Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7715
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Usul » 19.06.2019 22:15

@Bachstail:

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was genau du kritisiert und was genau du nicht kritisierst. Alles, was ich geschrieben hatte, war, wer denn genau festlegt, ob jemand ein Problem hat oder nicht. Impliziert damit: Niemand legt so etwas fest. Wenn jemand ein Problem hat - oder eben ein Problem sieht, das er aber nicht selbst hat -, so ist dieses Problem dann existent. Und es steht niemandem zu, dieses Problem dann wegzureden.

Danach kamen die ganzen Antworten, u.a. von dir. Womit ich ganz besonders nichts anfangen kann, ist das Beziehen auf andere Diskussionsplattformen wie resetera usw. Wir sind nicht dort - wir sind hier. Wenn eine Diskussion dort beginnt und auch andere Leute sich daran beteiligen, dann ist eben das Thema der Diskussion überzeugend genug, daß sich auch andere daran beteiligen. Keiner zwingt irgendjemanden, sich zu einem Thema zu äußern. Wenn er es dennoch tut, hat das ja seinen Grund.

Von demher verstehe ich nicht ganz, über was wir auf den letzten beiden Seiten eigentlich reden.

ChrisJumper
Beiträge: 7581
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von ChrisJumper » 19.06.2019 22:18

sabienchen hat geschrieben:
19.06.2019 22:05
wird aktuell über die News, das germanische Maskulin, oder dass es beim Diskutieren nicht ums gewinnen geht geschrieben?
Es ist das generische Maskulin. :D

Diskutieren mit Günther Jauch wenn man auf dem Millionärsstuhl sitzt....

Edit: Ich hab den Thread leider nicht mehr verfolgt und Bachstails Post verpasst. Bin aktuell aber auch einfach zu müde. Vielleicht am Wochenende.

Beim nächsten Karneval muss ich unbedingt so einen Vibrator in der Hose haben um auf das Plakat an zu spielen.... ;) Ich fand die Idee ehrlich gesagt richtig unterhaltsam.

Edit2: Ab 7 Juli um 12 Uhr ist in Köln CSD.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2756
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Bachstail » 19.06.2019 22:38

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 22:15
@Bachstail:

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was genau du kritisiert und was genau du nicht kritisierst. Alles, was ich geschrieben hatte, war, wer denn genau festlegt, ob jemand ein Problem hat oder nicht. Impliziert damit: Niemand legt so etwas fest.
Und ich war der Meinung, Dir eigentlich recht eindeutig zugestimmt zu haben, deswegen schrieb ich ja, dass genau das der Punkt ist und das auch bedeutet, dass niemand für irgendwen sprechen kann.
Womit ich ganz besonders nichts anfangen kann, ist das Beziehen auf andere Diskussionsplattformen wie resetera usw. Wir sind nicht dort
Weil unter anderem resetERA ein wichtiger Bestandteil dieser Diskussion ist, immerhin ist die Thematik erst durch dieses Forum zu dieser Größe herangewachsen, ich finde es falsch, dieses Forum NICHT zu erwähnen, zumal dieses Forum sinnblidlich dafür steht, wie man Dinge NICHT kritisieren sollte.

Genauso sollte man auch RPS regelmäßig erwähnen, welche den Artikel, welcher Stein des Anstoßes war, herausgebracht haben.

Ich finde, man kann über dieses Thema schwer diskutieren, ohne diese zwei wichtigen Bestandteile zu nennen.

Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 835
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Sharkie » 19.06.2019 22:48

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 22:15
@Bachstail: [...]
Von demher verstehe ich nicht ganz, über was wir auf den letzten beiden Seiten eigentlich reden.
Hm, nur mal so als jemand, der Euch als Diskussionspartner beide ausgesprochen schätzt, hier aber langsam ebenfalls Schwierigkeiten bekommt, der Diskussion zu folgen: Zumindest in dem Punkt, dass Ihr Euch innerhalb solcher Diskurse einen Verzicht auf Anfeindungen und Schubladengestecke als Reaktion auf relativ unprovokante Aussagen wünscht, seid Ihr euch "einiger" als Ihr womöglich denkt. :)

