EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Doc Angelo
Beiträge: 2372
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Doc Angelo » 11.02.2019 15:35

bloub hat geschrieben:
11.02.2019 15:33
das war eine von dir geäusserte idee, nicht meine.
Da hast Du mich falsch verstanden.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 128
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von CTH » 11.02.2019 16:08

Politiker sind eben die größten A *zensiert* die es gibt!

Also was da abgeht hat in meinen Gedanken einen anderen Grund als nur die Urheberrechte. Nennt es Verschwörungstheorie...

*Verschwörung on*
Es soll einfach der Zensur dienen um auch unliebsame Inhalte (z.b Regierungskritik, Fehlverhalten der Politiker, Polizei, Militär etc.) zu verschleiern. Ebenso um evtl. Demonstrationen, die gegen die Regierungen gerichtet sind (Frankreich, Spanien, Venezuela etc.) schon im Vorraus zu erkennen und zu verhindern. Denn alles was gezeigt oder gesagt wird (Bild und Ton) unterliegt nunmal auch dem Urheberrecht und kann mit eben dieser Begründung einfach wegzensiert werden.
*Verschwörung off*

Aber allen in allen kann ich sagen, dass wenn das so heftig kommt, es zu Massenprotesten kommt! Denn wer den Leuten das Internet und Youtube wegnimmt, kriegt Ärger. :lol:
Patchpolitik...Ein Unding der heutigen Zeit!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!

Benutzeravatar
an_druid
Beiträge: 2153
Registriert: 12.10.2010 00:34
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von an_druid » 11.02.2019 17:10

Sir_pillepalle hat geschrieben:
11.02.2019 09:11
an_druid hat geschrieben:
11.02.2019 08:55
Wer hat wieder bock auf ne Lansession? Wenn nicht dan Schlage ich ein Globales Intranet vor. Also ein Sandkasten für die Spaßvögel. Alle dürfen mitspielen außer Spaßverderber, Faschos und Arschlöcher.
Ohne Witz - Ich glaub die Telefonleitung muss mal wieder bald neu gehackt werden!
Mal ne frage an die Experten: Welche Ausweichmöglichkeiten gibt es eigentlich ohne das ich zum Straftäter werdde?
Es hat unfassbar viel Arbeit erfordert und ziemlich lange gedauert, das Internet endlich zu zentralisieren. Das kannst du doch nicht mirnichtsdirnichts einfach so über Board werfen wollen.
Ach komm schon, sieht der Post wirklich so ernst aus?
Nein, ich wollte Zynisch sein. Betrachte es ein wenig wie imaginäres gegen die Wand treten

DEMDEM
Beiträge: 1436
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von DEMDEM » 11.02.2019 17:14

Grundsätzlich gilt: Politiker haben von nichts eine Ahnung, können nichts und sollten zusehen, dass sie ihre Drecksfinger aus sovielen Bereichen wie nur möglich raushalten. Das gilt so ziemlich universell. Zumal hinter Regulierungen in der Regel immer nur große Konzerne stecken, die primär ihre Vorherrschaft gesetzlich auch festigen und Konkurrenten mit absurden Voraussetzungen direkt im Keim ersticken möchten.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8475
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von SethSteiner » 11.02.2019 17:22

CTH hat geschrieben:
11.02.2019 16:08
Politiker sind eben die größten A *zensiert* die es gibt!

Also was da abgeht hat in meinen Gedanken einen anderen Grund als nur die Urheberrechte. Nennt es Verschwörungstheorie...

*Verschwörung on*
Es soll einfach der Zensur dienen um auch unliebsame Inhalte (z.b Regierungskritik, Fehlverhalten der Politiker, Polizei, Militär etc.) zu verschleiern. Ebenso um evtl. Demonstrationen, die gegen die Regierungen gerichtet sind (Frankreich, Spanien, Venezuela etc.) schon im Vorraus zu erkennen und zu verhindern. Denn alles was gezeigt oder gesagt wird (Bild und Ton) unterliegt nunmal auch dem Urheberrecht und kann mit eben dieser Begründung einfach wegzensiert werden.
*Verschwörung off*

