New Super Mario Bros. U - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1162
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Kant ist tot! » 10.01.2019 12:09

Krulemuk hat geschrieben:
09.01.2019 15:56
Auch in SMB3 rutscht Mario, wenn man mit ihm sprintet. Die beschriebene Trägheit trifft folglich mMn auch dort schon zu. Habe diese eine Kritik an NSMB daher nie verstanden. Für mich fühlt sich das alles recht natürlich an und ich kann mit Mario knackig & präzise durch die Level steuern.

Die Kritik, dass die NSMB-Reihe nicht viel Neues gebracht hat und im Prinzip immer nur SMB3 und SMW zitiert, teile ich hingegen. Was würde ich für ein 2D-Mario geben, dass mit dem gleichen kreativen Mindset wie Mario Odyssey entwickelt werden würde. Mit einem an Rayman angelehnten Artstyle und allgemein einem Produktionsniveau, das dem von Donkey Kong Country entspricht. Warum wird 2D-Mario als Hauptmaskottchen so stiefmütterlich behandelt? Wann kommt endlich der nächste Schritt für die 2D-Serie? Im Prinzip hat sich die Serie seit SMB3/World nicht mehr weiter entwickelt. Leider wird ein neuer Titel mit risikobereiterem Ansatz durch diesen Port von NSMBU erstmal unwahrscheinlicher. 2D-Mario ist mit NSMBU ja nun bedient auf der Switch :(
Hm, okay, das gab es. Aber trotzdem war an dem Punkt der Unterschied mit dem Wechsel von MB3 zu Super Mario World für mich am stärksten. Ich kann es nicht konkret benennen aber Super Mario World ist in meiner Erinnerung einfach viel schwammiger im Vergleich und ich dachte, dass Casanoffi genau das gemeint hätte. Jedenfalls habe ich keinen anderen Wechselpunkt im Kopf, wo der Unterschied größer gewesen wäre.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41164
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Levi  » 10.01.2019 12:27

Ich gehe sogar soweit und behaupte: in SMW war mario deutlich träger als in nsmbU. (Man darf auch nicht mario maker heran ziehen! Dies hatte nochmal seine eigene Physik, die meiner Meinung nach näher an nsmbu als an World ist.)

Überhaupt: New ist auch nicht gleich New. Die unterscheiden sich vom handling untereinander auch schon ziemlich.

@Casano...
Du hast die Gameboy Teile angebracht. Meinst du super Mario Land 1 und 2? Die waren beide tatsächlich deutlich "direkter" in der Umsetzung der Bewegungen... Fühlte sich dafür aber auch nicht im Ansatz so Flüssig an.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Arakiru
Beiträge: 149
Registriert: 15.11.2007 12:48
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Arakiru » 10.01.2019 12:54

Nee, nee, der Casanoffi, der hat Recht ! :D

Die Steuerung der alten Marios ist absolut direkt und weit entfernt von träge oder verzögert.

Leute die das anders empfinden, haben mit schlecht konfigurierten Emulatoren gespielt, ihre alten Originalkonsolen an neuen (LCD,LED) Tvs angeschlossen (Latenz) oder irgendetwas anderes übersehen.

Die Performance (ja, auch Eingabelatenz) eines NES oder SNES-Spiels lassen sich nur an einer Röhre abschätzen oder eben mit einem Analogue NT (Mini) oder eben einem Super NT an modernen TV-Geräten.

Ich bin Retro-Fan und finde die direkte und präzise Steuerung vieler alter Titel sind mit DAS ARGUMENT für Retro-Games.
Die Grafik ist charmant, der Sound auch.... aber die direkt Eingabe ist die Krönung.

Also: NEIN ! Die Steuerung von Mario Bros. NES bis Mario World auf dem SNES ist nicht träge, sondern ABSOLUT DIREKT und PRÄZISE. :-) ! Und: JA ! NSMBWU IST viel schwammiger und träger als Super Mario World.

P.S.: Vielleicht haben manche auch die PAL-Versionen damals gespielt. Die haben halt um die 18% weniger Performance...das merkt man auch an der Steuerung.
Zuletzt geändert von Arakiru am 10.01.2019 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41164
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Levi  » 10.01.2019 12:58

Jaja... Elitäres anti pal Gehabe... Sorry, aber das ist angelesener Bullshit.
SMB spielt sich genauso in pal wie in ntsc... Es läuft eben nur minimal langsamer.
(und wenn du ernsthaft damals zu nes Zeiten schon gezockt hast, fress ich nen Besen, wenn du dir damals schon Gedanken über 50hz vs 60hz gemacht hast...)


