Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von 4P|BOT2 » 11.01.2019 14:50

Mike Morhaime, langjähriger Präsident und Mitbegründer von Blizzard Entertainment, wird das Unternehmen am 7. April 2019 endgültig verlassen. Morhaime war nach der Aufgabe seines Chef-Postens (Anfang Oktober 2018) als "strategischer Berater" für Blizzard tätig. Nun kehrt er dem Unternehmen, das er 1991 zusammen mit Frank Pearce und Allen Adham unter dem Namen Silicon & Synapse gegründet hatte, end...

Hier geht es zur News Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie


Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 654
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von HellToKitty » 11.01.2019 16:07

Bahnen sich da etwa die ersten großen Vorboten des Untergangs an? Der AAA-Markt praktiziert nun seit etlichen Jahren kundenunfreundliche Geschäfte und melkt die Finanzkuh ohne Rücksicht auf Verluste. Neue Titel sind in der Regel völlig Innovationslos, gehen keinerlei Risiken ein und sind ohnehin nur die x-te Auflage eines alten Schuhs, den man so schon tausendfach gesehen hat. Es wird jedem Trend hinterhergelaufen und nur noch auf das schnelle Geld gehofft. Dazu kommen überteuerte DLCs, Lootboxen, In-Game-Käufe und Pay-to-Win. Doch irgendwann ist der Markt gesättigt und der Heuschreckenschwarm wir weiterziehen.

Meiner Meinung nach wird sich in absehbarer Zeit genau das ereignen was früher bereits ab 1983 passiert ist und damals als Video Games Crash in die Geschichte einging. Der Markt wird zusammenbrechen und es werden viele große Firmen entweder geschluckt werden oder ganz von der Bildfläche verschwinden. Vielleicht schaffen es ja Blizzard-Activision die ersten zu sein. Zumindest wird sich da gerade richtig Mühe gegeben alles Richtung Abgrund zu lenken. Überraschend ist das aber alles nicht, schließlich wurde die Mär vom grenzenlosen Wachstum bereits 1867 erfolgreich widerlegt.

Banana-OG
Beiträge: 115
Registriert: 21.04.2014 12:27
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von Banana-OG » 11.01.2019 16:49

Langsam könnte man mal in Erwägung ziehen, einen Artikel darüber zu schreiben, ob Blizzard überhaupt noch Blizzard ist und wer von den Gründern und Programmierern der ersten Titel (Warcraft, Starcraft, Diablo) überhaupt noch an Board ist. Und vor allen Dingen, was das für Auswirkungen auf kommende Spiele haben könnte, wenn beispielsweise ein neues Warcraft entwickelt würde ohne das Kernteam, die Warcraft mal erdacht haben. Versteht ihr was ich meine? Es gibt auch nicht wenig Leute die sagen, Apple ist ohne Steve Jobs nicht mehr Apple. Oder Haribo ist ohne Hans Riegel nicht mehr Haribo.

Benutzeravatar
C64Delta
Beiträge: 422
Registriert: 05.06.2014 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von C64Delta » 11.01.2019 17:52

Mike Morhaime ist Milliardär. Seine Mitgründer und Zugpferde von Blizzard vielfache Millionäre.
Die haben doch alles richtig gemacht.
Einen angenehmen Ruhestand!

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41296
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von greenelve » 11.01.2019 18:03

Banana-OG hat geschrieben:
11.01.2019 16:49
Langsam könnte man mal in Erwägung ziehen, einen Artikel darüber zu schreiben, ob Blizzard überhaupt noch Blizzard ist und wer von den Gründern und Programmierern der ersten Titel (Warcraft, Starcraft, Diablo) überhaupt noch an Board ist. Und vor allen Dingen, was das für Auswirkungen auf kommende Spiele haben könnte, wenn beispielsweise ein neues Warcraft entwickelt würde ohne das Kernteam, die Warcraft mal erdacht haben. Versteht ihr was ich meine? Es gibt auch nicht wenig Leute die sagen, Apple ist ohne Steve Jobs nicht mehr Apple. Oder Haribo ist ohne Hans Riegel nicht mehr Haribo.
Bild

Unter https://www.pcgamer.com/20-years-of-bli ... rds-dna-2/ gibt es die komplette Grafik.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von SethSteiner » 11.01.2019 18:46

Also ich sehe keinen Grund für Untergangsstimmung, auch wenn einen das womöglich freuen würde (und ja mich auch) aber man hat gute Umsätze erzielt, allein Overwatch hat der Firma soviel eingebracht, dass man mehrere langjährige Projekte finanzieren kann die komplett im Nichts enden. Klar, für Aktionäre wäre das Ausbleiben von Umsätzen natürlich ein No-Go aber aus rein unternehmerischer Sicht, braucht man sich eigentlich nicht zu Sorgen. Was sich aber zeigt ist die deutliche Änderung der Unternehmenspolitik und dass sich als Reaktion wohl Ermüdungserscheinungen zeigen. Man hat den starken Rückhalt verloren, den gerade Blizzard auszeichnete.

