Devil May Cry 5: Epilog

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
TestABob
Beiträge: 328
Registriert: 10.03.2008 14:59
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von TestABob » 12.03.2019 20:23

4P|T@xtchef hat geschrieben:
12.03.2019 15:48
TestABob hat geschrieben:
12.03.2019 15:00
Wäre natürlich interessant zu wissen, ob so ein Spiel auch ohne Microtransaktionen möglich wäre. Also diese Qualität bei einem AAA Produkt zu erreichen.
Wie viele aktuelle und kommende Spiele, die vielleicht für den einen oder anderen noch mehr Qualität als dieses DmC bieten, obwohl sie nur AA sind, soll ich nennen? Witcher, Zelda, Dark Souls, Mario, Last of Us, Uncharted, The Last Guardian, Hellblade, Prey, GoW, RDR, Sekiro, Metroid Prime, Death Stranding, Ghosts of Tsushima, Cyberpunk?

Ich bin so froh, dass nicht nur kleine, sondern auch große Entwickler auf diese scheinheilige Argumentation der "notwendigen" Finanzierung und diese Shopfunktionen verzichten, die sich letztlich immer auf das Spieldesign auswirken. Natürlich kann man großartige Spiele zu einem festen Preis entwickeln! Egal ob für fünf Euro in einem AppStore, zum Midprice oder für 70 Euro auf der TripleA-Bühne. Von 80 Days über Hollow Knight, Hellblade bis Uncharted 4 reicht die shopfreie Palette sehr guter Spiele! Lasst euch keinen Scheiß erzählen, dass Jobs oder gar Qualität (sic!) von Mikrotransaktionen abhängen - im Zweifel sind es eher Aktienkurse.

Wir haben uns als Spiele-Magazin im Februar 2018 dazu entschieden, ein klares Zeichen gegen diesen Trend zu setzen. Aber nicht willkürlich, sondern mit klaren Abstufungen in fünf Breichen sowie im Ermessen des Testers. Und selbst wenn uns nicht immer die totale Konsequenz gelingen mag: Das werden wir durchziehen.
Keine Frage, eure Position find ich gut! Ich mag auch keine Zusatzkosten bei Vollpreis Spielen. Da sollten Enwickler sich entscheiden.

Trotzdem könnt Ihr nicht wissen, wie sich ein Spiel, eine Firma finanziert. Was, wenn die schon vorher wissen, dass die Zielgruppe zu klein ist um die Kosten wieder einzufahren?

Zu Deiner Liste: Witcher is schon älter, Dlc gabs auch da...die haben noch gog als store usw. - nicht vergleichbar; Zelda - releasetitel zur neuen konsole vom selben Hersteller- nicht vergleichbar; Dark Souls - ok - bis Teil 3 aber kein aaa; Last Guardian - hat sich nicht gerechnet für Sony; genauso wie Prey!; GoW war ein großes Risiko das sich nur Sony erlauben kann; Death Stranding - Kojima halt; Cyberpunk - wird sich erst noch zeigen ;).

Und zum Rest; Ist natürlich sehr einfach nur die paar Titel zu nennen die Mega Erfolg hatten. Die restlichen 99% sinds halt nicht Wert...und es kommen hunderte Spiele jeden Tag raus.

johndoe1904612
Beiträge: 1304
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von johndoe1904612 » 12.03.2019 20:31

Und 99% der Spiele können ohne MT nicht überleben. Das ist ja nun grosser Käse. Gibt doch gerade hier oft Meldungen Titel XY hat nach 1 Tag oder kurzer Zeit seine Kosten wieder eingespielt.

Wenn ein Spiel massiv floppt liegts wohl kaum an fehlenden MTs. Das kann man sich natürlich einreden...

Shotta
Beiträge: 75
Registriert: 06.10.2014 11:41
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von Shotta » 12.03.2019 20:41

Kudo hat geschrieben:
12.03.2019 18:16
4P|T@xtchef hat geschrieben:
12.03.2019 17:16
Kudo hat geschrieben:
12.03.2019 16:17
Ich für meinen Teil habe als Leser beschlossen diese Wertungspolitik nicht zu unterstützen und wieder Adblocker auf 4Players zu aktivieren.
Konsequenz ahoi!

