Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Mouche Volante
Beiträge: 405
Registriert: 26.08.2016 08:20
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Mouche Volante » 14.04.2019 23:31

CJHunter hat geschrieben:
14.04.2019 20:30
Mouche Volante hat geschrieben:
14.04.2019 20:17
CJHunter hat geschrieben:
14.04.2019 20:00


Sehe ich anders. Ein Far Cry ist voller Albernheiten und mit "verrückten" Charakteren durchzogen, da finde ich de Story rund um die postapokalyptische Welt in HZD deutlich erwachsener und anspruchsvoller...Bei einem AC kann man sich höchstens noch am historischen Kontext aufhängen, dennoch fehlt jegliche Spannung und wenn Ubi etwas einfach nicht kann (im Vergleich zu anderen Genre-Vertretern), dann ist es unterhaltsames, spannendes Story-Telling...

Was mir hier aufgeht ist das du versuchst einen PS4-Exklusivtitel madig zu reden. Wenn du schon Beispiele nennen möchtest dann komme mit sowas wie Witcher 3, Deus Ex, Bioshock o.ä....Far Cry ist Unterhaltung für prä-pubertierende Teenies.
Ich stimme zu, dass genannte drei Spiele anspruchsvolle Themen niveauvoll verhandeln, warum Du nun aber für Deine Argumentation Far Cry mit Schneekönigin, TKKG oder Bibi und Tina gleichsetzt, wirst Du wohl selbst wissen. Aber mir geht auf, dass Du Spiele hochjubeln willst, weil sie PS4-Exklusivtitel sind.
Die letzten Far Cry-Titel gespielt?. New Dawn war wohl der vorläufige Tiefpunkt. Die IP braucht dringend einen neuen Anstrich und eine Komplettsanierung.
Ja dir geht auf das ich Spiele hochjuble die einfach gut sind und speziell die letzten großen PS4-Exkluisves waren nun mal Top, beschwer dich da mal bei Sonys 1st-Parties, dafür kann ich nichts:-)...Aber was mir aufgeht und sicherlich viele hier auch bestätigen dürften ist, das du Spiele madig redest, WEIL sie PS4 Exklusivtitel sind...Bei MS Exkluisves gelingt dir oftmals das Gegenteil, da werden mittelprächtige Exklusives hochgejubelt.
Wie auch immer, die Diskussion führt ja letztlich zu nichts. Der Erfolg und die Wertungen sprechen für sich, gerade die Story ist eines der Stärken des Spiels, nur mal so ganz nebenbei erwähnt;-)...An den wenigen Schwächen lässt sich ja problemlos arbeiten und Teil 2 kann dann wirklich eine Granate werden, könnte eventuell ein PS5-Launchtitel werden.
Hast Du denn New Dawn gespielt oder urteilst Du anhand Metascore? Dann ist Dir aber schon klar, dass der Teil keiner der Hauptteile zum Vollpreis ist, sondern einer der Ableger, auch wenn die Story wohl an den Fünfer anschließt, das Setting allerdings kaum. Wenn bei Dir Far Cry einen neuen Anstrich braucht, dann müsste Horizon Dich ja gerade anöden so sehr wie das Gamedesign da noch auf den Vorgängern des Fünfers basiert. Die Geschichte war der übliche Klischee-Kram, Chosen One gegen Oberschurke, vielleicht meinst Du aber die Backstory, die war ganz okay wenn auch nur öde in Logs und E-Mails erzählt. Das wird nicht deswegen besser weil es PS4 exklusiv ist, ist aber kein Geheimnis, dass Dir das wichtig ist.