Aber allen in allen kann ich sagen, dass wenn das so heftig kommt, es zu Massenprotesten kommt! Denn wer den Leuten das Internet und Youtube wegnimmt, kriegt Ärger. :lol:
Finde ich schon sehr aluhutig. Urheberrechte sind nun Mal etwas das seit Jahrzehnten doch schon diskutiert und verschärft wird. Das ist doch nicht mal ein neues Thema, sondern schlägt einfach in die Kerbe, die schon Jahr für Jahr vergrößert wurde. Das ist einfach das Problem, wenn es in der Politik keine Partei gibt die sich gegen Urheberrechte bzw. gegen Verschärfungen ausspricht und vielleicht sogar eher ein Limit verankern würde. Die Chance war ja da, es gab die Piratenpartei aber stattdessen verteilen sich die Stimmen lieber zwischen konservativen Alt-Parteien und Faschos die natürlich keine Faschos sind aber eben irgendwie doch und naturgemäß neoliberaler und autokratischer eingestellt sind. Das hier ist Ausdruck der Kontrolle von Unternehmen, so wie bei Videospielen mit den verschiedenen Plattformen. Es gibt einige wenige Unternehmen, die aber noch immer sehr gute Beziehungen haben, die denken so Kontrolle ausüben und Geld machen zu können. Ist natürlich quatsch, denn in Zukunft wird ein Bertelsmann nur weiter verlieren, weil immer weniger etwas mit dem weitreichenden Müll zutun haben will den sie produzieren aber es ist halt Ausdruck von Verweiflung und verzweifelte Taten haben die Angewonheit ziemlich schädlich zusein. Ich denke nicht, dass Politiker die größten Arschlöcher sind, warum sollten sie auch? Sie sind in erster Linie Menschen und Abstimmungen sind selten einheitlich, das ist bei diesem Thema ja auch zusehen. Aber als Menschen sind Politiker eben auch beeinflußbar und leider kann man diesen Job nicht erlernen und dabei auch lernen, nur dann die Freiheit einzuschränken, wenn es auch tatsächlich ein Problem gibt, das zum Handeln zwingt und dann auch nur so weit wie nötig. In diesem Fall, existiert faktisch kein Problem. Es gibt nur Unternehmen, die langsam ihre gewohnte Stellung verlieren und es ist nicht Aufgabe des Staates, weder des nationalen, noch supranationalen, das zu verhindern.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 128
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von CTH » 12.02.2019 00:04

SethSteiner hat geschrieben:
11.02.2019 17:22
CTH hat geschrieben:
11.02.2019 16:08
Politiker sind eben die größten A *zensiert* die es gibt!

Also was da abgeht hat in meinen Gedanken einen anderen Grund als nur die Urheberrechte. Nennt es Verschwörungstheorie...

*Verschwörung on*
Es soll einfach der Zensur dienen um auch unliebsame Inhalte (z.b Regierungskritik, Fehlverhalten der Politiker, Polizei, Militär etc.) zu verschleiern. Ebenso um evtl. Demonstrationen, die gegen die Regierungen gerichtet sind (Frankreich, Spanien, Venezuela etc.) schon im Vorraus zu erkennen und zu verhindern. Denn alles was gezeigt oder gesagt wird (Bild und Ton) unterliegt nunmal auch dem Urheberrecht und kann mit eben dieser Begründung einfach wegzensiert werden.
*Verschwörung off*

Aber allen in allen kann ich sagen, dass wenn das so heftig kommt, es zu Massenprotesten kommt! Denn wer den Leuten das Internet und Youtube wegnimmt, kriegt Ärger. :lol:
Finde ich schon sehr aluhutig. Urheberrechte sind nun Mal etwas das seit Jahrzehnten doch schon diskutiert und verschärft wird. Das ist doch nicht mal ein neues Thema, sondern schlägt einfach in die Kerbe, die schon Jahr für Jahr vergrößert wurde. Das ist einfach das Problem, wenn es in der Politik keine Partei gibt die sich gegen Urheberrechte bzw. gegen Verschärfungen ausspricht und vielleicht sogar eher ein Limit verankern würde. Die Chance war ja da, es gab die Piratenpartei aber stattdessen verteilen sich die Stimmen lieber zwischen konservativen Alt-Parteien und Faschos die natürlich keine Faschos sind aber eben irgendwie doch und naturgemäß neoliberaler und autokratischer eingestellt sind. Das hier ist Ausdruck der Kontrolle von Unternehmen, so wie bei Videospielen mit den verschiedenen Plattformen. Es gibt einige wenige Unternehmen, die aber noch immer sehr gute Beziehungen haben, die denken so Kontrolle ausüben und Geld machen zu können. Ist natürlich quatsch, denn in Zukunft wird ein Bertelsmann nur weiter verlieren, weil immer weniger etwas mit dem weitreichenden Müll zutun haben will den sie produzieren aber es ist halt Ausdruck von Verweiflung und verzweifelte Taten haben die Angewonheit ziemlich schädlich zusein. Ich denke nicht, dass Politiker die größten Arschlöcher sind, warum sollten sie auch? Sie sind in erster Linie Menschen und Abstimmungen sind selten einheitlich, das ist bei diesem Thema ja auch zusehen. Aber als Menschen sind Politiker eben auch beeinflußbar und leider kann man diesen Job nicht erlernen und dabei auch lernen, nur dann die Freiheit einzuschränken, wenn es auch tatsächlich ein Problem gibt, das zum Handeln zwingt und dann auch nur so weit wie nötig. In diesem Fall, existiert faktisch kein Problem. Es gibt nur Unternehmen, die langsam ihre gewohnte Stellung verlieren und es ist nicht Aufgabe des Staates, weder des nationalen, noch supranationalen, das zu verhindern.
Bitte Absätze! :lol:

Ja, ich weiß. Aber man muss sich eben auchmal damit auseinandersetzen. Weil ich finde es ist eben eine Mega-Zensurmaschine die beliebig ausgeweitet werden kann. Unter dem allseits bekannten Passus "Terrorismus".
Erich Mielke würde Freudentränen lachen, wenn er das noch mitbekommen würde.

