Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Denyele
Beiträge: 76
Registriert: 29.01.2009 19:46
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von Denyele » 12.06.2019 17:10

Ich glaube ich habe in BOTW mehr Zeit verbracht als in jedem anderen Spiel zuvor und ich finde einige der hier in der Diskussion erbrachten Kritikpunkte nachvollziehbar, kann aber auch immer die Entscheidung der Entwickler nachvollziehen.

Hier ein paar Beispiele:

Das Hyrule von Zelda BOTW ist leer. aber Warum? Zum einen sicher weil die es nicht genau Ressourcen gab diese zu füllen aber zum anderen auch, weil die Verheerung Ganons nahezu alles menschliche Leben ausgelöscht hatte.
Die Frage nach der Größe der Welt ist eventuell berechtigt, Sie hätte kleiner ausfallen können.

Nachdem ich viel Zeit in BOTW verbracht habe, und der erste DLC herauskam, ist mir aufgefallen an wie vielen Orten ich noch nicht war. Und hier kommen wir zum Thema "Sammelgegenstände"
Setzt ein Spielentwickler bestimmte Sammelgegenstände die wichtig sind, an einen bestimmten Ort. MUSS der/ Spieler*in dort hin. Da mag ich sehr das System mit den Korksamen. Man muss nicht alle Sammeln, aber sich umschauen und hier und da einen entdecken finde ich super.
Und zum Verstecken und Entdecken gehört halt auch dazu, das nicht überall etwas versteckt sein kann. Sonst würde man sich ja nicht freuen wenn man etwas besonderes findet.

Story: Ich mochte die Storypräsentation. Es gibt Zeldafans die sich nicht vorstellen können, das Link redet. Und ich finde das auch in Ordnung. Dafür ist mir Zelda sehr in Erinnerung geblieben.

Das Dungeondesign: Ich habe alle 120 Schreine aufgesucht und auch erledigt. Ich mochte diese kurzen und knackigen Herausforderungen. Dafür waren sie auch gedacht. Es ging hier auch darum, das Schreine in einer Spielsitzung erledigt werden konnten. In älteren Zelda spielen musste man ja fast schon wieder von vorne Anfangen, wenn man mitten in einem Dungeon aufgehört hatte und erst nach zwei Wochen weiterspielen konnte.
Die Kraftproben fand ich etwas unnötig. Es schien als wäre den Entwicklern nichts eingefallen.
Das gleiche gilt für Schreine die sagen " du hast es bis hier geschafft. hier deine Belohnung"... Das waren die enttäuschtesten Momente für mich, weil ich mich gefreut habe die Rätsel des Dungeons zu lösen.

Die vier (und noch einem im DLC ) Hauptdungeons fand ich interessant. Jeder von Ihnen war anders und manche haben mir schon Kopfzerbrechen bereitet. Aber ich kann verstehen wem die Gestaltung zu eintönig war und zu wenig "klassisches Zelda".

Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1759
Registriert: 01.06.2012 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von WH173W0LF » 12.06.2019 17:23

JesusOfCool hat geschrieben:
12.06.2019 16:53
WH173W0LF hat geschrieben:
12.06.2019 16:07
Selbst Skyrim ist mehr The Legend of Zelda als Breath of the Wild.
also tut mir leid, aber das ist totaler unsinn. skyrim besteht zu einem großen teil aus quests. das war in zelda nie der fall. skyrim legt auch wert auf NPC intelligenz und gespräche. auch das war in zelda nie auch nur ansatzweise von interesse. open world und physik sind die zwei gröberen dinge, die botw und skyrim gemeinsam haben. einen dünnen plot könnte man auch noch hinzufügen, denn das war skyrim auch nicht besonders gut.
manche details sind dann noch gleich, aber das wars auch schon.

