Battlefield 5 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Vejieta
Beiträge: 2782
Registriert: 19.12.2007 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Vejieta » 01.12.2018 08:30

Miieep hat geschrieben:
30.11.2018 15:16
Mir persönlich macht das Spiel sehr großen Spaß, spiele es aber immer mit mind. 1 - 3 Leuten zusammen, die ich kenne und mit denen ich mich abspreche. Wie es alleine ist bzw. mit Mates, die man nicht kennt und mit denen man nicht kommuniziert, weiß ich nicht.
mir machts auch sehr viel spaß. es fühlt sich insgesamt ein wenig wie bad company 2 an. der spielfluss und die zerstörung ähneln sich sehr und das ist definitiv was positives.
ich zocks ab und an mal mit jemandem zusammen aber eher selten. alleine mit random leuten ist es halt 50/50. kannst ein cooles squad-team haben das ohne miteinander zu reden ordentlich was reißt aber kannst halt auch pech haben....

wer bock hat auf eine runde kann mir ja mal schreiben. zocke auf der XB1X und bin einem festen squad nicht abgeneigt =)

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 6904
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Hokurn » 01.12.2018 10:15

Miieep hat geschrieben:
30.11.2018 18:49
Kein Problem, immer wieder gerne =)
Vorerst letzte Frage...
Wie läuft das mit den Visieren? Sind sie austauschbar und wie schaltet man sie frei?

Bei BF4 musste ich auf die Zufallskisten hoffen, dass ein Visier, mit dem ich kann, zufällig für die Waffe drin war die ich mag.
Bei BF1 konnte ich ganze Waffen ausschließen, weil mir die Optik nicht gefallen hat.
Bei mir steht und fällt eine Waffe zum großen Teil mit dem Visier. ;)

Benutzeravatar
Miieep
Beiträge: 3173
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Miieep » 01.12.2018 13:55

Visiere sind austauschbar. Für jede Waffe hat man am Anfang eine kleine Auswahl (unterschiedlich je nach Waffenart) und schaltet nach und nach weitere frei. Je öfter man mit einer Waffe spielt, desto mehr kann man anpassen. Jede Waffe hat auch bis zu vier Spezialisierungen (schnelleres Nachladen oder weniger Streuung zB), die man mit der Zeit freischaltet.
War never changes

Community Choice Awards 2018

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 6904
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Hokurn » 01.12.2018 20:31

Miieep hat geschrieben:
01.12.2018 13:55
Visiere sind austauschbar. Für jede Waffe hat man am Anfang eine kleine Auswahl (unterschiedlich je nach Waffenart) und schaltet nach und nach weitere frei. Je öfter man mit einer Waffe spielt, desto mehr kann man anpassen. Jede Waffe hat auch bis zu vier Spezialisierungen (schnelleres Nachladen oder weniger Streuung zB), die man mit der Zeit freischaltet.
Ok wenn das schnell geht ist es nicht so verkehrt. Aber inmerhin kein Zufallssystem ;)

DEMDEM
Beiträge: 1271
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von DEMDEM » 02.12.2018 19:52

"Schnell" ist Ansichtssache. Du levelst halt wieder die Waffen selbst auf und mit höherem Waffenlevel hast du Zugriff auf mehrere Zielvorrichtungen. Wenn es dir um ein Relfexvisier geht, dieses hast du, sollte eines vorhanden sein, standardmäßig freigeschaltet sowie eine Kimme und Korn Variante.

Benutzeravatar
RVN0516
Beiträge: 5937
Registriert: 22.04.2009 16:36
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von RVN0516 » 04.12.2018 16:16

Die Waffen leveln relativ schnell auf.
Habe schon 4 Waffen auf dem Max Level. Die Spezialisierungen hat man aber schon ab Level 5 alle frei.
Bei den Fahrzeugen ist es schon Level 4, den das ist imo Max bei den Fahrzeugen, Max Klassenrang ist 20.
Dann hat man auch alle Waffen frei, und die sind dann direkt freiman muss diese nich noch extra freischalten.

Briany
Beiträge: 506
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Briany » 05.12.2018 18:32

Hab nun entgegen meiner Erwartungen doch zugeschlagen. BF2 und BC2 waren die für mich besten Teile und da war ich von 3,4 und 1 sehr enttäuscht.
Teil 5 schien aber wieder mehr vom alten zu haben. Und das stimmt. Zummindest fühlt sichs wieder besser an wie ich finde und wurde um vieles ergänzt. Kein Spotting mehr (sehr eingeschränkt) keine Microtransaktionen, keine völlig absurd starken Panzer etc.

