Fallout 76 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4lpak4
Beiträge: 2556
Registriert: 26.08.2009 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von 4lpak4 » 26.11.2018 17:59

casanoffi hat geschrieben:
26.11.2018 13:27
SpoilerShow
4lpak4 hat geschrieben:
25.11.2018 22:15
...
Hier geht es aber nicht um ein Produkt, welches permanent verfügbar ist (so wie deine Schoki).
Du findest es ernsthaft ok, wenn ein Spiel zum Vollpreis erscheint und eine Woche später schon für die Hälfte angeboten wird?
Ist scheisse für die Betroffenen, aber ganz klar: ja.
casanoffi hat geschrieben:
26.11.2018 13:27
Wenn man noch den technischen Zustand betrachtet, würde ich mich als Erstkäufer schon verarscht vorkommen.
Das hat mit der Kirche im Dorf wenig zu tun.

Nicht falsch verstehen - alle, die jetzt groß herumjammern, weil Fallout 76 nicht ihren Erwartungen entspricht und auch noch vorbestellt hatten, sind in meinen Augen einfach nur naiv und unbelehrbar.

Aber die aktuelle Praktik, ein Spiel in diesem Zustand zu veröffentlichen und es eine Woche mit 50% Rabatt anzubieten, weil es aufgrund der miserablen Berichte nicht gekauft wird, kann ich einfach nicht ignorieren ^^
"Falsch" ist es ja nicht was du sagst.
Absolut nicht, ich würde mir auch verarscht vorkommen und jeder Mensch hat das Recht auf dieses Gefühl (lol).
Aber was ist denn hier anders als an jedem anderen 08/15 Bugfest aus ner Entwicklerbude von hinterm Berg, das heute in der Special Edition für 120,- auf den Markt geworfen wird und morgen für 3,50 in der Ramschkiste liegt?

Den einzigen Unterschied den ich sehen kann sind die zwei Namen "Bethesda" und "Fallout".

Preisverfall bei Spielen war schon immer sehr schnell, wird mit der Zeit auch schneller.
Und ja, ich erkenne durchaus dass selbst dieser Verfall von Fallout ein starker Ausreiser der Statistik ist.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8927
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von casanoffi » 26.11.2018 19:18

4lpak4 hat geschrieben:
26.11.2018 17:59
Aber was ist denn hier anders als an jedem anderen 08/15 Bugfest aus ner Entwicklerbude von hinterm Berg, das heute in der Special Edition für 120,- auf den Markt geworfen wird und morgen für 3,50 in der Ramschkiste liegt?
Mich stört eigentlich nur - rein aus Prinzip - dieser extreme Preisverfall in so kurzer Zeit.

Ich meine, klar, jedes Spiel, welches sich gut verkauft, behält i. d. R. seinen Preis.
Spiele, die im Regal liegen bleiben, bekommen logischerweise schneller einen Rabatt.
Aber 50% nach nur einer Woche kenne ich noch von keinem anderen Fall...


Ja, ich bin einer derjenigen, die davon profitieren. Trotzdem finde ich das unanständig ^^

Mich interessierte F76 eigentlich nicht, weil ich überhaupt kein Fan von Multiplayer bin. Trotzdem hatte ich immer ein Auge drauf, weil ich die Fallout-Serie liebe (und das ohne Ausnahme, fand bisher alle Spiele sehr unterhaltsam).

Nachdem ich aber viele Reviews gelesen und gesehen habe, dachte ich mir dann doch, dass das echt was für mich sein könnte. Ich liebe "leere" Welten, die ich einsam und gemütlich erkunden kann. Wenn survival und crafting Elemente dabei sind, hier und da ein paar Gefahren lauern - und dann auch noch das Setting (in meinem Fall post-nuklear) stimmt, bin ich voll dabei.

Dass ich nur 30 Euro gelöhnt habe, ist dabei nur ein netter Nebeneffekt, ich hätte auch den Vollpreis gezahlt.
Die Bugs stören mich bisher nicht sonderlich und mit Server disconnects hatte ich bisher Glück (nur einen einzigen im Charakter-Editor ^^).