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3106
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von JunkieXXL » 19.06.2019 23:00

Also ich bin immer dafür, einen Sessel zu werfen, wenn die Argumente ausgehen. =)

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2756
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Bachstail » 19.06.2019 23:01

Sharkie hat geschrieben:
19.06.2019 22:48
Hm, nur mal so als jemand, der Euch als Diskussionspartner beide ausgesprochen schätzt, hier aber langsam ebenfalls Schwierigkeiten bekommt, der Diskussion zu folgen: Zumindest in dem Punkt, dass Ihr Euch innerhalb solcher Diskurse einen Verzicht auf Anfeindungen und Schubladengestecke als Reaktion auf relativ unprovokante Aussagen wünscht, seid Ihr euch "einiger" als Ihr womöglich denkt. :)
Mich beschleicht der Eindruck, dass wir eigentlich so ziemlich der gleichen Meinung sind, wir dank unserer Wortwahl aber aneinander vorbei reden und das sind in meinen Augen die schwierigsten Diskussionen, man ist der gleichen Meinung, denkt aber, es sei der Gegenteil der Fall, weil man sich undeutlich ausdrückt.

Ich werde das in diesem Fall auf meine Kappe nehmen, es ist gut möglich, dass ich mich einfach schlecht ausgedrückt und somit für diese Verwirrung gesorgt habe.

Und nun werde ich mich zurückziehen und einiges überdenken, vielleicht liege ich in meinen Ansichten einfach falsch und habe einiges zu ändern/verarbeiten.

Ich denke, es ist besser, wenn ich mich vorläufig nicht mehr äußere (ich werde mir dennoch die ein oder andere Antwort durchlesen aber erst einmal nichts mehr zu diesem Thema schreiben).

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 40884
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von greenelve » 20.06.2019 05:58

Bachstail hat geschrieben:
19.06.2019 21:58
Ich gebe offen zu und daraus mache ich auch keinen Hehl, dass das so ziemlich DER Themenkomplex ist, welcher mir spontan einfällt, bei welchem ich nicht bemüht bin, neutral zu bleiben, da mir das kaum bis gar nicht möglich ist und das kann man mir gut und gerne ankreiden, das muss ich so hinnehmen, nur scheint bei dem Thema niemandem möglich zu sein, neutral zu sein und die Gegenseite nachzuvollziehen, auch Dir nicht.
Und wenn es dir rein um die Frage geht, warum dann nicht einfach zuhören, gegebenenfalls nachfragen und... das wars eigentlich.
Habe ich getan, mehrfach, nur habe ich mir das Recht herausgenommen, auf die Antworten, welche ich so bekommen habe, aus meiner Sichtweise heraus zu antworten.

Aber ich kann ja gerne noch einmal fragen :

Was ist ganz explizit das Problem mit der Darstellung der Dame auf dem Plakat ?

Was ist ganz explizit das Problem mit der Darstellung der Schwarzen innerhalb des Spiels ?

Was ist ganz explizit das Problem mit der Darstellung der Haitianer innerhalb des Spiels ?

Was ist ganz explizit das Problem daran, wenn CDPR für ihre Trailer einen Weissen als Charakter benutzen ?

Das sind so die Probleme, welche einige Leute mit Cyberpunk derzeit haben und ich weiß, dass jetzt der Kommentar kommen wird " Das wurde Dir doch schon beantwortet, Du liest nur einfach nicht, was die anderen schreiben, weil es Dich nicht interessiert, Du Sauarsch !".

Ich weiß, dass ich diese Antworten bereits bekommen habe (zumindest auf die erste Frage) aber es schadet nicht, diese Fragen noch einmal zu stellen, um noch weitere Meinungen einzuholen.
Das meine ich doch: Du bist nicht neutral, kannst dich weder auf die andere Seite einlassen, noch sie in irgendeiner Form nachvollziehen. Es wird gedanklich eine feste Mauer gezogen. Und doch meinst du, mit deinen Fragen möchtest du genau das, von dem du sagst, du kannst es nicht.

