Devil May Cry 5 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4973
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Serious Lee » 13.03.2019 14:58

Letztendlich ist es eigentlich auch egal warum und wieso Spiele so erscheinen. Fakt ist, dass ständige Kaufaufforderungen- oder auch nur optionen ein enormer Störfaktor sind.

Wenn man nun die Publisher dafür verteidigen mag ihren Interessen gerecht zu werden, so muss man dem Konsumenten ebenso zugestehen die seinen zu vertreten. Und auch 4Players machen als journalistische Filterinstanz alles richtig, wenn sie ihre Arbeit am Interesse des Lesers ausrichten.
Stay calm and kick ass

Duugu
Beiträge: 884
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Duugu » 13.03.2019 16:01

Bachstail hat geschrieben:
12.03.2019 16:04
Duugu hat geschrieben:
12.03.2019 16:01
Ich habe ja auch nicht gesagt dass sie notwenig sind.
Aber genau darum geht es ja, denn eine Abwertung würde für mich nur Sinn ergeben, wenn die MTAs auch irgendwo das Gefühl vermitteln, notwendig zu sein und auch dementsprechend vom Spiel beworben werden aber das ist hier ja nicht gegeben, ergo erschließt sich mir die Abwertung nicht.
Zu den Abwertungen würde ich dir Recht geben. Das System hier scheint mir eh recht unausgereift. Ich weiß allerdings nicht, in wie weit die MTAs in diesem Fall Einfluss haben. Habe das Spiel nicht gespielt.

Das ist aber auch gar nicht der Punkt. Du schriebst:
Solange es das eigentliche Spiel in keinster Weise beeinflusst, wenn ich nicht auf den Shop zurückgreife, sehe ich überhaupt kein Problem, genau wie bei optionalen Kostümen.
Und das ist einfach nicht richtig. Du wirfst hier "haben auf mein Spielerlebnis keinen Einfluss" und "beeinflussen das Spiel in keinster Weise" in einen Topf. Neben "das Spielerlebnis wird geschmälert" können MTAs ein Spiel auf vielfältige andere Weisen beeinflussen. Das fängt bei Designentscheidungen vor der Entwicklung an und hört bei Inhalten die aus dem Vollpreisspiel rausgenommen und für Extrageld verkauft werden noch lange nicht auf. Irgendeine Auswirkung haben MTAs in Vollpreisspielen immer. Und sie sind für dich als Spieler, der den Vollpreis bezahlt hat, günstigstensfalls irrelevant und schlechtestenfalls scheisse.

Benutzeravatar
monkeybrain
Beiträge: 401
Registriert: 21.03.2008 17:26
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von monkeybrain » 13.03.2019 18:14

Doc Angelo hat geschrieben:
13.03.2019 00:32
monkeybrain hat geschrieben:
13.03.2019 00:08
[...]
Wow. Das Gespräch ist mittlerweile echt vollkommen entgleist. Ich hab irgendwie das Gefühl das Du mit einer ganz anderen Person redest, nicht wirklich mit mir. Ich kann mir immer weniger der Schuhe anziehen, von denen Du redest. Aber Du hast recht. Das war jetzt wirklich genug Off-Topic.
Was soll das denn jetzt? Ich habe mich bei dir entschuldigt, dich gebeten mir zu erklären was ich anscheinend nicht verstehe und dir eine gute Nacht gewünscht. Das ist dann darauf deine Reaktion? Na, sehr freundlich, dann lassen wir die Diskussion halt.

Duugu hat geschrieben:
13.03.2019 16:01
Und das ist einfach nicht richtig. Du wirfst hier "haben auf mein Spielerlebnis keinen Einfluss" und "beeinflussen das Spiel in keinster Weise" in einen Topf. Neben "das Spielerlebnis wird geschmälert" können MTAs ein Spiel auf vielfältige andere Weisen beeinflussen. Das fängt bei Designentscheidungen vor der Entwicklung an und hört bei Inhalten die aus dem Vollpreisspiel rausgenommen und für Extrageld verkauft werden noch lange nicht auf. Irgendeine Auswirkung haben MTAs in Vollpreisspielen immer. Und sie sind für dich als Spieler, der den Vollpreis bezahlt hat, günstigstensfalls irrelevant und schlechtestenfalls scheisse.
Das würde ich so nicht stehen lassen, zumindest das Spieldesign betreffend. Würde man in der Souls-Serie nachträglich die Möglichkeit einführen ein Item zu kaufen, dass einen an Ort und Stelle wieder aufstehen lässt, wäre das Spieldesign ansonsten ja nach wie vor dasselbe. Wäre es von Anfang an inkludiert, kann man sich sicher sein, dass jemand unterstellt hätte, die Reihe sei deswegen so schwer, um die Leute auszunehmen. Der Rückschluss ist also, wie man siehst, trügerisch. Man geht ja bei McDonalds auch nicht davon aus, dass in den Burgern zu wenig Sauce ist, nur weil die Sauce zusätzlich seperat verkauft wird.

