Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 814
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von Efraim Långstrump » 14.04.2019 16:36

DONFRANCIS93 hat geschrieben:
14.04.2019 15:24
Also mich hat leider nix an dem Trailer gepackt :/ Sieht irgendwie leblos aus.
Und die viel gelobte Kampagne von Titanfall 2 war zwar tatsächlich sehr spaßig, besonders viel Tiefe (Geschichte oder Charaktere) und Lore hatte die aber auch nicht. Und das erwarte ich doch von einem StarWars Singleplayerspiel....
Mal schauen, wie das Gameplay aussieht
Eine ehrliche Frage in die Runde: Wie kann es eigentlich sein, dass die Gesichtsanimationen eines Uncharted 4, was 2016 veröffentlicht wurde, um WELTEN besser aussehen als das gezeigte Trailermaterial von StarWars?
Das beißt sich doch vorne und hinten.
Viel Tiefe hatte Star Wars mMn nie, was auch ok ist.

DONFRANCIS93
Beiträge: 59
Registriert: 06.12.2013 13:29
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von DONFRANCIS93 » 14.04.2019 16:51

Efraim Långstrump hat geschrieben:
14.04.2019 16:36
DONFRANCIS93 hat geschrieben:
14.04.2019 15:24
Also mich hat leider nix an dem Trailer gepackt :/ Sieht irgendwie leblos aus.
Und die viel gelobte Kampagne von Titanfall 2 war zwar tatsächlich sehr spaßig, besonders viel Tiefe (Geschichte oder Charaktere) und Lore hatte die aber auch nicht. Und das erwarte ich doch von einem StarWars Singleplayerspiel....
Mal schauen, wie das Gameplay aussieht
Eine ehrliche Frage in die Runde: Wie kann es eigentlich sein, dass die Gesichtsanimationen eines Uncharted 4, was 2016 veröffentlicht wurde, um WELTEN besser aussehen als das gezeigte Trailermaterial von StarWars?
Das beißt sich doch vorne und hinten.
Viel Tiefe hatte Star Wars mMn nie, was auch ok ist.
Also Episode 4,5,6 mit bestimmten Beziehungen und gewissen Themen hatte durchaus Tiefe. Diese wurden dann im Laufe der letzen 30-40 Jahre einfach so oft wiederverwendet, dass sie heutzutage eher ausgelutscht erscheinen. Themen wie Familien mit gewissen Privilegien/Adelsfamilien (Skywalker), die Macht (Analogie zur Religion) und Suche nach der eigenen Bestimmung sind durchaus tiefgründige Themen, welche du auch noch heute in fast jeder "Franchise" findest.
Leider wurden diese, wie bereits erwähnt, im Laufe der Actionfilmentwicklung ständig wiederholt und spätere StarWars-Filme mutierten dann eher zu reinen CGI-Popcornevents...
Auch die Lore hat Tiefe. Tausende von Jahre (die insbesondere in Büchern weiterentwickelt wurde) könnten verwendet werden um eine interessante Geschichte zu erzählen.
Vielleicht bist du etwas jünger oder hast dich nicht viel mit StarWars befasst. Tiefe gab es aber immer. Leider haben Episode 1-3 oder 7 und 8 diese aber nur minimal angedeutet.

Benutzeravatar
Pixelex
Beiträge: 119
Registriert: 16.09.2007 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von Pixelex » 14.04.2019 16:55

Auf jedenfall 'ne ganze Ecke interessanter als der neue Schnarch-Trailer von Episode 9. :)

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2587
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von Jondoan » 14.04.2019 17:01

CryTharsis hat geschrieben:
13.04.2019 22:52
Jondoan hat geschrieben:
13.04.2019 22:50
Schon verdammt mutig, gleich zweimal von "keine Mikrotransaktionen" zu schwadronieren und dann gleich mit Vorbesteller-Boni um die Ecke zu kommen ... überraschen tut es mich allerdings nicht.
Na ja, die gab es auch in MT-losen Single Player-Spielen wie Horizon Zero Dawn oder God of War.
Vorbesteller-Boni (zusätzlicher Skin, Waffen, Outfits etc.) sind für mich auch MTs.
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Billy_Bob_bean
Beiträge: 1198
Registriert: 23.07.2004 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von Billy_Bob_bean » 14.04.2019 17:01

