Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Eikant
Beiträge: 277
Registriert: 13.09.2010 05:57
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Eikant » 09.12.2018 22:27

Wenn Du das sagst, wirds so sein.

kagrra83
Beiträge: 115
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von kagrra83 » 13.12.2018 20:01

ButterKnecht hat geschrieben:
05.12.2018 23:34
Ryan2k6 hat geschrieben:
05.12.2018 22:17
kagrra83 hat geschrieben:
05.12.2018 21:23
Rundentaktik gehört von dieser Welt verbannt,, aber auf Grund des Settings, werds ichs wohl zocken. Und entgegen der Empfehlung auf dem leichtesten Level, da mich einfach nur die Welt samt seiner Bewohner interessiert, nicht aber dieses unsegliche Rundentaktieren
Wieso das denn? Ich finde Rundenstrategie bzw. Kämpfe gerade gut.
Da wirst du nie eine Antwort erhalten. Weil er schlicht und einfach keine hat :)
Er will bloß etwas rumpöbeln
Wieso ist es Gepöbel, wenn ich etwas nicht mag und mir nicht vorstellen kann dass es mir jemals gefallen könnte?
Bei aller Fantasy, allem Unrealismus den es in Spielen gibt. Sich abwechselnd auf den Deckel klopfen ist einfach so unrealistisch für mich, es macht mir einfach absolut keinen Spass. So etwas holt mich jedesmal Komplett aus der Atmo raus. MEin negatives Highlight bei Rundenstratgie sind JRPGs; man rennt lang, trifft auf einen plötzlich auftauchenden Gegner, und Endet in einem Arenakampf. Für mich gibts nix Schlimmeres. Habe bei Xcom zu geschaut, und es später selbst versucht. Es ging nicht lange gut. Dieses abwechselnde hin- und her ist einfach nicht meins. Mein Cousin hingegen liebt es. Hatte also die GEspräche was einem dran gefällt zu genüge, er nimmt auch meine Meinung zur Kenntnis. Es ist einfach eine Frage des Geschmacks. Mir macht es aber einfach keinen Spass, weil ein Kampf so niemals abläuft. Und auch wenn echte Soldaten sich auch abwechselnd anschiessen würden, hätte ich es in Games lieber in Echtzeit. Bin zwar sowieso kein Fan von Fantasy, aber unrealistische Dinge genieße ich trotzdem. Aber wenn da Zahlenwerte entscheiden ob ich gewinne und nicht das eigene GEschickt, dann macht mir das einfach gar keine Spass. Es macht zudem gar keinen Sinn, wenn ein rostiger Dolch weniger schnell tötet als das edle Silberschwert. Ja, es sind Spiele, ich will Dinge erleben die es in echt nicht gibt, klar, aber manche Dinge müssen mir deshalb nicht automatisch gefallen.
Habe so Lust auf Divinity 2, werd es wohl auch probleren, trotz der Rundenstrategie.

Mir ist natürlich der taktische Anspruch bewusst den ein solches Spiel von mir erwartet.

Ähnlich wenig Spaß macht mir übrigens die Pad Steuerung, bei Fadenkreuzspielen und welchen, wo man die Kamera um seinen Char dreht. Ah so, und Autoaim gehört auch von der Erde verbannt.

kagrra83
Beiträge: 115
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von kagrra83 » 13.12.2018 20:03

Black Stone hat geschrieben:
05.12.2018 18:01
Schade, Denuvo auf Steam und bisher kein GOG-Release. 35€ sind eigentlich ein Schnapper, aber wenn mir das Spiel dann nicht gehört, zahle ich nicht den vollen Preis (egal wo der liegt).
Wie machst du das denn bei GoG. BRennst du die SPiele auf CD oder wie machst das genau

playerdenn22
Beiträge: 3
Registriert: 17.12.2018 18:41
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von playerdenn22 » 17.12.2018 18:46

