The Division 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 787
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von MaxDetroit » 26.03.2019 19:42

NoCrySoN hat geschrieben:
26.03.2019 18:49
Wie sieht es denn mit den Hardware Anforderungen aus, so im Vergleich zum Vorgänger. Diesen konnte ich mit meiner alten Kiste in hohen Einstellungen zocken. Wird hier wesentlich mehr Power benötigt?
Finde die Hardware Anforderungen sind vergleichweise doch etwas höher wenn man mit vollen Details und guter FPS spielen will. Es wird dann aber auf jeden Fall eine Menge für's Auge geboten. Gerade die verschiedenen Wetterlagen + Tag-und Nachtweschsel sorgen für viel Abwechslung und geben dem Spiel richtig Atmosphäre und Abwechselung (während in Teil 1 halt fast immer die verschneite Weihnachtsstimmung vorherrschte). Auch die ganzen grafischen Details in den Strassen, Gebäuden, Mueseen usw. sind mit Liebe gemacht und das ganze fühlt sich an wie eine postapokalypische Sight-Seeing Tour durchs echte Washington DC.

Benutzeravatar
Trimipramin
Beiträge: 2247
Registriert: 08.05.2012 00:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von Trimipramin » 26.03.2019 19:49

NoCrySoN hat geschrieben:
26.03.2019 18:49
Wie sieht es denn mit den Hardware Anforderungen aus, so im Vergleich zum Vorgänger. Diesen konnte ich mit meiner alten Kiste in hohen Einstellungen zocken. Wird hier wesentlich mehr Power benötigt?
Schau mal hier: https://www.computerbase.de/2019-03/the ... mark-test/

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7888
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von ChrisJumper » 26.03.2019 20:15

So viel? Nun gut dann greife ich wahrscheinlich doch noch mal zu. Ein wenig Spaß hatte ich mit Teil 1 eigentlich schon.

Benutzeravatar
Mindchaos
Beiträge: 88
Registriert: 21.04.2007 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von Mindchaos » 26.03.2019 22:03

Cas27 hat geschrieben:
26.03.2019 19:21
130 Stunden ist aber schon sehr viel. Nach 50 Stunden hat man selbst mit Zeit lassen jeglichen "unique" Content fertig und kann halt vor sich hinspielen und das gear noch ein wenig perfektionieren. Ich mein, wenn es Spaß macht völlig okay, nur sollte man jetzt nicht denken das wäre eine normale Spielzeit.
Das stellt ja lediglich die Zeit dar, die er mit dem Spiel verbracht hat. Es wird Menschen geben, die nur 10 Stunden darin verbracht haben, aber auch jene mit 300 Stunden. Ich würde 50 Stunden allerdings auch als ungefähre maximale Zeitangabe für die Story, Nebenmissionen und Erkundung angeben. Wer jeden Straßen- und Kanalisationsabschnitt abschreiten mag, darf gern nochmal ca. 5 Stunden draufschlagen.

Ein Kumpel von mir hat das Game durchgerusht, um ins Endgame und vor allem das PvP einzusteigen. Er hat nun nach ner Woche PvP-"Endgame" das Handtuch geschmissen. Scheinbar läuft alles nur auf One-Shot-Builds hinaus, für die es keinen Konter gibt. Kann das wer bestätigen oder widerlegen?

Benutzeravatar
Rabidgames
Beiträge: 934
Registriert: 14.09.2011 14:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von Rabidgames » 26.03.2019 22:12

Klar fehlt ein Punkt zur Platin-Auszeichnung, aber das geht ja nicht, weil Sekiro schon 90 hat. :lol: :lol: :lol:

Ich hätte drauf wetten können. :D

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6455
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von DonDonat » 26.03.2019 22:19

Ich kann diese Wertung ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen.
Oft liest sich der Test komplett anders als ich die Beta empfunden habe und auch anders als sich das Gameplay des "fertigen" Spiels für mich anschaut.

Gerade was den Shooter-Kern angeht steht für mich Division 2 genau wie Division 1 in einer ganz anderen Schublade als Destiny 2 und zwar in einer, die das Spiel für mich direkt ausscheiden lässt da sich das Schießen einfach nicht nach genug "Wums" anfühlt.

Und wenn selbst bei GameTwo die Story bzw. dessen Fehlen kritisiert wird, dann wird es für mich umso unbegreiflicher wieso dieser Punkt hier fast unter den Tisch fällt.