CJHunter
Beiträge: 2525
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von CJHunter » 14.04.2019 23:45

Mouche Volante hat geschrieben:
14.04.2019 23:31
CJHunter hat geschrieben:
14.04.2019 20:30
Mouche Volante hat geschrieben:
14.04.2019 20:17

Ich stimme zu, dass genannte drei Spiele anspruchsvolle Themen niveauvoll verhandeln, warum Du nun aber für Deine Argumentation Far Cry mit Schneekönigin, TKKG oder Bibi und Tina gleichsetzt, wirst Du wohl selbst wissen. Aber mir geht auf, dass Du Spiele hochjubeln willst, weil sie PS4-Exklusivtitel sind.
Die letzten Far Cry-Titel gespielt?. New Dawn war wohl der vorläufige Tiefpunkt. Die IP braucht dringend einen neuen Anstrich und eine Komplettsanierung.
Ja dir geht auf das ich Spiele hochjuble die einfach gut sind und speziell die letzten großen PS4-Exkluisves waren nun mal Top, beschwer dich da mal bei Sonys 1st-Parties, dafür kann ich nichts:-)...Aber was mir aufgeht und sicherlich viele hier auch bestätigen dürften ist, das du Spiele madig redest, WEIL sie PS4 Exklusivtitel sind...Bei MS Exkluisves gelingt dir oftmals das Gegenteil, da werden mittelprächtige Exklusives hochgejubelt.
Wie auch immer, die Diskussion führt ja letztlich zu nichts. Der Erfolg und die Wertungen sprechen für sich, gerade die Story ist eines der Stärken des Spiels, nur mal so ganz nebenbei erwähnt;-)...An den wenigen Schwächen lässt sich ja problemlos arbeiten und Teil 2 kann dann wirklich eine Granate werden, könnte eventuell ein PS5-Launchtitel werden.
Hast Du denn New Dawn gespielt oder urteilst Du anhand Metascore? Dann ist Dir aber schon klar, dass der Teil keiner der Hauptteile zum Vollpreis ist, sondern einer der Ableger, auch wenn die Story wohl an den Fünfer anschließt, das Setting allerdings kaum. Wenn bei Dir Far Cry einen neuen Anstrich braucht, dann müsste Horizon Dich ja gerade anöden so sehr wie das Gamedesign da noch auf den Vorgängern des Fünfers basiert. Die Geschichte war der übliche Klischee-Kram, Chosen One gegen Oberschurke, vielleicht meinst Du aber die Backstory, die war ganz okay wenn auch nur öde in Logs und E-Mails erzählt. Das wird nicht deswegen besser weil es PS4 exklusiv ist, ist aber kein Geheimnis, dass Dir das wichtig ist.
Mir haben ein paar LP-Eindrücke und Tests gereicht die ich quergelesen habe. Man hat dies aber eh schon vorher geahnt, das es "nur" eine Art Addon ist macht das Ganze nicht besser...Mehr als ein netter Abenteuerspielplatz mit einigermaßen spaßigem Gunplay ist Far Cry nicht mehr. Alles andere ist sowas von austauschbar das es einem mittlerweile graust, v.a. Story und Charaktere...

Auf dein übliches Gestichel gehe ich gar nicht groß ein, da kommt ja eh immer der gleiche Mumpitz von dir.

Mir sind tolle, gut gemachte Titel wichtig und die letzten großen PS4-Exkluisves haben nun mal allesamt abgeliefert. Das dir das scheinbar nicht in den Kram passt scheint offensichtlich zu sein, so sehr du dich ständig bemühst dich negativ dazu zu äußern. Hier hats eben diesmal Horizon erwischt, aber der nächste Thread zu irgendeinem anderen PS4 Exklusiv wird schon kommen und da wird man dich zu 100 % antreffen, wo du dann wieder rumtrollst und das Spiel madig reden wirst:-)...Aber hey, die Massenproduktionen von Ubi sind sicher besser...Alles ist irgendwie besser, solange es kein PS4 Exklusiv ist...In diesem Sinne...

