Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 15.04.2019 16:03

Es gibt gute Switch-Versionen: Vaporum überzeugt ebenso wie andere Umsetzungen – ich habe allerdings auch GRIP und Xenon Racer gespielt, die beide auf der Nintendo-Konsole kaum ertragbar sind. Auftritt des technisch aufwändigen Fantasy-Abenteuers Hellblade: Kann das auf Switch überhaupt funktionieren? Wir haben den Test gewagt und festgestellt, dass clevere Ideen auch bei einer reinen Umsetz...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

yopparai
Beiträge: 13965
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von yopparai » 15.04.2019 16:54

Der Port ist rein technisch wirklich gut gelungen. Teilweise sehr clever getrickst, so dass es einem erst bei genauem Hinsehen auffällt. Ein paar Ruckler an komischen Stellen (vermutlich beim Nachladen), und das Framepacing ist manchmal etwas zickig, wenn man auf sowas empfindlich reagiert. Trotzdem, gerade für einen Unreal 4 Port sehr gelungen, da gab es wirklich schon schlechtere Beispiele.

Vom Spiel an sich bin ich hingegen wenig begeistert bisher. Mir ist das alles zu dick aufgetragen. Zu krampfhaft auf Kunstwerk getrimmt. Als hätte man alles drauf angesetzt irgendeinen Preis zu gewinnen.

Wen das aber natürlich nicht stört, bzw. wer schon weiß worauf er sich einlässt, der kann zumindest einigermaßen sicher sein keine technische Katastrophe zu kaufen.

Schade nur, dass es das nicht physisch gibt und bei einer Größe von über 18GB und einem Preis von 30€ wohl auch so schnell nicht geben wird.


P.S.: Das Homescreen-Icon ist totale Grütze.

Benutzeravatar
Machine Head
Beiträge: 1003
Registriert: 25.12.2011 20:32
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Machine Head » 15.04.2019 16:57

Vielen Dank für den Test!
Ich werde Hellblade auf jeden Fall auf der Switch spielen. Ich hadere nur noch mit mir, ob ich es direkt digital kaufe oder auf eine Retailvariante spekuliere...

Tscherno
Beiträge: 13
Registriert: 09.07.2018 11:36
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Tscherno » 15.04.2019 17:17

Machine Head hat geschrieben:
15.04.2019 16:57
Vielen Dank für den Test!
Ich werde Hellblade auf jeden Fall auf der Switch spielen. Ich hadere nur noch mit mir, ob ich es direkt digital kaufe oder auf eine Retailvariante spekuliere...
In Mexiko 12,70€

Für 30€ wäre es mir auch zu teuer als digital only.

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3870
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Miep_Miep » 15.04.2019 17:19

Soll ich mir dieses Spiel ein drittes Mal kaufen... mhhh xD
War never changes

Benutzeravatar
Master Chief 1978
Beiträge: 2772
Registriert: 19.11.2007 15:21
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Master Chief 1978 » 15.04.2019 17:27

Wenn doch nur mehr Spiel im Spiel wäre!

Leider ist es Spielerisch wenig abwechslungsreich und vorhersehbar. Man weiß sofort wenn ein Kampf bevorsteht und die Rätsel sind auch immer die gleichen. Da helfen auch die Tolle Inszenierung und Atmosphäre wenig.

Bild


Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2120
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von mafuba » 15.04.2019 18:05

yopparai hat geschrieben:
15.04.2019 16:54

Vom Spiel an sich bin ich hingegen wenig begeistert bisher. Mir ist das alles zu dick aufgetragen. Zu krampfhaft auf Kunstwerk getrimmt. Als hätte man alles drauf angesetzt irgendeinen Preis zu gewinnen.
Genau so erging es mir auch als ich es auf dem PC gespielt habe.

Hqt ja scheinbar auch geklappt - haben ja durchaus hohe Wertungen und Preise eingeheimst. Mir kommt es auch zu "gekünselt" vor

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4721
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von sabienchen » 15.04.2019 18:33

mafuba hat geschrieben:
15.04.2019 18:05
yopparai hat geschrieben:
15.04.2019 16:54
Vom Spiel an sich bin ich hingegen wenig begeistert bisher. Mir ist das alles zu dick aufgetragen. Zu krampfhaft auf Kunstwerk getrimmt. Als hätte man alles drauf angesetzt irgendeinen Preis zu gewinnen.
Genau so erging es mir auch als ich es auf dem PC gespielt habe.
Genau deswegen hab ichs mir trotz physischer Fassung noch net angeschaut...
Die Prämisse mag interessant sein, aber wirklich Hunger auf das gesehene hab ich nicht bekommen.
Bild
SpoilerShow
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8647
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Leon-x » 15.04.2019 18:40

Habe es am PC und One X durch. Letztere aus technischem Interesse und um die Entwickler auch noch mal zu unterstützen.
Trotzdem waren beide Durchgänge gut. Das ganze mag nach großer Produktion aussehen ist aber halt auch nichts anderes als eine Reise wie in Gris.
Thema ist halt keine leichte Kost und wenn die nicht in den Bann zieht bleibt halt vom Gameplay nicht viel.

Zumindest hatte ich da mehr geboten bekommen als in einem Shadow of the Colossus. Gegner und Zwischensequenzen sind ja doch mehr vorhanden.

Ein Spiel nicht für die breite Masse aber für sich halt speziell und interessant.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
monotony
Beiträge: 8066
Registriert: 30.05.2003 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von monotony » 15.04.2019 20:57

4players hat geschrieben:Eine Umsetzung für schnelles Geld?
Dat Clickbait
Zuletzt geändert von monotony am 16.04.2019 09:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4864
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Serious Lee » 15.04.2019 21:35

Das wäre so ein typischer Kandidat wo ich früher die Demo rauf und runter gezockt hätte, ohne das Spiel zu kaufen. Die Mechanik sieht einfach schick aus. Aber auf diesen Ballast mit der Psyche, dem Stimmenwirrwar und den Rätseln möchte ich mich nicht einlassen.

Toll aber, dass so ein Spiel in ansprechender Qualität auf der Switch erscheint.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
magandi
Beiträge: 2072
Registriert: 05.11.2011 17:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von magandi » 15.04.2019 21:40

yopparai hat geschrieben:
15.04.2019 16:54

Vom Spiel an sich bin ich hingegen wenig begeistert bisher. Mir ist das alles zu dick aufgetragen. Zu krampfhaft auf Kunstwerk getrimmt. Als hätte man alles drauf angesetzt irgendeinen Preis zu gewinnen.
ach das geflüster hat dich nicht künstlerisch berührt? :lol:

yopparai
Beiträge: 13965
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von yopparai » 15.04.2019 23:55

Nicht wirklich, nein, bisher jedenfalls nicht. Aber ich will nicht alles schlecht reden, die Kämpfe die ich bisher bestritten hab fand ich recht kompetent und spannend umgesetzt.sie mögen (bislang?) nicht sonderlich komplex sein, aber sie machen durchaus Spaß. Und das ist ja auch was.

homerS
Beiträge: 44
Registriert: 01.12.2017 17:44
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von homerS » 16.04.2019 07:39

Hätte nicht gedacht, daß man dieses Game so gut für die Switch portieren kann. Hut ab, da können sich andere Entwickler eine Scheibe von abschneiden

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3626
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Eisenherz » 16.04.2019 09:13

Als ob das an den geilen Port von ARK heranreichen würde! Stümper! 216p sind das neue 4K auf Switch! :mrgreen:

Antworten