Derselbe User, der gerade noch argumentierte, dass wir dem Publisher "keine zusätzlichen Einnahme-Quellen", ja nicht mal den "Dreck unter den Fingernägeln" gönnen würden, will weiter dieses Magazin konsumieren, aber uns mit dem aktivierten Werbeblocker direkt schaden...
Immerhin ist die Botschaft angekommen. Ich halte euch nur den Spiegel vor. Ich lebe hier lediglich die Mentalität aus, die ihr mit eurer Wertungspolitik propagiert. Ich konsumiere und verlange das Beste, gönne euch dafür aber nichts. Wenn es einem selbst betrifft, sieht man das natürlich anders.

Der Unterschied ist nur: Ich schade euch mit meinem Verhalten nicht, weil es auf andere Leser keinen Einfluss hat. Ihr hingegen zielt darauf ab, den Verkaufszahlen des Spiels und somit dem Publisher zu schaden, in der Hoffnung, dass der Publisher in Zukunft auf MTs verzichtet.
Du hast die Wertung von 84% gesehen? Ein "gutes" Spiel...

Du solltest wirklich zu Gamestar gehen und dort deinen AdBlock ausschalten.

Benutzeravatar
TestABob
Beiträge: 328
Registriert: 10.03.2008 14:59
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von TestABob » 12.03.2019 20:44

Pommern hat geschrieben:
12.03.2019 20:31
Und 99% der Spiele können ohne MT nicht überleben. Das ist ja nun grosser Käse. Gibt doch gerade hier oft Meldungen Titel XY hat nach 1 Tag oder kurzer Zeit seine Kosten wieder eingespielt.

Wenn ein Spiel massiv floppt liegts wohl kaum an fehlenden MTs. Das kann man sich natürlich einreden...
Hat doch keiner behauptet. Lies mal lieber richtig und interpretiere nicht irgendetwas hinein was da NICHT steht!

Es geht darum, dass die meistens Indies bei Ihren Spielen drauf zahlen! Weil Sie halt nicht die Optionen wie die großen haben, Microtransactions auch am PC zu machen oder andere Finanzierungsmodelle haben als Vollpreis.

Es ist nun mal so, das selbst super Indie Spiele heutzutage nur ca. 1000 Einheiten (Durchschnittspreis auf Steam ~6$) im ersten Jahr verkaufen (Durchschnitt Steam). Davon kannst Du nicht mal einen Prototyp zahlen. Egal was Du für ein Spiel machen willst.

Nun kann man auch sagen...tjo...die machen halt scheiss Spiele und dann geschieht das denen recht! Solln Sie doch am Hungertot sterben. Kann man sagen...oder man kann auch mal nachdenken was das dann für die gesamte Branche heißt.

Benutzeravatar
SaperioN
Beiträge: 1063
Registriert: 24.04.2015 11:03
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von SaperioN » 12.03.2019 20:50

Kudo hat geschrieben:
12.03.2019 19:56

Konsequenz ahoi!

Und das ändert jetzt was genau? Geht doch ums Prinzip hier. Vollpreistitel mit MTs. Und auch der Multiplayer ist Teil des Spiels. Der Singlerplayer von DMC V wird von den MTs übrigens NULL beeinflusst. Wenn es bei Uncharted und Last of Us wirklich auf Pay-to-Win hinausläuft ist da eine Abwertung viel eher angebracht.

