4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6
Beiträge: 2464
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Ryan2k6 » 27.05.2019 11:45

Balla-Balla hat geschrieben:
27.05.2019 00:38
Zu euren speziellen Anforderungen gibt es nun mal so gut wie nichts im AAA Sektor, wahrscheinlich weil das allgemeine Interesse daran so gering ist, dass es nicht wirtschaftlich wäre, sowas zu produzieren. Das tut mir jetzt leid aber so ist nun mal das Leben und ich bekomme auch nicht immer, was ich will.
Da liegst du falsch, weder sind unsere Wünsche so "speziell" noch ist das allgemeine Interesse an OW so groß. Es liegt vor allem daran, dass man mit einer OW auf billige Weise dutzende Stunden in sein Spiel bekommt. Und so lange die Leute das spielen, können sie eben nichts anderes spielen. Vielleicht hilft das sogar bei MTAs, wenn welche in SP Spielen neuerdings drin sind.

Das Interesse an OW bei AAA ist also vorrangig wirtschaftlicher Natur.

Zu dem haben sie Recht damit, dass heutzutage in so ziemlich jedem Genre versucht wird eine OW einzubauen. Und für meine "speziellen" Wünsche, passt das nun mal nicht überall rein. Es passt bei Sandbox, wie GTA oder ElderScrolls. Aber bei Action Adventures oder story driven Spielen, nimmt es mir persönlich mehr, als zu geben.

Bild

Ryan2k6
Beiträge: 2464
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Ryan2k6 » 27.05.2019 11:57

Bachstail hat geschrieben:
27.05.2019 10:35
Ein gut erzähltes Spiel und eine Open World müssen sich nicht gegenseitig ausschließen aber selbst wenn sie das tun, habe ich lieber eine in das Gameplay gut integrierte Open World als ein Story-Spiel, bei welchem ich den Controller am besten gar nicht mal mehr anrühren muss, da das Spiel SO stark auf dem Konzept des interaktiven Films aufbaut, dass es sich nahezu von alleine spielt.
Meiner Meinung nach schließt sich das durchaus gegenseitig aus. Eine offene Welt zum erkunden, kann nicht gleichzeitig eine packende Geschichte erzählen bei der man wissen will wie es weitergeht. Eins bleibt immer auf der Strecke. Man denke nur an Füllerfolgen bei Serien. Oder die ludonarrative Dissonanz, wenn die Story sagt, wir müssen ganz schnell dort hin und jemanden retten, man aber lieber erst mal bisschen Blümchen pflückt oder Ressourcen sammelt um sich was zu bauen.

Zudem ist dein Beispiel direkt ein Extrem. Nicht jedes story driven Spiel ist gleich ein interaktiver Film, bei dem man nichts mehr machen muss.

Ich persönlich habe einfach gern eine Mischung. Mal mag ich kurze Spiele die einen aber sehr fesseln und mal mag ich große 90h Projekte. Nur finde ich diesen Trend, überall wenn irgendwie möglich, eine Open World einzubauen nicht gut.

Bestes Beispiel sind die zwei Pillars of Eternity Spiele für mich. Das erste hatte Punkte auf einer Karte die man nach und nach aufdeckt und erkunden kann. Insgesamt nicht viel mehr als ein Dutzend. Das fand ich schön, das hat einen Rahmen gegeben. Beim zweiten Teil, hat man eine große Karte voller Inseln die man mit dem Schiff aufecken darf. Nur, dass auf den meisten Inseln nichts ist und ich bei den anderen immer am hin und her fahren bin, weil die Quest auf Insel A startet und endet, ich dazwischen aber zu B, C und D muss. Mir wird jedes Mal schwummerig, wenn ich nach dem einstieg die Karte öffne und sehe wie groß das ist und was alles noch im "Nebel" liegt. War bei HZD so, bei Pillars 2 und jedem neueren AC. Diese Gewissheit, dass man das alles aufdecken und erkunden müssen wird, dabei die immer gleichen Dinge tut und dann nichts dafür bekommt, was die Geschichte vorantreibt.