Wenns bloß skins sind, warum regt ihr euch alle so auf?
"was bistn du für einer...jemand, der keinen geschmack hat, oder was. Der Zombie Modus ist an Black Ops das beste! Du spielst wahrscheinlich nur Cs oder so ein Müll, der für kleine Kinder gedacht ist"

-ein Forum-User

Benutzeravatar
Zinssm
Beiträge: 1422
Registriert: 13.05.2010 17:45
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von Zinssm » 14.04.2019 17:08

Billy_Bob_bean hat geschrieben:
14.04.2019 17:01
Wenns bloß skins sind, warum regt ihr euch alle so auf?
Aber ,aber,so fängts doch an ,der Untergang der Welt..
Nur ganz verwegene, überschlaue Weltenretter können das verhindern :lol: :Hüpf:
Kickstarter?Niemals!!! :)
Gamer seit 1978
Zitat eines Users:

Nur Tomb Raider werde ich so nicht weiter spielen, ohne mich. Es ist nicht mein Problem das mir dabei schlecht wird, !
"

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von SethSteiner » 14.04.2019 17:12

Billy_Bob_bean hat geschrieben:
14.04.2019 17:01
Wenns bloß skins sind, warum regt ihr euch alle so auf?
Weil man sie ja immerhin mitbezahlt und dementsprechend einfach "da" sein sollten?

Benutzeravatar
Stormrider One
Beiträge: 2219
Registriert: 27.10.2002 06:38
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von Stormrider One » 14.04.2019 17:13

einn Star wars spiel im rpg bereich im still von pillars of eternity oder divinity :original sin, hätte ich richtig gefeiert alles andere ist für micht irgend wie meeeh.......!



Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von SethSteiner » 14.04.2019 17:20

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
14.04.2019 16:13
Balla-Balla hat geschrieben:
14.04.2019 14:34

Haha, danke für die Aufklärung. Dann kann ich es ja beruhigt zocken.
Oder auch lassen. Aus dem story-für-kids Alter bin ich raus.
Darth Vader: war mal gut, wurde dann irgendwann böse. Imperium: böse. Jedis: gut. Widerstand: gut. Mehr gibt's da auch nicht zu wissen. Wer bei "Star Wars" nach einer guten Story sucht, der hat die ganze Veranstaltung nicht verstanden. Ich beschwere mich doch auch nicht beim Dönerimbiß, daß er kein Chateaubriand auf der Speisekarte hat. Wer Science fiction mit Anspruch will, der muß Frank Herbert lesen.
Also ich hatte bei Star Wars schon gute Storys, dazu gehört bspw. eben auch Timothy Zahns Thrawn Trilogie. Es braucht ja keine super deepen, twistreichen Geschichten aber wie wärs bspw. mal mit weniger Gut-Böse? Vor TLJ haben viele erwartet, dass endlich die Machtgeschichte hin zu Grauen Jedi geht, dem was man ja mal bei Kotor angerissen hat, weg vom Schwarz-Weiß Schema. Star Wars kann, wenn ein Autor halt sein Handwerk auch versteht, sehr wohl mehr liefern. Weil man genau das aber nicht tut, konsumiere ich auch kaum noch Star Wars, obwohl ich die Marke sehr mag. Irgendwann hat es sich eben auch mal totgelaufen, mittlerweile ist Star Wars wie eine gesprungene Schallplatte.

Allein dass wir hier zum drölfzillionsten Mal einen Menschen in der Hauptrolle haben ist ehrlich gesagt abartig mies. Wer sagt ernsthaft "Ich habs.. ein Mensch! Darauf hat die Welt gewartet, BÄM! Man bin ich heute kreativ!"?