Und ich hab so viel Spaß wie schon lange nicht mehr. Ich bin hoffnungsloses Kanonenfutter ehrlich gesagt denn BF1 hab ich nichtmal ehr selber gespielt und Teil 4 nur 4 Stunden ca.
Dementsprechend schlecht bin ich bei MP Shootern geworden nach Jahren Abstinenz. Die TTK ist echt heftig muss ich sagen und ich kann noch nicht sagen ob mir das gefällt oder nicht. Sobald man einmal getroffen wurde ists praktisch schon vorbei. Allerdings hat man recht lang Zeit sich wieder beleben zu lassen. Und direkte Duelle werden so auf jeden Fall spanender.
Der Respawn allerdings ist mir zu schnell. Der Tot hat bis auf Ticketverlust keine negativen Auswirkungen.

DIe SP Kampagne ist ein schlechter Witz. Erst wird einem sugestiert man würde gleich etwas großartiges erleben und dann schlaucht man sich einfach von Gebiet zu Gebiet und ballert haufenweise KI Soldaten übern Haufen. (Wobei ich Anfangs nichtmal die auf 5 Meter getroffen habe). Die Musik ist aber wenigstens sehr geil. :lol:

Ansonsten bin ich immer wieder erstaunt über die Optik und die Detailverliebtheit. Sei es Geometrie, Beleuchtung, Animationen. Es sieht fantastisch aus und ich feier das Zerstörungs-Feature einfach extrem. Witzig finde ich auch wieviel die Soldaten/innen mittlerweile Quatschen. Da wird einem mitten auf dem Schlachtfeld gratuliert wenn man einen Rangaufstieg hatte oder zugerufen das man vorpreschen muss. Ohne das man dafür eine Taste drücken muss. Sehr cooles Feature.

Alles in allem bin ich bisher zufrieden. Und es kommen ja noch mehr Inhalte. Und zwar für Lau.

Benutzeravatar
Feralus
Beiträge: 3200
Registriert: 04.08.2007 06:17
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Feralus » 05.12.2018 18:43

Mich hats ja auch echt wieder gepackt, nach BF3 und BC2 :)
Spiele, durch nen Geschenk, auf der PS4Pro - falls wer bock auf nen paar entspannte Runden hat, da meine squadmates nich immer da sind, gerne ne pm an mich, dann kann man sicher mal zusammen nen Ründchen drehen.
[img]http://www10.pic-upload.de/09.02.12/mul9vsy3kdyb.jpg[/img]


positiv @ seite 114 ; 156 ; 161 ; 170; 224; 249;

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2746
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von JunkieXXL » 11.12.2018 10:34

Feralus hat geschrieben:
05.12.2018 18:43
Mich hats ja auch echt wieder gepackt, nach BF3 und BC2 :)
Spiele, durch nen Geschenk, auf der PS4Pro - falls wer bock auf nen paar entspannte Runden hat, da meine squadmates nich immer da sind, gerne ne pm an mich, dann kann man sicher mal zusammen nen Ründchen drehen.
Mich hats auch gepackt. Spiele am PC und es ist dort grafisch und soundtechnisch das beste BF ever. Inhaltlich ist es ne ganz schöne Umstellung, da alles total fürs Teamplay konzipiert ist. One Man Show bzw. Rambo ist nicht mehr, nun zählt vor allem der Squad bzw. die Zusammenarbeit des Teams. Mir gefällt es richtig gut und das Gesamtpaket flasht mich wie seinerzeit BC 2, welches zwar heute im Vergleich zu BF 5 extrem veraltet wirkt, damals aber ein Meilenstein war und das Genre der Multiplayershooter auf ne neue Ebene hievte.

Die Kritik, die von einigen an BF 5 geübt wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Überhaupt nicht. Wenn man sich auf das Spiel eingestellt hat, funktioniert es wunderbar. Sollten bald noch die privaten Mietserver kommen, ist es für mich das perfekte Battlefield. :Applaus:

Briany
Beiträge: 506
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Briany » 12.12.2018 02:14

JunkieXXL hat geschrieben:
11.12.2018 10:34
Feralus hat geschrieben:
05.12.2018 18:43
Mich hats ja auch echt wieder gepackt, nach BF3 und BC2 :)
Spiele, durch nen Geschenk, auf der PS4Pro - falls wer bock auf nen paar entspannte Runden hat, da meine squadmates nich immer da sind, gerne ne pm an mich, dann kann man sicher mal zusammen nen Ründchen drehen.
Mich hats auch gepackt. Spiele am PC und es ist dort grafisch und soundtechnisch das beste BF ever. Inhaltlich ist es ne ganz schöne Umstellung, da alles total fürs Teamplay konzipiert ist. One Man Show bzw. Rambo ist nicht mehr, nun zählt vor allem der Squad bzw. die Zusammenarbeit des Teams. Mir gefällt es richtig gut und das Gesamtpaket flasht mich wie seinerzeit BC 2, welches zwar heute im Vergleich zu BF 5 extrem veraltet wirkt, damals aber ein Meilenstein war und das Genre der Multiplayershooter auf ne neue Ebene hievte.

