Uncharted 4: A Thief's End - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8202
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 15.10.2018 12:52

Hab das Ding die Tage im Store im Angebot für 14,99€ gekauft.

Ich muss sagen das mich vor allem die Grafik aus den Socken haut.
Normalerweise bin ich nicht de Fan von halb Interaktiven Zwischensequenzen, aber verdammt sehen die hier gut aus (PS4 Pro).
Die Szene in Nathans Haus mit seiner Frau. Die Details und Mimik ist grandios.

Einzigen Negativpunkt den ich habe ist die Soundabmischung. Es ist entweder zu laut oder zu leise. Da passt einiges nicht zusammen und ich bin die ganze Zeit am einstellen.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 516
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von xKepler-186f » 15.10.2018 16:17

Das Spiel ist von vorne bis hinten super durchgescriptet. Habe es auch erst vor kurzem durchgezockt und war begeistert. Ich habe aber auch schon die drei Teile davor geliebt. Ich kann auch nicht die Kritik verstehen, dass das Gameplay zu kurz kommt. Ich fand jeden Uncharted Teil außerordentlich spaßig zu spielen.

Benutzeravatar
darkchild
Beiträge: 129
Registriert: 06.10.2012 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von darkchild » 15.10.2018 17:01

Hole U4 derzeit auch endlich mal nach und ich würde festhalten, dass das Ding als Feel-Good-Game nahezu unerreicht ist. Die Inszenierung, die locker flockige Abenteuergeschichte, die Optik und der diesmal wirklich sehr ausgewogene Mix aus Erkundung, Rätseln und Shooterpassagen machen das Spiel wirklich zum absoluten Pflicht-Exclusive. Allerdings bin ich dennoch der Meinung, dass das Spiel als Shooter bestenfalls unterdurchschnittlich ist. Die Ballereien gegen die Klon-Armee laufen nahezu immer nach Schema-F ab (eine etwas größere Ausnahme gibt es hier meiner Meinung nach im Spielverlauf), die KI ist, speziell wenn man versucht lautlos vorzugehen, mitunter unglaubwürdig dämmlich, wirft Granaten aber mit chirurgischer Präzision und ist fernab von Kopfschüssen ein Kugelspeicher sondergleichen. Zumindest für mich macht es das Spielerlebnis somit teilweise etwas unnötig frustig. Fairerweise muss man sagen, dass die Checkpoints wirklich ultra-großzügig verteilt sind. So kommt man auf normal trotzdem geschmeidig voran, einen höheren Schwierigkeitsgrad würde ich mir allerdings nicht antun wollen.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8202
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 22.10.2018 06:58

Habe das Spiel nun durch. 14h hat es gedauert und ich wurde bestens Unterhalten.
Ich muss den Kritikpunkten von Darkchild zustimmen. und wegen dem doch stumpfen Gunplay war mit etwas zuviel Gunplay im Spiel.

Ansonsten ist das Ding ne Bombe. Vor allem die Grafik. Das lässt meine Vorfreude auf The Last of Us 2 noch größer werden.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
mellohippo
Beiträge: 245
Registriert: 17.03.2017 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von mellohippo » 22.10.2018 07:27

Die Ballereien mit den nicht enden wollenden Gegnerwellen fand ich auch das nervigste an Uncharted. Und ja, der vierte Teil war in der Hinsicht auch am ausgewogensten, aber so'n paar megafrustige Stellen gabs für mich trotzdem auch. Am härtesten fand ich diese Ballerszene am Strand bei den Piratenschiffswracks, wo man ohne Waffe aus dem Wasser kommt, sofort von gefühlt 100 gepanzerten Typen mit Sturmgewehren unter Feuer genommen wird, und von einer zerböselnden Deckung zur anderen hechten muss, um überhaupt erstmal an ne Knarre zu kommen. An der Stelle bin ich fast wahnsinnig geworden, total nervig so was.

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 516
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von xKepler-186f » 22.10.2018 11:17

Gunplay fand ich super und durch den Haken und das Leveldesign entsprechend dynamisch. Wirklich meckern kann ich da nicht, außer, dass es eben nicht sonderlich innovativ ist, aber das war auch nicht mein Anspruch an Uncharted 4.