Benutzeravatar
TheLastUn1c0rn
Beiträge: 175
Registriert: 19.12.2008 18:29
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von TheLastUn1c0rn » 14.04.2019 17:42

DONFRANCIS93 hat geschrieben:
14.04.2019 16:51
Vielleicht bist du etwas jünger oder hast dich nicht viel mit StarWars befasst. Tiefe gab es aber immer. Leider haben Episode 1-3 oder 7 und 8 diese aber nur minimal angedeutet.
Da möchte ich einhaken: wie schon dargelegt, sehe ich gerde in den Episoden 1-3 einen deutlich interessanteren und "tieferen" Handlungsbogen, als in der originalen Trilogie. Man mag sich über den visuellen Stil streiten und auch George Lukas für seine Computeranimationen verdammen, aber mir kann wohl keiner erzählen, dass der übergreifende Handlungsbogen der Episoden 1-3 sich auf ein "plattes" Schwarz-Weiß-Schema beschränken ließe. Meiner Ansicht nach ist das Sujet dort deutlich interessanter und auch spannender, als noch in der alten Trilogie, die zwar kreativ und charmant ist, aber erzählerisch doch ziemlich oberflächlich und eindimensional bleibt (wie sich aus den Kommentaren vieler hier hinreichend entnehmen lässt).

Eikant hat geschrieben:
14.04.2019 16:12
Der Trailer zu Episode 9 macht mich unfassbar wütend, wie weiter nur billiger Fanservice kommt, um die alten Fans mit Nostalgie zu beruhigen, die nicht begreifen, wie 6 Filme und über 30 Jahre Inhalte zerlegt werden.
Danke, dass das mal jemand sagt, mir geht es nämlich ganz genau so :x
Bild

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von SethSteiner » 14.04.2019 17:51

Wo ist Episode 1 bis 3 denn weniger Schwarz-Weiß? Erfahren wir jemand etwas über die tieferen Gründe der Seperatisten? Die Handelsföderation fand Steuern doof, na uiuiui und vom Rest weiß man gar nichts. Die sind halt einfach die Antagonisten. Palpatines Ränkespiele sind eigentlich nicht mehr als Fanfiction, kommen in den Filmen gar nicht vor. Das Klonen wird als Thema gar nicht behandelt, obwohl man genau hier mal ein paar Fragen über Individualität und so stellen könnte aber das eigentliche Thema war "sollte die Republik eine Armee haben" und das wird wie eine heiße Kartoffel fallengelassen. Von Anakin fangen wir besser gar nicht erst an. Die Episoden I bis III haben aufjedenfall Elemente die tolle Geschichten ermöglichen und Tiefe aber DONFRANCIS hat schon recht, die sind angedeutet aber mehr ist auch nicht passiert. Jedes einzelne hätte für drei Filme locker gereicht, stattdessen kommt hier mal was, da mal was aber aus nichts wird etwas gemacht.

Benutzeravatar
TheLastUn1c0rn
Beiträge: 175
Registriert: 19.12.2008 18:29
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von TheLastUn1c0rn » 14.04.2019 18:16

SethSteiner hat geschrieben:
14.04.2019 17:51
Palpatines Ränkespiele sind eigentlich nicht mehr als Fanfiction, kommen in den Filmen gar nicht vor.
Ach so? Wenn ich mich recht erinnere, dann war es Palpatine, der in Episode 1 Padme einflüstert, sie möge doch einen Misstrauensantrag gegen Kanzler Valorum stellen, damit er danach Kanzler werden kann. Ebenso ist er es, der in Episode 2 Jar-Jar dazu bringt, die Notstandsvollmachten für den Kanzler ins Gespräch zu bringen. Parallel dazu zettelt er persönlich über die Belagerung von Naboo den galaktischen Bürgerkrieg an. Die Gründe der Separatisten sind ebenso bei Palpatine zu suchen: er erscheint ihnen als Darth Sidious und stachelt sie an. Letztlich hält er während des Krieges die Fäden beider Kriegsparteien gleichzeitig in der Hand und richtet es nach dem Untergang der Jedi so ein, dass sich alle verbleibenden Separatistenführer ins Mustafa-System begeben, um sie dort von Vader eliminieren zu lassen. Damit schaltet er die nicht mehr benötigten Spielfiguren in seinem Plan genauso aus, wie er vorher Darth Tyranus/Count Dooku geopfert hat. All das würde ich als Ränkespiele bezeichnen. Und ja: all das kommt direkt aus den Filmen, und nicht aus irgendwelchen Fanfantasien...
SethSteiner hat geschrieben:
14.04.2019 17:51
Von Anakin fangen wir besser gar nicht erst an.
Wieso nicht? Neben Palpatine, der ihn ja praktisch von Beginn an manipuliert, ist er die zweite äußert ambivalente Figur in dieser Trilogie. Und es gibt noch weitere, wie beispielsweise Mace Windu, auch wenn dessen Vielschichtigkeit zugegebenermaßen weniger aus den Filmen, als mehr aus den Büchern kommt.