Der Multiplayer-Aspekt stört mich derzeit nicht. Bisher bin ich nur ganz selten einem anderen Spieler über den Weg gelaufen. Bisher sind alle ihres eigenen Weges gegangen, oder - wie sollte es auch anders sein, das ist einer der Gründe, warum ich MP nicht leiden kann - wie gehirnamputierte Affen durch die Gegend gehüpft. Aber in dem Fall stelle ich es mir einfach so vor, dass die wenigen Überlebenden, die ich treffe, halt einfach völlig den Verstand verloren haben :lol:

Insofern hat mich F76 bisher kaum enttäuscht (für Begeisterung ist es noch zu früh) - was aber auch daran liegt, dass ich letztendlich genau wusste, was mir F76 bietet (im Gegensatz zu den ganzen Deppen, die vorbestellten und hofften, dass ein Online-Fallout genau das werden wird, was sie sich in ihren Träumen erwartet hatten und jetzt herumkotzen, weil es nicht so ist - denen gegenüber fehlt mir jegliches Mitleid).
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
rSchreck
Beiträge: 1960
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von rSchreck » 26.11.2018 19:24

Apropos Vorbesteller:
Das ist so ein Unding, dass man für eine Beta bezahlt!

Da hält sich dann mein Mitleid auch sehr in Grenzen, wenn man das mitmacht.

Aber 'Sonsten... bin ich immer noch guter Dinge. Sofern die das Spiel nicht fallenlassen, was ich mir (auch aus Image-Gründen) echt nicht vorstellen kann. Spätestens wenn die Modability dazu kommt, wird das ein interessantes Projekt (sofern Beth damit nicht ausschließlich den CreationClub meinte :( )
4P Community Choice Awards 2018

Der Leguan beißt jeden, der keine Träume hat...

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8927
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von casanoffi » 26.11.2018 19:58

T-Sam hat geschrieben:
26.11.2018 19:24
Apropos Vorbesteller:
Das ist so ein Unding, dass man für eine Beta bezahlt!

Da hält sich dann mein Mitleid auch sehr in Grenzen, wenn man das mitmacht.

Aber 'Sonsten... bin ich immer noch guter Dinge. Sofern die das Spiel nicht fallenlassen, was ich mir (auch aus Image-Gründen) echt nicht vorstellen kann. Spätestens wenn die Modability dazu kommt, wird das ein interessantes Projekt (sofern Beth damit nicht ausschließlich den CreationClub meinte :( )
Sehe ich auch so - eine Beta als Vorbesteller-Bonus finde ich eine Sauerei. Meinetwegen eine geschlossene, für die man sich anmelden kann, aber nicht auf die Tour.

Dass das Spiel fallen gelassen wird, kann ich mir nicht vorstellen. Auch wenn die Erwartungen an die Verkaufszahlen am Ende nicht erfüllt werden sollten.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
4lpak4
Beiträge: 2556
Registriert: 26.08.2009 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von 4lpak4 » 26.11.2018 20:25

casanoffi hat geschrieben:
26.11.2018 19:18
SpoilerShow
4lpak4 hat geschrieben:
26.11.2018 17:59
Aber was ist denn hier anders als an jedem anderen 08/15 Bugfest aus ner Entwicklerbude von hinterm Berg, das heute in der Special Edition für 120,- auf den Markt geworfen wird und morgen für 3,50 in der Ramschkiste liegt?
Mich stört eigentlich nur - rein aus Prinzip - dieser extreme Preisverfall in so kurzer Zeit.

Ich meine, klar, jedes Spiel, welches sich gut verkauft, behält i. d. R. seinen Preis.
Spiele, die im Regal liegen bleiben, bekommen logischerweise schneller einen Rabatt.
Aber 50% nach nur einer Woche kenne ich noch von keinem anderen Fall...


Ja, ich bin einer derjenigen, die davon profitieren. Trotzdem finde ich das unanständig ^^

Mich interessierte F76 eigentlich nicht, weil ich überhaupt kein Fan von Multiplayer bin. Trotzdem hatte ich immer ein Auge drauf, weil ich die Fallout-Serie liebe (und das ohne Ausnahme, fand bisher alle Spiele sehr unterhaltsam).

Nachdem ich aber viele Reviews gelesen und gesehen habe, dachte ich mir dann doch, dass das echt was für mich sein könnte. Ich liebe "leere" Welten, die ich einsam und gemütlich erkunden kann. Wenn survival und crafting Elemente dabei sind, hier und da ein paar Gefahren lauern - und dann auch noch das Setting (in meinem Fall post-nuklear) stimmt, bin ich voll dabei.

Dass ich nur 30 Euro gelöhnt habe, ist dabei nur ein netter Nebeneffekt, ich hätte auch den Vollpreis gezahlt.
Die Bugs stören mich bisher nicht sonderlich und mit Server disconnects hatte ich bisher Glück (nur einen einzigen im Charakter-Editor ^^).

