Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

nawarI
Beiträge: 2816
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von nawarI » 30.10.2018 08:38

Konsolenkriege werden sich einfach verlagern, wenn sich Streaming mal ethabliert hat.
Es wird die Datenträger-Fraktion geben und auch da wird es Streitereien zwischen der Sony- und der M$-Fraktion geben, während Nintendo einfach seinen Spaß hat. Auf der Streaming-Seite wird es ein paar Dienste geben und auch da werden Amazon und Netflix ein großes Wort mitzureden haben. Nur werden die Fronten auf der Streaming-Seite weniger gefestigt sein, weil die Leute einfach zwischen monatlichen Abos hin und her hüpfen oder gar mehrere Abos haben. Da wird es entscheind sein wer im Moment halt die besseren Angebote hat.

Crossplay und Crossbuy... niemand erwartet, dass ich Stirb Langsam, das ich gestern auf Netflix angefangen habe anzugucken heute Abend bei Amazon automatisch an der gleichen Stelle weiter gucken kann. Streaming-Dienst-übergreifende Spielstände wären Quatsch...

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27102
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von Wulgaru » 30.10.2018 09:18

Das wird schon deswegen nicht passieren, weil die Dynamik seinen PC regelmäßig aufrüsten zu müssen, für meine Begriffe der Hauptgrund ist warum Konsolen nach wie vor existieren. Ein einheitliches System hätte auch schon vor 30 Jahren Sinn gemacht, wenn ich der Logik dieses Menschen folge....wäre vorteilhaft für Verbraucher gewesen eine Plattform und gut ist...

Für meine Begriffe ist das aber sowieso ein Trugschluss. Der Wettbewerb zwischen mehreren Herstellern führt doch einfach auch dazu, dass es Angebote per Preis und Leistung gibt, die sich unterscheiden, weil sich die Hersteller nicht darauf verlassen können, dass man ihr System eh braucht und kauft.

Benutzeravatar
JeffreyLebowski
Beiträge: 818
Registriert: 02.04.2016 21:33
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von JeffreyLebowski » 30.10.2018 10:09

Pete du bist hight. Alles falsch! 6 setzten!
"Bek***t? ..ja, das ist ihre Antwort auf alles!"

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1094
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von Kant ist tot! » 30.10.2018 15:27

Civarello hat geschrieben:
29.10.2018 15:27
Ich bin generell kein Freund von einem Streaming-Service für Spiele, oder auch Dingen wie EA Access oder dem Microsoft Game Pass. Da bezahlt man dann eine eher geringe Gebühr, und hat dann eine immense Auswahl. Was ja eigentlich positiv sein sollte. Mich erinnert das aber eher an die 80er und frühen 90er, in der ich stapelweise C64- und später Amiga-Disketten voller Spiele hatte. Oder andere Leute heutzutage mit hunderten von Spielen in der Steam-Bibliothek. Nur, wieviele davon hat man dann wirklich ernsthaft gespielt ? Wenn einem ein Spiel nicht SOFORT zusagt, wird halt das nächste reingeschmissen. Und das befürchte ich bei Streaming- oder Game Pass-Geschichten auch. Ich befürchte, dass Spiele dadurch zu einem Wegwerf-Medium verkommen, und es noch mehr Wegwerfware geben wird.

Ich denke, man konsumiert ein Spiel einfach anders, und ist auch eher bereit sich darauf einzulassen, wenn man vorher 20, 30 oder sogar 60 Schleifen dafür bezahlt hat. Ich schätze eher als auf eines, welches man zusammen mit dutzenden anderen für ´n 10er im Monat mieten kann.

Jetzt kann man natürlich den Vergleich zu Netflix und co. ziehen. Aber ich denke, hier war das ganze System drumherum so anders, dass sich ein Vergleich nicht so sehr anbietet (zb. durch die Free-TV-Vermarktung vieler Serien/Filme bzw. Konkurrenz durch das Fernsehen, Vorteile durch zb. keine Werbepausen, O-Ton-Möglichkeiten, jederzeit Pausierbar etc.)
Das ist aber auch eine Frage der Nutzung. Ich gehöre auch zu den Leuten mit irgendwas zwischen 500 oder 600 Titeln bei Steam und dann noch etliche Titel auf den Konsolen dazu. Für mich ist es aber keine Frage des Angebots, sondern der Nutzung. Ich habe für mich auch irgendwann festgestellt, dass es keinen Spaß macht, mittendrin Spiele kreuz und quer zu wechseln. Habe es dann irgendwann so gemacht, einfach ein aktuelles Singleplayer Spiel als Durchspiel-Spiel zu definieren und das dann eben auch durchzuziehen. Macht auf jeden Fall viel mehr Spaß. Deiner Grundthese stimme ich also durchaus zu. Nur hat man so oder so halt selbst die Wahl, wie man etwas konsumieren möchte. Bei Netflix zwingt mich ja auch keiner, 10 Serien gleichzeitig zu schauen. Da ist es bei mir meistens eine Comedy-Serie und eine mit längeren Folgen, wenn man sich mehr Zeit nehmen will.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41291
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von greenelve » 30.10.2018 15:41

