Bandai Namco Entertainment: Spiele-Soundtracks bald auf allen großen Musikdiensten verfügbar

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Bandai Namco Entertainment: Spiele-Soundtracks bald auf allen großen Musikdiensten verfügbar

Beitrag von 4P|BOT2 » 09.11.2018 07:46

Fans von Dark Souls, Tekken, SoulCalibur oder den Tales-of-Spielen werden die dazugehörigen Soundtracks bald auch außerhalb der Spiele genießen können. Bandai Namco Entertainment Europe will seine Spiele-Soundtracks nämlich zukünftig auf allen großen Musikdiensten, wie Spotify, Deezer, YouTube, Google Play, Apple Music, Tidal oder Amazon Music Unlimited zur Verfügung stellen. Insgesamt soll es übe...

Hier geht es zur News Bandai Namco Entertainment: Spiele-Soundtracks bald auf allen großen Musikdiensten verfügbar

Benutzeravatar
Crimson Idol
Beiträge: 1106
Registriert: 15.12.2017 09:21
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco Entertainment: Spiele-Soundtracks bald auf allen großen Musikdiensten verfügbar

Beitrag von Crimson Idol » 09.11.2018 08:08

So wie sich die Liste liest, klingt das danach, als wenn die Musik nur über Streaming-Dienste angeboten wird, aber nicht als Kaufoption. Bei vielen Spielen von Bandai Namco könnte man ja auf die japanischen Retailfassungen zurückgreifen, aber nicht immer ist der ganze Soundtrack gut und wenn man dann nur ein paar Lieder legal besitzen will ist das schon ziemlich umständlich. Hoffe einfach mal, dass die Soundtracks auch als Kauf bei den üblichen verdächtigen (Amazon, iTunes, Google Play (als Kaufversion!)) verfügbar sein werden. Bandcamp wäre mir am Liebsten, aber nah, das wäre eh nichts geworden. :D
Bild

Benutzeravatar
Hamu-Sumo
Beiträge: 286
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco Entertainment: Spiele-Soundtracks bald auf allen großen Musikdiensten verfügbar

Beitrag von Hamu-Sumo » 09.11.2018 16:22

Bandcamp sollte sich viel mehr durchsetzen. Die Option Musik in einem Format runterzuladen, dass einem am besten taugt, ist großartig. Nur bei den Zahlungsoptionen sollte die Plattform so langsam mal in die Pötte kommen. Dass ich mittlerweile mit Kreditkarte Musik kaufen kann, ist cool, aber das ich für Merch weiterhin PayPal benutzen müsste (was ich grundsätzlich vermeide), ist schon ein wenig bescheiden.

Ich habe die Meldung eigentlich schon so aufgefasst, dass man die Musik auch kaufen kann, denn Streaming alleine brauche ich nicht. Da kann ich auch YouTube starten.

Antworten