breath of the wild ist, wie andere bereits erwähnt haben, mehr zelda als andere zelda teile seit teil 1. im ersten zelda hat man auch von anfang an absolute bewegungsfreiheit. man kann sogar versuchen es ohne schwert durchzuspielen (kA ob das auch möglich ist).
WH173W0LF hat geschrieben:
12.06.2019 16:07
Hyrule ist groß und bietet Erkundungsreize, aber leider wird das so gut wie nie belohnt.
naja, mal so mal so.
ich muss schon sagen, dass ich nicht der große open world spieler bin. skyrim habe ich gespielt und die welt bietet auch nicht mehr erkundungsreize. allerdings kann man in skyrim nicht überall hin, vor allem weil man nicht klettern kann. es gibt auch große leere bereiche wo nur ein paar weniger gegner herumstehen, wenn überhaupt.
das ist halt das typische problem mit authentizität. wenns vollgestopft ist schaut es nicht realistisch aus und wirkt schnell überladen. wenn es zu realistisch ist, ist es leer (die realität ist dahingehend verdammt leer).
man kann hier natürlich sagen, dass sie es nicht geschafft haben genug zeug reinzupacken, aber ist das problem, dass zeug fehlt, oder ist das problem die größe von hyrule?
ich war damit größtenteils zufrieden. selten bin ich wo hingekommen wo ich noch nicht war und wo wirklich nichts gewesen ist.
WH173W0LF hat geschrieben:
12.06.2019 16:07
Beschäftigungstherapie
ja, und? solange es spass macht ^^
ich denke was die meisten leute, die das spiel so in den himmel loben, so großartig daran finden ist der sandbox charakter des spiels. man kann einfach so viel bullshit machen. zB 2 loren zusammenstecken und das mit dem magneten als fluggerät benutzen.
WH173W0LF hat geschrieben:
12.06.2019 16:07

Ich sehe hier die Power der Konsolen als klare Beschränkung und glaube nicht, dass BotW2 große Sprünge machen wird, sofern es die Größe beibehält.
ich hoffe du meinst die power der WiiU, denn botw ist ein WiiU spiel und wurde auf die switch geportet.
deshalb glaube ich, dass teil 2 durchaus mehr können wird. sie haben auf jeden fall luft nach oben.
Du verstehst den Skyrim-Vergleich nicht ganz richtig. Skyrim hat, gemessen an seiner Größe, mehr Inhalt in Form von Dungeons (Höhlen) Dörfern etc. zu bieten und ist dabei nicht übervölkert und ähnlich mit 0815 Items bestückt, die Welt ist kleiner als Hyrule. Ich wollte sagen, dass Skyrim Inhaltlich "näher" an einem (Klassischen) Zelda ist als BotW selbst.

Mir macht Beschäftigungstherapie in Form von sinnlosem Sammelwahn keinen Spaß. Erkundungsreize samt angemessenem Spektrum an Belohnungen (selbst wenn es manchmal nur die Aussicht ist oder das Wissen ist, dass man den nötigen Skill hat da überhaupt hin zu kommen) und Experimentieren bin Ich dabei. Ist total geil, aber wie man Krogsamen als einen Stützpfeiler des Weltinhalts gut finden kann, entzieht sich mir. Bei den Dungeons und Titanen war jedoch Nichts mit experimentieren. Sterile Umgebung mit nur einer Lösung. BotW spielte seine Stärken immer nur in den Nebensächlichkeiten aus und die Hauptinhalte waren Schema 0815 mit Lösungsweg A38.

Bezüglich Power. Ich glaube nicht daran, dass Nintendo viel mehr aus der Switch holen kann. Selbst jetzige Switch Titel, sind Ihren Pendants auf den anderen Konsolen unterlegen. Selbst ein Skyrim aus 2011 läuft auf der Switch nicht 1 u 1. Daher glaube Ich nicht dass BotW2 größer und besser wird. Entweder größer oder besser, aber nicht beides. Allerdings lasse Ich mich von Nintendo da gerne überraschen. Ich würde mich mehr als freuen.

:D
Gamer since 1992.

Benutzeravatar
DrGeenich
Beiträge: 79
Registriert: 03.11.2018 15:32
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von DrGeenich » 12.06.2019 18:24

Ich freu mich drauf!!! Habe in BotW mehr als 200h versenkt und hatte meinen Spass dabei ;)
Ich glaube, Nintendo wird mich nicht entäuschen :)

Darüber ob BotW nun das beste oder das schlechteste Zelda war kann man lange streiten und keiner wird je endgültig recht haben ;)

Qualitativ wars in Ordnung, keine (größeren) Bugs. Story fand ich auch mau, nach dem Tutorial war man eigentlich schon im Bilde. bei der Waffenabnutzung bin ich selber zwiegespalten. Zum Einen fand man ja genug Waffen, von daher das schnelle Zerbrechen kein Problem, aber man wählt ja doch eine "Lieblingswaffe" und ärgert sich, wenn diese kaputtgeht.