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2923
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von JunkieXXL » 15.04.2019 00:34

Masse statt Klasse hat man ja leider bei fast jedem Open-World-Spiel. Gerade bei Odyssey merke ich recht häufig, wie die ohnehin schon seichten Dialoge auf ein derart niedriges Niveau abrutschen, dass ich schockiert vor dem Bildschirm sitze. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, die Dialoge sind teilweise generiert, so lust- und ideenlos wie die hingerotzt sind. Eigentlich müsste das Qualitätsmanagement 30-50 % des Geschwätzes entfernen. Und das ist überhaupt ne gute Faustregel für eine rosige Zukunft der Open World Games: schmeißt die Hälfte raus und das Spiel wird besser! Weniger Geschwätz, weniger Sammelquests und weniger Entscheidungen, dafür aber mehr Highlights mit Charakteren die bewegen und Geschichten die fesseln. Da müssen die Ressourcen hineinfließen! Qualität statt Quantität. Ich finde, das letzte God of War ist dafür ein gutes Beispiel: Spielzeit beträgt "nur" 30 Stunden, dafür ist kaum Crap dabei.

Benutzeravatar
Miieep
Beiträge: 3657
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Miieep » 15.04.2019 09:04

Ich habe HZD verdammt gut gefunden. Mich hat das Spiel total gefangen und ich habe es förmlich aufgesogen. Die 60 Stunden für meinen ersten Durchgang (100%) hab ich unglaublich genossen. Story, Charaktere, Welt, Gameplay, Grafik - für mich persönlich hat das alles gepasst. Daher würde ich einen zweiten Teil absolut begrüßen.

Die Open World Müdigkeit, wie ich sie bei AC Origins und AC Origins 2.0 hatte, hab ich bei HZD nicht gespürt.

Nach dem Abspann sieht man ja wie Sylens mit Hades zu einem (scheinbar) inaktiven Horus (Metallteufel) geht. Bin tatsächlich ein bisschen gespannt wie es weiter geht ^^
War never changes

CJHunter
Beiträge: 2525
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von CJHunter » 15.04.2019 10:16

JunkieXXL hat geschrieben:
15.04.2019 00:34
Masse statt Klasse hat man ja leider bei fast jedem Open-World-Spiel. Gerade bei Odyssey merke ich recht häufig, wie die ohnehin schon seichten Dialoge auf ein derart niedriges Niveau abrutschen, dass ich schockiert vor dem Bildschirm sitze. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, die Dialoge sind teilweise generiert, so lust- und ideenlos wie die hingerotzt sind. Eigentlich müsste das Qualitätsmanagement 30-50 % des Geschwätzes entfernen. Und das ist überhaupt ne gute Faustregel für eine rosige Zukunft der Open World Games: schmeißt die Hälfte raus und das Spiel wird besser! Weniger Geschwätz, weniger Sammelquests und weniger Entscheidungen, dafür aber mehr Highlights mit Charakteren die bewegen und Geschichten die fesseln. Da müssen die Ressourcen hineinfließen! Qualität statt Quantität. Ich finde, das letzte God of War ist dafür ein gutes Beispiel: Spielzeit beträgt "nur" 30 Stunden, dafür ist kaum Crap dabei.
Kann ich so nur unterschreiben. Die 30h wurden mMn relativ gut gefüllt, es fühlte sich nie irgendwie gestreckt und zäh an.

CJHunter
Beiträge: 2525
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von CJHunter » 15.04.2019 10:18

Miieep hat geschrieben:
15.04.2019 09:04
Ich habe HZD verdammt gut gefunden. Mich hat das Spiel total gefangen und ich habe es förmlich aufgesogen. Die 60 Stunden für meinen ersten Durchgang (100%) hab ich unglaublich genossen. Story, Charaktere, Welt, Gameplay, Grafik - für mich persönlich hat das alles gepasst. Daher würde ich einen zweiten Teil absolut begrüßen.

Die Open World Müdigkeit, wie ich sie bei AC Origins und AC Origins 2.0 hatte, hab ich bei HZD nicht gespürt.

Nach dem Abspann sieht man ja wie Sylens mit Hades zu einem (scheinbar) inaktiven Horus (Metallteufel) geht. Bin tatsächlich ein bisschen gespannt wie es weiter geht ^^
Das dürfte dann wohl der Endboss bei Teil 2 sein;-)...Immerhin hast du noch AC Origins 2.0 gezockt, ich war schon so müde von Origins das ich Odyssey gleich ausgelassen habe und es auch nicht mehr zocken werden...Vielleicht irgendwann mit Google Stadia in ferner Zukunft^^...Dieses mühsame Abarbeiten der viel zu großen Welt ohne das mich die Story bei der Stange hält oder ich mit den Charakteren groß was anfangen kann ist halt nachwievor der große Makel der Ubi-Spiele...