Was die Frage mit Haitianer betrifft: So oft taucht Haiti im Thread doch gar nicht auf? Wörter in denen "Haiti" vorkommt: search.php?keywords=Haiti*&t=460261&sf=msgonly Nur du und DEMDEM haben Haitianer erwähnt, nachdem du es ins Spiel gebracht hat, und auch nur im Zusammenhang, Haitianer haben damit kein Problem und es sind "Teilzeitbeleidigte" (wie DEMDEM es formuliert hat).

Und dieses Vorgehen kritisiere ich, das ist kein Informationsgewinn und andere Seite verstehen wollen. Du bringst ein Thema ein und willst dann eine Erklärung, wenn du die Antwort für dich bereits kennst. So wartest du nur auf eine Bestätigung deiner Meinung. Was DEMDEM gemacht hat. Dem ich auch soweit zustimme.



Wie wäre es mit Abstand vom Thema, um dann weniger emotional heranzugehen und es nüchterner zu betrachten?

Aber noch eine andere Frage, tatsächlich als Erkenntnisgewinn und zum Verständnis:
Ich gebe offen zu und daraus mache ich auch keinen Hehl, dass das so ziemlich DER Themenkomplex ist, welcher mir spontan einfällt, bei welchem ich nicht bemüht bin, neutral zu bleiben, da mir das kaum bis gar nicht möglich ist
Warum ist es dir nicht möglich, bei diesem Themenkomplex neutral zu bleiben?
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2756
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Bachstail » 20.06.2019 13:07

@greenelve

Ich antworte noch fix auf Deinen Post und bin dann raus, ich denke, Du hast Antworten verdient, immerhin hat Du eine Frage gestellt und es wäre unhöflich, diese nicht zu beantworten.
greenelve hat geschrieben:
20.06.2019 05:58
Das meine ich doch: Du bist nicht neutral, kannst dich weder auf die andere Seite einlassen, noch sie in irgendeiner Form nachvollziehen.
Neutral bin ich nicht, nein und einlassen kann ich mich sehr wohl, nur nachvollziehen eben nicht.

Wenn ich mich nicht einlassen könnte oder es zumindest versuchen würde, dann würde ich hier nicht schreiben.
Es wird gedanklich eine feste Mauer gezogen.
Das möchte ich nicht abstreiten, wenn dann passiert das aber nicht bewusst und schon gar nicht absichtlich.
Was die Frage mit Haitianer betrifft: So oft taucht Haiti im Thread doch gar nicht auf?
Gehören aber zur Diskussion, weil die Hauptkritik die Repräsentation (an sich war die Hypersexualisierung eigentlich nur eine Randkritik) von Charakteren ist und in diesem Zusammenhang nicht nur das Plakat, sondern auch allgemein die Darstellung von Minderheiten im Spiel kritisiert wurde.
Und dieses Vorgehen kritisiere ich, das ist kein Informationsgewinn
Natürlich ist es das, es zeigt auf, dass hier jeder offensichtlich seine eigene Ansicht hat und man nicht allgemein von DEN Haitianern und DEN Trans-Personen sprechen kann.

Sicherlich mag es Haitinaner und Trans-Personen geben, welche sich an der jeweiligen Darstellung stören aber das sind eben nicht alle und um genau diesen Punkt geht es mir.
und andere Seite verstehen wollen.
Ich denke nicht, dass Du in der Lage bist, entscheiden zu können, was meine Motivation innerhalb einer Diskussion ist und was nicht.