Deiner Kritik an der Ausgestaltung der verschiedenen moralischen Themen kann ich mich dagegen anschließen: da wäre mehr drin gewesen. Teilweise wurden diese dann in Clone Wars behandelt, wo man auch einfach mehr Zeit hatte (Serie vs. Film). Allerdings war die Originaltrilogie da auch nicht besser, sondern für meine Begriffe eher noch flacher...
Bild

DONFRANCIS93
Beiträge: 59
Registriert: 06.12.2013 13:29
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von DONFRANCIS93 » 14.04.2019 18:47

TheLastUn1c0rn hat geschrieben:
14.04.2019 18:16
SethSteiner hat geschrieben:
14.04.2019 17:51
Palpatines Ränkespiele sind eigentlich nicht mehr als Fanfiction, kommen in den Filmen gar nicht vor.
Ach so? Wenn ich mich recht erinnere, dann war es Palpatine, der in Episode 1 Padme einflüstert, sie möge doch einen Misstrauensantrag gegen Kanzler Valorum stellen, damit er danach Kanzler werden kann. Ebenso ist er es, der in Episode 2 Jar-Jar dazu bringt, die Notstandsvollmachten für den Kanzler ins Gespräch zu bringen. Parallel dazu zettelt er persönlich über die Belagerung von Naboo den galaktischen Bürgerkrieg an. Die Gründe der Separatisten sind ebenso bei Palpatine zu suchen: er erscheint ihnen als Darth Sidious und stachelt sie an. Letztlich hält er während des Krieges die Fäden beider Kriegsparteien gleichzeitig in der Hand und richtet es nach dem Untergang der Jedi so ein, dass sich alle verbleibenden Separatistenführer ins Mustafa-System begeben, um sie dort von Vader eliminieren zu lassen. Damit schaltet er die nicht mehr benötigten Spielfiguren in seinem Plan genauso aus, wie er vorher Darth Tyranus/Count Dooku geopfert hat. All das würde ich als Ränkespiele bezeichnen. Und ja: all das kommt direkt aus den Filmen, und nicht aus irgendwelchen Fanfantasien...
SethSteiner hat geschrieben:
14.04.2019 17:51
Von Anakin fangen wir besser gar nicht erst an.
Wieso nicht? Neben Palpatine, der ihn ja praktisch von Beginn an manipuliert, ist er die zweite äußert ambivalente Figur in dieser Trilogie. Und es gibt noch weitere, wie beispielsweise Mace Windu, auch wenn dessen Vielschichtigkeit zugegebenermaßen weniger aus den Filmen, als mehr aus den Büchern kommt.

Deiner Kritik an der Ausgestaltung der verschiedenen moralischen Themen kann ich mich dagegen anschließen: da wäre mehr drin gewesen. Teilweise wurden diese dann in Clone Wars behandelt, wo man auch einfach mehr Zeit hatte (Serie vs. Film). Allerdings war die Originaltrilogie da auch nicht besser, sondern für meine Begriffe eher noch flacher...
Von den angedeuteten Themen waren die Prequels interessanter, aber halt nur angedeutet. Man musste ja irgendwo mindestens 60min. Action reinklatschen.
Die Kritik an der "echten" Trilogie 4-6 kann ich einfach null nachvollziehen. Die meisten vergessen wohl, dass Star Wars:
1. Erstmal die Welt schaffen und aufbauen musste!
2. Es zu der Zeit keine Actionfilme gab und StarWars das Genre quasi definiert hat
3. Viele Storybeats und vor allem der Vader-Luke Twist damals unglaublich frisch und überraschend waren.