Das es Schreine statt Dungeons gab ist nicht jedermans Geschmack. Ich hab die Schreine gern absolviert, hätte aber auch nix gegen größere Dungeon, wie in zB TP.

Mein persönliches Fazit: Ein gutes Zelda, aber nicht mein Lieblingszelda, das ist immer noch TP. ;)
Leben und leben lassen

20,-€ für Switch Online? - Niemals! - 34,99€ für Familienaccount! ;)

20,- € für 4Players? Klar, die Jungs und Mädels machen nen guten Job.

4P Community Choice Awards 2018

flo-rida86
Beiträge: 3897
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von flo-rida86 » 12.06.2019 18:57

Masta Matze hat geschrieben:
12.06.2019 16:26
flo-rida86 hat geschrieben:
12.06.2019 13:26
Masta Matze hat geschrieben:
12.06.2019 12:22
Sehr geil, freue mich tierisch darüber dass sie auf das "Gerüst" von Botw aufbauen. Das war eines jener Spiele die für immer positiv in meiner Erinnerung bleiben werden. Wenn jetzt noch einige Mechaniken verbessert werden..

Glaub das Spiel zeigt am besten, wie lieblos und steril viele Open World Titel wie Horizon Zero Dawn und so weiter sind.
übertreib mal nicht die open world von horizon war dennoch sehr gut.
Im Vergleich zu Botw war sie lieblos und steril, aber ist ja nur meine Meinung. Sah natürlich genial aus, mehr aber nicht. Da liegen sprichwörtlich Welten dazwischen.

Es gibt ja noch viele Open World Games die auch nur Kulisse sind, aber bei Horizon fand ich jenes am traurigsten, weil ich eigentlich total Lust auf das Setting hatte.

Das Video beschriebt es am besten;

Ich kann ja verstehen wenn einer sagt das er die ow nicht gut fand aber sie als lieblos und steril zu bezeichnen wird dem Spiel einfach nicht gerecht.

Benutzeravatar
Gildarts
Beiträge: 448
Registriert: 21.05.2011 22:02
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von Gildarts » 12.06.2019 18:58

Diese "Now in Development" Ankündigungen sind einfach für den Popo, ganz ehrlich. Einfach die Fresse halten und dann nächstes Jahr einen fetten Trailer raushauen und zur Weihnachtszeit 2020 releasen. Ist fast der selbe Kram wie mit Metroid, ausser das hier ein paar Schnipsel gezeigt worden sind.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 542
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von CTH » 12.06.2019 19:30

Gildarts hat geschrieben:
12.06.2019 18:58
Diese "Now in Development" Ankündigungen sind einfach für den Popo, ganz ehrlich. Einfach die Fresse halten und dann nächstes Jahr einen fetten Trailer raushauen und zur Weihnachtszeit 2020 releasen. Ist fast der selbe Kram wie mit Metroid, ausser das hier ein paar Schnipsel gezeigt worden sind.
Sehe ich jetzt nicht so dramatisch. Immerhin hat man dann die wartenden Fans zufriedengestellt indem man sagt "hey wir entwickeln da was". Und mir ist es auch lieb so, da ich generell keine Trailer schaue aus Spoilergründen. Da ist mir so eine kurze Ankündigung lieber als das ganze Spiel durchgespoilert zu bekommen.

Sah man ja bei Mario Odyssey, wo fast alle Welten gespoilert wurden.

Also wenn BotW sich verbessert, keine zerbrechenden Waffen und weniger Loot&Crafting, richtige Dungeons, vielleicht hole ich es mir dann, aber auch NUR dann.

Leider hat Ganons Fluch mich erwischt und er möchte, dass ich es mir überlege. :roll: Aber wie gesagt, wird es 1:1 so wie der Vorgänger=No Way....