Der Multiplayer-Aspekt stört mich derzeit nicht. Bisher bin ich nur ganz selten einem anderen Spieler über den Weg gelaufen. Bisher sind alle ihres eigenen Weges gegangen, oder - wie sollte es auch anders sein, das ist einer der Gründe, warum ich MP nicht leiden kann - wie gehirnamputierte Affen durch die Gegend gehüpft. Aber in dem Fall stelle ich es mir einfach so vor, dass die wenigen Überlebenden, die ich treffe, halt einfach völlig den Verstand verloren haben :lol:

Insofern hat mich F76 bisher kaum enttäuscht (für Begeisterung ist es noch zu früh) - was aber auch daran liegt, dass ich letztendlich genau wusste, was mir F76 bietet (im Gegensatz zu den ganzen Deppen, die vorbestellten und hofften, dass ein Online-Fallout genau das werden wird, was sie sich in ihren Träumen erwartet hatten und jetzt herumkotzen, weil es nicht so ist - denen gegenüber fehlt mir jegliches Mitleid).
Freilich, freilich, ich stimnme dir zu.
Am Ende habe ich nur wirklich an "Man sollte diesen wenigstens die Hälfte des Kaufpreises als Gegenwert im Shop gutschreiben." gestört, das war für mich etwas utopisch :)

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8927
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von casanoffi » 26.11.2018 21:30

4lpak4 hat geschrieben:
26.11.2018 20:25
Freilich, freilich, ich stimnme dir zu.
Am Ende habe ich nur wirklich an "Man sollte diesen wenigstens die Hälfte des Kaufpreises als Gegenwert im Shop gutschreiben." gestört, das war für mich etwas utopisch :)
Vielleicht etwas arg hochgegriffen ^^
Aber gutheißen kann ich solche Praktiken nicht...

edit:
Konnte heute ein paar Stündchen intensiver zocken - war dann doch positiv überrascht.
Hatte nur einen einzigen Server-Abbruch (gleich zu Beginn im Charakter-Editor ^^).
Bis auf die "klassischen Bethesda-Bugs", wie Hardcore-Clipping-Fehler, sind mir noch keine sichtbaren untergekommen.

Grafisch finde ich es Bethesda-typisch zweckmäßig, aber das hat mir schon immer gut gefallen.
Ist halt wie Fallout 4, nur mit schönerer Beleuchtung - verbreitet ne tolle Stimmung, wie ich finde.

Als Shooter fühlt es sich ebenfalls wie Fallout 4 an - also mehr schlecht als recht.
Die Missionen sind letztendlich nur ein Grund, die Gegend zu erkunden, nicht mehr, nicht weniger.
Mit Hunger und Durst hat man zu kämpfen, man muss sich regelmäßig darum kümmern und für Nachschub sorgen - was aber letztendlich kein Problem ist, wenn man weiß, wo man sich alles besorgen kann.

Auch die Crafting-Elemente kennt man aus F4. Abgesehen davon habe ich mein C.A.M.P. nicht angefasst und nutze bisher nur die erste Basis zum ausruhen/kochen/etc. - um den Siedlungsbau werde ich mich irgendwann mal kümmern.

Das Perk-System ist ganz witzig, aber mehr gibt's dazu nicht zu sagen.
Die Audiologs sind stimmungsvoll und sich mit Terminals beschäftigen hat mir auch schon immer gefallen.
Dass es keine NPCs gibt, stimmt übrigens nicht - habe schon Super-Mutanten-Händler getroffen ^^

Alles in allem ein gemütliches Fallout-Abenteuer, das alle "Grundelemente" des Spiels bietet, aber auch nicht mehr.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 335
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 28.11.2018 10:36

doalwa hat geschrieben:
26.11.2018 12:22
Fantastisch, mit das beste was ich jüngerer Zeit online lesen durfte 😀
Aber du scheinst den rechtzeitigen Absprung ja zumindest geschafft zu haben!
Velen Dank für die Blumen. Ich wollte den Post eigentlich schon freiwillig wieder löschen, weil zu privat. Es hätte mich nicht gewundert, hätte es dafür von den Mods einen auf den Deckel gegeben. Wenn der eine oder andere geneigte Leser es lustig fand, dann bin ich zufrieden.

Benutzeravatar
rSchreck
Beiträge: 1960
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von rSchreck » 28.11.2018 18:45

Hab jetzt noch was Geiles erfahren :lol:

Die Codes für die AtomBomben sind auf Reddit. Soll heißen, die ändern nicht mal die Codes und jeder, der das Spiel "richtig" spielt, ist im Prinzip der Ge-Ar§&?te :lol:

Bethesda sind schon eiskalt. :mrgreen:
4P Community Choice Awards 2018

Der Leguan beißt jeden, der keine Träume hat...

