Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Doc Angelo
Beiträge: 3581
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 21.03.2019 20:40

Es wurde jetzt schon öfter gesagt, das die Konsolen aus der PS3/360-Generation einen höheren Input-Lag hatte als die Konsolen davor und die Konsolen danach. Gibt es dazu eigentlich Belege?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41092
Registriert: 18.03.2009 15:38
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Levi  » 21.03.2019 20:51

Doc Angelo hat geschrieben:
21.03.2019 20:40
Es wurde jetzt schon öfter gesagt, das die Konsolen aus der PS3/360-Generation einen höheren Input-Lag hatte als die Konsolen davor und die Konsolen danach. Gibt es dazu eigentlich Belege?
Zwei Dinge führen wohl zu der Meinung:
1) Umschwung auf Digitale Bildschirme. So eine Röhre hatte (vor allem damals) einfach eine deutlich niedrigere Latenz.
2)Animation. Spiele wurden cineastischer. Inputs wirkten verzögert umgesetzt (auch wenn die eigentliche nicht kürzer oder länger dauerte, bis der Charakter reagierte... Es war aber einfach "moderner" fließende Animationen zu haben.


Als Beispiel für Zweitens kann man Mario maker anbringen:
Obwohl die Physik 100 prozentig identisch zwischen den einzelnen Design ist, schwören sehr viele Spieler, dass sich das New Design träger steuert.


Und zu guter letzt: es gab natürlich auch das ein oder andere Spiel, welches ne Latenz drin hat... Sei es durch miese vsync Implementierung oder irgendwelchen anderen Bugs.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1102
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Ultimatix » 21.03.2019 21:01

Ich hatte am Anfang der 360 Zeit noch einen Röhrenfernseher. Bei der Xbox 360 und allen anderen Konsolen war ein Input Lag von 0,0 Sekunden. Also nicht vorhanden. Bei den HDTV's die ich danach getestet hatte betrug der Input Lag bis zu 2 Sekunden ebenfalls bei allen Konsolen. Es liegt an den modernen HDTV's wo man verdammt aufpassen muss welchen man kauft aufgrund des Input Lags.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41092
Registriert: 18.03.2009 15:38
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Levi  » 21.03.2019 21:19

Ultimatix hat geschrieben:
21.03.2019 21:01
Ich hatte am Anfang der 360 Zeit noch einen Röhrenfernseher. Bei der Xbox 360 und allen anderen Konsolen war ein Input Lag von 0,0 Sekunden. Also nicht vorhanden. Bei den HDTV's die ich danach getestet hatte betrug der Input Lag bis zu 2 Sekunden ebenfalls bei allen Konsolen. Es liegt an den modernen HDTV's wo man verdammt aufpassen muss welchen man kauft aufgrund des Input Lags.
Zwei Sekunden? Sicher?
Das wäre tatsächlich mal unspielbar.
Fernseher die du jetzt kaufst, lassen sich aber nahezu alle auf ein gut spielbare Niveau runter konfigurieren...
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Doc Angelo
Beiträge: 3581
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 21.03.2019 21:23

Ich persönlich denke auch, das es daran liegt, das die TVs aus der Zeit einfach nicht das Gaming im Hinterkopf hatten. Nach ein paar Jahren kam das Thema dann auf, und viele Entwickler haben was getan. Immerhin sind Gamer ja schon eine große Kundengruppe mit einigem an Geld. Da viele Leute ihre TVs recht oft austauschen gegen ein neueres Modell, kann schon das Gefühl aufkommen, das es bei der PS3 schlimmer war als bei der PS4. Ich denke allerdings nicht, das irgendeiner Konsole von den großen 3 mit Input-Lag zu kämpfen hatte.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1102
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Ultimatix » 21.03.2019 21:30