By the Way... das abhebende Schloss. Warum muss ich an Skyward Sword denken? Was, wenn das eine Mischung aus BotW und Skyward Sword wird. :lol:
Patchpolitik...Ein Unding der heutigen Zeit!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!

Ich HASSE diese Digitalisierung!!!

Loot und Crafing? Ohne mich!!!

Trailer? Spoilergefahr, ich schaue NICHT!!!

Demos? Nein, spiele ich nicht, weil ich mich überraschen lasse!!!

- Grüße an alle die mich inzwischen Leid sind! - :D

Benutzeravatar
Michi-2801
Beiträge: 712
Registriert: 15.07.2010 18:26
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von Michi-2801 » 12.06.2019 22:59

Ultima89 hat geschrieben:
12.06.2019 16:31
Michi-2801 hat geschrieben:
12.06.2019 16:08
Berechtigte Kritik gibt es nicht, da alles letztlich von subjektivem Empfinden bewertet wird.
Wenn ein Spiel dauernd abstürzt und es wird dafür kritisiert, ist das keine berechtigte Kritik? Zeig mir mal einen Spieler, der Abstürze geil findet. Botw stürzt zwar nicht dauernd ab, aber du hast hier ja pauschal behauptet, es gäbe keine berechtigte Kritik, weshalb ich mal irgendeinen Aspekt nenne, der nichts mit Botw zu tun hat.
Michi-2801 hat geschrieben:
12.06.2019 16:08
Es gibt nur "für dich berechtigtes" Empfinden. Und Fakt ist, dass der absolut größte (aber eben leisere) Teil der Spieler Breath of the Wild als extrem gutes Spiel empfunden haben. Und wie es nun einmal immer so ist bei Dingen, die von vielen Menschen gemocht werden, fühlt sich die kleine, laute Minderheit verpflichtet, noch lauter zu rufen, wie schlecht sie das Spiel doch fanden. Unter jedem einzelnen Beitrag zu BotW lese ich "mimimi, die Waffen zerbrechen zu schnell" oder "mimimi, die Welt war so leer". Das Spiel hat für euch einfach nicht geklickt und das ist doch völlig in Ordnung, aber seid ihr dann so verbittert darüber, dass andere ihren Spaß damit hatten, dass die gleichen zwei Punkte immer und immer wieder hervorgekramt werden müssen in der Hoffnung, dass man vielleicht doch noch jemanden auf die dunkle Seite ziehen kann? :?
Es geht nicht darum, anderen Leuten etwas madig zu machen, sondern die Dinge anzusprechen, die Magazine teilweise versäumen, anzusprechen. Wenn du ein Spiel auf die Menschheit loslässt, werden auch 30 Magazine nicht jeden Aspekt des Spiels behandelt haben. Sie setzen Schwerpunkte. Aber wenn man das tut, fallen andere Dinge eben unter den Tisch.

Und dass diese eben nicht unter den Teppich gekehrt werden, dafür ist eine Community da. Dafür ist die Kommentarfunktion da. Es ist wichtig, dass der Spieler seine Meinung äußert und nicht (nur) Leute, die einen Shitstorm fürchten, weil sie nicht mit dem Hype gehen. Ich habe auf manchen Seiten schon Tests gelesen, die wichtige negative Punkte gar nicht beachtet haben und eine Wertung rausgehaut haben, da fallen dir die Augen aus.

Ich persönlich verlange auch gar nicht, dass alles behandelt wird, was irgendwie stören könnte. Aber dafür ist der Austausch in den Foren dar. Denn was dich stört, muss mich noch lange nicht stören.

Aber wenn jemand einen Aspekt nennt, von dem ich bis dato gar nicht wusste, der mich aber negativ in meiner Kaufentscheidung beeinflusst, bin ich der Person dankbar, die ihr - wie du es abfällig nennst- "mimimi" abgegeben hat.
Und genau deshalb, ist die Mehrheit ebensowenig das Argument, wie die Minderheit. Man muss sich beide Seiten betrachten.
Hi, was mich stört ist auch nicht was gesagt wird, sondern wie es gesagt wird und in welcher Häufigkeit. In 'der' Gamingcommunity scheint sich einfach niemand mehr etwas zu gönnen. Unter jedem Artikel zu Souls spielen lese ich hier von den gleichen Personen, wie unheimlich übertrieben der Hype sei und wie schlecht die Art des Storytellings. Bei Zelda BotW hingegen kommen immer die gleichen Leute hervor, die zum zehnten Mal die Mainstream-Keule schwingen und ihre katastrophale Erfahrung mit dem Spiel beschreiben.