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1261
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von manu! » 28.11.2018 19:24

Geht alles.Gibtn Glitch da rutscht das Traglimit ins negative und diese Player können alles unendlich viel tragen.Die Server haben null Prüfcode um auch nur den geringsten Cheat oder Bug zu erkennen.
Bethesda Praktikant:"Hmmm wir haben kein Anticheat". Anderer Praktikant:"Egal,wer cheatet schon,wenns eh nix zu erreichen gibt".
"Das Ziel ist die Atombombe zu zünden".
"Achso ja stimmt."
"Naja.Warte...24-32 Spieler...auf keinen Fall werfen die mehrere Atombomben gleichzeitig."
"Ja stimmt.Niemand käme auf so Ideen.Schon gar nicht Onlinespieler."
"Genau.Schalte Serverflood ab."
"Haben wir eh nicht"
"Bestens"
"Partyhut Skins alle am Start."
"Türlich Digga"

Benutzeravatar
Kobba
Beiträge: 550
Registriert: 01.07.2014 03:34
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von Kobba » 29.11.2018 04:11

T-Sam hat geschrieben:
28.11.2018 18:45
Hab jetzt noch was Geiles erfahren :lol:

Die Codes für die AtomBomben sind auf Reddit. Soll heißen, die ändern nicht mal die Codes und jeder, der das Spiel "richtig" spielt, ist im Prinzip der Ge-Ar§&?te :lol:

Bethesda sind schon eiskalt. :mrgreen:
Naja, 1. braucht man nicht nur diese Codes und 2. werden die einmal die Woche geändert, was trotzdem lächerlich ist. Normalerweise sollten die ungültig werden, sobald sie einmal benutzt wurden. Aber was solls, das Game zockt ausser mir ja eh keiner weil es so beschissen ist, daher erlebt man son Launch ohnehin eher selten. :lol:
Dabei würde das dem Spiel noch ne gewisse Würze geben, wenn es ständig Nuclear Raketen regnen würde.^^
"Gutmensch" ist die Nazikeule der Rechten!

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8927
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von casanoffi » 29.11.2018 10:57

Kobba hat geschrieben:
29.11.2018 04:11
Aber was solls, das Game zockt ausser mir ja eh keiner weil es so beschissen ist...
Mich würde es mal interessieren, nach welchen Kriterien das Matchmaking-System die Spieler auf die Server verteilt.
Bisher war ich jedesmal immer mit mind. 4 und max. 8 anderen auf einem Server.

Was ist sehr begrüße weil man somit durchaus mal einem über den Weg läuft, aber nicht ständig. Und wenn dann sind bisher alle ihres Weges gegangen, es kam noch nie zu einem PvP Gefecht, man hat sich vielleicht mal spontan in einem Kampf geholfen, wenn man den anderen in einer bedrängten Situation gesehen kann.

Was durchaus passieren kann, weil Gegner häufig in größeren Gruppen auftreten und durch die relativ schlechte Shooter-Mechanik auch mal ein paar Molerats zum Problem werden können (vor allem, wenn man mit Controller spielt, weil sich viele Gegner sehr schnell bewegen und kleine Exemplare permanent und wortwörtlich an den Fersen kleben) ^^
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
Kobba
Beiträge: 550
Registriert: 01.07.2014 03:34
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von Kobba » 29.11.2018 12:49

casanoffi hat geschrieben:
29.11.2018 10:57
SpoilerShow
Kobba hat geschrieben:
29.11.2018 04:11
Aber was solls, das Game zockt ausser mir ja eh keiner weil es so beschissen ist...
Mich würde es mal interessieren, nach welchen Kriterien das Matchmaking-System die Spieler auf die Server verteilt.
Bisher war ich jedesmal immer mit mind. 4 und max. 8 anderen auf einem Server.

Was ist sehr begrüße weil man somit durchaus mal einem über den Weg läuft, aber nicht ständig. Und wenn dann sind bisher alle ihres Weges gegangen, es kam noch nie zu einem PvP Gefecht, man hat sich vielleicht mal spontan in einem Kampf geholfen, wenn man den anderen in einer bedrängten Situation gesehen kann.

Was durchaus passieren kann, weil Gegner häufig in größeren Gruppen auftreten und durch die relativ schlechte Shooter-Mechanik auch mal ein paar Molerats zum Problem werden können (vor allem, wenn man mit Controller spielt, weil sich viele Gegner sehr schnell bewegen und kleine Exemplare permanent und wortwörtlich an den Fersen kleben) ^^
Nene, ich hab schon andere Spieler aufm Server. Man gewinnt in Foren nur schnell den Eindruck, dass niemand mit diesem "Softwaremüll" Spaß haben kann. :wink:

Bei Molerats oder Hunden greife ich ja gerne aufs VATS zurück.
"Gutmensch" ist die Nazikeule der Rechten!