Levi  hat geschrieben:
21.03.2019 21:19
Ultimatix hat geschrieben:
21.03.2019 21:01
Ich hatte am Anfang der 360 Zeit noch einen Röhrenfernseher. Bei der Xbox 360 und allen anderen Konsolen war ein Input Lag von 0,0 Sekunden. Also nicht vorhanden. Bei den HDTV's die ich danach getestet hatte betrug der Input Lag bis zu 2 Sekunden ebenfalls bei allen Konsolen. Es liegt an den modernen HDTV's wo man verdammt aufpassen muss welchen man kauft aufgrund des Input Lags.
Zwei Sekunden? Sicher?
Das wäre tatsächlich mal unspielbar.
Fernseher die du jetzt kaufst, lassen sich aber nahezu alle auf ein gut spielbare Niveau runter konfigurieren...
Ja, deswegen landeten die Fernseher auch ganz schnell wieder beim Absender. Hatte danach noch einen Fernseher von Samsung getestet da betrug der Input Lag ungefähr um die 190ms, das war aber auch unspielbar. Erst der billige JTC Fernseher war zufriedenstellend wo man den Input Lag so gut wie gar nicht merkt. Nächstes mal hol ich mir aber einfach einen Sony Fernseher, da ist die Wahrscheinlichkeit am geringsten hohen Input Lag zu haben.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41092
Registriert: 18.03.2009 15:38
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Levi  » 21.03.2019 21:43

Naja... Du erwähnst kein einziges mal versuche, an der TV Konfiguration zu drehen....
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1102
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Ultimatix » 21.03.2019 21:55

Levi  hat geschrieben:
21.03.2019 21:43
Naja... Du erwähnst kein einziges mal versuche, an der TV Konfiguration zu drehen....
An der TV Konfiguration habe ich gedreht, hat aber alles nicht geholfen. Auch der "Game Mode" hatte da nicht geholfen.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15281
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Temeter  » 22.03.2019 01:21

greenelve hat geschrieben:
21.03.2019 20:22
Der Erfahrungsbericht wäre hier https://www.gameinformer.com/gdc-2019/2 ... ot-ruinous
Dank dir, werde ich mir anschauen.
Usul hat geschrieben:
21.03.2019 20:24
Genau an deine Mausbeschleunigung mußte ich bei diesem Thema jetzt nämlich auch denken. Es wird sicher Leute geben, die sich davon gestört fühlen. Aber wie viele mehr gibt es, die das nicht einmal bemerken? Oder halt bemerken, aber nicht als Problem auffassen?

Mit anderen Worten: Was dem einen Problem ist, ist dem anderen nicht mal bewußt. Daran wird Game-Streaming daher nicht scheitern. Wenn ausreichend flächendeckend Breitbandverbindungen stehen, wird die Hemmschwelle auch dafür sinken - und das Tolle ist: Die Leute, die das dann überzeugt machen, werden damit ihren Spaß haben.
So wie bei Video-Konsum mittlerweile ja auch. Wenn mir dann Bekannte von ihrem tollen Netflix-Abo mit geilem 4k erzählen und wie das ihren neuen Fernseher so schön ausreizt, denke ich mir auch meinen Teil. Aber solange sie damit zufrieden sind, ist alles beschtens.
Klar, ist scho ok wenn die Leute glücklich sind.

Wobei ich der Spieleindustrie absolut zutraue, das die das trotzdem irgendwie vermasseln :ugly:

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 815
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 23.03.2019 11:51

Also, ich hab eine Billiggurke von Samsung, spiele damit auch schnelle Racer und habe bisher kein störendes Lag festgestellt. Nun war ich aber auch noch nie in einem Testlabor, um mal ein paar Experimente und Messungen zu machen. Ich könnte mir vorstellen, daß man alles bis 100 ms Verzögerung gar nicht richtig mitbekommt. Zwei Sekunden wären natürlich schon deftig und nicht mehr spielbar. Aber wenn ich zum Beispiel bei Netflix mal die Pause-Taste löse, dann geht's wirklich gefühlt sofort los. Sofort. Wundert mich auch immer wieder, daß das so heute schon technisch möglich ist.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41092
Registriert: 18.03.2009 15:38
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Levi  » 23.03.2019 13:00