Benutzeravatar
Der_Pazifist
Beiträge: 407
Registriert: 14.05.2011 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Der_Pazifist » 15.04.2019 11:44

Balla-Balla hat geschrieben:
14.04.2019 14:22

...

Der Trend zur Serie nervt.

...
Der Trend zählt jetzt nicht unbedingt zu den ganz Neuen, oder? Es sei denn du bist gestern aus deinem Schlaf den du ca 1987 begonnen hast aufgewacht. Von daher "Guten Morgen" :)

Ich finde auch das zwischen einem Sequel und einer Serie ein großer Unterschied ist.
Bild

Benutzeravatar
Masta Matze
Beiträge: 53
Registriert: 06.10.2006 16:41
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Masta Matze » 15.04.2019 12:05

Hab den Erstling zu Release direkt gekauft, jedoch am gleichen Tag wieder verkauft. Sollte im Prinzip ein Spiel wie für mich gemacht sein, aber mir war das alles zu, keine Ahnung.. steril, lieblos?

Finds extrem schade dass es bei mir nicht gezündet hat. Vor allem weil das Add-On ja auch ne sehr hohe Qualität besitzen soll.

Möchte es nochmal versuchen, hab aber absolut kein Bock. ^^

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 465
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von xKepler-186f » 15.04.2019 12:17

JunkieXXL hat geschrieben:
15.04.2019 00:34
Masse statt Klasse hat man ja leider bei fast jedem Open-World-Spiel. Gerade bei Odyssey merke ich recht häufig, wie die ohnehin schon seichten Dialoge auf ein derart niedriges Niveau abrutschen, dass ich schockiert vor dem Bildschirm sitze. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, die Dialoge sind teilweise generiert, so lust- und ideenlos wie die hingerotzt sind. Eigentlich müsste das Qualitätsmanagement 30-50 % des Geschwätzes entfernen. Und das ist überhaupt ne gute Faustregel für eine rosige Zukunft der Open World Games: schmeißt die Hälfte raus und das Spiel wird besser! Weniger Geschwätz, weniger Sammelquests und weniger Entscheidungen, dafür aber mehr Highlights mit Charakteren die bewegen und Geschichten die fesseln. Da müssen die Ressourcen hineinfließen! Qualität statt Quantität. Ich finde, das letzte God of War ist dafür ein gutes Beispiel: Spielzeit beträgt "nur" 30 Stunden, dafür ist kaum Crap dabei.
+1

Ich habe AC Origins gespielt und die ersten 10 Stunden war ich durchaus begeistert von der Welt, weil ich bis zu diesem Zeitpunkt immer wieder was Neues gesehen habe. Aber irgendwann wiederholen sich die Landschaften, Häuser, Siedlungen, Wachen, Räuber, usw., sodass sich Ernüchterung einstellt. Auch das KS war dann ziemlich hektisch.

Im Gegensatz dazu war HZD ein wesentlich motivierendes Spiel. Ich fand das ständige Aufsammeln und Craften ein bisschen zuviel, aber noch geradeso im Rahmen. Das beste war wirklich das KS. Man konnte sehr abwechslungsreich mit den verschiedenen Waffen agieren. Fallen Stellen oder die Roboter an den Boden fesseln. Dazu noch die Trefferzonen, um Attacken zu unterbinden. In dieser Form, war das bei HZD was besonderes. Alleine durch durch die Trefferzonen und Waffen hatten die Kämpfe eine ganz eigene Dynamik.

Art Design war auch überdurchschnittlich. Nur die Story war relativ flach. Es ist kaum etwas spannendes passiert. Als eine Art "Origin-Story" war sie in Ordnung, aber im zweiten Teil hoffe ich da auf mehr Wendungen, bessere Charaktere.

