Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
GhostRecon
Beiträge: 575
Registriert: 03.09.2006 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von GhostRecon » 12.02.2019 15:10

Opy92 hat geschrieben:
12.02.2019 12:09
Ich verstehe das Spielprinzip nicht so ganz. Man hat eine offene Welt und kann vieles auf Xbox360 Grafikniveau zerstören und rennt von A nach B?
Genau das denke ich mir auch... Definitiv nicht mein Spiel.
To Hodor, or not to Hodor.
Hodor is the question.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8859
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von Raskir » 12.02.2019 15:11

@vincent
Wollte ich auch schreiben aber er meinte wohl einfach Spiel eines first party Entwicklers. Man muss sich ja nicht an Begrifflichkeiten aufhängen :)

All das ist aber sehr ernüchternd. Ich war und bin ja immer noch interessiert an dem spiel aber mit jedem mal stieg die Skepsis. Insgesamt scheint da wirklich alles schlecht gelaufen zu sein bei der Entwicklung. Und dass dann noch so eine Kernfunktion zu Beginn fehlt tut weh. Ich mein, wenn man schon da die Schere ansetzen musste, verspricht das nichts gutes...
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5312
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von Peter__Piper » 12.02.2019 15:27

DARK-THREAT hat geschrieben:
12.02.2019 13:48
thormente hat geschrieben:
12.02.2019 13:37
DARK-THREAT hat geschrieben:
12.02.2019 12:35


@thormente
Werde endlich erwachsen.
Oh? Und wenn ich endlich so erwachsen geworden bin wie du, ...
Es geht eher darum, dass du hier alle XBOX-Zocker als "geschlagene" Leute hinstellst, die "Prügel" kassieren.
Und sowas ist nun mal Schwachsinn. Ich definiere mich nicht über die exklusiven Spiele, die es anderswo nicht zu zocken gibt. Ich habe selbst in dieser Generation gelernt, dass das Schwachsinn ist und eher nicht gut für uns Gamer. Je weniger exkl Spiele es gibt, um so besser. Daher ist es gut, dass zB Remedy, Quantic Dream oder Supermassive Games keine exklusiven Spiele für MS und Sony mehr machen - sondern für beide Plattformen.
Das sehe ich ein wenig anders.
Exklusivspiele sind, meist Prestigeobjekte,sprich die Entwickler haben bei weitem nicht so einen wirtschaftlichen Druck im Nacken als wenn sie das Spiel aus eigener Kraft stemmen müssten.
Also viel bessere Grundvoraussetzungen damit Kunst entstehen kann.

Schau doch mal in die Liste von 4 Player unter "4 Players freut sich auf"...
3 der Top 6 sind Exklusivspiele - das kommt nicht von ungefähr :wink:
Kickstarter bringt einen ähnlchen Komfort für die Entwickler mit - aber da funktioniert das meist nur eine Nummer kleiner :(
Eben weil Spiele so gottverdammt teuer in der Entwicklung sind.
Du darfst den wirtschaftlichen Aspekt da nicht aussen vor lassen.

Wenn die Entwickler allerdings Spiele einfach nur einkaufen wie MS mit Rise of the Tomb Raider oder das was Epic inmomment auf dem PC abzieht, dann fällt natürlich auch dieser Aspekt weg und dann gebe ich dir uneingeschränkt recht.
Also damit das Exklusivspiele nix für den Gamer bringen :wink:

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von Xris » 12.02.2019 15:48

Peter__Piper hat geschrieben:
12.02.2019 15:27
DARK-THREAT hat geschrieben:
12.02.2019 13:48
thormente hat geschrieben:
12.02.2019 13:37


Oh? Und wenn ich endlich so erwachsen geworden bin wie du, ...
Es geht eher darum, dass du hier alle XBOX-Zocker als "geschlagene" Leute hinstellst, die "Prügel" kassieren.
Und sowas ist nun mal Schwachsinn. Ich definiere mich nicht über die exklusiven Spiele, die es anderswo nicht zu zocken gibt. Ich habe selbst in dieser Generation gelernt, dass das Schwachsinn ist und eher nicht gut für uns Gamer. Je weniger exkl Spiele es gibt, um so besser. Daher ist es gut, dass zB Remedy, Quantic Dream oder Supermassive Games keine exklusiven Spiele für MS und Sony mehr machen - sondern für beide Plattformen.
Das sehe ich ein wenig anders.
Exklusivspiele sind, meist Prestigeobjekte,sprich die Entwickler haben bei weitem nicht so einen wirtschaftlichen Druck im Nacken als wenn sie das Spiel aus eigener Kraft stemmen müssten.
Also viel bessere Grundvoraussetzungen damit Kunst entstehen kann.