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
23.03.2019 11:51
Also, ich hab eine Billiggurke von Samsung, spiele damit auch schnelle Racer und habe bisher kein störendes Lag festgestellt. Nun war ich aber auch noch nie in einem Testlabor, um mal ein paar Experimente und Messungen zu machen. Ich könnte mir vorstellen, daß man alles bis 100 ms Verzögerung gar nicht richtig mitbekommt.
Ist pure Gewohnheitssache.
Wenn du zum Beispiel ewig Klassiker auf ner Röhre gespielt hast, und dann zu einen soliden modernen Fernseher wechselst, bekommst du selbst 20ms mit.
Aber: daran kann man sich gewöhnen.

100ms ist so oder so schon spürbar, wenn du ein "direkteres" Spiel spielst.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7805
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von ChrisJumper » 23.03.2019 19:40

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
23.03.2019 11:51
Ich könnte mir vorstellen, daß man alles bis 100 ms Verzögerung gar nicht richtig mitbekommt. Zwei Sekunden wären natürlich schon deftig und nicht mehr spielbar.
Wie beschrieben 1 Sekunde sind 1000 Millisekunden. Zwei Sekunden wäre ein Lag von 2000 Millisekunden. Wenn das WLAN nicht total schlecht ist (besser ist natürlich stabiles Kabel!), braucht die Xbox 0,145 Sekunden, nach einem Tastendruck um einen Frame aus dem Spiel auf den Bildschirm zu bekommen. Per Streaming und wie in dem einen Beispiel, 0,164 Sekunden mit Stadia. Beides ist noch weit von dem Lag von einer Sekunde entfernt. 100 ms nimmt man wahr, aber ob man dann auch so schnell reagieren kann, ist fraglich weil das Abseits der E-Sportler ja Zeit und Training braucht. Für das obere Ende der Perfektion wird es wohl nicht reichen. Aber es könnte auch beim Multiplayer interessant werden wenn es eine (niedrigere) obere Schranke gibt aufgrund der Streaminglatenz, im vergleich zur Netzwerklatenz.

Edit: Schaut mal hier - Arte Mediathek bis zum 7.5.2019 noch Verfügbar, das Rätsel unseres Bewusstseins. Da gibt es einen Test im video ab Minute 9 bis 12 etwa, wo eine Frau eine Zahl auf einem Bildschirm erkennen muss, die kurz Darauf von Buchstaben umrandet wird.
Ich als senior Gamer, hab bis 100ms keine Probleme aber bei 33 MS ist bei mir bei mir immer Schluss und mir wird komisch. Edit-Ende

Blöd ist halt nur wenn sich Lags aneinander Ketten und eben nicht Parallel laufen so das die Verzögerung stärker wird.

Es wird leider schneller effizienter und bequemer, die Software und Hardware für das Streaming zu optimieren und das Streaming zu optimieren. Als als eine Steigerung in der Leistung der Hardware zu erreichen. Gerade bei einem Wechsel zum Quantencomputing, treten sehr viele neue Probleme bei der Softwareentwicklung auf um die Vorteile eines Quantencomputers zu nutzen.

Daher wird der Weg zwangsläufig das Streaming sein, auch weil es effizienter ist die steigende Nachfrage so zu decken statt jeden Menschen in Zukunft mit entsprechender Hardware zu versehen.