Ja, Urheberrecht sollte natürlich nicht missachtet werden und es ist auch richtig, gegen Kopien oder Diebstahl vorzugehen was das betrifft. Aber es darf nicht sein, dass man nun ein System installiert, was nahezu alles prüft.
Und so ein System (auch wenn der Upload-Filter durch NGO'S zur Sicherheit eingesetzt werden mag), kann auch dazu dienen (ob beabsichtigt oder unbeabsichtigt) unliebsame Meinungen zu unterbinden.

Es ist immer gut, wenn man den Aluhut ein wenig trägt und nicht alles gleich als Unsinn (nicht auf Dich bezogen) herabstuft. Weil sowas kann gefährlich sein.

Und ja, in meinen Augen sind Politiker das aber halt. :Blauesauge:

Und da sind garantiert Gelder geflossen. :roll:
Patchpolitik...Ein Unding der heutigen Zeit!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21743
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Kajetan » 12.02.2019 07:45

CTH hat geschrieben:
12.02.2019 00:04
Ja, Urheberrecht sollte natürlich nicht missachtet werden und es ist auch richtig, gegen Kopien oder Diebstahl vorzugehen was das betrifft.
Warum ist es richtig? Aus rein moralischen Gründen oder weil es tatsächlich schädlich ist? Für letzteres gibt es keinen einzigen Beweis. Nur Behauptungen.
Aber es darf nicht sein, dass man nun ein System installiert, was nahezu alles prüft.
Aber, aber, die Moral ...

Merkste, auf welchem Weg man hier versucht Kontrolle über die Art und Weise, wie Kunden Inhalte konsumieren, auszuüben? Denn nur darum geht es. Nicht einfach nur mit attraktiven Inhalten gutes Geld zu verdienen, sondern durch vollständige Kontrolle des Konsumverhaltens jedwedes unternehmerisches Risiko auszuschalten und nicht nur gutes Geld, sondern ALLES Geld zu machen. Der Zwang und Drang, jedes effin Jahr mehr Geld als letztes Jahr zu machen, wird zu immer abstruseren Gesetzen führen, bis die Blase irgendwann so laut und so endgültig platzt, dass unsere Nachfahren nur noch mit dem Kopf über den Irrsinn schütteln können, den wir zu unseren Lebzeiten viel zu lange, viel zu geduldig mit uns haben machen lassen.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Zinssm
Beiträge: 1279
Registriert: 13.05.2010 17:45
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Zinssm » 12.02.2019 09:30

Kajetan hat geschrieben:
12.02.2019 07:45
CTH hat geschrieben:
12.02.2019 00:04
Ja, Urheberrecht sollte natürlich nicht missachtet werden und es ist auch richtig, gegen Kopien oder Diebstahl vorzugehen was das betrifft.
Warum ist es richtig? Aus rein moralischen Gründen oder weil es tatsächlich schädlich ist? Für letzteres gibt es keinen einzigen Beweis. Nur Behauptungen.
Aber es darf nicht sein, dass man nun ein System installiert, was nahezu alles prüft.
Aber, aber, die Moral ...

Merkste, auf welchem Weg man hier versucht Kontrolle über die Art und Weise, wie Kunden Inhalte konsumieren, auszuüben? Denn nur darum geht es. Nicht einfach nur mit attraktiven Inhalten gutes Geld zu verdienen, sondern durch vollständige Kontrolle des Konsumverhaltens jedwedes unternehmerisches Risiko auszuschalten und nicht nur gutes Geld, sondern ALLES Geld zu machen. Der Zwang und Drang, jedes effin Jahr mehr Geld als letztes Jahr zu machen, wird zu immer abstruseren Gesetzen führen, bis die Blase irgendwann so laut und so endgültig platzt, dass unsere Nachfahren nur noch mit dem Kopf über den Irrsinn schütteln können, den wir zu unseren Lebzeiten viel zu lange, viel zu geduldig mit uns haben machen lassen.
Das musst du schon dem Gesetzgeber überlassen ob das richtig oder falsch ist.
Was du tun kannst ist genau nichts oder dir hier den Frust von der Seele schreiben...
Für ein Land wie Deutschland wäre es fatal das Urheberrecht fallen zu lassen,da geht's nämlich um mehr als ein paar mittellose Raubkopierkiddies.auch wenn das damals von irren Piraten gefordert wurde. Jetzt gabs die Rechnung via politischer Bedeutungslosigkeit...
Kickstarter?Niemals!!! :)
Gamer seit 1978
Zitat eines Users:

Nur Tomb Raider werde ich so nicht weiter spielen, ohne mich. Es ist nicht mein Problem das mir dabei schlecht wird, !
"

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21743
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Kajetan » 12.02.2019 09:46

Zinssm hat geschrieben:
12.02.2019 09:30
Für ein Land wie Deutschland wäre es fatal das Urheberrecht fallen zu lassen, ..
Da ich nichts dergleichen geschrieben oder gefordert habe, ist Dein Kommentar irrelevant.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8475
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von SethSteiner » 12.02.2019 10:41

Weder waren die Piraten irre, noch gab es die Rechnung dafür, die Rechnung gab es für interne Streitigkeiten und die miese Pressearbeit die damals geleistet wurde. Die eigentlichen Ziele und die eigentliche Arbeit der Piratenpartei war kein Problem. Im Gegenteil, das war und ist auch immer noch sehr positiv, spielt aber halt für das Wahlverhalten keine Rolle. Menschen sind keine Computer, Entscheidungen sind zumeist emotionsbasiert.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39534
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Levi  » 12.02.2019 11:24

Kajetan hat geschrieben:
12.02.2019 07:45
CTH hat geschrieben:
12.02.2019 00:04
Ja, Urheberrecht sollte natürlich nicht missachtet werden und es ist auch richtig, gegen Kopien oder Diebstahl vorzugehen was das betrifft.
Warum ist es richtig? Aus rein moralischen Gründen oder weil es tatsächlich schädlich ist? Für letzteres gibt es keinen einzigen Beweis. Nur Behauptungen.
Ich habe mit 16 die Chance bekommen, ein Spiel zu kopieren, welches ich mir eigentlich kaufen wollte.

Ich habe es damals nicht gekauft, und die illegale Kopie gespielt.

Beweis erbracht.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21743
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Kajetan » 12.02.2019 11:28

Levi  hat geschrieben:
12.02.2019 11:24
Ich habe mit 16 die Chance bekommen, ein Spiel zu kopieren, welches ich mir eigentlich kaufen wollte.

Ich habe es damals nicht gekauft, und die illegale Kopie gespielt.

Beweis erbracht.
Das ist kein Beweis, sondern eine subjektive Anektode aus dem Leben EINER Person. Wenn es um Beweise für den negativen Einfluss von Kopien auf den Umsatz geht, sollte man schon Einflüsse nachweisen können, die über statistischen Schwankungen liegen.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14753
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Sir Richfield » 12.02.2019 11:32

Levi  hat geschrieben:
12.02.2019 11:24
Ich habe mit 16 die Chance bekommen, ein Spiel zu kopieren, welches ich mir eigentlich kaufen wollte.

Ich habe es damals nicht gekauft, und die illegale Kopie gespielt.

Beweis erbracht.
Ich habe vor ein paar Jahren ein Spiel als "Extended Demo" bezogen und dann gekauft, weil es mich überzeugt hat.

Gegenbeweis erbracht.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 13879
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von dOpesen » 12.02.2019 11:37

unter anderem diskettenboxen voll mit kopien von c64er spiele haben mich zum hobby videospiele und programmieren gebracht, seit dem ist von mir soviel geld in diese industrie geflossen wie für kein anderes hobby von mir.

sprich, ein vermeintlicher, zunächst negativ erdachter "negativimpact" ist zu kurz gedacht.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 39534
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: EU-Urheberrechtsreform: Verhandlungen zu Artikel 13 stehen bevor; Kritiker warnen erneut vor Upload-Filtern

Beitrag von Levi  » 12.02.2019 12:08

Kajetan hat geschrieben:
12.02.2019 11:28
Levi  hat geschrieben:
12.02.2019 11:24
Ich habe mit 16 die Chance bekommen, ein Spiel zu kopieren, welches ich mir eigentlich kaufen wollte.

Ich habe es damals nicht gekauft, und die illegale Kopie gespielt.

Beweis erbracht.
Das ist kein Beweis, sondern eine subjektive Anektode aus dem Leben EINER Person. Wenn es um Beweise für den negativen Einfluss von Kopien auf den Umsatz geht, sollte man schon Einflüsse nachweisen können, die über statistischen Schwankungen liegen.
Dem Publisher ist ein Kauf entgangen.
Mehr braucht es nicht um erstmal darzulegen, dass illegale Kopien zu Gewinnverlust führen.


@richfield: bei wie vielen deiner "extended Demos" war das ernsthaft bei dir der Fall?
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Antworten