Ah ja und da hört die Kritik an dieser Kritik auch nicht auf: wo sind denn die Auswirkungen der durchaus nicht selten auftretenden Bugs/ Textur-Probleme/ Abstürze hier im Review? Für 89% dürfte so was quasi GAR NICHT passieren.

Klar ist Division 2 jetzt deutlich besser als Anthem oder Destiny 2 zu Release aber für 89% muss das Spiel fast komplett fehlerfrei sein und in seiner Ausführung nur marginale Kritik bieten. Ob dies aber der Fall ist, lässt sich aber klar hinterfragen, gerade wenn man andere Titel als Referenz nimmt, die mit fast komplett fehlerfreier Ausführung auf maximal 1-2% mehr kommen!
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Painkiller_168
Beiträge: 126
Registriert: 18.12.2013 20:31
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von Painkiller_168 » 26.03.2019 23:21

Das Spiel hat durchaus Story bzw. interessante Lore, dafür muss man aber die freigeschalteten Hintergrundvideos (im Menü) oder eben die Aufzeichnungen/Echos in der Spielwelt (ebenfalls im Menü abrufbar) aufrufen. Die Hauptstory im Spielverlauf selber wurde quasi auf eine Alibi-Story reduziert, was bei einem auf Koop ausgelegten Spiel aber durchaus Sinn ergibt. Der Entwickler weiß ja zB, dass die Hauptmissionen von den Spielern im Laufe der Monate zig Mal durchgespielt werden, auf immer höheren Stufen. Größere Story-Abschnitte oder Cutscenes stören den Spielfluss im Koop. Anthem hat hier gezeigt, wie man es in diesem Genre genau falsch macht, denn nach jeder Mission darf jeder Spieler sich wieder ewig lange Gespräche in der Stadt anhören...

Die Aufzeichnungen und Videos kann sich aber jeder, der möchte, jederzeit im Menü ansehen, ohne dass dabei während Missionen für andere Spieler der Spielfluss leiden würde. Man entscheidet also selbst, ob und wie tief man in die Hintergründe der Lore einsteigen möchte oder eben nicht. Daher ist es m.E. völlig vertretbar, dass dieser Punkt dem Spiel nicht sonderlich angekreidet wird.

Zudem tritt der Texturbug zumindest in der PC-Version so gut wie nie auf! Bei mir genau 1x in 60 Stunden. Auch sonst trifft man nun wirklich nicht ständig auf irgendwelche Bugs, für den Umfang des Spiels wirkt das schon zu Release ganz gut polished.

Die Waffensounds wurden im Vergleich zur Beta übrigens eine ganze Stufe verbessert.

Benutzeravatar
WTannenbaum
Beiträge: 489
Registriert: 08.04.2015 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von WTannenbaum » 27.03.2019 00:06

DonDonat hat geschrieben:
26.03.2019 22:19
Ich kann diese Wertung ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen.
Oft liest sich der Test komplett anders als ich die Beta empfunden habe und auch anders als sich das Gameplay des "fertigen" Spiels für mich anschaut.
Das liegt daran, dass sich seit der Beta noch einiges getan hat. Die Beta fiel bei mir auch durch und wurde nach 2h von der SSD geworfen. Das finale Release fühlt sich deutlich besser an und ist eines mehr Highlights 2019.
Gerade was den Shooter-Kern angeht steht für mich Division 2 genau wie Division 1 in einer ganz anderen Schublade als Destiny 2 und zwar in einer, die das Spiel für mich direkt ausscheiden lässt da sich das Schießen einfach nicht nach genug "Wums" anfühlt.
Dann scheint es nicht dein Spiel zu sein. Kommt vor und ist eben so. Für mich fühlt es sich nach genug Wumms an und ich konnte hingegen mit Destiny nichts anfangen. Sachen gibt's..
Und wenn selbst bei GameTwo die Story bzw. dessen Fehlen kritisiert wird, dann wird es für mich umso unbegreiflicher wieso dieser Punkt hier fast unter den Tisch fällt.
Weil der Tester seine eigene Meinung hat und es ihn nicht gejuckt hat. Ich denke, das darf man ihm zugestehen. Das Spiel motiviert eben nicht über eine ausgefeilte Story sondern über die Lootspirale, die offene lebendige Welt und die Feuergefechte. Diese Dinge macht es gut und diese Dinge fallen beim Tester stark ins Gewicht.
Ah ja und da hört die Kritik an dieser Kritik auch nicht auf: wo sind denn die Auswirkungen der durchaus nicht selten auftretenden Bugs/ Textur-Probleme/ Abstürze hier im Review? Für 89% dürfte so was quasi GAR NICHT passieren.
Hab ich (PC) nicht. Also wirklich gar nicht. Ist vielleicht auf Konsole der Fall aber wie der Tester gewichtet ist sein Ding. Ich finde es ja putzig, dass für dich spät ladende Texturen ein Naturgesetz für Wertungen < 89% darstellen aber zum Glück muss das nicht jeder so sehen.
Klar ist Division 2 jetzt deutlich besser als Anthem oder Destiny 2 zu Release aber für 89% muss das Spiel fast komplett fehlerfrei sein und in seiner Ausführung nur marginale Kritik bieten.
...und das steht wo? Ich empfehle dir dringend die 4Players Wertungsphilosphie