Ich spiele das Game auf normal und habe schon einige schwierigkeiten. Habe jetzt nur noch zonnen wo Gegenr mit Totenkopf sind. Meine soldaten haben da keine chance. Ein paar solche zonnen konnte ich dennoch säubern, doch das was übrig geblieben ist, ist zu schwer. Irgend welche Tips habe ich auch nicht gefunden. Saubere zonnen alle schon mehrmals nach Schrott und Waffen durchkämmt.
komme nicht mehr weiter. Habe auch die lautlose Waffe am anfang des spiels nicht gefunden, konnte deswegen auch nur die ersten gegener lautlos ausschalten, weitere gegner ab 13 EP tötete mna nciht nicht mit 2 Lautlosen waffen. Habe schon etwas erfahrung mit solchen spielen aus der reihe JA.

Für ein Paar Tipps wäre ich dankbar.

BladeTNT
Beiträge: 33
Registriert: 10.10.2008 13:26
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von BladeTNT » 18.12.2018 08:43

playerdenn22 hat geschrieben:
17.12.2018 18:46
Ich spiele das Game auf normal und habe schon einige schwierigkeiten. Habe jetzt nur noch zonnen wo Gegenr mit Totenkopf sind. Meine soldaten haben da keine chance. .........

Für ein Paar Tipps wäre ich dankbar.
Das geht mir leider genau so, habe die meisten Bereiche alle gemacht (wobei manche echt sehr schwer waren, ka wie oft ich neu laden musste :lol: )
aber so langsam sind die Gegner Extrem stark bzw haben sehr viel HP und ich habe null Chance, :|

Benutzeravatar
T34mKill0r
Beiträge: 635
Registriert: 18.04.2007 14:15
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von T34mKill0r » 18.12.2018 12:26

playerdenn22 hat geschrieben:
17.12.2018 18:46
Ich spiele das Game auf normal und habe schon einige schwierigkeiten. Habe jetzt nur noch zonnen wo Gegenr mit Totenkopf sind. Meine soldaten haben da keine chance. Ein paar solche zonnen konnte ich dennoch säubern, doch das was übrig geblieben ist, ist zu schwer. Irgend welche Tips habe ich auch nicht gefunden. Saubere zonnen alle schon mehrmals nach Schrott und Waffen durchkämmt.
komme nicht mehr weiter. Habe auch die lautlose Waffe am anfang des spiels nicht gefunden, konnte deswegen auch nur die ersten gegener lautlos ausschalten, weitere gegner ab 13 EP tötete mna nciht nicht mit 2 Lautlosen waffen. Habe schon etwas erfahrung mit solchen spielen aus der reihe JA.

Für ein Paar Tipps wäre ich dankbar.
Ich spiele auf Extrem und bin so gut wie durch... fast alle Gebiete sind clean.
Warum gehst du nicht einfach nochmal zurück und durchsuchst die Anfangsgebiete, wenn dir dort die lautlosen Waffen fehlen?
Diese sind sehr wichtig... einzelne Gegner rauslocken und zu dritt lautlos ausschalten. Alternativ mit Gedankenkontrolle weglocken.
Auch die mit dem Totenkopf kann man töten, bringen gut Erfahrnung.. einfach einzeln rauslocken und auch hier dann lautlos töten.. egal ob Schädel oder nicht, die mit ca. 14 HP kann man trotzdem töten. Er kommt ja gar nicht dazu sich zu wehren.
Natürlich lade ich auch oft neu... aber es ist machbar. Manchmal einfach eine andere Herangehensweise probieren, hat oft geholfen.
Erhöhte Positionen sind immer Gold wert, weil man viel öfter kritisch trifft.