Schau doch mal in die Liste von 4 Player unter "4 Players freut sich auf"...
3 der Top 6 sind Exklusivspiele - das kommt nicht von ungefähr :wink:
Kickstarter bringt einen ähnlchen Komfort für die Entwickler mit - aber da funktioniert das meist nur eine Nummer kleiner :(
Eben weil Spiele so gottverdammt teuer in der Entwicklung sind.
Du darfst den wirtschaftlichen Aspekt da nicht aussen vor lassen.

Wenn die Entwickler allerdings Spiele einfach nur einkaufen wie MS mit Rise of the Tomb Raider oder das was Epic inmomment auf dem PC abzieht, dann fällt natürlich auch dieser Aspekt weg und dann gebe ich dir uneingeschränkt recht.
Also damit das Exklusivspiele nix für den Gamer bringen :wink:
Er will ja auch vorrangig darauf hinaus das es nicht gut fuer ihn ist. Soweit ich weiß spielt er eigentlich auf der Box. Mag aber bspw die Quantic Dream Spiele weshalb er sich immer mal wieder eine Playstation gekauft hat.

Aber die Meisten brauchen wohl überhaupt nicht alle Spiele. Sind zufrieden mit ihrer Platform.

Exclusives verkaufen nunmal die Konsolen. Und heutzutage erscheint es auch eher unwahrscheinlich das sich daran in naher Zukunft etwas ändern wird. VoD Anbieter wie Netflix und Co setzen seit einigen Jahren auch verstärkt auf Eigenproduktionen und exklusive Verträge. Scheint zu funktionieren. Der Trend geht allgemein stark in diese Richtung.

rainynight
Beiträge: 518
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von rainynight » 12.02.2019 16:55

Der Spiel gewordene Witz wird also endlich veröffentlicht - mit Einschränkungen.
Mensch, was wurde ich damals noch bei areagames von Xboxlern beleidigt und ausgelacht, weil ich sowohl die Power der Cloud als auch Crackdown angezweifelt habe. Da gab es dann ja tatsächlich welche, die mehr erklärt haben, dass die Cloud den Leistungsunterschied zur normalen PS4 locker ausgleichen wird.
Jetzt, Jahre später, frage ich mich doch, wer wohl jetzt zuletzt lacht?
Ich hab es damals nie verstanden, warum man bei Microsoft ausgerechnet Crackdown 3 aufgezogen hat, als wäre es DIE Fortsetzung DES Franchises.
Die alten Teile waren aus meiner Sicht Nische und in keinem Bereich "high quality".
Das scheint jetzt dieser Teil ja fortzusetzen, also dürften die alten Fans von damals das kriegen, was sie von der Marke gewohnt sind.
Was natürlich in keinem Verhältnis zur langen Entwicklungszeit steht. Aber das kann dem Spieler theoretisch egal sein.
Was ich jetzt davon gesehen habe, wirkt wie ein Saints Row oder Agents of Mayhem (vor Jahren) - nur eben für ganz Arme.

Bin ja mal gespannt, ob das die Medien doch noch versuchen abzufeiern oder das Spiel schneller von der Bildfläche verschwindet, als es dauert, bis Ingame ein Gebäude eingestürzt ist.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von Xris » 12.02.2019 17:20

Naja der erste Teil war schon "gut". Alleine grundsolide, im Koop aber wirklich spaßig. Dennoch war es damals schon eher ein Nischentitel. Ich glaube dem ganzen lag sogar noch die Halo 3 Beta bei um die VKZ anzufeuern.


EDIT:
Lese grade das Teil 1 damals später noch indiziert wurde? :lol: Zeigt nochmal deutlich auf wie locker es heute zugeht.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9348
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von DARK-THREAT » 12.02.2019 17:54

Jo, daher hat man die Spiele zu der Zeit irgendwie nie gesehen. Crackdown 1 und 2 waren bis 2017 indiziert... Teil 1gibt es aktuell gratis für die 360 und One.
Peter__Piper hat geschrieben:
12.02.2019 15:27
Schau doch mal in die Liste von 4 Player unter "4 Players freut sich auf"...
3 der Top 6 sind Exklusivspiele - das kommt nicht von ungefähr :wink:
Naja, ist halt jedem seiner Meinung. Wenn ich zB in die nahe Zukunft schaue, worauf ich mich freuen sollte. Ich wüsste nicht wirklich mehr auf was. Es ist beinahe Pre-E3-Zeit und die wichtigen Spiele der letztjährigen Konferenzen wurden veröffentlicht, die ich haben wollte.
Aber aktuell freue ich mich auf: FIFA2020 (naja, "freuen" :D) , F1 2019, Control, Battletoads… und sonst habe ich noch genug Spiele in der Warteschleife. Was Crackdown 3 betrifft schaue ich mir die IP auch zum ersten Mal an und guck ob es mir liegt. Vorverurteilen, wie manch Anderer hier tue ich da nichts. Aber ich lasse mich auch nicht durch Gameplay vorher spoilern, was mich erwartet.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von Xris » 12.02.2019 18:17