Jetzt wird man natürlich nach Argumenten suchen, wieso bei Jörgs Lieblingsspielen MTs keine Abwertung rechtfertigen. Haben ja alle mehr Qualität als dieses DMC, das Jörg vermutlich gar nicht mal gespielt hat. :roll:
Mensch, du bekommst mit der 84 % Wertung ja gar kein Schlaf mehr.
Hier ich habe mit den Moderatoren nochmal gesprochen

Bild

Doc Angelo
Beiträge: 3430
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von Doc Angelo » 12.03.2019 20:53

Irgendwie ist es interessant, das MTA-Befürworter und MTA-Kritiker gleichermaßen der Meinung zu sein scheinen, das die Branche den Bach runter geht, wenn es weiter so läuft wie die jeweils andere "Seite" es möchte. Naja, das ist schon hart übertrieben, finde ich.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8666
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von 4P|T@xtchef » 12.03.2019 21:13

Die Wahrheit liegt - wie so häufig - in der Mitte.;)

Vorweg: Ja, das war im Post oben mein Fehler, TLoU & Uncharted 4 waren natürlich schlechte Beispiele, aber die sind bei mir als reine Solo-Abenteuer abgespeichert. Trotzdem ändert das nichts an der Aussage, dass genug große und erfolgreiche Spiele komplett ohne Shops auskommen.

Und ganz wichtig: Wir setzen unser System der fünfstufigen Einordnung von Echtgeldtransaktionen erst seit Februar 2018 ein - das heißt, dass alle früheren Tests natürlich nicht angepasst werden. Außerdem bedeutet die Existenz eines Shops oder von Transaktionen ja nicht sofort eine Abwertung! Die meisten Spiele werden von uns gekennzeichnet, aber nicht abgewertet, zumal kaum welche in die vierte oder fünfte Kategorie Rot oder Schwarz fallen. Devil May Cry 5 ist z.B. "nur" in der dritten orangen Kategorie gelandet. Die Wertungswelt geht erst danach etwas schneller unter.

Weil einige unser System nicht direkt vor Augen haben, hier nochmal kurze Erläuterungen zu den vier Stufen über der grünen:

GELB: Zusätzliche Kostüme, Skins oder minimale Ergänzungen durch zusätzliche Items oder Waffen etc. würden in die Kategorie "Gelb" fallen - sie haben im Normalfall keinen oder nur sehr geringen Einfluss auf Spieldesign, -Gefühl oder Mechanik. Gleiches gilt generell für einen Season Pass. Die hier enthaltenen zusätzlichen Inhalte haben keinen Einfluss auf das Design, sondern verlängern nur die Spielzeit.

ORANGE: Hier kann man sich bereits relevante Vorteile für Teile der Karriere oder den Online-Wettbewerb verschaffen, außerdem können Shops auch Zufallselemente beinhalten. Und wenn der Season Pass z.B. XP-Boosts enthält und damit entweder als Zeitverkürzer ("Pay-to-shortcut") eingesetzt werden kann oder um sich Vorteile zu verschaffen ("Pay-to-win"), fällt er auch in die Kategorie "Orange". Hier sind z.B. auch die nur in einem speziellen Modus eingesetzten Transaktionen wie z.B. für Ultimate Team der Sportspiele von Electronic Arts zu finden.

ROT: Hier wirken sich Käufe stark auf das Spieldesign und Spielgefühl aus, Shops sind meist penetranter Bestandteil des Menüs und setzen auf den Glücksspielfaktor. Hier finden sich u.a. Titel, bei denen man z.B. durch massiven Grind animiert wird, sich Vorteile (auch im Einzelspielermodus) verschaffen. Auch Titel mit so genannten Bezahlschranken (häufig genutzt bei Toys-to-Life-Spielen) oder sonstigen Echtgeldeinsätzen, die das Spieldesign stark beeinflussen, fallen in diese Kategorie.

SCHWARZ: Bei "Schwarz" ist der Shop nicht nur ein penetranter Bestandteil der Benutzerführung, sondern sind Käufe auch ein zentraler Bestandteil des Spieldesigns. Man wird über Designentscheidungen quasi genötigt, sich Boni oder Zeitverkürzer zu kaufen. Zusätzlich werden die Käufe durch Zufallsfaktoren zum Glücksspiel.