Heutzutage ist StarWars einfach viel tiefer in unserer Kultur verankert, Action-SciFi-Filme gibt es im Übermaß, Geschichten können auf deutlich interessanteren und komplexeren Weisen erzählt werden und zu guter Letzt: Star Wars ist einfach abgelutscht und hat sich erzählerisch, wie cineastisch null weiterentwickelt.
Deswegen ist ja ein GameofThrones so fantastisch und beliebt (vor allem die Bücher schon vor 10-20 Jahren). Denn GRRM hat im Endeffekt all die Fantasy-Klischees, mit denen mehrere Generationen aufgewachsen sind, genommen und in vielen Aspekten auf den Kopf gedreht. Deutlich mehr Graustufen, verschiedene Philosophien, unterschiedliche Kulturen und Bräuche detaillierter integriert,etc.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von SethSteiner » 14.04.2019 19:03

Ein Ränkespiel setzt etwas mehr voraus als das was wir sehen. Wir haben drei Filme und in denen kann man Palpatines Handlungen an einer Hand abzählen. Der Misstrauensantrag ist sogar ein schönes Beispiel von "wir sehen nichts", denn es gibt ja andere Bewerber um den Posten als Kanzler. Manipulationen seinerseits die verschiedenem Parteien mit unterschiedlichen Motivationen für eine Mehrheit auf sich zu vereinen sieht man aber nicht. Im Gegenteil, es ist sogar widersinnig. Auf der einen Seite erzählt man uns, dass die Bürokraten die Macht haben, dann aber will der Senat einen stärkeren Kanzler, warum dann nicht schon lange ein anderer Kanzler gewählt wurde? Who knows. Das ist ein grundsätzliches Problem mit Palpatine und seinem Aufstieg, das politische System ist undurchsichtig. Parteien, Mehrheiten, Minderheiten, Interessen, Abneigungen, Bündnisse, alles im Dunkeln. Das geht eigentlich so weit, dass wir ausgerechnet bei diesem Thema "Demokratie Vs. Diktatur" nie mit dem Volk konfrontiert werden. Die Meinung der galaktischen Bürger und ihr Einfluss ist quasi nichtexistent.

Palpatine sagt Handelsföderation "Besetzt Naboo", sagt Padme "mach Misstrauensvotum", sagt Jar Jar "mach Notstandsvollmachten". Palpatine sagt und es wird gemacht. Das nennst du ein Ränkespiel? :ugly: Da lief ja mit Morden bei Babylon 5 mehr.

Tja und Anakin? Mir fällt kein Grund ein, warum Palpatine ein ambivalenter Charakter sein sollte, er ist ja einfach nur ein Bösewicht und bei Anakin ist das auch nicht soviel anders. Schon als Kind ist er ziemlich arrogant, später dann ein Creep der immer mit dem Kopf durch die Wand geht, mit der Diktatur kokettiert und den ersten Völkermord auch schon ziemlich lange vor seinem Übertritt begeht. Er ist planlos und gefährlich für seine Mitmenschen. Es gibt bei diesem Charakter einfach keine Entwicklung, er war immer schon Vader und hätte immer schon aus dem Verkehr gezogen werden müssen (und Yoda eigentlich auch).
Zuletzt geändert von SethSteiner am 14.04.2019 19:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheLastUn1c0rn
Beiträge: 175
Registriert: 19.12.2008 18:29
Persönliche Nachricht:

Re: Star Wars Jedi: Fallen Order - Action-Abenteuer mit taktischen Kämpfen enthüllt; Termin benannt; Story-Trailer

Beitrag von TheLastUn1c0rn » 14.04.2019 19:06

DONFRANCIS93 hat geschrieben:
14.04.2019 18:47
Von den angedeuteten Themen waren die Prequels interessanter, aber halt nur angedeutet. Man musste ja irgendwo mindestens 60min. Action reinklatschen.
Die Kritik an der "echten" Trilogie 4-6 kann ich einfach null nachvollziehen. Die meisten vergessen wohl, dass Star Wars:
1. Erstmal die Welt schaffen und aufbauen musste!
2. Es zu der Zeit keine Actionfilme gab und StarWars das Genre quasi definiert hat
3. Viele Storybeats und vor allem der Vader-Luke Twist damals unglaublich frisch und überraschend waren.
Das ist eine Diskussion, die so oder ähnlich schon seit langem immer wieder durch die unterschiedlichsten Foren geistert ;) Deshalb möchte ich da auch gar nicht weiter einsteigen, da dein Verweis auf die "echte" Trilogie nahelegt, dass wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Trotzdem wüsste ich gerne, wo die Originaltrilogie Themen nicht nur andeutet, wie Du sagst, sondern sie in aller Breite und Tiefe ausdiskutiert? Damit würde sie sich ja dann tatsächlich von den Prequels abheben...
Bild

Antworten