Dr.Bundy
Beiträge: 238
Registriert: 12.06.2018 16:53
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von Dr.Bundy » 11.01.2019 19:02

HellToKitty hat geschrieben:
11.01.2019 16:07
Bahnen sich da etwa die ersten großen Vorboten des Untergangs an? Der AAA-Markt praktiziert nun seit etlichen Jahren kundenunfreundliche Geschäfte und melkt die Finanzkuh ohne Rücksicht auf Verluste. Neue Titel sind in der Regel völlig Innovationslos, gehen keinerlei Risiken ein und sind ohnehin nur die x-te Auflage eines alten Schuhs, den man so schon tausendfach gesehen hat. Es wird jedem Trend hinterhergelaufen und nur noch auf das schnelle Geld gehofft. Dazu kommen überteuerte DLCs, Lootboxen, In-Game-Käufe und Pay-to-Win. Doch irgendwann ist der Markt gesättigt und der Heuschreckenschwarm wir weiterziehen.

Meiner Meinung nach wird sich in absehbarer Zeit genau das ereignen was früher bereits ab 1983 passiert ist und damals als Video Games Crash in die Geschichte einging. Der Markt wird zusammenbrechen und es werden viele große Firmen entweder geschluckt werden oder ganz von der Bildfläche verschwinden. Vielleicht schaffen es ja Blizzard-Activision die ersten zu sein. Zumindest wird sich da gerade richtig Mühe gegeben alles Richtung Abgrund zu lenken. Überraschend ist das aber alles nicht, schließlich wurde die Mär vom grenzenlosen Wachstum bereits 1867 erfolgreich widerlegt.
Guter Beitrag. Ja, das alles hatten wir schon mal und immer wieder. Die Filmbranche hat sich auch zu einem Massenmarkt entwickelt und neben dem Massenmarktmüll produziert es trotzdem immer noch gute Perlen.
Jetzt: Freespace 2 ( %, 8,8), NES-Emulator, Gris (90%, 8,6), Die Siedler 3 (8,4), DUSK ( , 8,4), SNES- Emulator, Mega Drive – Emulator, RimWorld ( %, 8,8)

Bald: Bioshock Infinitive (92%, 8,6), Cities: Skylines (83%, 8,9), Doom (78%, 8,4), Far Cry 3 (68%, 8,3), Forza Horizon 3 (89%, 6,8), GTA 5 (90%, 7,7), Metro 2033 Redux ( ,7,9), Metro Last Light Redux ( , 7,6), Pillars of Eternity (90%, 8,3), Prey (90%, 8,0), Skyrim – SV (90%, 8,2), Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV (88%, 8,3), The Witcher 3 (90%, 9,3)

Später: Alien: Isolation (83%, 8,5), Divinity: Original Sin 2 (88%, 8,3), Dragon Quest 11 (87% , 8,7), Final Fantasy 12 (90%, 8,8), Endless Space 2 (88%, 7,8), F1 2018 (86%, 7,3), Fallout 4 (90%, 5,4), Kingdom Come: Deliverance (68%, 8,1), Metro: Exodus, Pillars of Eternity 2: Dreadfire (90%, 8,0), Resident Evil 2 (88%, 9,1), Sekiro (90%, 7,7), Subnautica (83%, 8,3), Yakuza 0 ( %, 8,1)

Unsicher: Okami HD (90%, 7,7)

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3833
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von sphinx2k » 11.01.2019 23:18

SethSteiner hat geschrieben:
11.01.2019 18:46
Also ich sehe keinen Grund für Untergangsstimmung, auch wenn einen das womöglich freuen würde (und ja mich auch) aber man hat gute Umsätze erzielt, allein Overwatch hat der Firma soviel eingebracht, dass man mehrere langjährige Projekte finanzieren kann die komplett im Nichts enden. Klar, für Aktionäre wäre das Ausbleiben von Umsätzen natürlich ein No-Go aber aus rein unternehmerischer Sicht, braucht man sich eigentlich nicht zu Sorgen. Was sich aber zeigt ist die deutliche Änderung der Unternehmenspolitik und dass sich als Reaktion wohl Ermüdungserscheinungen zeigen. Man hat den starken Rückhalt verloren, den gerade Blizzard auszeichnete.
Ja gute Umsätze hat man in der Tat erzielt. Aber was vor allem Blizzard immer mehr verloren hat, wie du schon schreibst, ist der Goodwill ihrer Spieler. Die Spielerzahlen sind durch die Bank weg eingebrochen.
Heartstone gibt es gerade eine umfrage und zwischen den Zeilen gelesen kann man schon den eindruck bekommen Heartstone ist kein Selbstläufer mehr.
Hots...man merkt ja wie es läuft wenn das Dev. Team zusammen gestaucht wird.
WoW...es wird von irgendwas von 2 Millionen Spielern ausgegangen (Datenlücke letzten Herbst und Neuronales Netz das das Spiel beobachtet)..das ist verglichen mit früher schon sehr wenig geworden. Wenn auch immer noch sau gut für ein MMORPG.
Diablo. *stöhn* :)
Starcraft. Ach ja das gibt es ja auch noch :)
Overwatch, es wird gemunkelt das die einnahmen erheblich zurück gegangen sind. Und um das Interesse am Overwatch ESport zu halten wird schon von so manchem spekuliert das es noch dieses Jahr Free2Play wird.