Benutzeravatar
T34mKill0r
Beiträge: 635
Registriert: 18.04.2007 14:15
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von T34mKill0r » 18.12.2018 12:28

kagrra83 hat geschrieben:
13.12.2018 20:01
Wieso ist es Gepöbel, wenn ich etwas nicht mag und mir nicht vorstellen kann dass es mir jemals gefallen könnte?
Nur so eine Idee... du schreibst nicht, dass es dir nicht gefällt sondern dass es von der Welt verbannt gehört.
Vielleicht solltest du von dir nicht auf die ganze Welt schließen und andere Geschmäcker tolerieren. ;)

playerdenn22
Beiträge: 3
Registriert: 17.12.2018 18:41
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von playerdenn22 » 18.12.2018 17:04

T34mKill0r hat geschrieben:
18.12.2018 12:26

Ich spiele auf Extrem und bin so gut wie durch... fast alle Gebiete sind clean.
Warum gehst du nicht einfach nochmal zurück und durchsuchst die Anfangsgebiete, wenn dir dort die lautlosen Waffen fehlen?
Diese sind sehr wichtig... einzelne Gegner rauslocken und zu dritt lautlos ausschalten. Alternativ mit Gedankenkontrolle weglocken.
Auch die mit dem Totenkopf kann man töten, bringen gut Erfahrnung.. einfach einzeln rauslocken und auch hier dann lautlos töten.. egal ob Schädel oder nicht, die mit ca. 14 HP kann man trotzdem töten. Er kommt ja gar nicht dazu sich zu wehren.
Natürlich lade ich auch oft neu... aber es ist machbar. Manchmal einfach eine andere Herangehensweise probieren, hat oft geholfen.
Erhöhte Positionen sind immer Gold wert, weil man viel öfter kritisch trifft.
Das problemm ist, ich habe schon alles durchgekämt. irgend wie finde ich die Waffe nicht. Aber das ist jetzt eh egal, da meine Gegner nun über lvl25 sind. Ok, einzelne kann man raus locken aber wenn der Panzer mit 4xSchutz und 30HP neben einem Jäger HP16 und 2 schläger HP14 stehen, die man nicht einzeln raus locken kann, da fängt das problemm schon an.
Und wenn ich das Spiel neu anfange, dann finde ich die Waffen eh nicht. Da ich kein plan habe wo die rum liegt und o es kein bug ist :D

Was ist an der Schwierigkeit anders? Haben die gegner mehr HP oder wo ist der unterschied??
Ich war z.B. hinter den Metallfeldern wo diese drohnen fliegen. Hinten an der Map sind noch ca. 10 ghouls und ein riesen Roboter.
wollte versuchen eine Drohne zu killen, die haben meine 3 leute gleich fertig gemacht. Und alle EMP granaten kann ich da nicht reinschmeissen. Für den riesen Roboter werden bestimmt noch einige benötigt aber an den 10 ghouls komme ich eh nicht vorbei.
Ich weiss, dass es bei Jagged Alliance Cheats gab aber sowas mache ich nicht, da würde ich das spiel lieber gleich deinstallieren. anders kann ich mir das durchkommen nicht vorstellen.

Ich finde halt scheisse, dass man keine nebenjobs erledigen kann, um etwas kohle und erfahrung zu verdiennen. Bei meinen söldnern sind nicht mal die hälfte der Fähigkeiten frei geschaltet und ich muss schon gegen die riesen monster antretten. :(
Hab nicht ewig zeit zum zocken, habe noch Familie und kinder. Hab keine 10 stunden um jedes level 20x zu probieren.
Spiele deswegen auch auf Normal, um das spiel zu geniessen und weiter zu kommen.
finde das "Normal" schwierigkeit sollte schon für normale spieler machbar sein.

playerdenn22
Beiträge: 3
Registriert: 17.12.2018 18:41
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von playerdenn22 » 18.12.2018 19:05

Was würdet ihr empfehlen, dem LUX seinen schlüssel zurück geben oder ausrauben?

kagrra83
Beiträge: 115
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von kagrra83 » 19.12.2018 21:56