Es kann bspw genauso gewesen sein, dass die Entscheidung auf MTAs zu setzen, erst recht spät kam und die Entwickler davon selbst bis zum Schluss nichts wussten. Das kann eben auch keiner von uns wissen. Ja, so einen Zustand wie damals bei den Automatenspielen brauchen wir sicher nicht wieder. Gerade deshalb bin ich aber der Meinung, man sollte MTAs, wenn sie den mal ordentlich implementiert sind, so wie das mE bei DMC5 der Fall ist, nicht verteufeln und grundsätzlich von bösen Absichten ausgehen. Sonst pfeifen die Publisher igendwann darauf, nach dem Motto 'Eh wurscht, einen Shitstorm gibts sowieso' und dann brechen alle Dämme. Komplett darauf verzichten werden sie nämlich, wenn man sich die Umsatzzahlen ansieht, leider sicher nicht mehr.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 788
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Civarello » 13.03.2019 21:32

monkeybrain hat geschrieben:
13.03.2019 18:14

Das würde ich so nicht stehen lassen, zumindest das Spieldesign betreffend. Würde man in der Souls-Serie nachträglich die Möglichkeit einführen ein Item zu kaufen, dass einen an Ort und Stelle wieder aufstehen lässt, wäre das Spieldesign ansonsten ja nach wie vor dasselbe. Wäre es von Anfang an inkludiert, kann man sich sicher sein, dass jemand unterstellt hätte, die Reihe sei deswegen so schwer, um die Leute auszunehmen. Der Rückschluss ist also, wie man siehst, trügerisch. Man geht ja bei McDonalds auch nicht davon aus, dass in den Burgern zu wenig Sauce ist, nur weil die Sauce zusätzlich seperat verkauft wird.

Es kann bspw genauso gewesen sein, dass die Entscheidung auf MTAs zu setzen, erst recht spät kam und die Entwickler davon selbst bis zum Schluss nichts wussten. Das kann eben auch keiner von uns wissen. Ja, so einen Zustand wie damals bei den Automatenspielen brauchen wir sicher nicht wieder. Gerade deshalb bin ich aber der Meinung, man sollte MTAs, wenn sie den mal ordentlich implementiert sind, so wie das mE bei DMC5 der Fall ist, nicht verteufeln und grundsätzlich von bösen Absichten ausgehen. Sonst pfeifen die Publisher irgendwann darauf, nach dem Motto 'Eh wurscht, einen Shitstorm gibts sowieso' und dann brechen alle Dämme. Komplett darauf verzichten werden sie nämlich, wenn man sich die Umsatzzahlen ansieht, leider sicher nicht mehr.
Ich persönlich verteufle MTX in Vollpreisspielen nicht unbedingt weil ich den Publishern böse Absicht unterstelle; also zb. das nicht jeder irgendwie am balancing dreht um Zeitverkürzer zu verkaufen. Andererseits kann ich mir schon vorstellen dass zb. Kostüme und auch anderer Content aus dem Hauptspiel geschnitten bzw. extra zurückgehalten wird um nach Release extra Kohle zu machen. Ich bin aus Prinzip dagegen ein System, welches ursprünglich dafür vorgesehen war kostenlose Spiele zu unterstützen in Vollpreisspiele zu integrieren.