Ich denke jedes Spiel für sich braucht ich nicht vor den Erfolgen verstecken was Umsatz angeht. Und auch wenn der wohl teilweise stark eingebrochen ist, gehe ich persönlich davon aus das alle diese Spiele kein Minusgeschäft sind. Aber wohl nicht mehr dem entsprechen was die Führungsetage bei Acti/Blizz gerne hätte aka sie sind nicht Fortnight

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2705
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von Pioneer82 » 12.01.2019 00:58

Laut Pachter dürfte mit seinem Abgang die Qualität sinken und die Quantität steigen bei Blizzard weil Kotick mehr zu sagen hat.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11319
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von Xris » 12.01.2019 02:00

Uhh sehe ich da die vom Nebel verschleierten Umrisse von Loot Boxen in den Landen von Sekiro? Oder war es doch nur Einbildung? :lol:

Cheraa
Beiträge: 2474
Registriert: 20.02.2010 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von Cheraa » 12.01.2019 08:40

Blizzard stand mal für qualitativ beste Genre Vertreter. Das trifft heute nur noch auf das Halbtote RTS Genre zu, ansonsten hat der Wettbewerb überholt oder man ist dabri seine eigenen Produkte in den Abgrund zu reißen (Hearthstone)
Bild

Dr.Bundy
Beiträge: 238
Registriert: 12.06.2018 16:53
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von Dr.Bundy » 12.01.2019 11:08

Konzerne kommen und gehen, weil Politiker in Konzernen die Führung übernehmen und den Laden immer kurzfristiger lenken. Es kommen kleinere Unternehmen, die agiler und intelligenter sind. Falls sie nicht aufgekauft werden, sind solche kleinen Unternehmen im Vorteil.
Jetzt: Freespace 2 ( %, 8,8), NES-Emulator, Gris (90%, 8,6), Die Siedler 3 (8,4), DUSK ( , 8,4), SNES- Emulator, Mega Drive – Emulator, RimWorld ( %, 8,8)

Bald: Bioshock Infinitive (92%, 8,6), Cities: Skylines (83%, 8,9), Doom (78%, 8,4), Far Cry 3 (68%, 8,3), Forza Horizon 3 (89%, 6,8), GTA 5 (90%, 7,7), Metro 2033 Redux ( ,7,9), Metro Last Light Redux ( , 7,6), Pillars of Eternity (90%, 8,3), Prey (90%, 8,0), Skyrim – SV (90%, 8,2), Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV (88%, 8,3), The Witcher 3 (90%, 9,3)

Später: Alien: Isolation (83%, 8,5), Divinity: Original Sin 2 (88%, 8,3), Dragon Quest 11 (87% , 8,7), Final Fantasy 12 (90%, 8,8), Endless Space 2 (88%, 7,8), F1 2018 (86%, 7,3), Fallout 4 (90%, 5,4), Kingdom Come: Deliverance (68%, 8,1), Metro: Exodus, Pillars of Eternity 2: Dreadfire (90%, 8,0), Resident Evil 2 (88%, 9,1), Sekiro (90%, 7,7), Subnautica (83%, 8,3), Yakuza 0 ( %, 8,1)

Unsicher: Okami HD (90%, 7,7)

Benutzeravatar
Hamurator
Beiträge: 449
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von Hamurator » 12.01.2019 11:50

Konsequent von Mike Morhaime. "Strategischer Berater" hat was von "Du hast nichts mehr zu sagen, aber wir sind so gnädig und schmeißen dich nicht einfach raus". Die Entscheidungen treffen nun andere.

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6400
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard: Viele Wechsel in der Führungsetage; Morhaime geht; Aktie fällt nach Trennung von Bungie

Beitrag von DonDonat » 12.01.2019 17:02

Ist schön zu sehen, dass Activision ordentlich aufs Brett bekommt^^
Schöner wäre es allerdings, wenn sie wegen ihrer Geschäftspraktiken in Punkto Mikrotransaktionen bestraft würden, anstatt für den Abgang von Bungie.
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Antworten