Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8648
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Leon-x » 07.07.2019 13:36

Doc Angelo hat geschrieben:
07.07.2019 13:11

Welche Spiele sehen bei 4K tatsächlich besser aus? Ich hatte gestern mal Shadow ausprobiert, wo man einen recht fetten PC hat und zu einem gestreamt wird. 8-Kern-CPU und GTX 1080. Ich hab einige Titel in 4K ausprobiert, und die liefen alle ziemlich mäßig bis schlecht, und die Optik war zwar fein aufgelöst, aber... man konnte viel besser erkennen, das es sich um "Computerspiele-Grafik" gehandelt hat. Man konnte viel deutlicher alle Polygone sehen, viel besser Ungenauigkeiten zwischen Texturen erkennen. Vegetation war deutlicher zu erkennen und wesentlich feiner gezeichnet, allerdings auch deswegen noch künstlicher wirkend. Oder ein anderes Beispiel: Texturen von Teppichen oder Tapeten sind typischerweise nicht wirklich so skaliert wie in der Realität, weil man dann bei 720p oder auch 1080p aus einer gewissen Entfernung nichts mehr sehen würde. Also macht man alles etwas größer. Wenn man dann allerdings 4K hat, dann braucht man das nicht, und es wird sogar deutlicher, das die Relationen nicht passen.
Ich habe einen UHD Monitor und einen WQHD mit 144Hz beides IPS. Auch einen OLED auf dem ich zocke.
Zu 80% sehen Spiele in 4k in hohen Einstellungen besser aus als 1440p in Ultra.
Du hast jetzt schon genug Texturen die deutlich von Auflösungen jenseits 1440p profitieren. Selbst 1800p ist schon eine ordentlich Steigerung.
Man muss halt nur aufpassen dass Kantenglättungen wie TAA enorm Bildschärfe kosten. Games die etwas nachschärfen gehen aber temoprale Kantenglättung lässt selbst 2160p wie 1600p wirken.
Also allein sowas kann einen Einfluss auf den Bildeindruck machen.
Ansonsten hilft höhere Auflösung natürlich das Bild insgesamt ruhiger zu halten durch bessere Abstufungen.

Der Umstand Bildgröße zum Sitzabstand darf man auch nicht vergessen. Ein 27" UHD Monitor lässt 4k weniger gut wirken als z.B. 32" aufwärts. Denn erst dann merkt man mehr Details meiner Meinung nach.

Es sind galt viele Faktoren die zusammenspielen müssen. Artstyle, Auflösung, Kantenglättung usw.

Wie gesagt profitieren bei mir fast alle Games von höheren Auflösungen und zeigen mehr Details.
Sowas natürlich nativ mit einen Rechner und nicht komprimierter Stream.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9339
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von DARK-THREAT » 07.07.2019 18:14

PixelMurder hat geschrieben:
07.07.2019 11:02
Ich denke, dass der einzige Grund für 2K+ der ist, dass man uns neue Hardware verkaufen möchte. Keiner möchte ein Game wie Fallout 4 oder 76, oder auch Rage 2 in 4K oder 8K sehen, hingegen sieht eines, bei dem man sich Mühe gegeben hat, mit 2K durchaus okay aus. Das Resultat war schon damals, dass zuviele Texturen von Fallout 4 mit 2048 ausgeliefert wurden, wobei die Bild-Informationen darauf gerade mal für 1024 oder gar 512 reichten. Man konnte dann erzählen, man sei Full-HD, aber das Game sah trotzdem wie schon mal gefressen aus. Eigentlich kriegte man damit nichts weiter als Malware, ein Speicherfresser ohne Rechtfertigung.
Dem stimme ich nicht ganz zu. Denn mit geht es bei einer höheren Auflösung immer um das reduzieren des Kantenflimmerns. Und bei 1080p war dies noch sehr deutlich wahr zu nehmen und selbst bei echten 2160p Spielen, wie Forza Motorsport 7, ist es auch noch an einigen Objekten zu sehen (zB Zäune oder kleine Begrenzungspoller).
Native 2160p ist, auf einen entsprechenden Monitor/Fernseher, deutlich sinnvoller als 1440p oder 1800p andere Zwischenauflösungen oder Checkerboard-4k.

Bessere Texturen kommen so oder so mit der Zeit, dank dem immer höheren und schnelleren Graphikspeicher.

Boelgstoff
Beiträge: 278
Registriert: 31.03.2016 14:10
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Boelgstoff » 07.07.2019 19:05

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
07.07.2019 13:18
Doc Angelo hat geschrieben:
07.07.2019 13:11
Ich denke diese Leistung ist noch etwas weiter entfernt als die nächste Generation.
Guter Beitrag von Dir. Ein guter Fernseher kann auch ein Fluch sein, weil er erst die ganzen Mängel aufzeigt. Ich gehöre ja als Entschleuniger, der nicht immer das neueste vom Neuesten braucht, zu der glücklichen Sorte Mensch, die mit 40 Zoll und Full-HD bei 2,5 m Abstand absolut zufrieden ist. Und ich denke, da wird die PS5 die glatte 60 mit angemessener Detailtiefe wuppen. Marketingfuzzis reden von 4K oder jetzt sogar 8K, dabei haben wir noch nicht einmal wirklich hübsches Full-HD.
Hübsch liegt natürlich im Auge des Betrachters. Spiele, die ich in 1080p optisch sehr gut finde...

- GTA5
- RDR2
- Infamous Second Son
- Spiderman
- God of War
- Horizon Zero Down
- Forza (Horizon)
- The Witcher 3

...recht lineare Spiele mit Schlauchleveln habe ich mal raus gelassen.