Die Kritik, die von einigen an BF 5 geübt wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Überhaupt nicht. Wenn man sich auf das Spiel eingestellt hat, funktioniert es wunderbar. Sollten bald noch die privaten Mietserver kommen, ist es für mich das perfekte Battlefield. :Applaus:
Exakt.
Durch das fehlende Spotting seh ich teilweise einfach Gegner nicht die 10 Meter vor mir im Staub liegen. Ist geil und realistisch aber manchmal könnt ich auch echt kotzen. :mrgreen:

Was ich allerdings etwas ungeil finde ist die Motivationskurve beim freischalten von Waffen und Ausrüstung.

Zum einen kostet jeder Quark extrem viel von der Währung. Kp wie die heißt.
Zum anderen spielt man durch lvl ups nicht wirklich interessantes Zeug frei.
Die ersten Waffen die man pro Klasse freispielt sind kein Stück besser als die erste. Und es gibt bis auf kosmentisches auch nichts an den Waffen zu modifizieren.

Die Kleidung die man kaufen bzw. freispielen kann sieht auch super uninteressant aus. Da hätte ich mir mehr Mut gewünscht und den Stil aus dem ersten Trailer bevorzugt. Wär mal was anderes gewesen und es würde auch nicht jeder gleich aussehen auf dem Schlachtfeld.

Alles was Technick und Gameplay betrifft ist BF5 über jeden Zweifel erhaben. Kp was es da zu bemängeln gibt.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2746
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von JunkieXXL » 12.12.2018 11:17

Briany hat geschrieben:
12.12.2018 02:14
Exakt.
Durch das fehlende Spotting seh ich teilweise einfach Gegner nicht die 10 Meter vor mir im Staub liegen. Ist geil und realistisch aber manchmal könnt ich auch echt kotzen. :mrgreen:
Dieses Spotting kam einem Wallhack gleich. Ich habe zwar immer gut damit leben können, aber es war schon ein gewagtes Feature. Ich bin auch froh, dass es diesmal weggefallen ist.
Was ich allerdings etwas ungeil finde ist die Motivationskurve beim freischalten von Waffen und Ausrüstung.

Zum einen kostet jeder Quark extrem viel von der Währung. Kp wie die heißt.
Wie bei einem anspruchsvolleren Rollenspiel darf man sich nicht verskillen, sondern muss seine Spezialisierungen mit Bedacht wählen. Hab gestern ne halbe Stunde nachgedacht, in welche Waffe ich meine Coins investiere. Das kann man zwar mögen, muss man aber nicht. Ich finds erstmal okay.
Zum anderen spielt man durch lvl ups nicht wirklich interessantes Zeug frei.
Doch, schon. Nicht alles ist interessant, aber vieles.
Die ersten Waffen die man pro Klasse freispielt sind kein Stück besser als die erste. Und es gibt bis auf kosmentisches auch nichts an den Waffen zu modifizieren.
Na ja, es gibt halt die Spezialisierungen, die eine Waffe erheblich verbessern. Und dass alle Waffen irgendwo brauchbar sind, ist doch eher gut als schlecht. Wozu einen Haufen Müll freischalten?
Die Kleidung die man kaufen bzw. freispielen kann sieht auch super uninteressant aus. Da hätte ich mir mehr Mut gewünscht und den Stil aus dem ersten Trailer bevorzugt. Wär mal was anderes gewesen und es würde auch nicht jeder gleich aussehen auf dem Schlachtfeld.
Ach komm, die Skins waren doch albern. Ich bin froh, dass die rausgeflogen sind. Aber das soll nicht heißen, dass ich nicht für interessantere Skins bin. Aber sie müssen halt realistisch sein und zum Setting passen. Wenn Spieler aussehen wie die Raider in Fallout ist vorbei. Und es gibt ja genügend geile Vorlagen, so z.B. bei der SS, die immerhin von Hugo Boss eingekleidet wurde.