Mag sein, dass das so rüberkommt und ich unbewusst eine Mauer ziehe aber meine bewusste Motivation ist das definitiv nicht.
Du bringst ein Thema ein und willst dann eine Erklärung, wenn du die Antwort für dich bereits kennst.
Richtig und es spricht nichts dagegen, sich diese Erklärungen anzuhören und wie ich bereits sagte, kann es ja durchaus sein, dass mich eine Erklärung kalt erwischt und mich zum umdenken bringt und genau DAS ist mein Ziel und nicht das hier :
So wartest du nur auf eine Bestätigung deiner Meinung.
Darauf warte ich nämlich nie aber wenn der Eindruck entsteht, dass ich dem tue, wird das daran liegen, dass ich mich bisher wohl ziemlich bescheiden ausgedrückt habe und daran muss ich dann definitiv arbeiten.
Wie wäre es mit Abstand vom Thema, um dann weniger emotional heranzugehen und es nüchterner zu betrachten?
Habe ich ja bereits angekündigt.
Warum ist es dir nicht möglich, bei diesem Themenkomplex neutral zu bleiben?
Habe ich ja bereits erklärt :

Weil man Neutralität nicht bei jedem Thema erwarten kann, niemand, welcher sich Neutralität auf die Fahne schreibt (und dazu zähle ich mich), ist bei JEDEM Thema auf dieser Welt neutral und das hier ist für mich eben so eins.

Ich sehe kein Problem an der Darstellung und sehe generell auch kein Problem mit Repräsentation in Videospielen, mir ist egal, ob ich da einen weissen, einen schwarzen, einen männlichen und/oder einen weiblichen Charakter spiele, wichtig ist mir nur, dass ich Spaß mit dem Spiel habe.

Mir fällt einfach unglaublich schwer, nachvollziehen zu können, warum es einigen Menschen so wichtig ist, welche Hautfarbe, welche sexuelle Orientierung und welches Geschlecht ein Charakter innerhalb eines Videospiels besitzt.

Meiner Meinung nach sollten alle diese Aspekte eine Selbstverständlichkeit und demnach völlig egal sein.

Wenn der Hauptcharakter eine Frau ist, soll das so sein können, ohne dass man den Entwicklern gleich eine SJW-Propaganda unterstellt und wenn der Hauptcharakter ein weisser Mann ist, dann soll das so sein können, ohne dass man dem Entwickler gleich Sexismus oder gar Rassismus unterstellt.

Und nun würde ich mich in der Tat gerne zurückziehen wollen, deswegen wäre es sehr nett, wenn Du in Deiner Antwort an mich, sofern eine folgen sollte, keine Frage einbauen würdest, denn bei Fragen sehe ich mich immer gezwungen, diese zu beantworten.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3106
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von JunkieXXL » 20.06.2019 14:22

Es gab da mal ne Southpark-Folge, die die Botschaft hatte, dass Leute, die nicht in allem eine Diskriminierung sehen, eigentlich schon viel weiter fortgeschritten sind im Prozess der gegenseitigen Akzeptanz. Deswegen konnten sie - in dem Fall die Kinder, die neue Generation - bestimmte Vorwürfe von Diskriminierung schlicht nicht mehr nachvollziehen.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12008
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von LePie » 20.06.2019 14:57

JunkieXXL hat geschrieben:
20.06.2019 14:22
Es gab da mal ne Southpark-Folge, die die Botschaft hatte, dass Leute, die nicht in allem eine Diskriminierung sehen, eigentlich schon viel weiter fortgeschritten sind im Prozess der gegenseitigen Akzeptanz. Deswegen konnten sie - in dem Fall die Kinder, die neue Generation - bestimmte Vorwürfe von Diskriminierung schlicht nicht mehr nachvollziehen.
In einer anderen Folge (war das die mit Randy und N*GGER in dieser einen Gameshow?) allerdings musste Stan einsehen, dass er als Weißer Tokens soziokulturelle Erfahrungen als Schwarzer sowie dessen Empfindung gegenüber dem N-Wort nicht mal eben so nachvollziehen konnte. Die Folge endete, glaub ich, damit, dass Stan eingestand, dass er 'es' nicht versteht, woraufhin Token glücklich erwiderte, dass er 'es' endlich verstanden habe, und beide sich nach dem Streit wieder vertrugen ... oder so ...
Zuletzt geändert von LePie am 20.06.2019 15:05, insgesamt 2-mal geändert.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3106
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von JunkieXXL » 20.06.2019 15:01