Vieles hat sich irgendwo dawischen eingeschlichen, darunter auch Amiibos. Ganz wichtig ist auch die Unterscheidung von Free-to-play, von reinen Online-Abenteuern gegenüber Offline-Abenteuern etc. Aufgrund der Erfahrungen, die wir über ein Jahr gesammelt haben, werden wir das System stetig anpassen und in einem Video nochmal erläutern.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
TestABob
Beiträge: 328
Registriert: 10.03.2008 14:59
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von TestABob » 12.03.2019 21:17

Doc Angelo hat geschrieben:
12.03.2019 20:53
Irgendwie ist es interessant, das MTA-Befürworter und MTA-Kritiker gleichermaßen der Meinung zu sein scheinen, das die Branche den Bach runter geht, wenn es weiter so läuft wie die jeweils andere "Seite" es möchte. Naja, das ist schon hart übertrieben, finde ich.
Ja, das sieht man. AAA Titel wurden noch nie so früh im Preis gesenkt wie heutzutage. Auf itch.io kommen jeden Tag! über 200-300 neue Spieleprototypen raus (da kann man auch seine gesamte Zeit rein versenken!).

Durchschnittspreis bei Steam ist mittlerweile bei 4.99$ : https://steamspy.com/year/

2012 - 332 spiele auf Steam - median 10$
2013 - 497 Spiele auf Steam - median 10$
2014 - 1659 Spiele auf Steam - median 8$
2016 - 4679 Spiele auf Steam - median 6$
2018 - 9086 Spiele auf Steam - median 5$

Itch - letzten 30 Tage - 5761 Spiele (Prototypen) => https://itch.io/games/newest/last-30-days

Es ist so leicht wie nie, Spiele zu produzieren in die Leute Ihre Freizeit versenken können. Daher splittet sich das immer mehr auf und wird immer schwieriger für alle, die Leute zusammen zu halten. Das wird auch nicht aufhören!
4P|T@xtchef hat geschrieben:
12.03.2019 21:13
Die Wahrheit liegt - wie so häufig - in der Mitte.;)
Ja stimmt. Ich finde es gut wie Ihr das macht, gucken wir mal wie lange Ihr das so unterscheiden könnt. Das wird noch viel viel komplizierter werden ;).
Zuletzt geändert von TestABob am 12.03.2019 21:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10443
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von Todesglubsch » 12.03.2019 21:20

Doc Angelo hat geschrieben:
12.03.2019 20:53
Naja, das ist schon hart übertrieben, finde ich.
Die Branche eiert schon seit Jahren rum. Sie schlingert, kracht gegen alles was im Weg steht, überschlägt sich ... und dann fängt sie sich meist wieder.

Wir hatten Unfälle wie... die Online-Pässe, beschränkte Online-Aktivierungen, Lootboxen ... alles hat sich reguliert, weil irgendwer übertrieben hat.

Bzw. ich bin mir sicher, dass da draußen bereits jemand übertrieben hat, das ganze aber unter dem Radar von allen lief. Ich erinner mich dunkel an irgendein Free 2 Play-Handygame, das auf den PC geportet wurde, dort nen 20€-Preisflatschen bekam und alle MTs drin waren - mit Aufschlag. Aber da es ein unwichtiges Spiel war, hab ich mir den Namen nicht gemerkt.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7709
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von ChrisJumper » 12.03.2019 21:20

Mich stört das ehrlich gesagt ganz ganz ganz gewaltig.

Wenn sie einfach eine 20 oder 30 Euro Version anbieten würden, in der man in der Ladepause zum nächsten Leveln sich das gelaber von Videostars anschauen muss. Dann fänd ich das in Ordnung.

Aber so stört es mich sehr. Ich kaufe doch ein Produkt zur Unterhaltung, für die Freizeit. Wenn die unbedingt wieder zurück wollen ins Mittelalter. Macht weiter so und ich meide diese Spiele vermehrt.