Doc Angelo
Beiträge: 3419
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Doc Angelo » 07.07.2019 19:45

Leon-x hat geschrieben:
07.07.2019 13:36
Es sind galt viele Faktoren die zusammenspielen müssen. Artstyle, Auflösung, Kantenglättung usw.
Da stimme ich zu. Wenn alles passend für die Auflösung gestaltet ist, dann sieht es natürlich deutlich besser aus. Aber ich denke das ist eine ziemliche Menge an Aufwand, und zudem muss es für kleine 1080p-TV und für große 4k-Bildschirme jeweils anders sein. Es gibt, zumindest meiner Meinung nach, doch einige Dinge und Designs in vielen Spielen, die wirken auf einmal gar nicht mehr so gut gemacht, wenn sie zu fein aufgelöst sind.

Um einen Vergleich zum Filmgeschäft zu wagen: Wenn die Natur gefilmt wird, dann kann die Auflösung nicht zu fein sein. Je feiner die Auflösung, desto näher an der Realität. Allerdings gibt es ja auch Masken und Bühnen. Je feiner diese aufgezeichnet werden, desto eher erkennt man sie als solche. Was auf einer DVD noch nicht sichtbar war, kann auf einer 4k-Bluray häßlich ins Auge stechen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8648
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Leon-x » 07.07.2019 20:24

Doc Angelo hat geschrieben:
07.07.2019 19:45


Da stimme ich zu. Wenn alles passend für die Auflösung gestaltet ist, dann sieht es natürlich deutlich besser aus. Aber ich denke das ist eine ziemliche Menge an Aufwand, und zudem muss es für kleine 1080p-TV und für große 4k-Bildschirme jeweils anders sein. Es gibt, zumindest meiner Meinung nach, doch einige Dinge und Designs in vielen Spielen, die wirken auf einmal gar nicht mehr so gut gemacht, wenn sie zu fein aufgelöst sind.
Ein 4k Textur-Pack von Gears Ultimate, Forza oder jetzt Borderlands 2 hat eigentlich keinen Einfluss auf die Full HD Darstellung. Außer dass man noch näher an die Textur ran kann ohne Pixelbrei zu sehen.
Es gibt genug Games die schon sehr hochauflösende Texturen haben. Ein Battlefield V wird im CB Test auch klar benannt dass in 1440p die Details noch gar nicht zur Geltung kommen.
Selbst ein älteres Crysis 3 profitiert von höherer Auflösung.

Glaube man stellst es sich oft zu kompliziert vor. Bis auf die Auflösung vom HUD braucht man keine speziellen Texturen. Es hängt nur davon ab wie detailliert man sie vorliegen hat. Natürlich wirkt eine Holzkiste in Witcher 3 auch in UHD nicht besonders beeindruckend. Die Charaktermodelle und Rüstungsteile dafür aber umso mehr. Es gibt ja auch Mods die Umgebungstexturen aufbessern. Klar kann einem schwache Texturen dann eher ins Auge springen. Dürfte ab moderneren Engine und Produktionen nicht mehr groß der Fall sein.

Insgesamt verbessert man immer die Durchzeichnung und den räumlichen Effekt durch höhere Auflösung. Selbst ein recht schlichter Artstyle wie Kingdom Hearts wirkt in 4k auf Pro eine Ecke schöner bzw dann richtig wie gezeichnet. Gleiche gilt für ein Bayonetta 1 oder Zone of the Enders 2 auf PC.
Wenn auch nicht so deutlich als wenn man sich filigrane Objekte bei Rennwagen z.B. ansieht. Da wo du in WQHD kleine Anzeigen kaum lesen kannst sind die halt in UHD gestochen scharf.

Aber Jeder achtet auf andere Dinge. Dem einen ist eine saubere Kantenglättung wichtig, dem Nächsten ein flüssige Optik bei hoher Framerate und Andere wiederum interessiert eher der Artstyle.

Ich bin auch Jemand der lieber etwas Auflösung zurückstellt als Performance zu opfern. Letzten Endes kann man sich an Grafik auch satt sehen nach paar Stunden. Dann zählt für mich eher ein flüssiges Gameplay. Weswegen mich manche Grafik-Bomben Exklusivtitel nicht lange vom Hocker reißen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Doc Angelo
Beiträge: 3419
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Doc Angelo » 07.07.2019 20:37

Leon-x hat geschrieben:
07.07.2019 20:24
Ein 4k Textur-Pack von Gears Ultimate, Forza oder jetzt Borderlands 2 hat eigentlich keinen Einfluss auf die Full HD Darstellung.
Ich meine das eher so, das das Szenen-Design, das Modell-Design und das Textur-Design für kleinere und/oder schlecht aufgelöste Bildschirme/TVs sich negativ auswirken kann, wenn das gleiche Modell in der gleichen Szene mit der gleichen aber höher aufgelösten Textur in voller 4k-Auflösung rendert. Vielleicht mach ich nachher mal ein paar Bilder von dem was ich meine.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8648
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Leon-x » 07.07.2019 21:01

Dann würde ja Downsampling auch nicht funktionieren. Aber dort erhöht sich ja auch die Durchzeichnung eher und das Bild wird flimmerfreier. Also wenn das Game z.B. in 2160p gerendert wird und in 1080p auf Full HD Monitor ausgegeben.

Ein AC Odyseey mit seinen Texturen sieht per Downsampling auf den WQHD auch etwas besser aus als ohne.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Antworten