The Outer Worlds - E3-Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10834
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Todesglubsch » 13.06.2019 20:43

Hardtarget hat geschrieben:
13.06.2019 18:42
seh ich das richtig das man immer noch die 100 jahre alte engine für die grafik benutzt ? omg :roll:
Unreal Engine 4. Die UE ist nur 21 jahre alt.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3223
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von JunkieXXL » 13.06.2019 23:35

Ich dachte, die UE4 sei so super.

listrahtes
Beiträge: 294
Registriert: 03.03.2005 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von listrahtes » 13.06.2019 23:52

Civarello hat geschrieben:
13.06.2019 11:33
Dass Obsidians Spiele "immer " sehr buggy sind halte ich für übertrieben. South Park, Tyranny, Pillars 1 und 2 zb. waren bei Release jetzt keine Bug-Orgien. Da waren die letzten beiden Bethesda Studios-Outputs weit schlimmer (Fallout 76 und ja, auch Fallout 4).
Da würde ich bei POE1 widersprechen. Das war insbesondere auf deutsch quasi nicht spielbar. Unendliche Ladezeiten, Itembeschreibungen durch die Bank falsch und in Schriftart falsch formatiert, Dialoge und Questbeschreibungen schon absurd schlecht übersetzt, Grafikfehler, Quests ohne Auflösung....etc. Das war ein sehr unfertiges Produkt. Wurde ja dann auch massiv nachgebessert in den folgenden Monaten.

Benutzeravatar
Hardtarget
Beiträge: 2028
Registriert: 15.12.2009 15:40
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Hardtarget » 14.06.2019 02:24

Todesglubsch hat geschrieben:
13.06.2019 20:43
Hardtarget hat geschrieben:
13.06.2019 18:42
seh ich das richtig das man immer noch die 100 jahre alte engine für die grafik benutzt ? omg :roll:
Unreal Engine 4. Die UE ist nur 21 jahre alt.
also nicht mehr die gülle von f4 ? sehr gut !
Bild

PixelMurder
Beiträge: 1394
Registriert: 07.06.2010 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von PixelMurder » 14.06.2019 05:43

Die Gamebryo/Creation Engine hatte in jeder Version ihre Tücken, wurde aber dann von den Bedienern mit beschissenen Assets(Texturen, Meshes, Animationen, ...) gefüttert, Hello-World-mässig gescriptet, mies beleuchtet, unvollständig gequestet, mies konfiguriert....
Was glaubt ihr wieso das Modding einen Sinn macht? Weil die Engine das Potential hat, aber Bethesda nur die Hälfte davon und eher mies genutzt hat. Und das ist nur die technische Seite davon, mit einer anständigen Story und ein paar mehr Dialogbedingungen hätte man ein paar Bugs übersehen und das Spiel lieben können. Bethesda hätte aus Fallout 4 eines der besten Spiele dieses Jahrhunderts machen können, die Engine hat nichts damit zu tun, dass es völlig anders kam.
Für mich persönlich ist es nicht das Spielprinzip, das tot ist, sondern Bethesda hat's nicht mehr drauf.

Es könnte tatsächlich das bessere Fallout/Vegas werden, aber ich warte zuerst mal das Ende der Epic-Exklusivität ab und lese dann zuerst die Reviews dazu.
Bild

flozn
Beiträge: 36
Registriert: 02.12.2007 10:13
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von flozn » 14.06.2019 06:24

listrahtes hat geschrieben:
13.06.2019 23:52
Da würde ich bei POE1 widersprechen. Das war insbesondere auf deutsch quasi nicht spielbar. Unendliche Ladezeiten, Itembeschreibungen durch die Bank falsch und in Schriftart falsch formatiert, Dialoge und Questbeschreibungen schon absurd schlecht übersetzt, Grafikfehler, Quests ohne Auflösung....etc. Das war ein sehr unfertiges Produkt. Wurde ja dann auch massiv nachgebessert in den folgenden Monaten.
Ja, so viele Patches wie PoE 1 & 2 haben ansonsten nur MMOs nach zig Jahren ... :roll:
Keine Ahnung, was die an der Engine verbrochen haben, aber die Ladezeiten von PoE 1 waren echt gigantisch. Und PoE 2 ist sowieso schräg, da habe ich auf einer GTX 1070 in WQHD schon mal 100% Auslastung in Gebieten wo absolut gar nichts zu Rendern ist außer meine Charaktere und ein größtenteils statischer Hintergrund (mit FPS-Limit wohlgemerkt) - bei "normalen" Games mit ähnlicher Grafik sind es vielleicht 20-30% bei einem Takt, der bei 700 MHz herumdümpelt ...