Worum es einigen hier geht, ist die Physik, die hinter Mario steckt... Nicht die Erkennung der Eingaben an sich... Und da hat Mario definitiv je nach Spiel mal mehr und mal weniger Momentum.
Zuletzt geändert von Levi  am 10.01.2019 13:06, insgesamt 2-mal geändert.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10336
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von casanoffi » 10.01.2019 13:00

Levi  hat geschrieben:
10.01.2019 12:27
@Casano...
Du hast die Gameboy Teile angebracht. Meinst du super Mario Land 1 und 2? Die waren beide tatsächlich deutlich "direkter" in der Umsetzung der Bewegungen... Fühlte sich dafür aber auch nicht im Ansatz so Flüssig an.
Ne, ich meinte z. B. Super Mario Bros. 3 für den GB Advance.
Diesen habe ich auf dem GBA zuletzt gespielt.

Würde mich schwer wundern, wenn das irgendwie träge gewesen wäre :Kratz:
Oder ich leide an geistiger Umnachtung (ist ja nicht auszuschließen in meinem Alter) ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5339
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Scorplian » 10.01.2019 13:03

Arakiru hat geschrieben:
10.01.2019 12:54
Die Steuerung der alten Marios ist absolut direkt und weit entfernt von träge oder verzögert.

Leute die das anders empfinden, haben mit schlecht konfigurierten Emulatoren gespielt, ihre alten Originalkonsolen an neuen (LCD,LED) Tvs angeschlossen (Latenz) oder irgendetwas anderes übersehen.

Die Performance (ja, auch Eingabelatenz) eines NES oder SNES-Spiels lassen sich nur an einer Röhre abschätzen oder eben mit einem Analogue NT (Mini) oder eben einem Super NT an modernen TV-Geräten.

Ich bin Retro-Fan und finde die direkte und präzise Steuerung vieler alter Titel mit DAS ARGUMENT für Retro-Games. Die Grafik ist charmant, der Sound auch.... aber die direkt Eingabe ist die Krönung.

Also: NEIN ! Die Steuerung von Mario Bros. NES bis Mario World auf dem SNES ist nicht träge, sondern ABSOLUT DIREKT und PRÄZISE. :-) !

P.S.: Vielleicht haben manche auch die PAL-Versionen damals gespielt. Die haben halt um die 18% weniger Performance...das merkt man auch an der Steuerung.
Hast du die bisherigen Posts eigentlich durchgelesen? O.o

Träge, Direkt, Präzise, ... alles Wörter die mehr oder minder unnötig negativ verwendet oder interpretiert werden.

Mit "nicht direkt" meinte Casanoffi das Beschleunigen bzw. Bremsen des Charakters im Spiel. Das hat überhaupt nichts mit der Technik, Emulatoren oder sonst was zu tun.
Mario drosselt halt einfach einfach seine Geschwindigkeit erst minimal (nur minimal im bruchteilen von einer Sekunde), anstatt instant stehen zu bleiben. Auch beschleunigt er nicht instant von 0% auf 100%, sondern hat eine kleine "Anfahrt" vor der Hächstgeschwindigkeit (auch hier nur in bruchteilen einer Sekunde).

Das ist als solches aber kein Negativ-Punkt, sondern lediglich ein Präferenzfall.

Aber um mehr ging es eigentlich nicht.
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41164
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Levi  » 10.01.2019 13:04

Da ich der Meinung bin, daß smb3 eh der Beste ist... Ja, 3 hat wahrscheinlich die direkreteste Umsetzung der Eingaben. Von den Konsolen Marios meiner Meinung nach... Wobei Mario 2 mit toad vielleicht gar noch "direkter" sein könnte

(direkt im Sinne von kaum Momentum... Also die Zeit zwischen stillstand und volle laufgeschwindigkeit und umgedreht)

Edit: meine klammer wurde genijaed
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Arakiru
Beiträge: 149
Registriert: 15.11.2007 12:48
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Arakiru » 10.01.2019 13:05

Levi  hat geschrieben:
10.01.2019 12:58
Jaja... Elitäres anti pal Gehabe... Sorry, aber das ist angelesener Bullshit.
SMB spielt sich genauso in pal wie in ntsc... Es läuft eben nur minimal langsamer.
(und wenn du ernsthaft damals zu nes Zeiten schon gezockt hast, fress ich nen Besen, wenn du die damals schon Gedanken über 50hz vs 60hz gemacht hast...