Bild

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 5093
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Scorplian190 » 27.05.2019 13:51

Serious Lee hat geschrieben:
27.05.2019 09:37
So hätte ich das jetzt nicht ausgedrückt ;) Zumindest hast du ein Gespür was bei deinem Hobby schiefläuft. Ob du jetzt einen Mehrwert darin siehst stupide Aufgaben abzuhaken, künstlich im Spiel gehalten zu werden und dafür in regelmäßigen Abständen auch noch extra zur Kasse gebeten zu werden ist dein Ding.
Dafür strecken Story-Games unnötig die Zeit mit Walk'n'Talk-Abschnitten und Cutscenes.

Und dieses "Extra zur Kasse bitten"-Argument ist auch einfach extrem haltlos auf bestimmte Spiele geschoben.
Just saying... sogar Uncharted 4 hat Microtransaktionen

Serious Lee hat geschrieben:
27.05.2019 09:37
Vielleicht kommt ja mal ein Titel um die Ecke, der dich aus deienr Blase rausholt und dir vor Augen führt wie spannend und lohnenswert ein gut erzähltes Spiel sein kann.
Ich kann nicht für ihn sprechen, aber ich hab das selbst schon so oft versucht, ohne Erfolg. Die meisten meiner Fehlkäufe waren Spiele mit Story-Fokus.

Manche Leute haben einfach andere Vorlieben ;)
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 1. Grand Prix Season (Nitro Tour) am 3. Juli

Benutzeravatar
traceon
Beiträge: 1224
Registriert: 30.05.2007 10:59
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von traceon » 27.05.2019 16:43

Guter Talk, aber ich hoffe, zusehende Entwickler nehmen sich die Worte zur "Entschleunigung" nicht zu sehr zu Herzen. Entschleunigung (z.B. durch zähes, ödes Reisen durch bestenfalls wunderschönste, virtuelle Landschaft) in Spielen ist für mich etwas, was ich gar nicht will. Höchstens optional. Ich will beim Spielen unterhalten und gefordert werden. Für "entschleunigende Elemente" a la RDR2 ist mir meine Spielzeit zu schade - vor allem zu knapp.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1913
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Balla-Balla » 27.05.2019 18:44

sabienchen hat geschrieben:
27.05.2019 09:48
Balla-Balla hat geschrieben:
27.05.2019 00:38
sabienchen hat geschrieben:
24.05.2019 17:33
Hat wer von uns beiden geschrieben, dass es keine OW mehr geben soll?
Nun ja. Ihr beklagt euch über die gängigen ow Titel in einem ow thread und bekundet lieber Spiele mit 5-10 Stunden Dauer haben zu wollen. Also ow ist gar nicht euer Ding aber ihr kritisiert munter Spiele wie Spieler, die so blöde sind, sowas zu zocken.
Immer wieder finden sich Leute hier in den Foren, die ausdrücklich weder Gene noch Spiel interessiert aber trotzdem ausgiebig am betreffenden game herumnörgeln. Und nein, die umarme ich dann nicht in aller Liebe.vv
1. Was ist ein "OW-Thread"? ... Der Titel des Threads hier ist: "OW: Fluch oder Segen" ... Wieso sollte man bei diesem Thema nicht "Gegen-OW" argumentieren können. Das ist doch GENAU DAS THEMA...
2. Klar kritisiert man in einer Diskussion dann bestimmte Strukturen in OW, und unterlegt das mit Beispielen
3. Wenn du mir jetzt noch zeigen würdest, wo ICH iwas von Dummheit oder was auch immer zu OW-Spielern schreibe..