Civarello hat geschrieben:
29.10.2018 15:27
Ich bin generell kein Freund von einem Streaming-Service für Spiele, oder auch Dingen wie EA Access oder dem Microsoft Game Pass. Da bezahlt man dann eine eher geringe Gebühr, und hat dann eine immense Auswahl. Was ja eigentlich positiv sein sollte. Mich erinnert das aber eher an die 80er und frühen 90er, in der ich stapelweise C64- und später Amiga-Disketten voller Spiele hatte. Oder andere Leute heutzutage mit hunderten von Spielen in der Steam-Bibliothek. Nur, wieviele davon hat man dann wirklich ernsthaft gespielt ? Wenn einem ein Spiel nicht SOFORT zusagt, wird halt das nächste reingeschmissen. Und das befürchte ich bei Streaming- oder Game Pass-Geschichten auch. Ich befürchte, dass Spiele dadurch zu einem Wegwerf-Medium verkommen, und es noch mehr Wegwerfware geben wird.
Theroetisch kann es mit Wegwerfware passieren und man sieht es an den ganzen Sales, bei denen es Spiele für Apfel und Ei gibt, und der subjektive Wert der Titel sowie der Wille sie durchzuspielen sinkt. Stimme zu, ein 60 Euro Spiel wird eher gespielt, weil es teuer war und man für sein Geld haben will. Das Ding ist aber bei Bundles grundsätzlich vorhanden - Spiel überzeugt nicht sofort, also nächtes rein - und doch funktioniert das System damit, ohne Spiele zu Wegwerfware zu reduzieren.
Man sollte auch nicht vergessen, es gibt genügend Spieler, die ein Spiel durchspielen und wieder verkaufen. Auch bei dem Umgang könnte man von Wegwerfware reden; einmal gespielt und dann geschaut, ob wenigstens noch Geld damit zu machen ist.

Ein anderes Beispiel wären Bücher: Bücher kann man einzeln kaufen oder mit der Gebühr bei einer Bibliothek auf hunderte Bücher zugreifen. Eine Entwertung findet hier nicht statt und es wird nur gelesen, was einen interessiert.

Bei Sales ist auch der Unterschied: Nehm ich mit, ist grad günstig, hab ich gutes Angebot geschossen.
Die Motivation das Spiel zu haben ist der günstige Preis, nicht das Spiel selbst. Das fällt bei dem Game Pass weg. Wie bei Büchern gibt es dann mittels Gebühr Zugang zu einer Bibliothek.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



rainynight
Beiträge: 518
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von rainynight » 30.10.2018 17:50

Solange es nur bei dummen Sprüche diverser Geldsäcke diverser Publisher bleibt, können die von mir aus sagen, was sie wollen.
Ich hab nicht mal das Crossplay Feature gebraucht, da ich kaum Multiplayer spiele, aber gut, musste Sony halt machen, um die lautesten Mäuler im Netz sowie die Presse, die es dann wie üblich noch ordentlich aufpauscht, ruhig zu stellen.
Einzig die Sache mit den an die PS gebundenen Fortnite Accounts fand ich ne Frechheit von Sony. Sowas darf net sein.

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 654
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von HellToKitty » 30.10.2018 22:14

Ich denke, dass der gute Herr mittelfristig recht haben wird. Die Zeiten wo sich Konsolen noch stark unterschieden haben, sind ohnehin schon lange vorbei. Die jeweiligen Exklusivtitel der verschiedenen Konsolen sind mehr oder weniger das einzige Argument, die Kunden davon zu überzeugen, sich für ihr Gerät zu entscheiden, doch spätestens wenn Streamingdienste genug Konsumenten haben, um die traditionellen Konsolen und deren einhergehende Hardwarehunger zu ersetzen, werden sich solche exklusiven Spiele auf die Plattform bestimmter Anbieter beschränken. Die Hardware wird dann eher eine sekundäre Rolle spielen und von verschiedenen Herstellern angeboten werden, ähnlich einem DVD-Player.

Ich könnte mir aber trotzdem vorstellen, dass langfristig wieder damit begonnen wird, eine Konsole mit klaren Spezifikationen herzustellen. Quasi als Retroprodukt der zweiten Welle, in vielleicht 30 Jahren und dann eher für Liebhaber.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3223
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von ICHI- » 31.10.2018 07:39

Hat der sich mal Fallout 76 angesehen?

Das ist dieser Titel mit der Grafik von
vor 10 Jahren und einen haufen Bugs inklusive.

rainynight
Beiträge: 518
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von rainynight » 31.10.2018 12:11

ICHI- hat geschrieben:
31.10.2018 07:39
Hat der sich mal Fallout 76 angesehen?

Das ist dieser Titel mit der Grafik von
vor 10 Jahren und einen haufen Bugs inklusive.
Das sind keine Bugs, das sind doch Features!

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 594
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Pete Hines (Bethesda): Grenzen zwischen den Spiele-Konsolen werden verschwinden; Streaming als Beschleuniger

Beitrag von thormente » 31.10.2018 16:00

Ob Heinz auf diesen unüberlegten Vergleich zu DVD Spielern und dem Medium Film allein gekommen ist oder gibt man einfach nur wieder den Schwachfug wieder, den man im Internet so aufschnappt?

Antworten