Ich würde mir wünschen die Unternehmen merken wen man es offline Spielt und dann gehört der Shop komplett ausgeschaltet. Was mich am meisten stört ist das die Shop-Mechanik schon im Spiel integriert ist und mit dem Spiel quasi verschmolzen, so das es immer schwieriger fällt den Unterschied zu sehen.

Das ganze wird natürlich nur für die jungen Kids gemacht, die eben nicht unterscheiden können, wenn man hier und da klickt ist das jetzt Kostenpflichtig oder nicht? Ist schon ärgerlich wenn beim Streaming-Dienst einfach mal ein Video oder eine ganze Serie gekauft wird, nur weil Eltern das Kind am Tablet parken.

Besonders toll wenn dann über den Fernseher Dinge gekauft werden und man war es selber nicht. Die Beweisführung ist dann "spannend".

Benutzeravatar
TestABob
Beiträge: 328
Registriert: 10.03.2008 14:59
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von TestABob » 12.03.2019 21:23

ChrisJumper hat geschrieben:
12.03.2019 21:20
Wenn sie einfach eine 20 oder 30 Euro Version anbieten würden, in der man in der Ladepause zum nächsten Leveln sich das gelaber von Videostars anschauen muss. Dann fänd ich das in Ordnung.
Guckt man sich mal um, kost das Spiel auch keine 59 euro, sondern 39 Euro. Das ist schon gar nicht mehr Vollpreis. Das ist fast schon AA. Es kauft doch sowieso nur ein Bruchteil der PCler für den Vollpreis. Also wenn man so argumentiert, dann muss man schon das große ganze sehen....mit billigen Keys usw. Wenn Du da nicht mit machst, kannst Du das heute gar nicht mehr gegenfinanzieren.

Marobod
Beiträge: 3399
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von Marobod » 12.03.2019 22:10

Kudo hat geschrieben:
12.03.2019 18:40
Pommern hat geschrieben:
12.03.2019 18:29
Kudo hat geschrieben:
12.03.2019 18:16
Wenn das Spiel floppt...
...liegt es mit Sicherheit nicht an 4P. Und nun pack deine Taschentücher ein und ab zu Gamestar. Da hast du Hofberichterstattung.
Natürlich nicht, aber es geht um die Intention dahinter. 4Players will den Verkaufszahlen damit schaden und als Fan der Reihe sehe ich nicht ein, wieso ich das unterstützen sollte. Würden die MTs das Spieldesign negativ beeinflussen, okay. Aber so rein aus Prinzip, ist absolut nicht okay.

Bei der Gamestar gibt es ganz andere Baustellen :/
Oh man, folg seiner Aufforderung, das ist ja schlimm mit Dir. Du gaubst jetzt auch noch an eine Verschwoerung seitens 4p O.o


Das kann nicht Dein Ernst sein, ich stelle mir Leute wie Du so vor :



Ansonsten, schau hier mal rein, das ist die Zukunft wenn alle so waeren wie Du :

Benutzeravatar
Mindchaos
Beiträge: 87
Registriert: 21.04.2007 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von Mindchaos » 12.03.2019 22:54

4P|T@xtchef hat geschrieben:
12.03.2019 21:13
[...]Die meisten Spiele werden von uns gekennzeichnet, aber nicht abgewertet, zumal kaum welche in die vierte oder fünfte Kategorie Rot oder Schwarz fallen. Devil May Cry 5 ist z.B. "nur" in der dritten orangen Kategorie gelandet. Die Wertungswelt geht erst danach etwas schneller unter. [...]
Hey Jörg,
genau hier liegt doch der Stein des Anstoßes, finde ich, wenn ich mir all die Diskussionen durchlese. Mathias sagt im Video selbst, dass es eine Art Zwischenlösung hätte geben können, indem man einen Boost einbaut. Ein Boost ist nach eurer Kategorisierung ein "Pay-to-Shortcut". Das Vorhandensein der Orb-Käufe ist für mich auch lediglich ein "Pay-to-Shortcut", nur auf andere Art. Hätte ein käuflicher Boost zu keiner Abwertung geführt?