Ich hoffe natürlich auch, dass Outer Worlds gut wird, es gab ja schon länger kein vernünftiges RPG mehr. Ich glaube D:OS 2 und Kingdom Come waren die letzten, und Gothic 7 a.k.a. ELEX war ja nicht so aufregend.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10834
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Todesglubsch » 14.06.2019 09:08

Hardtarget hat geschrieben:
14.06.2019 02:24
Todesglubsch hat geschrieben:
13.06.2019 20:43
Hardtarget hat geschrieben:
13.06.2019 18:42
seh ich das richtig das man immer noch die 100 jahre alte engine für die grafik benutzt ? omg :roll:
Unreal Engine 4. Die UE ist nur 21 jahre alt.
also nicht mehr die gülle von f4 ? sehr gut !
Wieso sollte Obsidian die Engine "von Bethesda" verwenden?
Mal ganz davon abgesehen, dass du es dir zu einfach machst und alles auf die Engine schiebst. Auch die "Gülle" von F4 ist immer noch zu fantastischen Dingen fähig - wenn man sie nur gut füttert.
Gleichzeitig kann auch ein Spiel mit der UE mies aussehen und laufen, wenn man nicht weiß, wie man mit ihr umgeht. Mal vollkommen davon abgesehen, dass zu einem Spiel mehr gehört als die Engine - die verbindet ja nur die einzelnen Teile miteonander.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3223
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von JunkieXXL » 14.06.2019 15:19


Ryan2k6
Beiträge: 3281
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Ryan2k6 » 14.06.2019 17:08

Balla-Balla hat geschrieben:
13.06.2019 15:08
Ok, das ist natürlich ein Dämpfer. Also eher ein Indie im alten flair. Na gut, schaun mer mal. Ein Wiederspieler bin ich nämlich nicht.
Für den 300h Skyrim Typ mag das stimmen, ich wiederum finde es gerade zu traumhaft mal ein RPG zu bekommen das "nur" 30h hat, diese dann aber atmosphärisch dicht und packend inszeniert sind. Gefällt mir mehr als hunderte Stunden durch ne leere OW zu schlendern.

Bild

Ryan2k6
Beiträge: 3281
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Ryan2k6 » 14.06.2019 17:15

flozn hat geschrieben:
14.06.2019 06:24
listrahtes hat geschrieben:
13.06.2019 23:52
Da würde ich bei POE1 widersprechen. Das war insbesondere auf deutsch quasi nicht spielbar. Unendliche Ladezeiten, Itembeschreibungen durch die Bank falsch und in Schriftart falsch formatiert, Dialoge und Questbeschreibungen schon absurd schlecht übersetzt, Grafikfehler, Quests ohne Auflösung....etc. Das war ein sehr unfertiges Produkt. Wurde ja dann auch massiv nachgebessert in den folgenden Monaten.
Ja, so viele Patches wie PoE 1 & 2 haben ansonsten nur MMOs nach zig Jahren ... :roll:
Keine Ahnung, was die an der Engine verbrochen haben, aber die Ladezeiten von PoE 1 waren echt gigantisch.
Die Ladezeiten bei PoE liegt einfach an dem Infinity Engine Unterbau, da muss man damit leben, das viel und oft geladen wird. Das ist bei Tyranny und Pathfinder auch nicht anders.

