Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

PixelMurder
Beiträge: 1367
Registriert: 07.06.2010 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von PixelMurder » 05.07.2019 18:36

Als Beispiel werden die Fallout-Games von Bethesda genannt.... Ieeerrrrk. Schon falsch. Ein echter Hardcore-Gamer zockt kein Fallout mehr, nur Allesfresser ohne den geringsten Anspruch und ohne politische Meinung.
Bild

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10121
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von casanoffi » 05.07.2019 18:58

Swar hat geschrieben:
05.07.2019 15:03
600 € ist kein Preis für den Massenmarkt, hat man damals schon bei der PS3 gesehen.
Hardcore-Gamer, die Sony durchaus ansprechen will, die sich schon eine PS4 Pro kauften, sind auch nicht der Massenmarkt.

Was ich daher nicht ganz ausschließen will, dass man gleich zum Verkaufsstart der PS5 zusätzlich eine Pro Version anbieten wird.
Die würde sicherlich auch für ordentlich Umsatz sorgen, selbst wenn man damit nur eine kleine elitäre Käuferschicht ansprechen würde.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Chwanzus Longus
Beiträge: 1859
Registriert: 07.09.2010 07:17
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Chwanzus Longus » 06.07.2019 17:17

600 euro werden sicher nicht kommen, so dumm ist auch kein sony mehr. lustiger wirds doch, wenn die verarschung wieder losgeht, wie mit dem von sony angekuendigtem 4gb arbeitsspeicher, microsoft packte 8gb bei sich rein, konnte aber nur 5gb davon fuer spiele nutzen und sony letztendlich doch 8 gb verwandte, mit deutlich schlankerem betriebssystem. fuehrte damit microsoft in saemtlichen multiports am nasenring durch die manege, herrlich sowas... ich will nicht wissen wer von sony und microsoft bei amd mit den scheinen wedelt, um herauszubekommen, was der jeweils andere bei amd in auftrag gegeben hat.

von mir aus koennte die generation noch einige jahre so weitergehen. jedes studio bringt pro generation 3 spiele heraus, wenn ueberhaupt. wollen die mit vorberechneten releaseterminen und multiports behaupten, sie haetten die hardware ausgereizt?
Emulatorspieler bummsen auch Gummipuppen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8650
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Leon-x » 06.07.2019 18:00

Chwanzus Longus hat geschrieben:
06.07.2019 17:17
lustiger wirds doch, wenn die verarschung wieder losgeht, wie mit dem von sony angekuendigtem 4gb arbeitsspeicher, microsoft packte 8gb bei sich rein, konnte aber nur 5gb davon fuer spiele nutzen und sony letztendlich doch 8 gb verwandte, mit deutlich schlankerem betriebssystem. fuehrte damit microsoft in saemtlichen multiports am nasenring durch die manege, herrlich sowas...
Sony konnte von den 8GB GDDR Gesamtspeicher auch nur 5,5GB am Anfang nutzen.

Problem bei der Xbox war dass es 8GB DDR3 mit schnellem ESram war. Letzterer ist aber etwas zu knapp bemessen um ein Full HD Bild mit sämtlichen Details reinzupacken.

Die Xbox One haben also einen Flaschenhals. Davon ab das die GPU eine Stufe schwächer ist. Erst die One X hat keinen ESram und kann somit insgesamt mehr Gesamtspeicher nutzen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von zappaisticated » 06.07.2019 18:13

Ebenfalls möglich wäre, dass die PS5 tatsächlich eine Premium-Konsole sein wird und die PS4 sowie Pro für den Massenmarkt angedacht ist. Dann gäbe es sozusagen eine Cross-Gen für die nächsten 4-5 Jahre.

Und anhand der genannten Details/prognostizierten Specs kann ich mir nen Preis unter 600 für die PS5 sowie XboxNext echt nicht vorstellen. Selbst bei 600€+ müsste da gewiss noch subventioniert werden mMn.

Aber nja.. bald wissen wir mehr und können die Glaskugeln wieder einpacken 8)
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Doc Angelo
Beiträge: 3420
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Doc Angelo » 06.07.2019 18:18

utagai hat geschrieben:
06.07.2019 18:13
Ebenfalls möglich wäre, dass die PS5 tatsächlich eine Premium-Konsole sein wird und die PS4 sowie Pro für den Massenmarkt angedacht ist. Dann gäbe es sozusagen eine Cross-Gen für die nächsten 4-5 Jahre.
DAS wäre mal interessant. Das Motto "This is for the players" müssten sie dann umgestalten. Obwohl... wenn sie das nicht konkret so vermarkten, und grundsätzlich jeden Titel für die PS4 abwärtskompatibel machen, dann könnte sich die PS5 von ganz allein als Cross-Gen heraus stellen.