Tja, willkommen bei den unendlichen Weisheiten des Southpark-Universums. xD

VaniKa
Beiträge: 73
Registriert: 12.11.2010 11:47
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von VaniKa » 20.06.2019 15:11

Bachstail hat geschrieben:
20.06.2019 13:07
Wenn der Hauptcharakter eine Frau ist, soll das so sein können, ohne dass man den Entwicklern gleich eine SJW-Propaganda unterstellt und wenn der Hauptcharakter ein weisser Mann ist, dann soll das so sein können, ohne dass man dem Entwickler gleich Sexismus oder gar Rassismus unterstellt.
Das passiert aufgrund des Ungleichgewichts. Die Videospiel-Branche hat sich die meiste Zeit auf eine männliche Zielgruppe fokussiert. Das hatte zwei Auswirkungen: Viele Männer nehmen diese Domäne als die ihre wahr und wollen sie gegen Frauen und Spiele, die Frauen zu sehr berücksichtigen, verteidigen. Auf der anderen Seite stellen Frauen ebenfalls ein Ungleichgewicht fest, das aufzulösen ist. Dabei muss man auch sehen, dass die Spielebranche selbst dafür gesorgt hat, dass Videospiele lange Zeit als unattraktiv für Frauen galten. Sie wurden gezielt als Männerding beworben. Aus dem Grund akzeptiere ich die Aussage auch nicht, dass Männer "nun mal" in der Mehrheit seien. Für diesen Zustand ist die Branche selbst verantwortlich und diese Suppe hat sie dann gefälligst auch auszulöffeln. In einer perfekten Welt wäre das Geschlecht von Protagonisten ausgewogen und niemand hätte einen Grund oder ein Recht, sich zu beschweren. Denn was derjenige dann fordern würde, wäre Ungleichheit. Dadurch wird eigentlich auch schnell klar, wer hier nun aktuell im Recht ist und wer nicht. Es sind nicht die Leute, die immer auch einen Mann spielen wollen, sondern eher die Leute, die mehr Frauen spielen wollen. Wenn man sagen kann, dass es genau so viele Lara Crofts wie Nathan Drakes gibt, dann kann man aufhören, über das Geschlecht von Protagonisten zu streiten. Das hat mit "mir ist es egal, was ich spiele" erst mal gar nichts zu tun. Als zockende Feministin betrachte ich die Entwicklung mit Argusaugen und natürlich auch die Diskussionen zu diesem Thema. Es geht definitiv in die richtige Richtung, aber es besteht nach wie vor viel Bedarf. Da ist auch längst nicht jedes Studio auf dem gleichen Niveau angelangt und ich kritisiere auch nicht jedes Studio für ein Spiel, das mir einen Mann vorsetzt. Ich kritisiere hingegen Studios, die in ihrer längeren Geschichte ausschließlich männliche Protagonisten liefern und ich kritisiere Spieler, die Kritik an mangelnder Ausgewogenheit mit Aussagen wie "künstlerische Freiheit", "Sache des Studios" oder "es gibt doch Spiele mit weiblichen Protagonistinnen" wegwischen, ohne das größere Bild zu betrachten.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 40884
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von greenelve » 23.06.2019 16:38

Bachstail hat geschrieben:
20.06.2019 13:07
Warum ist es dir nicht möglich, bei diesem Themenkomplex neutral zu bleiben?
Habe ich ja bereits erklärt :

Weil man Neutralität nicht bei jedem Thema erwarten kann, niemand, welcher sich Neutralität auf die Fahne schreibt (und dazu zähle ich mich), ist bei JEDEM Thema auf dieser Welt neutral und das hier ist für mich eben so eins.
Ich frage dich, warum es für dich bei diesem Thema der Fall ist. Ja, jeder hat ein Thema, bei dem man emotionaler / subjektiver wird. Ja, du kannst hier einen anderen Standpunkt nicht nachvollziehen. Aber was du nicht gesagt hast, was der Grund für dich bei diesem Thema ist. Das würde ich gerne wissen.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2756
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Bachstail » 24.06.2019 12:53

greenelve hat geschrieben:
23.06.2019 16:38
Aber was du nicht gesagt hast, was der Grund für dich bei diesem Thema ist. Das würde ich gerne wissen.
Aber habe ich das nicht bereits beantwortet ?