Ist mir seinerzeit gar nicht aufgefallen. Ich hatte Crackdown damals vorbestellt. Vorrangig allerdings, wie die meisten anderen in meinem Freundeskreis, wegen der Halo 3 Beta. Und iwie waren wir alle nachher froh das Crackdown ganz okay geworden ist. Und im Koop sogar wirklich gut unterhalten hat fuer eine Weile. Alleine fuer eine Beta wuerde ich das heute im Leben nicht mehr machen.

Und ganz so abtun als unwichtig wuerde ich das Spiel auch nicht. MS haben immerhin als erstes nach langer Durststrecke wieder ein gutes Superheldenspiel gebracht. Erst danach kamen Spiele wie inFamous (das ich persönlich übrigens eindeutig hinter Crackdown sehe) und Co.

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2143
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von VincentValentine » 12.02.2019 18:30

@Raskir

Im Kontekt zum First Party Output lag er aber eben falsch mit der Äußerung. Crackdown ist genauso wie First Party wie es Halo oder Forza sind. Bei einem Sunset Overdrive oder Ryse z.b könnte ich das evtl nocht verstehen



Mal schauen was die Zukunft bringt - Crackdown ist das letzte große Spiel der Don Mattrick Ära - ab jetzt und in Zukunft muss MS liefern - wobei die Studioakquisitionen schonmal ein gutes Zeichen sind

Benutzeravatar
benstor214
Beiträge: 419
Registriert: 07.02.2015 11:28
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von benstor214 » 12.02.2019 18:56

DARK-THREAT hat geschrieben:
12.02.2019 13:03
Jedes MS-Spiel wird zum Release im Gamepass sein. So wurde das ganze System doch beworben... daher sicher auch Gears 5, was in diesem Herbst erscheinen wird. Und dazu evtl noch Gears Tactics. Und vorher auch noch Ori 2.
Schnell noch Werbung für Gears 5, Gears Tactics und Ori 2 gemacht? :) Geschickt! :wink:

Ach Dark... du gibst Dir einfach zu viel Mühe :(
DARK-THREAT hat geschrieben:
12.02.2019 13:48
Ich habe selbst in dieser Generation gelernt, dass das Schwachsinn ist und eher nicht gut für uns Gamer. Je weniger exkl Spiele es gibt, um so besser. Daher ist es gut, dass zB Remedy, Quantic Dream oder Supermassive Games keine exklusiven Spiele für MS und Sony mehr machen - sondern für beide Plattformen.
Da die meisten AAA-Publisher nur noch (regelrechte) Container für "live services" veröffentlichen die vollständig auf "monetization" und waschechtes Glücksspiel ausgelegt sind, bleiben die Exklusivtitel die einzige Quelle für kreative Variationen.
Siehe diese Jimquistion-Episode: https://youtu.be/gJBGJleZEpM
Es gibt in meinen Augen zwei Sorten Videospiele:
  • Gambling-Software die Online-Casinos und sog. „Einarmiger-Bandit“-Apps in nichts nachstehen
  • und Videospiele im klassischen Sinn.
„Videospiel“-Magazine wie 4Players sollten sich ernsthaft überlegen, ob sie noch beide Sorten testen wollen oder nur die Spiele die die Bezeichnung „Videospiel“ verdient haben.

Benutzeravatar
Hoodie McSackschweiß
Beiträge: 32
Registriert: 23.02.2017 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von Hoodie McSackschweiß » 13.02.2019 04:46

Also das aktuelle Footage sieht ja fürchterlich aus. Aalglatte Texturen, nach wenigen Sekunden in den Boden versinkende Trümmer, abgespeckte Explosionen, keine Einschusslöcher und eine absolut generische Welt. Wen genau soll das denn noch ansprechen?