Beim PC gibt es das ja auch... der eine macht öfters Hardware-Upgrades, der andere seltener, alle spielen die gleichen Spiele.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8650
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Leon-x » 06.07.2019 18:23

Doc Angelo hat geschrieben:
06.07.2019 18:18

Beim PC gibt es das ja auch... der eine macht öfters Hardware-Upgrades, der andere seltener, alle spielen die gleichen Spiele.
Dann hast aber die Gefahr dass Spiele auf PS5 eingeschränkt sind. Was bringt dann SSD und bessere CPU Leistung wenn man wieder Rücksicht auf die alte PS4 Hardware nehmen muss?
Kann sich schon auf das Spieldesign auswirken. Nicht alles lässt sich unendlich skalieren.

Hat alles seine Vor- und Nachteile.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Doc Angelo
Beiträge: 3420
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Doc Angelo » 06.07.2019 18:36

Diesen Umstand gibt es seit dem es Multiplattform-Titel gibt. Ich denke das wird kein großes Problem sein. Die Pro und die One X gibt es ja schon, sie sind kompatibel und sie werden akzeptiert. Im Falle einer Kompatibilität aller kommenden Spiele wäre die PS5 so oder so nur eine "SuperPro" oder "Pro 2". An der Hardware ändert sich ja nicht viel. Es wird nur ein Upgrade vorgenommen. Exotische Hardware und daraus resultierende Nicht-Kompatibilität gibt es in der Form wie in den 90ern und frühen 2000ern nicht mehr. Selbst wenn die PS5 auf Raytracing setzt... die Multiplattform-Titel müssen auch auf PC mit beidem umgehen - mit und ohne Raytracing.

Einwirkungen auf das Design von Gameplay oder künstlicher Intelligenz sehe ich nicht.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8650
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Leon-x » 06.07.2019 23:17

Doc Angelo hat geschrieben:
06.07.2019 18:36
Die Pro und die One X gibt es ja schon, sie sind kompatibel und sie werden akzeptiert. Im Falle einer Kompatibilität aller kommenden Spiele wäre die PS5 so oder so nur eine "SuperPro" oder "Pro 2". An der Hardware ändert sich ja nicht viel.
Sehe ich nicht so. Zwischen-Gen ist nicht vergleichbar da sich die CPU nicht wirklich geändert hat. PS5 und Next-Xbox bieten aber wesentlich höhere CPU Performance die im Zusammenspiel mit schnellerem Speicher einiges verändern kann. Sowas ist nicht von der GPU Power abhängig wo man Auflösung, Framerate oder Effekte höher schraubt bei stärkeren Maschinen. Weltengröße, Sichtweite, keine Ladezeiten und natürlich Anzahl der KI haben einen Einfluss durch die CPU. Da kann es schon mal darüber bestimmen ob die 50 NPCs in einer Straße siehst oder nur 15.
Nicht alles lässt sich problemlos skalieren ohne dass es Einfluss auf das Gameplay nimmt.
Die Gefahr hast du durchaus dass der lahme Jaguar der jetzigen Gen noch ordentlich bremst. Zumindest wenn mehr gehen sollte als nur ein optisches Upgrade.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7707
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von ChrisJumper » 07.07.2019 01:34

Chwanzus Longus hat geschrieben:
06.07.2019 17:17
600 euro werden sicher nicht kommen, so dumm ist auch kein sony mehr.
Ich hätte nichts gegen eine 1500 Euro Konsole, die wesentlich mehr Power ha tund erst in 1 bis 2 Jahren wesentlich günstiger wird. Das Problem ist eigentlich nur der Unterschied zur Streamingdiensten und zu einem aktuellen Hochleistungs-PC.

600 Euro oder weniger wäre zwar gut, aber eben fast keine Weiternentwicklung zu einem aktuellen PC.

Boelgstoff
Beiträge: 278
Registriert: 31.03.2016 14:10
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Boelgstoff » 07.07.2019 09:17

Swar hat geschrieben:
05.07.2019 15:03
600 € ist kein Preis für den Massenmarkt, hat man damals schon bei der PS3 gesehen.
Bei 2% Inflation wären das nächstes Jahr schon 776€.

Das vergessen leider die meisten. Selbst die 399€ aus 2013 kämen zu Release auf 458€.

Würde man immer 399€ nehmen, würden die Konsolen immer günstiger werden.