Edit: Und was GoW betrifft: Da hat sich alles was man macht wichtig angefühlt. Egal ob es eine Truhe war oder eine Nebenquest. Es hat sich nicht belanglos angefühlt. Das ist es, was Spiele schaffen müssen.

Benutzeravatar
Miieep
Beiträge: 3657
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Miieep » 15.04.2019 12:35

CJHunter hat geschrieben:
15.04.2019 10:18
Miieep hat geschrieben:
15.04.2019 09:04
Ich habe HZD verdammt gut gefunden. Mich hat das Spiel total gefangen und ich habe es förmlich aufgesogen. Die 60 Stunden für meinen ersten Durchgang (100%) hab ich unglaublich genossen. Story, Charaktere, Welt, Gameplay, Grafik - für mich persönlich hat das alles gepasst. Daher würde ich einen zweiten Teil absolut begrüßen.

Die Open World Müdigkeit, wie ich sie bei AC Origins und AC Origins 2.0 hatte, hab ich bei HZD nicht gespürt.

Nach dem Abspann sieht man ja wie Sylens mit Hades zu einem (scheinbar) inaktiven Horus (Metallteufel) geht. Bin tatsächlich ein bisschen gespannt wie es weiter geht ^^
Das dürfte dann wohl der Endboss bei Teil 2 sein;-)...Immerhin hast du noch AC Origins 2.0 gezockt, ich war schon so müde von Origins das ich Odyssey gleich ausgelassen habe und es auch nicht mehr zocken werden...Vielleicht irgendwann mit Google Stadia in ferner Zukunft^^...Dieses mühsame Abarbeiten der viel zu großen Welt ohne das mich die Story bei der Stange hält oder ich mit den Charakteren groß was anfangen kann ist halt nachwievor der große Makel der Ubi-Spiele...
Habe Odyssey aber nach ca 25 Stunden abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nicht mal ein Viertel des Spiel erkundet und bei dem Gedanken, diese ganze immergleiche Welt über 100+ Stunden zu spielen, wurde mir ehrlich gesagt ziemlich unwohl.

Ich muss für Ubisoft aber ne Lanze brechen, denn mit Division 2 habe sie mir gezeigt, dass sie sehr wohl ne gute Open World drauf haben. Eine OW, wo man als Spieler nicht einfach nur ne Liste abarbeitet, sondern auch erkunden und entdecken kann.

Hatte mir Odyssey gekauft, weil ich gehofft hatte, das die Rollenspielelemente den entscheidenen Unterschied machen. Dass ich quasi meinen Charakter und die Welt beeinflusse und aufbaue. Das ist aber nicht der Fall. Die RPG-Elemente sind mehr Schein als Sein.

HZD fühlte sich dagegen irgendwie durchdachter an. Die Welt war natürlich auch nicht voll mit Dingen, die zum Erkunden anreizen. Aber die Quests waren für mich interessant, die Charaktere und die Story ebenfalls. Und die Welt war lange nicht so riesig wie Ägypten oder Griechenland bei AC.
War never changes

Gimli276
Beiträge: 260
Registriert: 22.10.2006 01:36
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Gimli276 » 15.04.2019 14:15

Ich kann nicht nachvollziehen, wie einige zwischen HZD und AC differenzieren können. Beide Spiele sind gleich aufgebaut und haben größtenteils die gleichen Schwächen. Und das sage ich als jemand, der HZD, Origins und Odyssey zu 100% durchgespielt hat inkl. aller Add-Ons und auch von allen Titeln gut unterhalten wurde. Wenn auch mit mehr Abstrichen in Origins.
Das Kampfsystem von HZD hervorzuheben ist auch eher ein schlechter Witz. Am Anfang suggeriert es zwar Vielfalt in Form von unterschiedlichen Schwachpunkten und verschiedenen Waffen, aber letztlich ist Aloy genauso schnell overpowered wie Bayek oder Kassandra. Spätestens mit der Elementarschleuder kriegt man jede Maschine in Handumdrehen klein. Einfrieren, bombardieren, fertig. Wenn man ein KS so einfach aushebeln kann, frage ich mich was daran noch toll sein kann?
Ich freue mich auf einen Nachfolger, aber so tun als hätte Guerilla hier eine geniale OW-Formel erfunden, die AC oder andere Triple-A Open-World-Spiele in den Schatten stellt, ist dann doch zu viel des guten.