Bild

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2089
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Balla-Balla » 14.06.2019 18:27

Ryan2k6 hat geschrieben:
14.06.2019 17:08
Balla-Balla hat geschrieben:
13.06.2019 15:08
Ok, das ist natürlich ein Dämpfer. Also eher ein Indie im alten flair. Na gut, schaun mer mal. Ein Wiederspieler bin ich nämlich nicht.
Für den 300h Skyrim Typ mag das stimmen, ich wiederum finde es gerade zu traumhaft mal ein RPG zu bekommen das "nur" 30h hat, diese dann aber atmosphärisch dicht und packend inszeniert sind. Gefällt mir mehr als hunderte Stunden durch ne leere OW zu schlendern.
Es redet ja niemand von 300 Stunden Langeweile. Die paar Spiele, für die ich soviel Zeit investierte, waren die wert, sonst wäre ich ja ein wenig deppert.
Tatsächlich kann ich mir derzeit kein ow RPG vorstellen, das man in 30 Stunden abfrühstückt. Wie soll das gehen, werden dir da XP nachgeschmissen? Die R aus dem RPG muss sich schließlich entwickeln, das kostet Zeit und sinnvolle Aufgaben. Außerdem muss die Bindung zur Spielewelt wachsen, Immersion entsteht idR nicht nach 5 Minuten.

Da haben es die Schlauchleveler einfacher. Die treiben dich durch die Story und als Spieler hast du nix zu melden. Gut gemacht natürlich auch ne tolle Sache. Eher ein Film, das RPG eher ein Buch.

Ich werde das Spiel weiter verfolgen aber, wie gesagt, mit gedämpften Erwartungen. Wie immer natürlich gilt auch hier: immer bereit zu positiven Überraschungen

Ryan2k6
Beiträge: 3281
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Ryan2k6 » 14.06.2019 19:40

Ist denn sicher, dass es eine Open World wird?

Bild

listrahtes
Beiträge: 294
Registriert: 03.03.2005 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von listrahtes » 15.06.2019 03:19

flozn hat geschrieben:
14.06.2019 06:24

Ja, so viele Patches wie PoE 1 & 2 haben ansonsten nur MMOs nach zig Jahren ... :roll:
Keine Ahnung, was die an der Engine verbrochen haben, aber die Ladezeiten von PoE 1 waren echt gigantisch. Und PoE 2 ist sowieso schräg, da habe ich auf einer GTX 1070 in WQHD schon mal 100% Auslastung in Gebieten wo absolut gar nichts zu Rendern ist außer meine Charaktere und ein größtenteils statischer Hintergrund (mit FPS-Limit wohlgemerkt) - bei "normalen" Games mit ähnlicher Grafik sind es vielleicht 20-30% bei einem Takt, der bei 700 MHz herumdümpelt ...

Ich hoffe natürlich auch, dass Outer Worlds gut wird, es gab ja schon länger kein vernünftiges RPG mehr. Ich glaube D:OS 2 und Kingdom Come waren die letzten, und Gothic 7 a.k.a. ELEX war ja nicht so aufregend.
Bezüglich Obsidian denke ich ist der Zug abgefahren. Ihre eigentliche Stärke der narrativen Plotentwicklung ist nur noch ein schwacher Abglanz von früher. POE1 hatte eine schwache Handlung und pacing zusätzlich zur schlecht beherrschten Engine. POE2 ein grausames pacing bzw. Questabarbeitung und uninteressanten Gameplaymechanismen. Ich erwarte darum nicht mehr viel von ihnen. Sie hatten einige wenige interessante Gespräche und Figuren aber das reicht eben nicht. Der Hype der ISO RPGs hat ihnen enorm geholfen aber ebbt nun eben ab. Das finanzielle Dach durch MS kam da imo zum genau richtigen Zeitpunkt.

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 7059
Registriert: 21.07.2008 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Skippofiler22 » 15.06.2019 04:55

Also auf gut deutsch gesagt, weil es nicht mehr so gut läuft, ist eine gut erzählte Geschichte wichtiger als eine "gehypte" Grafik.
Ach ja, bei vielen Spielen, die man auf den hoch auflösenden Videos, bis 4K gesehen hat, kann man schon von der "Unreal Engine 5" reden.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3412
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds - E3-Vorschau

Beitrag von Sarkasmus » 16.06.2019 02:38

Da Fallout New Vegas mein Lieblings 3D Fallout und auch TES ist, ist Outher Worlds blind gekauft,
Bild

Antworten