Ich war eigentlich recht neugierig auf den Titel, weil die als überragend verkaufte Physik tatsächlich klasse aussah und dann auch irgendwo die detaillarmen Texturen und die leer wirkende Welt nachvollziehbar waren. Wenn alles individuell kaputtbar ist und die Umgebung auf sämtliche Schüsse reagiert muss ja irgendwo abgespeckt werden. Aber wenn man sich die Einstürze, die Explosionen und die Art und Weise wie Sachen kaputt gehen ansieht, ist das ja nicht mal Ansatzweise auf dem Niveau eines Battlefields oder eines Just Cause, die zudem noch super aussehen (und die zerstörbare Welt im Falle eines Battlefields noch nicht mal in den Fokus stellen). Was bleibt da noch?

Mal wieder eine echte Enttäuschung seitens MS von einem Titel, mit dem einem schon vor Jahren der Mund wässrig gemacht wurde. Wirklich viel habe ich ehrlich gesagt nicht mehr erwartet, nach dem der Titel so oft verschoben wurde und ja hin und wieder von Downgrades zu hören war. Aber das Endprodukt sieht jetzt noch deutlich schlimmer aus, als ich es befürchtet habe.

Wenn man bedenkt, dass Gears, Forza und Halo inzwischen auch auf dem PC erscheinen, fallen mir eigentlich kaum noch Gründe ein, warum ich mir für das magere Exklusiv-Angebot die nächste Xbox Generation anschaffen soll.

rainynight
Beiträge: 518
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von rainynight » 13.02.2019 12:34

Xris hat geschrieben:
12.02.2019 17:20
Naja der erste Teil war schon "gut". Alleine grundsolide, im Koop aber wirklich spaßig. Dennoch war es damals schon eher ein Nischentitel. Ich glaube dem ganzen lag sogar noch die Halo 3 Beta bei um die VKZ anzufeuern.

EDIT:
Lese grade das Teil 1 damals später noch indiziert wurde? :lol: Zeigt nochmal deutlich auf wie locker es heute zugeht.
Also ich hab dem Teil allein eine Chance gegeben und Jahre später nochmal im Koop, da ich dachte, es würde besser sein.
Einmal gespielt und danach nie wieder. Es war einfach unglaublich langweilig, stupide und leer.
Deswegen versteh ich auch nicht, warum MS so nen Hype um das Game generieren wollte. Die Fanboys sind damals dann natürlich auch gleich drauf angesprungen. Vermutlich kannten einige nicht mal die Vorgänger. Aber is natürlich möglich, dass es ein nettes Ballerspiel für zwischendurch für den ein oder anderen werden könnte (Geschmäcker sind ja nach wie vor verschieden), aber ne One braucht man dafür definitiv net. Da kann man dann wohl auch Saints Row oder Agents of Mayhem spielen. Bei letzterem könnte die Grafik sogar etwas besser sein und abwechslungsreicher dürfte SR wohl sowieso sein.
Aber hey, auch wenn CD3 grafisch nicht überzeugt, so tut es das wenigstens in True 4K. :wink:

Ja, das mit der Halo Beta könnte stimmen.
Da ich damals noch 360 Only war, glaube ich mich da auch dran erinnern zu können.

Benutzeravatar
Ash2X
Beiträge: 1182
Registriert: 10.01.2009 11:58
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von Ash2X » 13.02.2019 13:31

rainynight hat geschrieben:
13.02.2019 12:34
Da kann man dann wohl auch Saints Row oder Agents of Mayhem spielen. Bei letzterem könnte die Grafik sogar etwas besser sein und abwechslungsreicher dürfte SR wohl sowieso sein.
...nur das Agents of Mayhem keinen Coop hatte,damit nicht nur Potenzial verschenkte sondern auch das eigene Konzept zu einem Grind verfaulen lies und bei SR zwar der Coop vorhanden war aber immer wieder Storyfetzen den Spielfluss stoppten.Jemanden beizutreten ohne gespoilert zu werden war quasi nicht möglich.
Es ist ja nicht viel das Crackdown für sich hatte,aber man konnte seinen eigenen Spielfluss finden und einfach so Spaß haben.Auch der neue Teil scheint ein recht schnelles Spiel zu sein das man einfach mal ein Ründchen zocken kann.Immerhin gabs im Vergleich dazu in dem Setting eine Weile nichts mehr und wird wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen.

Wirds nen Hit?Vielleicht nicht,aber daher es im Game Pass ist muss es das auch nicht: Bisschen ballern,sich den MP (der eher Proof of concept ist als alles andere) geben, Zeit überbrücken bis die ganzen anderen 5+ AAA-Titel günstiger werden die innerhalb von 4 Wochen auf den Markt geschmissen werden um sich gegenseitig die Preise kaputt zu machen.
If it ain´t broken don´t fix it.
If it is broken, don´t release it!