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8927
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von casanoffi » 29.11.2018 15:49

Kobba hat geschrieben:
29.11.2018 12:49
Nene, ich hab schon andere Spieler aufm Server. Man gewinnt in Foren nur schnell den Eindruck, dass niemand mit diesem "Softwaremüll" Spaß haben kann. :wink:

Bei Molerats oder Hunden greife ich ja gerne aufs VATS zurück.
Ich möchte die technischen Probleme keinesfalls klein reden, aber bei mir sind die typischen Bethesda-Bugs nie ins Gewicht gefallen. Klar, F76 ist das gegenteil von polierter Software, was in Anbetracht des Alters der Engine schon bitter ist. Aber mehr als hin und wieder mal ins Schmunzeln komme ich deswegen wirklich nicht.

Server-disconnects würden mich da schon mehr nerven - aber davon habe ich tatsächlich nur einen einzigen erlebt.
Ein C.A.M.P., welches ja noch unter stärkeren Problemen leiden soll, werde ich erst sehr viel später mal bauen, dafür möchte ich mich erstmal auf der Karte austoben.

Mir macht es wirklich sehr viel Spaß. Ich kann nur empfehlen, die Musik auszuschalten - nicht, weil sie schlecht ist, sondern weil so eine sehr passende Atmosphäre entsteht (zumindest empfinde ich es so, aber das ist Geschmackssache).

V.A.T.S. nutze ich nicht, weil ohne die Herausforderung größer ist. Wenn die Kreaturen, selbst wenn es nur ein paar beknackte Hunde sind, keine Gefahr darstellen, würde mir etwas von der Atmosphäre verloren gehen.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

rainynight
Beiträge: 411
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von rainynight » 30.11.2018 12:30

Hab mir jetzt vieles zu dem Thema angesehen.
Gerade auch Angry Joe hat da nen Talk und ein Review online gestellt.
Wenn ich dann so manchen Spielerkommentar im Inet lese, bin ich echt überrascht.
Immer wieder interessant, wie es immernoch manch einer schafft, sich selbst den größten Softwaremüll schön zu reden.
Problem wird nur sein: sobald Bethesda erste Szenen eines neuen Fallout oder Elders Scrolls zeigt, bricht die Begeisterung sofort wieder aus und die ganze Wut ist verraucht.
Das Internet bzw. die Spieler vergessen schnell. Egal wie sehr man die meisten verarscht.
Da hilft selbst die "Taschenaffäre" der Sonderedition nix.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8927
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76 - Test

Beitrag von casanoffi » 30.11.2018 13:55

rainynight hat geschrieben:
30.11.2018 12:30
...
Immer wieder interessant, wie es immernoch manch einer schafft, sich selbst den größten Softwaremüll schön zu reden...
Hab mir auch sehr viel über F76 auf YT reingezogen (selbstverständlich auch Joe, der macht das immer unglaublich unterhaltsam ^^). Man darf aber auch nicht vergessen, dass Angry Joe davon lebt und wenn es etwas gibt, wo man reinhauen kann, dann macht er das natürlich mit voller Wucht und konzentriert sich auch ganz darauf, weil solche Verrisse schließlich genau sei "Geschäftsbereich" sind.

Und genau so, wie es Schönredner gibt, die sich nur die positiven Dinge rauspicken und ausschmücken, oder offensichtlich schlechte Elemente versuchen gut darzustellen, gibt es eben genau so Schlechtredner, die aus der anderen Richtung kommen.

Ob es bei den Schönrednern daran liegt, dass sie förmlich in einen Verteidigungsmodus schalten, weil sie krampfhaft versuchen, ihre Investition zu rechtfertigen, kann ich nicht sagen. Wer weiß schon, was in den Köpfen vorgeht.

Aber das gleiche gilt ja auch für die andere Seite. Es wurde ja sogar hier im Forum wortwörtlich geschrieben - es macht eben vielen einfach nur unglaublich viel Spaß, die Scheiße den Bach runtergehen zu sehen und am besten auch noch in den Bach zu pinkeln :D

Sei es, wie es ist, am Ende hört man nach einer Weile eh nur noch hier und da mal ein Echo.
Und wenn Fallout 5 und Elder 6 angekündigt wird, laufen die Leitungen wieder heiß ^^
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Antworten