Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 561
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 20.03.2019 22:37

Serious Lee hat geschrieben:
20.03.2019 22:30
In der Tat ist mir in der Generation PS4 / X1 / Switch aufgefallen, dass die Latenz spürbar zugenommen hat. Ich würde es der Gaming-Industrie zutrauen, dass man bei dem Thema bewusst nachlässig wurde, um den Gap zwischen Multiplayer / Cloud und Single Player nicht so auffällig zu gestalten.
Entwickler sind faule Säue. Je schneller die Rechner werden, desto mehr if-Anweisungen zur doppelten und dreifachen Absicherung und Logging und Journaling bauen sie ein. Kostet ja nix mehr. Ich weiß das, weil ich selber Entwickler und eine faule Sau bin. Entwickler sind schlampig. So wie alle Menschen. Dein zweiter Satz unterstellt allerdings böse Absicht und gehört für mich ins Reich der VTs und Aluhüte.

Doc Angelo
Beiträge: 2721
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 20.03.2019 23:06

greenelve hat geschrieben:
20.03.2019 21:42
DF tested out Assassin’s Creed Odyssey running at 1080p and 30fps using WiFi and an Internet connection of about 200mbps, and found there was around 166ms, or 10 frames/a third of a second, of lag on their button presses. They also did a “worst case scenario” test with a 15mbps connection and got 188ms of latency. By comparison, the Xbox One X version of Assassin’s Creed Odyssey also has about 166ms of latency and high-end PCs have around 100ms when display lag is taken into account.
https://wccftech.com/google-stadia-latency-artefacts/
Naja, klingt nach einem etwas komischen Test. Sie haben eine WLAN-Verbindung benutzt, das macht es natürlich nicht besser. Sie haben 30fps genommen, was auch nicht wirklich optimal ist. Und die Tester scheinen zu denken, das eine hohe Internet-Bandbreite etwas an der Latenz ändern würde. Ich bin mir nicht so ganz sicher, was ich von dem Test halten soll.

Ein anderer Test hat eine Digicam benutzt, um die Zeit zwischen Eingabe und Bildschirm-Reaktion in einem Spiel gemessen. Ich weiß nicht... da muss man über alle Tests hinweg das gleiche Spiel nehmen, da ist nicht wirklich bekannt ob das passiert ist, soweit ich das sehe. Und dann weiß man nicht, ob man die tatsächliche Eingabe-Latenz misst, oder ob noch ein bewusster "Lag" im Spiel vorkommt. Ums mal mit einem aktuellen Beispiel zu sagen: Wer bei The Division 2 W oder D drückt, der ist noch lange nicht auf der Strafe-Reise. Eine dedizierte Software, die auf der Stelle einen hellen Reflex auf dem Bildschirm darstellt wäre besser geeignet, und selbst dann wäre immer noch die Ungenauigkeit eines Fingers auf einer Taste zu bedenken. Für die Messung von Input-Lag bei Bildschirmen gibts eigene Geräte, die man direkt auf die Bildschirmfläche legt, einen Knopf auf dem Gerät drückt, und das Gerät über eine Kamera feststellen kann, wie lange es dauert, bis das losgeschickte Bildsignal auch tatsächlich dargestellt wird.

Die Messmethoden die ich hier bisher sehe sind nicht besonders "wissenschaftlich".
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3726
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von sphinx2k » 20.03.2019 23:09

GrinderFX hat geschrieben:
20.03.2019 15:30
Nur ist das Auswerten eines Bildes und darauf reagieren kein Cheaten, auch wenn das einige immer als das verkaufen möchten.
Ja wenn du als Mensch das machst, wenn ein Programm das für dich übernimmt sieht die Sache doch anders aus.