Worum es einigen hier geht ist die Physik, die hinter Mario steckt... Nicht die Erkennung der Eingaben an sich... Und da hat Mario definitiv je nach Spiel mal mehr und mal weniger Momentum.
Na, dann fress mal Besen , mein unbelehrbarer Supermeier !

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41164
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Levi  » 10.01.2019 13:08

Anders als bei zum Beispiel Super Metroid (oder afair auch Kirbys Adventure, wobei es hier glaube ich nur der Sound war) gab es keine internen/Softwareseitigen Versuche die Geschwindigkeit der Pal-Version an ntsc anzugleichen, damit steht meine Aussage, dass es abgesehen von der Geschwindigkeit identisch läuft.
Was hast du dazu zu sagen?

(Argumente wären schön.)
Zuletzt geändert von Levi  am 10.01.2019 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Stryx
Beiträge: 987
Registriert: 22.08.2016 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Stryx » 10.01.2019 13:09

Immer wieder lustig, wie stark sich die Wahrnehmung einzelner Personen unterscheiden kann. Ich fand die Steuerung von SNW deutlich direkter als seine SMB Vorgänger oder auch den Teil für den ds. Alles geht viel direkter vonstatten und ich muss mich nicht ständig mit so einem üblen Momentum rumplagen.

Diese Trägheit und das Momentum mögen sicherlich realistisch sein, trotzdem bevorzuge ich eine sehr direkte Steuerung. Jedes Spiel muss sich an der Donkey Kong Country Serie messen lassen. Die war unfassbar direkt und präzise. Wenn ich an ein 2d Mario denke, fällt mir eigentlich nur Yoshi´s Island ein, welches sich sehr direkt steuern lässt.

Ein Donkey Kong Country Return 3ds hat mich trotz über 110 Stunden, bis zuletzt zum fluchen gebracht. Das Momentum nervt mich einfach nur und in einem Trine 2 war es sogar ein Spielspaßkiller, obwohl es Inhaltlich eigentlich großartig war.

Benutzeravatar
Arakiru
Beiträge: 149
Registriert: 15.11.2007 12:48
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Arakiru » 10.01.2019 13:11

Scorplian190 hat geschrieben:
10.01.2019 13:03
Arakiru hat geschrieben:
10.01.2019 12:54
Die Steuerung der alten Marios ist absolut direkt und weit entfernt von träge oder verzögert.

Leute die das anders empfinden, haben mit schlecht konfigurierten Emulatoren gespielt, ihre alten Originalkonsolen an neuen (LCD,LED) Tvs angeschlossen (Latenz) oder irgendetwas anderes übersehen.

Die Performance (ja, auch Eingabelatenz) eines NES oder SNES-Spiels lassen sich nur an einer Röhre abschätzen oder eben mit einem Analogue NT (Mini) oder eben einem Super NT an modernen TV-Geräten.

Ich bin Retro-Fan und finde die direkte und präzise Steuerung vieler alter Titel mit DAS ARGUMENT für Retro-Games. Die Grafik ist charmant, der Sound auch.... aber die direkt Eingabe ist die Krönung.

Also: NEIN ! Die Steuerung von Mario Bros. NES bis Mario World auf dem SNES ist nicht träge, sondern ABSOLUT DIREKT und PRÄZISE. :-) !

P.S.: Vielleicht haben manche auch die PAL-Versionen damals gespielt. Die haben halt um die 18% weniger Performance...das merkt man auch an der Steuerung.
Hast du die bisherigen Posts eigentlich durchgelesen? O.o

Träge, Direkt, Präzise, ... alles Wörter die mehr oder minder unnötig negativ verwendet oder interpretiert werden.

Mit "nicht direkt" meinte Casanoffi das Beschleunigen bzw. Bremsen des Charakters im Spiel. Das hat überhaupt nichts mit der Technik, Emulatoren oder sonst was zu tun.
Mario drosselt halt einfach einfach seine Geschwindigkeit erst minimal (nur minimal im bruchteilen von einer Sekunde), anstatt instant stehen zu bleiben. Auch beschleunigt er nicht instant von 0% auf 100%, sondern hat eine kleine "Anfahrt" vor der Hächstgeschwindigkeit (auch hier nur in bruchteilen einer Sekunde).

Das ist als solches aber kein Negativ-Punkt, sondern lediglich ein Präferenzfall.