Zum Thema:

Bei Heise meinte ein Analyst es wird lediglich neue und andere, Casual Spieler ansprechen und eine neue Sparte des Medienkonsums etablieren. Spieler mit einem bestimmten Anspruch werden aber weiterhin die Hardware kaufen. Solange mindestens eine Nische durch die Nachfrage erhalten wird ist alles in Ordnung.Doch ich denke es wird eher früher als Später zu einem Hardware-Run kommen wo die Gamer wieder jedes Jahr neue Hardware kaufen müssen um die neusten Spiele dann noch spielen zu können. Alle anderen spielen einfach per Stream.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10252
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von casanoffi » 24.03.2019 16:07

ChrisJumper hat geschrieben:
23.03.2019 19:40
Bei Heise meinte ein Analyst es wird lediglich neue und andere, Casual Spieler ansprechen und eine neue Sparte des Medienkonsums etablieren. Spieler mit einem bestimmten Anspruch werden aber weiterhin die Hardware kaufen.
Scheint mir eine sehr engstirnige (ja fast schon elitäre) Ansicht dieses Analysten zu sein.
"Bestimmte Ansprüche" haben ja alle.
Nur eben unterschiedliche.

Finde ich ziemlich vermessen, Streaming-Technik nur denen zuschreiben zu wollen, denen die Qualität nicht wichtig ist.
Allerdings fehlt mir natürlich der Kontext zu dieser Aussage, könnte auch aus dem Zusammenhang gerissen sein.


Ich habe z. B. auf PC ebenfalls einen sehr hohen Anspruch, was die Qualität betrifft. Aber ich möchte dafür keine Unsummen mehr ausgeben und mich permanent darum kümmern müssen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Meine Freizeit ist mir viel wert, diese möchte ich nicht mehr mit Nebensächlichkeiten verschwenden und trotz Bequemlichkeit gerne meinen Geldbeutel schonen.
Hardware kaufen und die Wartung dieser zählt für mich mittlerweile zu den (teuren) Nebensächlichkeiten, auf die ich gerne verzichten kann.

Deshalb nutze ich seit knapp einem Jahr einen PC-Streaming-Anbieter, der mir höchste Qualität für einen verhältnismäßig niedrigen Preis bietet, ohne dass ich mich um das ganze Drumherum noch kümmern muss.

Und falls mir Stadia das gleiche für Konsolen-Titel bieten können wird, bin ich einer der ersten, der sich das genauer anschaut.
Zuletzt geändert von casanoffi am 24.03.2019 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12178
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von LePie » 24.03.2019 16:25

Im Bezug auf Stadia habe ich auch andere Sorgen.
Mal angenommen, Google erkauft sich bei irgendeinem Spiel Stadia-Exklusivität, und irgendwann in naher oder ferner Zukunft wird der Dienst abgeschaltet. Da Stadia eine Streamingplattform ist, kann ich das Ding nicht wie etwa eine alte PS2 oder Xbox anwerfen und besagten Titel weiterspielen, stattdessen dürften wir dann wohl - zumindest insofern sich an den Exklusivitätsrechten nichts drehen ließe - Lebewohl sagen.
Tl;dr: Streaming als Ergänzung ist sinnvoll, Streaming als Ersatz halte ich jedoch für bedenklich.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22937
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Kajetan » 24.03.2019 16:29

LePie hat geschrieben:
24.03.2019 16:25
Tl;dr: Streaming als Ergänzung ist sinnvoll, Streaming als Ersatz halte ich jedoch für bedenklich.
Frag mal die Leute, die versuchen alte MMOs spielbar (!) zu erhalten.

Exklusive Streaming-Inhalte haben keine Vergangenheit, nur eine Gegenwart. Sobald sich der kommerzielle Nutzen erschöpft hat, verschwinden sie auf Nimmerwiedersehen. Bei Filmen/Serien wird es bereits kritisch, denn die nicht ganz so erfolgreichen Inhalte auf Netflix oder Amazon bekommen keinen DVD/Bluray-Release. Dort kann man wenigstens auf Warez-Releases zurückgreifen, falls es keinen offiziellen physischen Release gibt, aber bei Spielen?

Keine Vergangenheit, keine Mods, kein Kulturgut, sondern nur eine temporär existierende Anlagemöglichkeit für Investoren.
Zuletzt geändert von Kajetan am 24.03.2019 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Antworten