Ich habe es im Test-Thread schon erwähnt....ich bin auch eher gegen eine Abwertung bei DMC5 für diese MTAs. Aber ich kann die Argumente der MTA-Gegner auch teilweise verstehen. MTAs sind subjektiv und ich kann mir vorstellen, wie schwer es für euch als Team ist, hier eine klare Linie zu fahren. Mir fällt da natürlich auch keine Patentlösung ein.

Ein erster Versuch:
Generell würde ich mal zwischen PvE und PvP unterscheiden. MTAs, die in PvP-Games spielerische Vorteile (also eine Überlegenheit gegenüber dem menschlichen Gegner) bieten, sind für mich ein No-Go und gehören abgestraft. MTAs, die in PvE-Games Vorteile gegenüber den Computergegnern bieten, sind mir absolut egal. Mich interessiert es nicht, wenn sich jemand für 5€ einen Shortcut zum Abspann leistet. Soll die Person das doch machen...das kümmert mein Spielerleben wenig.

"Pay-to-Shortcut" empfinde ich lediglich als abstafungswürdig, wenn deutlich spürbar ist, dass der Spielfluss künstlich in die Länge gezogen wird, sollte man keine MTAs nutzen. Das habe ich so bei all den Diskussionen über DMC5 nicht herauslesen können. Aber klärt mich auf, ihr DMC5-Spieler. Ich besitze es selbst ja nicht.
Der große Knackpunkt hier ist natürlich, wie man festlegt, ob das Spiel um die MTAs herum designt wurde. Also wie man einen künstlich verlängerten Spielfluss letztlich bestimmt und dann abstraft.


Das ist natürlich auch keine Lösung, aber das wäre mein "innerer" Versuch, ein Spiel und dessen MTAs für mich persönlich einzustufen. Ich kann mir wirklich nur schwer vorstellen, wie es für euch als Team sein muss, die so viele unterschiedliche Spiele testen....

bohlensky
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2016 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von bohlensky » 12.03.2019 23:05

Deswegen feier ich das 4Players Magazin so sehr..immer offen..sehr kritisch..dennoch fair in der Bewertung...und was ich total super finde,daß Ihr die Dinge und Machenschaften der Spieleindustrie hinterfragt...Ein großes Lob an die ganze Redaktion.... :Applaus:

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5312
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5: Epilog

Beitrag von Peter__Piper » 13.03.2019 00:54

Mindchaos hat geschrieben:
12.03.2019 22:54
"Pay-to-Shortcut" empfinde ich lediglich als abstafungswürdig, wenn deutlich spürbar ist, dass der Spielfluss künstlich in die Länge gezogen wird, sollte man keine MTAs nutzen. Das habe ich so bei all den Diskussionen über DMC5 nicht herauslesen können. Aber klärt mich auf, ihr DMC5-Spieler. Ich besitze es selbst ja nicht.
Der große Knackpunkt hier ist natürlich, wie man festlegt, ob das Spiel um die MTAs herum designt wurde. Also wie man einen künstlich verlängerten Spielfluss letztlich bestimmt und dann abstraft.
Also ich bin jetzt kurz vor Ende meines ersten Durchgang.
Ich würd es bisher klar verneinen das daß Spiel um die MTAs herum designt wurde,
Orbpreise(Im Ingameshop) sind Nahezu 1 : 1 wie im Vorgänger für die Techniken die es auch im Vorgänger gab.
Ich hab bisher auch nicht das Gefühl gehabt zu wenig Orbs zu bekommen - eher im Gegenteil.
SpoilerShow
Es gibt sogar einen Hut als Schusswaffe, den man Gegnern ,Mario:Odysee mäßig ,auf den Kopf werfen kann, und bekommt dann massig Orbs bei jedem Treffer :ugly:
Eigentlich gehört das Spiel, nach Jörg seiner Definition, in die gelbe Katigorie.
Gerade wenn man im Kontext die Vorgänger mit einbezieht - die ja ein fast identisches System haben wie DMC V, was das freischalten betrifft.

Antworten