Doc Angelo
Beiträge: 2721
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 20.03.2019 23:10

Serious Lee hat geschrieben:
20.03.2019 22:30
In der Tat ist mir in der Generation PS4 / X1 / Switch aufgefallen, dass die Latenz spürbar zugenommen hat. Ich würde es der Gaming-Industrie zutrauen, dass man bei dem Thema bewusst nachlässig wurde, um den Gap zwischen Multiplayer / Cloud und Single Player nicht so auffällig zu gestalten.
Kann auch damit zusammenhängen, das man einen schlechten TV erwischt hat. Ich kenne einige Leute, bei denen der TV einen (für mich) spürbaren Input-Lag hat. Bei alten CRT-Bildschirmen war die Latenz technisch bedingt (teilweise deutlich) niedriger.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 561
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 20.03.2019 23:41

Doc Angelo hat geschrieben:
20.03.2019 23:06
Naja, klingt nach einem etwas komischen Test. Sie haben eine WLAN-Verbindung benutzt, das macht es natürlich nicht besser. Sie haben 30fps genommen, was auch nicht wirklich optimal ist. Und die Tester scheinen zu denken, das eine hohe Internet-Bandbreite etwas an der Latenz ändern würde. Ich bin mir nicht so ganz sicher, was ich von dem Test halten soll.
Ich hab zu den 160 ms nur den Bericht hier auf 4P gelesen und den schon nicht verstanden. Stadia hatte also 160 ms Latenz, eine Xbox lokal über den TV aber 147 ms? Da werden wohl mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen, man erfährt auch nichts über die genaueren Umstände. Nun erwarte ich von 4P auch nicht, daß sie wie Digital Foundry mit knallharten Meßreihen und Zahlen aufwarten, aber der 4P-Bericht war mal wieder für die Tonne. Von irgendeinem Ticker ohne eigene Rechercheleistung abgetippert.

Wenigstens nicht Gigawatt mit Gigabyte verwechselt wie seinerzeit der Energieexperte der Grünen, Cem Özdemir. Man soll ja immer positiv denken.

Doc Angelo
Beiträge: 2721
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 21.03.2019 00:01

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
20.03.2019 23:41
Ich hab zu den 160 ms nur den Bericht hier auf 4P gelesen und den schon nicht verstanden. Stadia hatte also 160 ms Latenz, eine Xbox lokal über den TV aber 147 ms? Da werden wohl mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen, man erfährt auch nichts über die genaueren Umstände. Nun erwarte ich von 4P auch nicht, daß sie wie Digital Foundry mit knallharten Meßreihen und Zahlen aufwarten, aber der 4P-Bericht war mal wieder für die Tonne. Von irgendeinem Ticker ohne eigene Rechercheleistung abgetippert.
Ich bin sicher die meinen das Streaming von der XBox auf andere Geräte. Der Artikel von Digital Foundry war, so weit ich das sehen konnte, auch nicht so wirklich aufschlussreich. Mehr als "we used a 240fps cam" ist da auch nicht zulesen.

Alles in allem find ich das (unter anderem) in der Gaming-Journalismus-Branche allgemein ein wenig Professionalität fehlt.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3108
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Veldrin » 21.03.2019 01:14

casanoffi hat geschrieben:
20.03.2019 16:04
kneudel hat geschrieben:
20.03.2019 11:40
Mir kann einfach keiner Erzählen das Ein- und Ausgabe die tausende Kilometer zurücklegen muss (Streaming) am Ende das gleiche Ergebnis liefern wie welche die nur wenige Zentimeter zurücklegen müssen (lokal). Auch wenn Daten in Hochgeschwindigkeit übertragen werden.
Du weißt schon, dass Glasfaserkabel fast mit Lichtgeschwindigkeit Daten übertragen können?
Sicher im Idealfall und im Vakuum, ist mir schon klar.

Aber Du tust ja gerade so, als würden die Server auf dem Mond stehen :D


Ganz ehrlich, ob es vielleicht einmal am Abend kurz in den Lautsprechern knackt, oder Fragmente für eine Sekunde am Bildschirm auftauchen, weil die Stabilität der Verbindung schwankt, tut mir persönlich nicht weh.

Könnt ihr euch noch an die Zeiten erinnern, als man bei MP-Shootern einen Server-Browser hatte, bei dem man die Verbindungen nach Ping sortieren konnte?
Alles unter 100ms war vollkommen akzeptabel.