Und klar, wenn ein Spiel technische Mängel hat, ist das durchaus ein Punkt, der berechtigt kritisiert werden kann. In dem Punkt hast du recht.

Lg

Benutzeravatar
Michi-2801
Beiträge: 712
Registriert: 15.07.2010 18:26
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von Michi-2801 » 12.06.2019 23:01

WH173W0LF hat geschrieben:
12.06.2019 16:55
Michi-2801 hat geschrieben:
12.06.2019 16:08
Ultima89 hat geschrieben:
12.06.2019 10:22

Ist es der Mainstream? Wenn die Mehrheit sagt, dass es gut ist, muss das noch lange nicht so sein. Was zählt, ist berechtigte Kritik. Botw ist eines der wenigen Spiele, bei denen viele am Anfang blind gejubelt haben und ein halbes Jahr später die Seite der Meckerer immer größer wurde. Zu viel negatives wurde am Anfang überblendet.
Berechtigte Kritik gibt es nicht, da alles letztlich von subjektivem Empfinden bewertet wird. Es gibt nur "für dich berechtigtes" Empfinden. Und Fakt ist, dass der absolut größte (aber eben leisere) Teil der Spieler Breath of the Wild als extrem gutes Spiel empfunden haben. Und wie es nun einmal immer so ist bei Dingen, die von vielen Menschen gemocht werden, fühlt sich die kleine, laute Minderheit verpflichtet, noch lauter zu rufen, wie schlecht sie das Spiel doch fanden. Unter jedem einzelnen Beitrag zu BotW lese ich "mimimi, die Waffen zerbrechen zu schnell" oder "mimimi, die Welt war so leer". Das Spiel hat für euch einfach nicht geklickt und das ist doch völlig in Ordnung, aber seid ihr dann so verbittert darüber, dass andere ihren Spaß damit hatten, dass die gleichen zwei Punkte immer und immer wieder hervorgekramt werden müssen in der Hoffnung, dass man vielleicht doch noch jemanden auf die dunkle Seite ziehen kann? :?
Fakt? So, so... Aus welchen Stasi-Studien nimmst du denn die Anzahl der "stillen Befürworter" her? Hörst du Siri und Alexa ab? Was ist mit den "stillen Kritikern"? Hast du auch zahlen über die?

So ein Käse... Laute Minderheit... Der großen Menge wird es wohl einfach am Arsch vorbeigehen ob BotW nun gut war oder nicht. Vermutlich wurde es einfach wieder verkauft und vergessen ohne dass man sich extra in einem Forum angemeldet hat um das der Welt kund zu tun... Man darf ungeachtet der tatsächlichen Zahlen einfach davon ausgehen dass unzufriedene Kunden/Spieler/Menschen sich eher ausdrücken wollen als zufriedene. So gesehen sind Kritiker also immer "laut".
Die Zahlen entnehme ich sämtlichen Portalen, auf denen Spiele bewertet werden. Seien es Amazon, Metacritic oder etliche andere. Die dort in Masse verfügbaren Bewertungen sprechen doch Bände.

Benutzeravatar
DeathHuman
Beiträge: 295
Registriert: 20.06.2011 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von DeathHuman » 12.06.2019 23:44

Bin ich übrigens der einzige, der die Rüstungen und Kostümflut in dem Spiel völlig daneben fand? Allein das Anti-Feuer-Set...

Diese Kostümflut hat mir die Immersion ziemlich zerstört und dazu geführt, dass ich mich eher in einem Zelda-Freizeit-Park gefühlt habe, als in einer tatsächlichen Welt, einem wirklichen Hyrule.