Zitat George S. Patton: Die SS … eine verdammt gut aussehende Bande von sehr disziplinierten Hurensöhnen
Alles was Technick und Gameplay betrifft ist BF5 über jeden Zweifel erhaben. Kp was es da zu bemängeln gibt.
Ich hab sogar RDR 2 für BF 5 liegen lassen. Seitdem ich BF spiele interessierts mich Null, obwohl es mich bislang recht gut gefesselt hat. Aber ich bin halt ein Multiplayershooternarr. Hab gerade mal geschaut: BC 2 hab ich 832 Stunden gespielt und BF 3 569 Stunden. :Blauesauge:

Briany
Beiträge: 506
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Briany » 12.12.2018 13:46

JunkieXXL hat geschrieben:
12.12.2018 11:17
Na ja, es gibt halt die Spezialisierungen, die eine Waffe erheblich verbessern. Und dass alle Waffen irgendwo brauchbar sind, ist doch eher gut als schlecht. Wozu einen Haufen Müll freischalten?
Das unterschreibe ich zwar so, also das jede Waffe was taugen soll aber ich finds schon merkwürdig wenn ich bei jeder Klasse mittlerweile an die 4 Waffen freigeschaltet hab und immer noch jeweils de ersten benutze.

Generell hatte ich da auf mehr Modifizierungsmöglichkeiten gehofft.
Ach komm, die Skins waren doch albern. Ich bin froh, dass die rausgeflogen sind. Aber das soll nicht heißen, dass ich nicht für interessantere Skins bin. Aber sie müssen halt realistisch sein und zum Setting passen. Wenn Spieler aussehen wie die Raider in Fallout ist vorbei. Und es gibt ja genügend geile Vorlagen, so z.B. bei der SS, die immerhin von Hugo Boss eingekleidet wurde.

Zitat George S. Patton: Die SS … eine verdammt gut aussehende Bande von sehr disziplinierten Hurensöhnen

Ich stehe da wahrscheinlich auch ziemlich alleine mit meiner Meinung. Aber wir hatten einfach schon genug Weltkriegsshooter und so schlimm sah das garnicht aus im Trailer. Ich fands eher sehr dezent in richtung Steampunk. Nicht zu viel und nicht zu wenig.
Aber jetzt spielt oder erkauft man sich einfach ne hässliche Graue oder ne hässliche Braune Hose. Juckt mich echt nicht die Bohne wie ich da rumlaufe.
Normalerweise wäreich da bei dir. Wenn man Weltkriegshooter macht sollte es auch dementsprechend aussehen. Mir hat der Look im Trailer aber mehr geboten.

Anderes Thema:
Ich blick noch nicht durch alle Spielmechaniken ehrlich gesagt.

Wenn ich Truppführer bin kann ich da Vorräte und Fahrzeuge ordern. Bei den Vorräten funktioniert das die werden direkt geliefert. Aber jedes mal wenn ich ein Fahrzeug haben will passiert nix. Oder wird das an bestimmte Punkte geliefert?

Ausserdem gibts ja an den Hauptbasen ab und an Flieger und Fahrzeuge mit denen man spawnen kann. WIe füllt sich denn der Vorrat auf?

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2746
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von JunkieXXL » 12.12.2018 14:14

ups
Zuletzt geändert von JunkieXXL am 15.12.2018 16:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2746
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von JunkieXXL » Gestern 16:44

Das mit den Verstärkungen weiß ich auch noch nicht. Der Vorrat mit den Fahr- bzw Flugzeugen füllt sich in einer gewissen Zeit auf, nachdem die entsprechenden Vehikel zerstört sind. Also wie gehabt.

Nachtrag:

Ich hab das heute herausgefunden mit den Verstärkungen: Munition und Medikits werden dort abgeworfen, wo man sie hinbestellt. Panzer sind nach Bestellung nur über die Karte für den Trupp verfügbar und die V1 versteht sich von selber.

Traurigerweise habe ich heute auch die bittere Erfahrung gemacht, dass die Coins weg sind, nachdem man die Spezialisierungen an einer Waffen zurücksetzt. Das ist echt ein starkes Stück. Ich dachte, man bekäme sie wieder und könnte sie reinvestieren. Ich sehe mittlerweile auch das Problem, dass man einfach zu wenig Coins hat.

Nachtrag 2:

Okay, meine Aussage über das Zurücksetzen der Spezialisierungen war Bullshit. Man bekommt zwar keine Coins zurück, aber die 8 Felder bleiben freigeschaltet und man kann nach Belieben die Spezialisierungen wechseln. Dann reichen die Coins auch.

Antworten