Ich bin auch kein Fan der Begründung dass MTX heutzutage sein MÜSSEN, damit Spiele überhaupt noch rentabel sind/nicht teurer werden. Es gibt ZIG Gegenbeispiele im Tripple-A-Segment für Spiele die ohne diesen Quatsch auskommen und trotzdem höchst profitabel sind. Klar ist Spiele-Entwicklung teurer geworden. Die Verkaufszahlen sind aber ebenso gestiegen. Ganz davon abgesehen dass ich glaube dass die Leute heutzutage generell mehr Geld in das Hobby Videospiele stecken; schon alleine durch den Kauf von DLCs. Und es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten mit denen die Publisher Geld verdienen bzw. sparen, die es damals noch nicht gab. Sparen an Verpackungs- und Lagerkosten durch den Digitalvertrieb/ generell dem Wegfall an Handbüchern und Goodies. Auf dem PC hat so gut wie jeder der großen Publisher seinen eigenen Shop; dort fließt wirklich jeder Euro direkt in die Kasse des Publishers. Cross-Promotions bringen hohe Summen. Mit DLCs/Season Pass-Gedöns alleine fahren die Publisher heutzutage hohe Gewinne ein. Die riesige Menge an Steuerersparnissen durch die Verlagerung in andere Länder. Voice-Acting wird im Videospielsektor durchschnittlich schlechter bezahlt als in allen anderen Branchen. Usw. usw.
Ich persönlich halte rein gar nichts von der Mär der armen Publisher, die MTX unbedingt brauchen um zu überleben. Die Summen, die manche Leute NUR für den Antritt eines neuen Jobs bekommen zeugen auch nicht gerade von Armut.

Es ist auch nicht wahr das die Spielepreise nicht gestiegen sind. Ich habe das schonmal erwähnt: Die Unverbindliche Preisempfehlung ist von der PS3/XBox 360-Generation hin zur PS4/XBone-Generation um 10 Euro gestiegen. Im Playstation Store kosten viele Neuveröffentlichungen 69,99 in der Standardausführung; im Gegensatz zu 59,99 zu PS3-Zeiten. Und durch den immer stärker werdenden Digital-Markt zahlen auch immer mehr Leute diesen Preis.
Klar gibts Sales in denen man die Spiele günstiger bekommt; die gabs damals aber auch schon; wenn auch evtl. nicht in diesen Ausmaßen. Diese Verteuerung fand aber nicht in den USA statt; dort ist der MSRP noch immer bei 59,99 Dollar; genau wie in der Vorgängergeneration.

Benutzeravatar
Uwe sue
Beiträge: 98
Registriert: 29.09.2016 01:49
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Uwe sue » 14.03.2019 01:50

ich habe grundsätzlich nichts gegen mikrotansaktionen, solange sie in keinster weise pay2win darstellen - in einem solo-spiel finde ich das zwar nicht so schlimm (hätte ich mir bei demos souls sogar gewünscht^^) wie bei onlnine-pvp aber dannoch gehört sowas abgestraft. 2 punkte halte ich hier für zu wenig 4-5 sollten es schon sein finde ich. klar ist es immernoch ein grandioses spiel, aber "skill oder geld her" erninnert mich zu sehr an einen raubüberfall - v.a. bei einem vollpreistitel^^

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10335
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von casanoffi » 14.03.2019 09:06

Hab mich gestern Abend wieder ein paar Stündchen durch Dämonen geschnetzelt und heute auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn Bayonetta eingelegt.

So cool DMC5 auch gemacht ist, selbst gegen die erste Bayonetta stinkt es vom Gameplay her ab...
Ich kann noch nichtmal genau sagen, woran das liegt und ist sicherlich reine Geschmackssache, von daher, keine Panik.

Gemecker auf ganz hohem Niveau. DMC5 macht Laune, keine Frage.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20233
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Ahti the Janitor » 14.03.2019 09:27

Bild

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10335
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von casanoffi » 14.03.2019 13:05

Spielverderber :mrgreen:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8660
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Der Chris » 15.03.2019 10:23

casanoffi hat geschrieben:
14.03.2019 09:06
So cool DMC5 auch gemacht ist, selbst gegen die erste Bayonetta stinkt es vom Gameplay her ab...
Ich kann noch nichtmal genau sagen, woran das liegt...
Ich glaub es liegt daran dass Bayonetta besser ist. :^^:
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5498
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Peter__Piper » 15.03.2019 10:38

Der Chris hat geschrieben:
15.03.2019 10:23
casanoffi hat geschrieben:
14.03.2019 09:06
So cool DMC5 auch gemacht ist, selbst gegen die erste Bayonetta stinkt es vom Gameplay her ab...
Ich kann noch nichtmal genau sagen, woran das liegt...
Ich glaub es liegt daran dass Bayonetta besser ist. :^^:
Für alle die einen dezidierten Ausweichknopf brauchen vielleicht :wink:
Ansonsten ist hier MG:Rising der König - da gibt es wohl keine 2 Meinungen :mrgreen:

Benutzeravatar
ISuckUSuckMore
Beiträge: 976
Registriert: 15.02.2007 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von ISuckUSuckMore » 15.03.2019 22:38

SaperioN hat geschrieben:
11.03.2019 17:16
ISuckUSuckMore hat geschrieben:
11.03.2019 16:49
Ja gut so 4Players wo kommen wir denn hin? Ich hätte knapp 80 Euro für ein Spiel bezahlt, wo ich dann immer noch im Menü Geld ausgeben kann für Gameplayrelevantes Zeug. Ich bleibe dabei: DmC 5 ist sicher ein klasse Spiel, aber gekauft wird es unter den Bedingungen später und deutlich vergünstigt. Bin eh gerade den dritten Teil am Spielen, danach kommt 4 und DmC, danach Nier und dann erst werde ich mich im Gebrauchtmarkt umgucken ^^
Ich glaube auf Leute die sowieso im Sale kaufen, wird Capcom getrost verzichten können :lol:
Hey, bin ein ein Riesen Fan von dem Franchise! Aber ich hab nunmal kein Geld zu verschenken :wink:

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10335
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von casanoffi » 16.03.2019 14:39

Peter__Piper hat geschrieben:
15.03.2019 10:38
Der Chris hat geschrieben:
15.03.2019 10:23
casanoffi hat geschrieben:
14.03.2019 09:06
So cool DMC5 auch gemacht ist, selbst gegen die erste Bayonetta stinkt es vom Gameplay her ab...
Ich kann noch nichtmal genau sagen, woran das liegt...
Ich glaub es liegt daran dass Bayonetta besser ist. :^^:
Für alle die einen dezidierten Ausweichknopf brauchen vielleicht :wink:
Hab mich die ganze Zeit gefragt, was mir bei DMC fehlt - es ist der Ausweichbutton :lol:
Das gibt dem ganzen tatsächlich eine komplett andere Dynamik.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 910
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Efraim Långstrump » 16.03.2019 15:39

Peter__Piper hat geschrieben:
15.03.2019 10:38
Für alle die einen dezidierten Ausweichknopf brauchen vielleicht :wink:
Dabei hat Bayonetta keinen dezidierten Ausweichknopf. :mrgreen:

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5498
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Peter__Piper » 16.03.2019 16:11

Efraim Långstrump hat geschrieben:
16.03.2019 15:39
Peter__Piper hat geschrieben:
15.03.2019 10:38
Für alle die einen dezidierten Ausweichknopf brauchen vielleicht :wink:
Dabei hat Bayonetta keinen dezidierten Ausweichknopf. :mrgreen:
Weil ein Trigger kein Knopf ist :Kratz:

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41857
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von greenelve » 16.03.2019 16:27

Peter__Piper hat geschrieben:
16.03.2019 16:11
Efraim Långstrump hat geschrieben:
16.03.2019 15:39
Peter__Piper hat geschrieben:
15.03.2019 10:38
Für alle die einen dezidierten Ausweichknopf brauchen vielleicht :wink:
Dabei hat Bayonetta keinen dezidierten Ausweichknopf. :mrgreen:
Weil ein Trigger kein Knopf ist :Kratz:
Der Ausweichknopf in Bayonetta hat mehrere Funktionen. Neben dem Ausweichen wärend das Verwandlung z.B. in Panther und Techniken wie Breakdance.

DMC5 hat ebenfalls einen Ausweichknopf, der über mehrere Funktionen verfügt. Bei einem anvisiertem Gegner ändert sich die Funktion der Sprungtaste zu Ausweichen.

Ob man das jetzt als "dediziert" sehen will... beide Spiele haben eine Taste, die mehr als nur die Funktion des Ausweichens übernimmt. Also wenn das eine Spiel einen dedizierten Ausweichknopf hat, muss es auch das andere Spiel haben. Zählt Mehrfachbelegung nicht als dedizierte Ausweichtaste, hat keines der beiden Spiele eine.

Um einen Gameplay-Unterschied zwischen den Titeln beim Ausweichen zu benennen: Bei Bayonetta hat es mehr etwas von einem Tanz. Zwischen Gegnern und deren Waffen kontrolliert hindurchzugleichen und Gegenangriffe durchzuführen. Hexenzeit sollte dabei nicht vergessen werden. Ist an sich simple Zeitlupe; spielerisch macht es mehr Spaß, als die Erklärung klingt.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Antworten