Die Orts-, Berg- und Seenamen waren auch zu viel des Fanservices und haben den Eindruck eines Freizeitparks vermittelt.
Bild
Bild

Dode
Beiträge: 32
Registriert: 21.12.2018 19:58
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von Dode » 12.06.2019 23:54

Das mit Abstand beste Zelda aller Zeiten (und möglicherweise zusammen mit Majora's Maks das einzige, das jemals wirklich gut war :Häschen: ) bekommt ein direktes (Pre-)Sequel, hooray! :Hüpf:

Hoffentlich besinnen sie sich auf die Stärken und bauen den Erkundungsreiz der phantastisch designten Spielwelt, die Interaktionsmöglichkeiten, das Crafting sowie das Kampfsystem samt Gegnervariationen und (Physik-basierten) Angriffsmuster mit Kettenreaktionen weiter aus. Auf die Story pfeife ich bei der Art von Spiel und die stocklinearen, trägen, statischen Dungeons der alten Teile können sie sich gleich drei mal sparen. Wer die gemocht hat, betreibt auch Malen nach Zahlen als Hobby.
„Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
http://www.politikversagen.net/

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 42073
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von greenelve » 12.06.2019 23:57

DeathHuman hat geschrieben:
12.06.2019 23:44
Die Orts-, Berg- und Seenamen waren auch zu viel des Fanservices und haben den Eindruck eines Freizeitparks vermittelt.
Es ist Hyrule.... die Namen bringen seit Generationen mit sich die Nostalgie anzusprechen. Oder eben für Hyrule zu stehen. Oder für Zelda, geht von der Prämisse aus, ständig einen wiedergeborenen Helden zu spielen, welcher das Land vor Gandon(dorf) rettet.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
DeathHuman
Beiträge: 295
Registriert: 20.06.2011 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von DeathHuman » 13.06.2019 00:06

greenelve hat geschrieben:
12.06.2019 23:57
DeathHuman hat geschrieben:
12.06.2019 23:44
Die Orts-, Berg- und Seenamen waren auch zu viel des Fanservices und haben den Eindruck eines Freizeitparks vermittelt.
Es ist Hyrule.... die Namen bringen seit Generationen mit sich die Nostalgie anzusprechen. Oder eben für Hyrule zu stehen. Oder für Zelda, geht von der Prämisse aus, ständig einen wiedergeborenen Helden zu spielen, welcher das Land vor Gandon(dorf) rettet.
Lies mal die Namen nochmal. Jeder scheiß NPC aus den Vorgängern hat mindestens einen Hügel gekriegt.

Das ist was anderes als ein Todesberg oder ein Hyliasee.
Bild
Bild

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 42073
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von greenelve » 13.06.2019 00:08

DeathHuman hat geschrieben:
13.06.2019 00:06
Lies mal die Namen nochmal. Jeder scheiß NPC aus den Vorgängern hat mindestens einen Hügel gekriegt.

Das ist was anderes als ein Todesberg oder ein Hyliasee.
Na wenn du meinst.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Redshirt
Beiträge: 5931
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von Redshirt » 13.06.2019 00:58

DeathHuman hat geschrieben:
13.06.2019 00:06
greenelve hat geschrieben:
12.06.2019 23:57
DeathHuman hat geschrieben:
12.06.2019 23:44
Die Orts-, Berg- und Seenamen waren auch zu viel des Fanservices und haben den Eindruck eines Freizeitparks vermittelt.
Es ist Hyrule.... die Namen bringen seit Generationen mit sich die Nostalgie anzusprechen. Oder eben für Hyrule zu stehen. Oder für Zelda, geht von der Prämisse aus, ständig einen wiedergeborenen Helden zu spielen, welcher das Land vor Gandon(dorf) rettet.
Lies mal die Namen nochmal. Jeder scheiß NPC aus den Vorgängern hat mindestens einen Hügel gekriegt.

Das ist was anderes als ein Todesberg oder ein Hyliasee.
Wahrlich eine Tragödie.
Allein dafür nur 2/10 für dieses Spiel.

Benutzeravatar
Dennisdinho
Beiträge: 552
Registriert: 26.03.2017 18:09
Persönliche Nachricht:

Re: Angekündigt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Arbeitstitel)

Beitrag von Dennisdinho » 13.06.2019 09:18

Zelda ist soo hübsch mit den mittellangen Haaren. :heart_eyes:
"Wer am Mobiltelefon spielt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."

Antworten