns nichts vom Pferd.
Du hast auf Vox damals die "Hentais" angeschaut. :lol:
Ah, Kite. Ich mein, was erzählst du da? :D

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 40816
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Key-Reseller in der Kritik: "Lieber Schwarzkopien als Verkäufe auf G2A.com"

Beitrag von Levi  » 09.07.2019 19:16

Wer nicht :p


... Ps: ja, der Platinum Release war der erste DVD Release bei uns inklusive directors cut Versionen.

(die Erstauflage der Tinbox steht bei mir :D... Die aufgenommenen VHS haben den Umzug nach Bremen nicht überlebt :()
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Antworten