Benutzeravatar
Miieep
Beiträge: 3657
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Miieep » 15.04.2019 14:24

Ich weiß nicht, warum HZD bei mir funktioniert hat und Origins/Odyssey nicht. Vielleicht, weil die Welt abwechslungsreicher ist (Wälder, Schnee, Wüste, Tropen) und lange nicht so riesig?

Auch das Kampfsystem ist nichts super originelles, fand ich aber dennoch interessanter als bei AC.

Die Story hat mich bei HZD viel viel stärker gepackt. Sieht wahrscheinlich jeder anders, aber ich fand dieses ganze Mysterium rund um den Untergang der Zivilisation und "Project Zero Dawn" um einiges interessanter als die Mörder des Sohnes von Bayek zu suchen...
War never changes

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 465
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von xKepler-186f » 15.04.2019 14:45

Gimli276 hat geschrieben:
15.04.2019 14:15
Das Kampfsystem von HZD hervorzuheben ist auch eher ein schlechter Witz. Am Anfang suggeriert es zwar Vielfalt in Form von unterschiedlichen Schwachpunkten und verschiedenen Waffen, aber letztlich ist Aloy genauso schnell overpowered wie Bayek oder Kassandra. Spätestens mit der Elementarschleuder kriegt man jede Maschine in Handumdrehen klein. Einfrieren, bombardieren, fertig. Wenn man ein KS so einfach aushebeln kann, frage ich mich was daran noch toll sein kann?
Du hast in HZD so viele andere Möglichkeiten die Maschinen anzugehen. Selbst wenn du den besten Weg gefunden haben magst, so kannst du dir selbst das Ziel setzen nur mit dem Bogen zu kämpfen. Es ist immer noch ein Open World und was den Kampf angeht Sandbox. Wenn du nur die Brechstange rausholst, okay, aber warum nicht mal das Skalpell?

Also ich hab meine Waffen stetig weiterentwickelt, hab aber auch kaum die Schleuder benutzt, und am Ende gab es schon ein paar Gegner, die schwierig waren. Wenn man versucht die Maschinen clever mit dem ganzen Arsenal zu erledigen, macht das schon Bock. Bei AC gibt es im Endeffekt nur menschliche Gegner mit verschiedenen Angriffsarten. Da muss man nur darauf achten, wie man sich verteidigt und angreift. Die Wahl der Waffe ist da vollkommen egal.

Mouche Volante
Beiträge: 405
Registriert: 26.08.2016 08:20
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Mouche Volante » 15.04.2019 14:58

Miieep hat geschrieben:
15.04.2019 14:24
Ich weiß nicht, warum HZD bei mir funktioniert hat und Origins/Odyssey nicht. Vielleicht, weil die Welt abwechslungsreicher ist (Wälder, Schnee, Wüste, Tropen) und lange nicht so riesig?

Auch das Kampfsystem ist nichts super originelles, fand ich aber dennoch interessanter als bei AC.

Die Story hat mich bei HZD viel viel stärker gepackt. Sieht wahrscheinlich jeder anders, aber ich fand dieses ganze Mysterium rund um den Untergang der Zivilisation und "Project Zero Dawn" um einiges interessanter als die Mörder des Sohnes von Bayek zu suchen...
Also die Welt ist in Horizon nicht abwechslungsreicher, es gibt nur mehr Klimazonen, dafür zeichnet AC zahlreiche charakteristische Gebiete wie nur zum Beispiel das Fayum als ländliche Kornkammer der "modernen" Stadt Alexandria. Allein die jeweilige Belebtheit der Open Worlds ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Sich ändernde Landschaften empfinde ich dagegen nur als oberflächlich, zumal auch realitätsfern, alle Klimazonen in der Suppenschüssel. Die Spezifika der Gebiete zeigen sich in den ACO ziemlich deutlich wenn man sich darauf einlässt und nicht nur durchrauscht. Die Nebenquests erzählen thematisch meist Stories der Gebiete über Bauern, Steinmetze, Gerber oder andere Berufe, manche sogar mit echten historischen Referenzen. Die Hauptstory von Bayek oder Kassandra macht den Reiz der Welt gar nicht aus. Man muss sich die Zeit nehmen zu entdecken. Das ist bei Horizon anders, da geht es hauptsächlich um Aloy und die Hauptstory. Auf den Nebensträngen zu wandeln macht meist wenig her.