Benutzeravatar
TheSoulcollector
Beiträge: 1005
Registriert: 22.10.2013 07:26
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von TheSoulcollector » 07.07.2019 09:39

Die Frage ist doch, was wird der technische Standard der nächsten Gen? Ist das 4k mit 60fps? Spielt 8k schon eine Rolle? Setzt man weiter auf VR? Welchen Speicher kriegt man und wie groß fällt der aus?
All das beeinflusst die Hardware und damit auch den Preis. Eine Konsole die 4k/60fps bietet kann man durchaus für 500 Euro anbieten. Für die anderen Sachen gibt es dann vielleicht wieder eine Pro Version.

Bild
Bild
Bild

PixelMurder
Beiträge: 1367
Registriert: 07.06.2010 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von PixelMurder » 07.07.2019 11:02

Ich denke, dass der einzige Grund für 2K+ der ist, dass man uns neue Hardware verkaufen möchte. Keiner möchte ein Game wie Fallout 4 oder 76, oder auch Rage 2 in 4K oder 8K sehen, hingegen sieht eines, bei dem man sich Mühe gegeben hat, mit 2K durchaus okay aus. Das Resultat war schon damals, dass zuviele Texturen von Fallout 4 mit 2048 ausgeliefert wurden, wobei die Bild-Informationen darauf gerade mal für 1024 oder gar 512 reichten. Man konnte dann erzählen, man sei Full-HD, aber das Game sah trotzdem wie schon mal gefressen aus. Eigentlich kriegte man damit nichts weiter als Malware, ein Speicherfresser ohne Rechtfertigung.
Bild

Doc Angelo
Beiträge: 3420
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Doc Angelo » 07.07.2019 13:11

Ich bin mir übrigens nicht so wirklich sicher, ob die nächste Generation wirklich sinnvoll 4K bei 60 Hz schaffen kann. Ich glaube kaum, das es bisher ein Spiel gibt, das genug visuelles Detail bietet, damit 4K wirklich gut genutzt, und gleichzeitig bei 60 Hz laufen kann. Gibt es da Spiele? Sonderfälle wie Cell-Shading mal ausgenommen, da ist die reduzierte Optik ja Teil des Designs.

Welche Spiele sehen bei 4K tatsächlich besser aus? Ich hatte gestern mal Shadow ausprobiert, wo man einen recht fetten PC hat und zu einem gestreamt wird. 8-Kern-CPU und GTX 1080. Ich hab einige Titel in 4K ausprobiert, und die liefen alle ziemlich mäßig bis schlecht, und die Optik war zwar fein aufgelöst, aber... man konnte viel besser erkennen, das es sich um "Computerspiele-Grafik" gehandelt hat. Man konnte viel deutlicher alle Polygone sehen, viel besser Ungenauigkeiten zwischen Texturen erkennen. Vegetation war deutlicher zu erkennen und wesentlich feiner gezeichnet, allerdings auch deswegen noch künstlicher wirkend. Oder ein anderes Beispiel: Texturen von Teppichen oder Tapeten sind typischerweise nicht wirklich so skaliert wie in der Realität, weil man dann bei 720p oder auch 1080p aus einer gewissen Entfernung nichts mehr sehen würde. Also macht man alles etwas größer. Wenn man dann allerdings 4K hat, dann braucht man das nicht, und es wird sogar deutlicher, das die Relationen nicht passen.

TL;DR: Um 4K wirklich zu nutzen, braucht man viel detailliertere Modelle, Texturen und Effekte. Man hat also nicht nur den erhöhten Rechenbedarf durch erhöhten Pixelbedarf, sondern müsste auch wesentlich mehr Details berechnen, damit es nicht so steril aussieht.

Ich denke diese Leistung ist noch etwas weiter entfernt als die nächste Generation.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 781
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Sony zielt auf Hardcore-Gamer und möchte die Beziehungen zu großen Publishern (Big-Budget-Spiele) stärken

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 07.07.2019 13:18

Doc Angelo hat geschrieben:
07.07.2019 13:11
Ich denke diese Leistung ist noch etwas weiter entfernt als die nächste Generation.
Guter Beitrag von Dir. Ein guter Fernseher kann auch ein Fluch sein, weil er erst die ganzen Mängel aufzeigt. Ich gehöre ja als Entschleuniger, der nicht immer das neueste vom Neuesten braucht, zu der glücklichen Sorte Mensch, die mit 40 Zoll und Full-HD bei 2,5 m Abstand absolut zufrieden ist. Und ich denke, da wird die PS5 die glatte 60 mit angemessener Detailtiefe wuppen. Marketingfuzzis reden von 4K oder jetzt sogar 8K, dabei haben wir noch nicht einmal wirklich hübsches Full-HD.

Antworten