Ich sehs so:
Nur weil mir persönlich OW nicht gefällt und ich dies in diesem Thread zum besten gegeben habe, werde ich jetzt von dir blöd von der Seite angemacht und mir werden haltlose Dinge vorgeworfen.
Denk mal drüber nach.
Vielleicht hast DU nicht direkt Dummheit vorgeworfen, gehst aber konform mit Foristen wie Serious Lee, die sich über die weltweit zig Millionen Zocker von ubi, beth und Rockstar Titeln stellen und ihre offensichtliche Minderheiten Meinung zur alleinigen Wahrheit erklären und dann solche posts raushauen:
Der Markt ist voll mit Produkten, die primär die Spielzeitstreckung im Sinn haben. Ich weiß zwar nicht wie man das wollen kann, aber dein Geschmack kommt sicher nicht zu kurz.
Zumindest hast du ein Gespür was bei deinem Hobby schiefläuft. Ob du jetzt einen Mehrwert darin siehst stupide Aufgaben abzuhaken, künstlich im Spiel gehalten zu werden und dafür in regelmäßigen Abständen auch noch extra zur Kasse gebeten zu werden ist dein Ding. Vielleicht kommt ja mal ein Titel um die Ecke, der dich aus deienr Blase rausholt und dir vor Augen führt wie spannend und lohnenswert ein gut erzähltes Spiel sein kann.
Und nochmals, du erklärst ow gar nicht zu mögen und 5-10 Stunden games zu bevorzugen und kritisierst dann an den Strukturen der ow herum. Was würdest du sagen, wenn ich als erklärter Nicht-Zocker von 5-10 Stunden Schläuchen in dortigen threads über deren Mängel mosern würde?

Fakt ist, dass ow ein Erfolgsmodell ist, das Milliarden generiert. Man kann jetzt sagen, schade, ich habe andere Interessen, die nicht so verbreitet sind und dementsprechend unbedient oder man erklärt die Masse der Spieler eben zu Idioten oder Konsumsklaven oder sonstwas. Such es dir aus. (Will damit nicht sagen, dass du zu letzteren gehörst, dazu habe ich deine posts jetzt net so genau auf dem Schirm.)
Man kann auch sagen, die Erde ist flach und alle, die meinen dass sie rund sei, sind halt von der Lügenpresse manipuliert und einfältig. Kann man. Als Erdkugelgläubiger kann man diese, hm, Meinungen aber auch locker aushalten. Die Welt ist bunt und das ist gut so. Jeder soll sagen dürfen, was ihm halt durchs Hirnkästl rauscht.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4518
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von sabienchen » 27.05.2019 19:55

Balla-Balla hat geschrieben:
27.05.2019 18:44
sabienchen hat geschrieben:
27.05.2019 09:48
Balla-Balla hat geschrieben:
27.05.2019 00:38

Nun ja. Ihr beklagt euch über die gängigen ow Titel in einem ow thread und bekundet lieber Spiele mit 5-10 Stunden Dauer haben zu wollen. Also ow ist gar nicht euer Ding aber ihr kritisiert munter Spiele wie Spieler, die so blöde sind, sowas zu zocken.
Immer wieder finden sich Leute hier in den Foren, die ausdrücklich weder Gene noch Spiel interessiert aber trotzdem ausgiebig am betreffenden game herumnörgeln. Und nein, die umarme ich dann nicht in aller Liebe.vv
1. Was ist ein "OW-Thread"? ... Der Titel des Threads hier ist: "OW: Fluch oder Segen" ... Wieso sollte man bei diesem Thema nicht "Gegen-OW" argumentieren können. Das ist doch GENAU DAS THEMA...
2. Klar kritisiert man in einer Diskussion dann bestimmte Strukturen in OW, und unterlegt das mit Beispielen
3. Wenn du mir jetzt noch zeigen würdest, wo ICH iwas von Dummheit oder was auch immer zu OW-Spielern schreibe..

Ich sehs so:
Nur weil mir persönlich OW nicht gefällt und ich dies in diesem Thread zum besten gegeben habe, werde ich jetzt von dir blöd von der Seite angemacht und mir werden haltlose Dinge vorgeworfen.
Denk mal drüber nach.
Vielleicht hast DU nicht direkt Dummheit vorgeworfen, gehst aber konform mit Foristen wie Serious Lee, die sich über die weltweit zig Millionen Zocker von ubi, beth und Rockstar Titeln stellen und ihre offensichtliche Minderheiten Meinung zur alleinigen Wahrheit erklären und dann solche posts raushauen:
[...]
...Wo tu ich denn das bitte?
Hör mal bitte auf ständig diese Strohmänner ins Spiel zu bringen.