Gut durchlesen, tief durchatmen und dann entscheiden, ob an deinen merkwürdigen Annahmen irgendwas dran ist. Oder du machst was ganz verrücktes und..spielst es einfach. Wie du ja selbst zugibst, kennst du lediglich die Beta und ein paar Youtube Videos. Bevor du dem Tester hier also Vorwürfe machst könnte es sinnvoll sein, sich überhaupt mal mit der Materie beschäftigt zu haben. Ich könnte dich ja verstehen, wenn du es dir aufgrund des Tests gekauft hättest und jetzt Dampf ablassen willst (wobei das echt eine dämliche Entscheidung gewesen wäre, da dir der Vorgänger ja schon in seinem Kernelement, der Shootermechanik, nicht zugesagt hat). Aber sich hier hinzustellen a la "ich hab aber auf youtube gesehen, dass es sich nicht gut anfühlt" ist irgendwie..stumpf.

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4181
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von TaLLa » 27.03.2019 07:55

Den Punkt hätte man noch locker geben können, aber so es drum eine so hohe Wertung ist völlig verdient. Ich bin ein looter shooter Hasser und Division 2 hat mich dank KI und der unfassbaren Detailverliebtheit komplett abgeholt.
Bild

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4181
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von TaLLa » 27.03.2019 07:57

DonDonat hat geschrieben:
26.03.2019 22:19
Ich kann diese Wertung ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen.
Oft liest sich der Test komplett anders als ich die Beta empfunden habe und auch anders als sich das Gameplay des "fertigen" Spiels für mich anschaut.

Gerade was den Shooter-Kern angeht steht für mich Division 2 genau wie Division 1 in einer ganz anderen Schublade als Destiny 2 und zwar in einer, die das Spiel für mich direkt ausscheiden lässt da sich das Schießen einfach nicht nach genug "Wums" anfühlt.

Und wenn selbst bei GameTwo die Story bzw. dessen Fehlen kritisiert wird, dann wird es für mich umso unbegreiflicher wieso dieser Punkt hier fast unter den Tisch fällt.

Ah ja und da hört die Kritik an dieser Kritik auch nicht auf: wo sind denn die Auswirkungen der durchaus nicht selten auftretenden Bugs/ Textur-Probleme/ Abstürze hier im Review? Für 89% dürfte so was quasi GAR NICHT passieren.

Klar ist Division 2 jetzt deutlich besser als Anthem oder Destiny 2 zu Release aber für 89% muss das Spiel fast komplett fehlerfrei sein und in seiner Ausführung nur marginale Kritik bieten. Ob dies aber der Fall ist, lässt sich aber klar hinterfragen, gerade wenn man andere Titel als Referenz nimmt, die mit fast komplett fehlerfreier Ausführung auf maximal 1-2% mehr kommen!
Entweder du hast das Spiel nicht gespielt, oder keine Ahnung. Suchs dir aus.
Bild

Benutzeravatar
RVN0516
Beiträge: 6010
Registriert: 22.04.2009 16:36
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von RVN0516 » 27.03.2019 08:41

Ich weiß nicht muss ein Spiel stundenlange Videos haben um eine Story zu haben?
In TD2 gibt es ja immer wieder kleine Videos die etwas von der Story erzählen, der Hauptpart liegt jedoch in den Informationen,
Funksprüchen, ECHOS, Relikten, Kunstwerken. Aber auch über Videos die man fraischaltet mit den Hauptmissionen.
Hier kann man halt selbst entscheiden wie tief man eintaucht.

Bugs traten bisher nur sehr wenig auf.
Ich hatte in jetzt knapp über 60 Stunden einen Texturbug, einen Soundbug, und einen MissionenBug.