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 594
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von thormente » 13.02.2019 15:21

DARK-THREAT hat geschrieben:
12.02.2019 13:48
thormente hat geschrieben:
12.02.2019 13:37
DARK-THREAT hat geschrieben:
12.02.2019 12:35


@thormente
Werde endlich erwachsen.
Oh? Und wenn ich endlich so erwachsen geworden bin wie du, ...
Es geht eher darum, dass du hier alle XBOX-Zocker als "geschlagene" Leute hinstellst, die "Prügel" kassieren.
Und sowas ist nun mal Schwachsinn. Ich definiere mich nicht über die exklusiven Spiele, die es anderswo nicht zu zocken gibt. Ich habe selbst in dieser Generation gelernt, dass das Schwachsinn ist und eher nicht gut für uns Gamer. Je weniger exkl Spiele es gibt, um so besser. Daher ist es gut, dass zB Remedy, Quantic Dream oder Supermassive Games keine exklusiven Spiele für MS und Sony mehr machen - sondern für beide Plattformen.

Es gibt fast 2500 Spiele auf der XBOX One zu zocken, mehr als auf sonst keiner anderen Konsole. Da ist mir ein einzelnes Spiel mittlerweile sowas von egal. Und wenn davon 90% Multiplattform sind, um so besser für andere Spieler, um das Spiel unabhängig der Plattform auch kennen zu lernen.


Ich definiere mich nicht über die exklusiven Spiele, die es anderswo nicht zu zocken gibt.
Na anscheinend doch. Du 'infizierst' dich über mit Xbox, sonst hättest du kein Problem, Microsoft an den Pranger zu stellen... und dort für unbestimmte Zeit zu belassen. :roll:

Es geht eher darum, dass du hier alle XBOX-Zocker als "geschlagene" Leute hinstellst, die "Prügel" kassieren.
Nein. Nur die mit Brett vorm Kopf. Du bekommst "verbal auf die Mütze", weil du dich bereitwillif schützend vor MS stellst und es als akzeptabel und unterstützenswert erachtest was die so treiben.

Ich habe selbst in dieser Generation gelernt, dass das Schwachsinn ist und eher nicht gut für uns Gamer. Je weniger exkl Spiele es gibt, um so besser.
Es kam wie es kommen musste. Die Essenz dessen muss man sich mal ungefiltert vor Augen führen. Im Prinzip sagt es aus, überragende, ausgezeichnete, einzigartige, Standards hebende, Generationen definierende Spiele sind nicht gut für uns Gamer.

Ich kann Nintendo die Daumen drücken, auch wenn meine letzte Konsole einige Zeit zurückliegt und ich wenig interesse an deren Spiele habe. Immerhin bereichern sie mit Ideen und Qualität, das ist gut für uns Gamer. Wer das anders sieht, hat einmal zuviel an der Klebertube geschnüffelt.


Es gibt fast 2500 Spiele auf der XBOX One zu zocken, mehr als auf sonst keiner anderen Konsole. Da ist mir ein einzelnes Spiel mittlerweile sowas von egal. Und wenn davon 90% Multiplattform sind, um so besser für andere Spieler, um das Spiel unabhängig der Plattform auch kennen zu lernen.
Für das Individuum mit niedrigen Ansprüchen kann die Zahl von Spielen isoliert betrachtet von Bedeutung sein. Für den Zeitgenossen mit hohen Standards ist ein Ozean voll mit "mittelmässigem Schrott" nur ein Hinderniss, das es auszustehen gilt. Niemand sagt etwas gegen Spass am Mittelmaß. Meinetwegen kannst du an nem Stock an ner Schnur deine Freude haben. Aber mehr des Mittelmässigen, des Vergessenswerten, in Backlogs Verwaisenden ist nicht nötig. Davon gibt es mehr als genug, wie du selbst unterlegt hast. Mit diesem Überhäufen und Anhäufen wird kein Mehrwert geschaffen, es wird inflationiert. Microsoft praktziert es eindrucksvoll. Es macht nicht den Eindruck als würde sich daran etwas ändern. Selbst in entfernterer Zukunft nicht. Microsafts primäre Interesse ist nicht Messlatten höher zu legen. Man will Anreize schaffen für die 'Saftsche Vision des "Netflix of Gaming".

ronny_83
Beiträge: 8569
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Crackdown 3: Zum Start keine Freundes-Gruppen im Multiplayer; Zerstörung offenbar deutlich reduziert

Beitrag von ronny_83 » 13.02.2019 15:46

Ein Kommentar auf Youtube fasst es ganz gut zusammen: biggest downgrade in gaming history. Ich seh nich mal mehr den Sinn hinter diesem Spiel.

Antworten