DU hast MICH in diesem Thread zitiert.
Da ist es mir Wurscht was
1. iwer anders schreibt
2. in iwelchen anderen Threads von iwem anders geschrieben wird


Hier im Thread schrieb ich bspw.:
sabienchen hat geschrieben:
24.05.2019 18:07
Dass iwer Spaß hat mim Flieger ewig in eine Richtung fliegen zu können oder aufm Gaul reiten will, kann ich sehr gut nachvollziehen, ist aber nichts für mich.
Balla-Balla hat geschrieben:
27.05.2019 18:44
Fakt ist, dass ow ein Erfolgsmodell ist, das Milliarden generiert. Man kann jetzt sagen, schade, ich habe andere Interessen, die nicht so verbreitet sind und dementsprechend unbedient oder man erklärt die Masse der Spieler eben zu Idioten oder Konsumsklaven oder sonstwas. Such es dir aus. (Will damit nicht sagen, dass du zu letzteren gehörst, dazu habe ich deine posts jetzt net so genau auf dem Schirm.)
Man kann auch sagen, die Erde ist flach und alle, die meinen dass sie rund sei, sind halt von der Lügenpresse manipuliert und einfältig. Kann man. Als Erdkugelgläubiger kann man diese, hm, Meinungen aber auch locker aushalten. Die Welt ist bunt und das ist gut so. Jeder soll sagen dürfen, was ihm halt durchs Hirnkästl rauscht.

Achtung... es wird jetzt etwas polemisch:
Und weil OW-Spiele Milliarden Umsatz generieren, darf ich nicht ausdrücken, was MIR an OW Strukturen nicht gefällt?
...I see.
Übernehm ich denk ichals Argumentation für Hartz4 TV, Mikrotransaktonen, Lootboxen, Epic Game Store, Broken-On-Release Spielen usw.
.. ;)
Ach ne.. da wären noch ...Unbezahlte Überstunden, Umweltverschmutzung, Kinderarbeit, Sklavenhandel etc. pp. ... :Häschen:
Zuletzt geändert von sabienchen am 27.05.2019 20:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 722
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 27.05.2019 20:22

Ich sag's mal im Plural: Ruhig, Braune! Kein Grund, sich in die Haare zu geraten. Wir sollten doch zusammenhalten.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4518
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von sabienchen » 27.05.2019 20:39

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
27.05.2019 20:22
Ich sag's mal im Plural: Ruhig, Braune! Kein Grund, sich in die Haare zu geraten. Wir sollten doch zusammenhalten.
Bist du auch braun?


//Edith sagt:
Eigentlich wollte ich ja fragen ob Freya sich ebenfalls angekackt hätte.... :Häschen:
Zuletzt geändert von sabienchen am 27.05.2019 20:46, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 722
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 27.05.2019 20:40

sabienchen hat geschrieben:
27.05.2019 20:39
Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
27.05.2019 20:22
Ich sag's mal im Plural: Ruhig, Braune! Kein Grund, sich in die Haare zu geraten. Wir sollten doch zusammenhalten.
Bist du auch braun?
Das hat nichts mit politischen Farben zu tun. Es ist, was Kutscher früher sagten, wenn die Pferde durchgingen.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4518
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von sabienchen » 27.05.2019 20:43

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
27.05.2019 20:40
Das hat nichts mit politischen Farben zu tun. Es ist, was Kutscher früher sagten, wenn die Pferde durchgingen.
Ich wollte soeben, genau nach so etwas googeln und nen edit in menem Post machen... ;)

/s. edit

Aber aktuell sind die Pferde doch so oder so noch im Schritt. :Häschen:
Zuletzt geändert von sabienchen am 27.05.2019 20:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5114
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Peter__Piper » 27.05.2019 20:45

sabienchen hat geschrieben:
27.05.2019 19:55
Achtung... es wird jetzt etwas polemisch:
Und weil OW-Spiele Milliarden Umsatz generieren, darf ich nicht ausdrücken, was MIR an OW Strukturen nicht gefällt?
...I see.
Übernehm ich denk ichals Argumentation für Hartz4 TV, Mikrotransaktonen, Lootboxen, Epic Game Store, Broken-On-Release Spielen usw.
.. ;)
Ach ne.. da wären noch ...Unbezahlte Überstunden, Umweltverschmutzung, Kinderarbeit, Sklavenhandel etc. pp. ... :Häschen:
Hör auf zu heulen :Häschen:

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4518
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von sabienchen » 27.05.2019 20:51

Peter__Piper hat geschrieben:
27.05.2019 20:45
Hör auf zu heulen :Häschen:
...ich heul, wann s mir gefällt. :lol:
Bild
Bild
Bild
Bild

didiforum
Beiträge: 5
Registriert: 20.10.2008 10:06
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von didiforum » 28.05.2019 10:07

Die Entwicklung der open Worlds habe ich als 52jähriger Spieler als sehr aufregend erlebt. Plötzlich selbst entscheiden, was ich als Spieler tun will war eine wesentliche Bereicherung für Spiele. Ich kann mich noch gut an Morrowind erinnern. Ohne Kartensuchfunktion usw. ist man einfach ins Abenteuer aufgebrochen und hat die Welt tatsächlich erkundet. Ich habe mich auch verlaufen. Aber das war ok. Es war ein Abenteuer. Bei WoW konnte ich gar nicht glauben, wie groß und abwechslungsreich diese Welt war. Es ist letztlich sehr vom Charakter des Spielers abhängig und von der zu verfügung stehenden Zockzeit, ob man sich auf solche Welten einlassen will. Natürlich gibt es da gute und schlechte open Worlds. Aber darum geht es nicht. Es geht alleine darum, ob ich neugierig bin und einen gewissen Abenteuerdrang habe, die unbekannte Welt zu erkunden. Auch ein Breath of the Wild hat hier wunderbar funktioniert. Für mich eine absolute Bereicherung, andere Spieler sehnten sich nach den klassischen Dungeons zurück.
Es ist aber einfach genial, dass es für alle Spielernaturen die passenden Spiele gibt. Wir haben heute so einen Überfluss an tollen Spielen, dass sich mancher Spieler nicht die Zeit nimmt sich wirklich auf ein Spiel einzulassen, weil die nächsten Spiele schon wieder auf der Warteliste stehen. RDR2 hat für viele Spieler zu lange gedauert, die Rücklaufzeiten waren zu lange, ich habe es gefeiert. Einfach in Ruhe in die Prärie reiten, Camp aufschlagen, Natur beobachten, Tiere jagen und beobachten, die Stille auf sich wirken zu lassen, unerwartete Situationen und Quests zu erleben. Das war für mich der Spielerhimmel, meinen Freunden ging das alles nicht schnell genug. Klar, wenn man nur 1-2 Stunden an nur 1-2 Tagen der Woche Zeit hat zu zocken, dann kann ich das verstehen.

Benutzeravatar
Michi-2801
Beiträge: 683
Registriert: 15.07.2010 18:26
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Michi-2801 » 28.05.2019 13:51

Sehr schöner Talk, vielen Dank!

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1913
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Offene Welten: Fluch oder Segen?

Beitrag von Balla-Balla » 28.05.2019 17:14

sabienchen hat geschrieben:
27.05.2019 19:55
Balla-Balla hat geschrieben:
27.05.2019 18:44

[...]
...Wo tu ich denn das bitte?
Hör mal bitte auf ständig diese Strohmänner ins Spiel zu bringen.

DU hast MICH in diesem Thread zitiert.
Da ist es mir Wurscht was
1. iwer anders schreibt
2. in iwelchen anderen Threads von iwem anders geschrieben wird


....
Extra für dich noch mal rausgekramt, Seite 3:
sabienchen hat geschrieben:
23.05.2019 20:31
...
hydro skunk 420 hat geschrieben:
23.05.2019 20:29
Ich bin zudem kein Freund von diesem ständigen Content-Nachschub. Ein Spiel darf für mich gerne 5-10 Stunden gehen und dann auch fertig sein.
Japp, volle Zustimmung..^.^''

Antworten