GRIP: Combat Racing - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1322
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 08.11.2018 23:29

ChrisJumper hat geschrieben:
08.11.2018 21:26
Das Video hier zum GRIP Combat Racing Test, ist halt so geschnitten das man immer nur Abschnitte sieht, die das besprochene dann erklären.
Ja, aber ohne dass das jetzt besonders tolle Ausschnitte wären: Man muss es auch erst mal hinbekommen, dass man immer festen Boden unter den Rädern hat. Wenn du immer einfach irgendwie fährst, drehst du eine Pirouette nach der nächsten, fällst von der Strecke oder rast irgendwo dagegen.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6803
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von ChrisJumper » 09.11.2018 00:00

4P|Benjamin hat geschrieben:
08.11.2018 23:29
Wenn du immer einfach irgendwie fährst, drehst du eine Pirouette nach der nächsten, fällst von der Strecke oder rast irgendwo dagegen.
Ok, jetzt ist es vielleicht doch interessant als Rennspiel. Natürlich ist das immer anders wenn man es mal spielt als wenn man es in einem Video sieht. Das Geschwindigkeitsgefühl bei einem Video ist ja auch selten. Aber sieht man nur den Zusammenschnitt wirkt manches seltsam, wie die Szene wo der Wagen durch die Luft fliegt und an Pfeilern neben der Streckte öfter ab prallt und so vielleicht eine Abkürzung genommen hat.

Doch allein für den Splitscreen ist es schon Wert den Titel näher ins Auge zu fassen.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 3861
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von Scorplian190 » 09.11.2018 00:25

Hinzu kommt noch, dass man leicht Springen kann. Wodurch an manchen Stellen Optionen offen werden wie gezieltes abspringen von Oberflächen oder an andere dran (z.B. an eine Decke die genau über einem ist in so 1-2 Autohöhen).


UAZ-469 hat geschrieben:
08.11.2018 21:44
@Scorplian190
Natürlich, ein Schild hilft immer. Vorausgesetzt:
1. Man bekommt überhaupt einen. Passierte mir nicht selten, dass mir das Spiel in Führung nur Waffen gegeben hat, sodass ich Angriffen von hinten schutzlos ausgeliefert war.
2. Es kommen nicht mehrere Assassins auf einmal. Was sie leider gerne tun.
Ist aber bei Spielen wie MK nicht unbedingt anders ^^'
Ich finde z.B. das System der normalen Rakete etwas angenehmer, als sein Vorbild dem roten Panzer. Dadurch haste an erster Stelle nich auch noch 5 Raketen vom zweiten im Nacken xD
(Außer er ist nah dran)




Mir gefällt das Spiel immer besser, je mehr ich es spiele. Das wird definitv mein zweites Goty für dieses Jahr :D

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1322
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 09.11.2018 07:01

ChrisJumper hat geschrieben:
09.11.2018 00:00
Natürlich ist das immer anders wenn man es mal spielt als wenn man es in einem Video sieht.
Das sowieso! Zumal man so was wie Steuerung bzw. Fahrgefühl ja ohnehin nicht einem Video entnehmen kann. Dabei ist das für mich z.B. immer mit das Wichtigste.

Aber sieht man nur den Zusammenschnitt wirkt manches seltsam, wie die Szene wo der Wagen durch die Luft fliegt und an Pfeilern neben der Streckte öfter ab prallt und so vielleicht eine Abkürzung genommen hat.
Oh! Ne... also eine Abkürzung ist es an der Stelle ohnehin nicht. Falls du das meinst, was ich denke, handelt es sich einfach nur um eine komplett von mir verbockte Szene - die allerdings durch krasses Glück in einem dermaßen eleganten Stunt endete, dass ich den Alice unbedingt mit schicken wollte. :D

Ganz allgemein sorgt die Physik natürlich dafür, dass grundsätzlich ähnliche Situationen immer wieder vorkommen und viele Stellen sogar auf solche Stunts ausgelegt sind. Ohne geübtes Zutun spult man die aber nicht ab, während man ungewollte Dreher normalerweise längst nicht so problemlos wegsteckt wie diesen da.

Antworten