Ich schrieb doch, dass es für mich kein Problem gibt, da ich nicht nachvollziehen kann, dass sich jemand an so etwas stört, somit ist eine Neutralität nicht gegeben.

Ich sehe einfach nichts schlimmes an Sexualisierung (sofern es sich nicht um Minderjährige handelt) in Videospielen, somit ist eine Neutralität nicht gegeben.

Sexualisierung in der Realität kann man in meinen Augen durchaus kritisieren aber Sexualisierung in Videospielen - sprich innerhalb von Fiktion - ist zumindest für mich ein glasklares Thema.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 40884
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von greenelve » 25.06.2019 00:02

Bachstail hat geschrieben:
24.06.2019 12:53
greenelve hat geschrieben:
23.06.2019 16:38
Aber was du nicht gesagt hast, was der Grund für dich bei diesem Thema ist. Das würde ich gerne wissen.
Aber habe ich das nicht bereits beantwortet ?

Ich schrieb doch, dass es für mich kein Problem gibt, da ich nicht nachvollziehen kann, dass sich jemand an so etwas stört, somit ist eine Neutralität nicht gegeben.

Ich sehe einfach nichts schlimmes an Sexualisierung (sofern es sich nicht um Minderjährige handelt) in Videospielen, somit ist eine Neutralität nicht gegeben.

Sexualisierung in der Realität kann man in meinen Augen durchaus kritisieren aber Sexualisierung in Videospielen - sprich innerhalb von Fiktion - ist zumindest für mich ein glasklares Thema.
Das ist die Antwort auf die Frage, ob du in dem Plakat ein Problem siehst und ob du die andere Seite verstehen kannst. Aber das habe ich afair nie gefragt - und darüber sind wir hinaus. Vielleicht habe ich es auch missverständlich formuliert, tut mir leid, war dann mein Fehler.

Du hast deine Meinung zum Plakat mehrfach geäußert. Du hast auch mehrfach gesagt, die andere Seite nicht verstehen zu können. Du kannst dich gar nicht darauf einlassen, es fällt dir ja schon schwer, dich auf meine Frage einzulassen, sie zu verstehen und zu beantworten. So emotioal ist das Thema scheinbar für dich, es ist eine dicke Mauer vorhanden. Aber warum? Das möchte ich gerne wissen.

Daher meine Frage warum es dir nicht möglich ist, neutral zu bleiben. Um mich selbst zu zitieren:
greenelve hat geschrieben:
20.06.2019 05:58
Warum ist es dir nicht möglich, bei diesem Themenkomplex neutral zu bleiben?
greenelve hat geschrieben:
23.06.2019 16:38
Ich frage dich, warum es für dich bei diesem Thema der Fall ist. Ja, jeder hat ein Thema, bei dem man emotionaler / subjektiver wird. Ja, du kannst hier einen anderen Standpunkt nicht nachvollziehen. Aber was du nicht gesagt hast, was der Grund für dich bei diesem Thema ist. Das würde ich gerne wissen.

Einfach nur der Umstand, weil du eine Meinung hast und deswegen nicht neutral bleiben kannst, kann es nicht sein:
Bachstail hat geschrieben:
19.06.2019 21:58
Ich gebe offen zu und daraus mache ich auch keinen Hehl, dass das so ziemlich DER Themenkomplex ist, welcher mir spontan einfällt, bei welchem ich nicht bemüht bin, neutral zu bleiben, da mir das kaum bis gar nicht möglich ist und das kann man mir gut und gerne ankreiden, das muss ich so hinnehmen, nur scheint bei dem Thema niemandem möglich zu sein, neutral zu sein und die Gegenseite nachzuvollziehen, auch Dir nicht.
Es muss am Thema liegen, warum du hier nicht neutral bist. Du sagst aber nicht warum, lediglich wie deine Meinung aussieht und dass du nicht neutral bist.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Antworten