T34mKill0r hat geschrieben:
18.12.2018 12:28
kagrra83 hat geschrieben:
13.12.2018 20:01
Wieso ist es Gepöbel, wenn ich etwas nicht mag und mir nicht vorstellen kann dass es mir jemals gefallen könnte?
Nur so eine Idee... du schreibst nicht, dass es dir nicht gefällt sondern dass es von der Welt verbannt gehört.
Vielleicht solltest du von dir nicht auf die ganze Welt schließen und andere Geschmäcker tolerieren. ;)
Eines Frage ich mich bei sehr vielen Posts: Warum folgt am ende so oft ein Zwinkersmily gg

kagrra83
Beiträge: 115
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von kagrra83 » 19.12.2018 21:59

CroGerA hat geschrieben:
06.12.2018 07:20
kagrra83 hat geschrieben:
05.12.2018 21:23
Rundentaktik gehört von dieser Welt verbannt,,
Sind wir auf der Suche nach einem Streit, ja?

Kannste haben.

Rundentaktik ist das was ein Gaming-Jahr erst richtig abrundet, du Steckdosenbefruchter.
Du bist ja leicht aus der Fassung zu drehen und weiterhin viel Spass mit deiner Rundentaktik während deines Gamingjahres. Gg

Wego
Beiträge: 1
Registriert: 24.12.2018 01:30
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Wego » 24.12.2018 01:33

Also ich spiele es momentan auf der PS4. Gefällt mir ganz gut. Aber der Schwierigkeitsgrad ist selbst auf Normal nicht ohne. Warum macht man kein "leicht" für Leute, die es nicht hauptberuflich zocken?

Übrigens halte ich die Aussage, dass der normale Schwierigkeitsgrad zu leicht sei, für eine krasse Fehleinschätzung im Test. Nahezu jeder einzelne andere Test sagt, dass selbst der normale Schwierigkeitsgrad nicht ohne ist.

Grafik ist auf der Pro eigentlich sehr gut. Werde ich (nach ca. 4h) definitiv weiter zocken. Allein dieses dämliche "aus 2m mit einer Pumpgun daneben schießen" finde ich dann doch etwas nervig.

Könnt ihr ähnliche Spiele (egal welches System) empfehlen? LG

Wortgewandt
Beiträge: 258
Registriert: 02.06.2015 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Wortgewandt » 06.03.2019 21:41

Wego hat geschrieben:
24.12.2018 01:33
Also ich spiele es momentan auf der PS4. Gefällt mir ganz gut. Aber der Schwierigkeitsgrad ist selbst auf Normal nicht ohne. Warum macht man kein "leicht" für Leute, die es nicht hauptberuflich zocken?

Übrigens halte ich die Aussage, dass der normale Schwierigkeitsgrad zu leicht sei, für eine krasse Fehleinschätzung im Test. Nahezu jeder einzelne andere Test sagt, dass selbst der normale Schwierigkeitsgrad nicht ohne ist.

Grafik ist auf der Pro eigentlich sehr gut. Werde ich (nach ca. 4h) definitiv weiter zocken. Allein dieses dämliche "aus 2m mit einer Pumpgun daneben schießen" finde ich dann doch etwas nervig.

Könnt ihr ähnliche Spiele (egal welches System) empfehlen? LG
XCOM2. :)

Ich zocke es auch auf der PS4 auf "schwer" und es ist bockschwer. Ich stotter mich von Map zu Map und bin nur am Medipacs kaufen. Aber trotzdem zieht es mich immer wieder magisch rein in diese Welt. Vielleicht liegts aber auch am abartig guten Synthie-Soundtrack, der seltsamerweise nirgends positiv hervorgehoben wird.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 781
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von MaxDetroit » 16.09.2019 23:35

Richtig gutes Game! Ich hatte es umsonst über den Epic Games Store bekommen. Hab es angefangen zu zocken und komme nicht mehr davon los! Macht richtig Spass, schön knackige Rundentaktik in einem saucoolen Setting. Jetzt bereue ich es ein wenig das ich nix dafür gezahlt hab, die Entwickler hätten es auf jeden verdient. ;-)

Antworten