Benutzeravatar
Miieep
Beiträge: 3657
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Horizon Zero Dawn - Gerücht: Nachfolger in Entwicklung

Beitrag von Miieep » 15.04.2019 15:17

Mouche Volante hat geschrieben:
15.04.2019 14:58
Miieep hat geschrieben:
15.04.2019 14:24
Ich weiß nicht, warum HZD bei mir funktioniert hat und Origins/Odyssey nicht. Vielleicht, weil die Welt abwechslungsreicher ist (Wälder, Schnee, Wüste, Tropen) und lange nicht so riesig?

Auch das Kampfsystem ist nichts super originelles, fand ich aber dennoch interessanter als bei AC.

Die Story hat mich bei HZD viel viel stärker gepackt. Sieht wahrscheinlich jeder anders, aber ich fand dieses ganze Mysterium rund um den Untergang der Zivilisation und "Project Zero Dawn" um einiges interessanter als die Mörder des Sohnes von Bayek zu suchen...
Also die Welt ist in Horizon nicht abwechslungsreicher, es gibt nur mehr Klimazonen, dafür zeichnet AC zahlreiche charakteristische Gebiete wie nur zum Beispiel das Fayum als ländliche Kornkammer der "modernen" Stadt Alexandria. Allein die jeweilige Belebtheit der Open Worlds ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Sich ändernde Landschaften empfinde ich dagegen nur als oberflächlich, zumal auch realitätsfern, alle Klimazonen in der Suppenschüssel. Die Spezifika der Gebiete zeigen sich in den ACO ziemlich deutlich wenn man sich darauf einlässt und nicht nur durchrauscht. Die Nebenquests erzählen thematisch meist Stories der Gebiete über Bauern, Steinmetze, Gerber oder andere Berufe, manche sogar mit echtem historischen Kontext. Die Hauptstory von Bayek oder Kassandra macht den Reiz der Welt gar nicht aus. Man muss sich die Zeit nehmen zu entdecken. Das ist bei Horizon anders, da geht es hauptsächlich um Aloy und die Hauptstory.
Ja, du hast natürlich nicht unrecht. AC orientiert sich sehr stark an der "realistischen" Darstellung der Antike. Fand bei Origins zB diesen Erkundungsmodus verdammt interessant. Dort konnte man sich alle Städte, Gebiete usw. anschauen und es wurden extrem viele Infos dazu geben. Nicht nur historische Fakten sondern auch wie die Entwickler damit gearbeitet haben. Hab mir den Erkundungsmodus tatsächlich komplett reingezogen^^ (Als Belohnung gabs sogar nen Skin für Senu ♥)

Sich Zeit nehmen zu entdecken... Ich weiß ja nicht. Bei Origins habe ich mir über 100 Stunden Zeit genommen und war am Ende einfach froh, dass es vorbei war. Denn wirklich was entdeckt hat man doch hauptsächlich nur die ersten Stunden, als alles neu war. Danach war es für nur noch ein Abarbeiten der "?". Die Kombination aus: Größe, 0815 Loot, immer das gleiche und Belanglosigkeit/Bedeutungslosigkeit war für mich wohl zu viel.

Bei anderen haben Origins und Odyssey funktioniert und Gefallen gefunden, bei mir eben nicht. Mir hat die OW von HZD super gut gefallen - anderen eben nicht.
War never changes

Antworten