Benutzeravatar
Satus
Beiträge: 1588
Registriert: 23.09.2004 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von Satus » 27.03.2019 08:43

TaLLa hat geschrieben:
27.03.2019 07:55
Den Punkt hätte man noch locker geben können, aber so es drum eine so hohe Wertung ist völlig verdient. Ich bin ein looter shooter Hasser und Division 2 hat mich dank KI und der unfassbaren Detailverliebtheit komplett abgeholt.
Kann ich auch nur so unterschreiben. Der Vorgänger ließ mich völlig kalt. TD2 saugte mich förmlich von Anfang an in die Welt hinein. Intensive Feuergefechte, eine detaillierte Welt und immer irgendetwas zu tun. Für mich bisher die größte Überraschung in diesem Jahr.
Bild

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2233
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 27.03.2019 09:13

Technisch ist die Pro Fassung eine komplette Katastrophe, wirkt wie null optimiert, schlechtes Texturenstreaming, frames ziemlich lau wenns abgeht auf dem Bildschirm, screen tearing...Das Spiel unterhält auf jeden Fall gut, finde es aber echt bescheuert das Endgame zurückzuhalten.Ich spiel erst wieder wenn Weltrang 5 da ist. Schöne neue GaaS Welt....

und dafür wurde auch noch Vorabzugang verkauft das man in die Röhre guckt am Ende und ein Platzhalter Banner sieht. Absolut beknackt. Allein dafür hätte ich da richtig dick Punkte abgezogen, zusammen mit der Technik ist die Pro Fassung echt zu hoch bewertet.

Halbfertiges Game was auf Konsole technische Diskrepanzen hat und bekommt trotzdem Topwertung, sowas sendet falsche Signale an den Hersteller meiner Meinung nach.

Und soviel neues seh ich da auf Dauer nun nicht in der Umgebung, wiederholt sich alles, hier loot, da ein Event aber ich seh das eher nüchtern als recht sterile und typische Kulisse die halt Ubisoftig in paar Sachen zum abgrabbeln hat und das wars. ist doch eher alles copy und paste, auch wenns manchmal gut inszeniert ist...

Benutzeravatar
Rabidgames
Beiträge: 934
Registriert: 14.09.2011 14:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von Rabidgames » 27.03.2019 09:43

Der Vergleich mit Destiny hinkt. Destiny ist als reiner Shooter zweifellos eine Bank - aber in sonst nichts.
Klar, es fühlt sich in Destiny einfach "richtig" an zu ballern, aber Waffen, Gegner, Bullet-Sponge-Bosses, die nicht vorhandene Story und viel Mystik um nichts, all das ist zu wenig.

TD2 ist viel taktischer - einfach nur ballern führt schnell zum Tod, wenn man nicht die Flanken abdeckt. Außerdem können einen die feindlichen Rusher, Granaten, ferngesteuerte Autos mit Kreissägen oder Bomben und Drohnen auch schnell aus der Deckung zwingen, und wenn man dann nicht weiß, wo man hin ausweichen kann, ist man auch wieder schnell droht.
Bei Destiny sah das so aus: Ballern, hinter die gleiche Deckung, ballern, nachladen, ballern, Ultimate abfeuern.

In Sachen Loot macht TD2 auch vieles richtig: Die Sets geben dir Boni, die je nach Spielstil mehr wert sind als höhere Rüstungswerte. Die Mods in Waffen haben alle Vor- und Nachteile, die Skills ebenso.

Ich fand TD1 okay. Mehr nicht. Aber TD2 klickt halt richtig und bietet jetzt schon mehr Inhalte als Destiny 2 und Anthem zusammen. Der entscheidende Punkt ist halt, ob man sich auf einen Loot-Shooter einlässt, in dem es erst richtig losgeht, wenn man auf Max Level ist.

revanmalak
Beiträge: 27
Registriert: 30.11.2017 11:23
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2 - Test

Beitrag von revanmalak » 27.03.2019 10:17

Seltsam, dass die miese Story, und seichten Charaktere nicht im Test erwähnt werden.

Eure Auftraggeber, Überlebende der Dollar-Grippe und Division-Kameraden bekräftigen immer, dass Ihr keinen Gegner am ­Leben lassen sollt – und Euer Alter Ego nimmt das alles stumm und ­unbewegt hin und sucht sich eine noch bessere Kanone, um ans Werk zu gehen, wobei die typischen Tom Clancy Stereotypen ein weiteres Mal herhalten müssen.

Dabei würde gerade das postapokalyptische Setting so viel mehr Potential bieten um soziale und politische Fragen einer zerstörten Gesellschaft aufzuwerfen, und interessante Charaktere einzubauen.

Siehe Bioshock (Infinite), Last of US, Fallout New Vegas, Deus Ex...

Antworten