Dass ich bei 35ms Latenz keine Eingabeverzögerung spüre, bilde ich mir auch nicht ein.

Chwanzus Longus hat geschrieben:
20.03.2019 15:43
das ganze ding wird floppen, die begreifen nicht, dass die hardwarepower einfach nicht ausschlaggebend ist.
Würde mich wundern.
Google muss nur den Geldbeutel aufmachen und ordentlich was anbieten.
Dann muss der Dienst noch günstig zu haben sein und das Ding läuft wie Sau.
Ja, gibt es bei den meisten PC-Spielen nach wie vor, aber wie lange noch? Bei einigen AAA-Spielen ist aber der Trend hinzu Matchmaking gegangen die die Browser und dedizierten oder von Spielern gemieteten Server verdrängt haben. Der Spieler nimmt sich eben immer mehr Optionen. Beim PC geht der Vorgang langsamer, bei der Konsole viel schneller, aber ist leider so.
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4686
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Serious Lee » 21.03.2019 08:57

Doc Angelo hat geschrieben:
20.03.2019 23:10
Serious Lee hat geschrieben:
20.03.2019 22:30
In der Tat ist mir in der Generation PS4 / X1 / Switch aufgefallen, dass die Latenz spürbar zugenommen hat. Ich würde es der Gaming-Industrie zutrauen, dass man bei dem Thema bewusst nachlässig wurde, um den Gap zwischen Multiplayer / Cloud und Single Player nicht so auffällig zu gestalten.
Kann auch damit zusammenhängen, das man einen schlechten TV erwischt hat. Ich kenne einige Leute, bei denen der TV einen (für mich) spürbaren Input-Lag hat. Bei alten CRT-Bildschirmen war die Latenz technisch bedingt (teilweise deutlich) niedriger.
Ne, hatte zwei TVs und einen LED Monitor in der Zeit. Heutige Spiele sind oft einfach schwerfälliger.

Und wegen Aluhut: Mal ganz ehrlich ... es reicht ja schon wenn bspw. der Producer sagt "Ne, ist okay. Lass dann mal so." Entwickler sind natürlich ehrgeizig, die interessieren sich nicht für marktstrategische Entscheidungen.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 9593
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von casanoffi » 21.03.2019 09:13

Doc Angelo hat geschrieben:
20.03.2019 16:15
Bei Online-Games mit Server-Verbindung ist es so, das sich der eigene Spieler sofort bewegt, und zur gleichen Zeit die Bewegungs-Infos an den Server geschickt werden. Der Server erfährt es erst ein wenig später, schickt es an die anderen Spieler weiter, die es nochmal ein wenig später sehen. Das ist auch der Grund, warum man bei PUBG noch hinter einer Mauer erschossen werden kann, auch wenn man auf dem eigenen Bildschirm schon knapp in Deckung war.

Beim Streaming ist es so, das Du dem Server sagst, das Du dich bewegen willst, der Server bekommt die Info, führt sie aus, berechnet daraufhin ein neues Bild, komprimiert es und schickt es erst dann los. Wenn das dann angekommen ist, dann kannst Du die Bewegung erst sehen.
Ich weiß, mein Vergleich hinkt natürlich ein wenig. Warum, hast Du ja gut beschrieben.
Ich wollte im Prinzip auch nur darauf hinweisen, dass viele Spieler unrealistische Vorstellungen von Latenzzeiten haben.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 561
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 21.03.2019 09:25

Serious Lee hat geschrieben:
21.03.2019 08:57
Entwickler sind natürlich ehrgeizig, die interessieren sich nicht für marktstrategische Entscheidungen.
Der ersten Hälfte des Satzes stimme ich nicht zu, der zweiten durchaus. Devs, mich eingeschlossen, haben von Finanzen in der Regel keine Ahnung. Aber die Sache mit dem Ehrgeiz ... naja. Die meisten Devs wollen um 5 abends nachhause und entwickeln wenig Stolz für ihren Code. So sieht er dann auch aus.