Aber um mehr ging es eigentlich nicht.
Ja, ich kann lesen. Auch das Abbremsen und Beschleunigen ist bei den alten Teilen präziser und schneller.
Mann , Ihr tut so als wolle man euch kastrieren.
Ich habe scheinbar nicht die "richtige" Meinung zu dem Thema und bin dann mal spielen. ;-)

Benutzeravatar
Arakiru
Beiträge: 149
Registriert: 15.11.2007 12:48
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Arakiru » 10.01.2019 13:14

Levi  hat geschrieben:
10.01.2019 13:08
Anders als bei zum Beispiel Super Metroid (oder afair auch Kirbys Adventure, wobei es hier glaube ich nur der Sound war) gab es keine internen/Softwareseitigen Versuche die Geschwindigkeit der Pal-Version an ntsc anzugleichen, damit steht meine Aussage, dass es abgesehen von der Geschwindigkeit identisch läuft.
Was hast du dazu zu sagen?

(Argumente wären schön.)
Wie bitte ? Abgesehn von der Geschwindigkeit läuft es identisch...... OK ?!?!?!

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10336
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von casanoffi » 10.01.2019 13:18

Leute, nicht streiten...

Ich meine schon im korrekten Sinne der Physik die Trägheit, die Mario mal mehr mal weniger besitzt.
Ich bin halt eher Fan von wenig bis keiner Trägheit - entweder 0% oder 100% Geschwindigkeit, ohne Anlauf/Bremsweg.
Gerne auch mit Richtungskorrektur während dem Sprung, aber das kommt aufs Spiel an.

Rayman Legends (einer meiner absoluten Genre-Favoriten) macht das für meinen Geschmack sehr dezent, angenehm und fühlt sich natürlich an.

Beim NSMBU empfand ich die Trägheit als sehr ausgeprägt - als würde er erstmal "auf der Stelle mit den Rädern durchdrehen", bis er endlich Schwung bekommt und das gleiche gilt dann beim Bremsen.
Mario Odyssey war vom Gameplay her so anders, dass es wieder super gepasst und mich null gestört hat.

Bei Donkey Kong Country Tropical Freeze - so genial das Spiel auch ist - war es für mich leider ein Spaßkiller...


Ist natürlich reine Geschmacksache ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5339
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Scorplian » 10.01.2019 13:22

Arakiru hat geschrieben:
10.01.2019 13:11
Ja, ich kann lesen. Auch das Abbremsen und Beschleunigen ist bei den alten Teilen präziser und schneller.
Mann , Ihr tut so als wolle man euch kastrieren.
Ich habe scheinbar nicht die "richtige" Meinung zu dem Thema und bin dann mal spielen. ;-)
Was erwartest du, wenn du mit deinem Post anderen unterstellst, sie hätten die falschen Versionen gespielt und prinzipiell damit andeutest, dass sie keine Ahnung hätten? :D

Der Punkt hier ist doch, dass es einige Spiele gibt, die überhaupt kein Abbremsen und Beschleunigen haben. Ich denke Super Meat Boy wäre da ein Bsp, aber das hab ich nicht viel gespielt. Rayman Origins und Legends wäre da wohl auch direkter in dem Punkt. Donkey Kong Country wurde ja schon genannt. Und ich persönlich weiß noch von den Gameboy Advance Crash Bandicoot Spielen, dass diese einfach Null Beschleunigung/Abbremsen haben, da gibt es einfach nur An oder Aus, fertig!


casanoffi hat geschrieben:
10.01.2019 13:18
Ich meine schon im korrekten Sinne der Physik die Trägheit, die Mario mal mehr mal weniger besitzt.
Ich bin halt eher Fan von wenig bis keiner Trägheit - entweder 0% oder 100% Geschwindigkeit, ohne Anlauf/Bremsweg.
Gerne auch mit Richtungskorrektur während dem Sprung, aber das kommt aufs Spiel an.
Jetzt mal wirklich ohne den Faktor von mir, weil es Crash Bandicoot ist blablabla :Blauesauge:

Wenn du noch einen Gameboy Advance besitzen solltest, empfehle ich die mal Crash Bandicoot XS und CB 2 N.Tranced auszuprobieren. Die haben eigentlich genau das. Keine Beschleunigung/Abbremsen und eine gerinfügige Kontrolle in der Luft. Crash springt aber nicht sonderlich hoch, falls das ein Problem sein sollte ^^'
Zuletzt geändert von Scorplian am 10.01.2019 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
Arakiru
Beiträge: 149
Registriert: 15.11.2007 12:48
Persönliche Nachricht:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Beitrag von Arakiru » 10.01.2019 13:25

Nur an - aus - fertig !

Also , Problem gelöst, die alten Teile sind direkter ! :D

Antworten