ChrisJumper
Beiträge: 7345
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von ChrisJumper » 21.03.2019 10:05

Menschen sind träge, Gamer wahrscheinilch nicht so sehr.

Die Reaktionszeit liegt so bei 0,15 bis 0,30 Sekunden auf optische Reize. 150 Milisekunden knabbern genau da dran.1000 Milisekunden entspricht ja erst einer Sekunde.

Der Grund warum wir das so wahr nehmen liegt vielmehr an der Trägheit der Darstellungssysteme die dann oft noch oben drauf kommt. Deser Kameratest, auch wenn er nicht Wissenschaftlich ist, sollte es zumindest grob zusammenfaßen. Es ist schon ein wenig das Look and Feel. Was aber bei jedem Menschen auch noch ein wenig anders sein kann. Immerhin sind nicht alle Menschen gleich.

Zudem gibt es halt auch sehr viele Spiele bei denen so eine Reaktionszeit vernachläsigt werden kann. Letztlich hat es alles was mit Sehgewohnheiten zu tun. Denkt mal an den ersten Gameboy, der war in Schwarzweiß, hatte eine schlechte Auflösung und war trotzdem cool.

Das Problem ist wenn die Fernseher, in Zukunft auch noch gratis Spiele spielen kann, werden das viele Nutzen. Wie YT oder Spottify.. einfach weil es bequem ist oder das erste Spielzeug was in der nähe ist.

Einfaches Beispiel: Wie viele schaufen Serien auf Smartphones, Tablets, Laptops oder Surfen und beantworten Dinge mit einer Touch-Tastatur statt den gehobenen Standard einer Maus, Tastatur oder eines großen Bildschirms. Eben auch wie viele die lediglich den Smart-TV nutzen um mit einer Fernbedienung, Youtube zu schauen... die kennen es halt nicht besser.

Das selbe könnte hier auch der Fall sein. Der Ersteindruck zählt. Richtige Gamer werden natürlich weiterhin zum Gaming komme was anders ist. Aber das hier ist für die Mobil-Generation, die auch Handy-Games lieben (was nicht ausschließt das es da gute Spiele gibt!). In etwa so wie Youtube Videos und Trailer oder Letsplays Kaufentscheidungen beeinflussen. Obwohl ein Spiel bei dem man zu sieht nicht zwangsläufig das ist was man hat wenn es native auf der eigenen Box läuft.

Für bequemlichkeit nehmen wir viel in Kauf, besonders wenn man es noch nicht besser kennt, und das bessere muss man sich erst mal leisten können.

GrinderFX
Beiträge: 1915
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von GrinderFX » 21.03.2019 11:27

sphinx2k hat geschrieben:
20.03.2019 23:09
GrinderFX hat geschrieben:
20.03.2019 15:30
Nur ist das Auswerten eines Bildes und darauf reagieren kein Cheaten, auch wenn das einige immer als das verkaufen möchten.
Ja wenn du als Mensch das machst, wenn ein Programm das für dich übernimmt sieht die Sache doch anders aus.
Nein, du verwechselst Automatisierung mit Cheaten.
Laut der Logik wären sämtliche Fabriken Cheatgebäude!

Doc Angelo
Beiträge: 2721
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 21.03.2019 12:11

Ich glaub das ist das dümmste was ich jemals hier gelesen habe...
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 561
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 21.03.2019 12:18

Doc Angelo hat geschrieben:
21.03.2019 12:11
Ich glaub das ist das dümmste was ich jemals hier gelesen habe...
"Dümmste" groß, außerdem fehlen da zwei wichtige Kommas. Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen! Außerdem steht vor der Ellipse (...) ein Leerschritt. Also schon vier Fehler in einem so kurzen Beitrag, Respekt.

Doc Angelo
Beiträge: 2721
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 21.03.2019 12:28

Ich denke Du verwechselst da auswendig gelerntes Wissen mit Intelligenz.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Antworten