Mich hat eher etwas an der Story gestört
SpoilerShow
Und zwar, dass es diesmal keinen übernatürlich Twist gab. Ich hätte am Ende doch gerne gegen verfluchte Piraten gekämpft. Das fand ich schade. Witzig hingegen war, dass in den Dialogen auf genau diese Möglichkeit hingewiesen wurde. Das war charmant.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 5999
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von MrLetiso » 22.10.2018 11:35

xKepler-186f hat geschrieben:
22.10.2018 11:17
Mich hat eher etwas an der Story gestört
SpoilerShow
Und zwar, dass es diesmal keinen übernatürlich Twist gab. Ich hätte am Ende doch gerne gegen verfluchte Piraten gekämpft. Das fand ich schade. Witzig hingegen war, dass in den Dialogen auf genau diese Möglichkeit hingewiesen wurde. Das war charmant.
... und genau das fand ich diesmal sehr gut :lol: Ist eben Geschmackssache. Aber soetwas erwartet man natürlich, wenn man von Indiana Jones kommt. Ich war am Ende dann doch sehr erleichtert.

Benutzeravatar
darkchild
Beiträge: 129
Registriert: 06.10.2012 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von darkchild » 22.10.2018 11:54

mellohippo hat geschrieben:
22.10.2018 07:27
Am härtesten fand ich diese Ballerszene am Strand bei den Piratenschiffswracks, wo man ohne Waffe aus dem Wasser kommt, sofort von gefühlt 100 gepanzerten Typen mit Sturmgewehren unter Feuer genommen wird, und von einer zerböselnden Deckung zur anderen hechten muss, um überhaupt erstmal an ne Knarre zu kommen. An der Stelle bin ich fast wahnsinnig geworden, total nervig so was.
Da kam ich überraschenderweise sofort durch, fand' dafür aber die gesamte Passage davor absolut ekelig und frustig. Ich finde generell die gepanzerten Typen seit jeher eher ulkig und völlig deplatziert, erinnert mich irgendwie immer ein wenig an Gears of War. Hab das glaube ich auch beim Durchspielen so in etwa vor mich hingeflucht. :lol:

Schön war dann allerdings die Inszenierung des Finales, die hat gut entschädigt und dem Spiel ein absolut würdiges und passendes Ende verpasst.

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 516
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von xKepler-186f » 22.10.2018 12:09

MrLetiso hat geschrieben:
22.10.2018 11:35
xKepler-186f hat geschrieben:
22.10.2018 11:17
Mich hat eher etwas an der Story gestört
SpoilerShow
Und zwar, dass es diesmal keinen übernatürlich Twist gab. Ich hätte am Ende doch gerne gegen verfluchte Piraten gekämpft. Das fand ich schade. Witzig hingegen war, dass in den Dialogen auf genau diese Möglichkeit hingewiesen wurde. Das war charmant.
... und genau das fand ich diesmal sehr gut :lol: Ist eben Geschmackssache. Aber soetwas erwartet man natürlich, wenn man von Indiana Jones kommt. Ich war am Ende dann doch sehr erleichtert.
Nicht nur Indiana Jones, sondern auch Uncharted. Muss man fairerweise sagen. Es war aber auch kein Beinbruch :)

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8202
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 22.10.2018 12:38

Es gab 2 Stellen bei denen musste ich fummeln.
1x im Treppenhaus des Piraten bei der versperrten Tür. Da kam von allen Seiten alles angeflogen.
Und am Ende in dem Schiffsfriedhof bei dem man sogar gegen 2 gepanzerte Kerle kämpfen musste.
Dort lag aber auch eine goldene Pistole herum, welche zumindestens einen direkt ausschaltete.

Und das rollen und in Deckung gehen ein Knopf ist war schon bei GoW ab und zu ein Todesurteil.

Wegen dem Ende
SpoilerShow
Ich dachte auch es kommt noch etwas übernatürliches und bin etwas zwiegespalten. Zum einen bin froh und die Story ist dadurch Bodenständiger, aber auf der anderen Seite gab es so nur 0815 Kanonenfutter mit einem eher langweiligen Fechtduell am Ende. Aber als alter Elvira Experte konnte ich erkennen woher die Schläge kommen und rechtzeitig links oder rechts klicken ... /cheer .... ne also das Ding war ein furchtbar langweilige Endboss
Lost Legacy kaufe ich mir aber nicht. Ich finde die beiden Damen nicht wirklich interessant und das Spiel soll ja ein Semi Openworld Spiel sein.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 5999
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von MrLetiso » 22.10.2018 13:15

xKepler-186f hat geschrieben:
22.10.2018 12:09
Nicht nur Indiana Jones, sondern auch Uncharted.
Touché! :Blauesauge:

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5565
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von muecke-the-lietz » 22.10.2018 13:29

Stalkingwolf hat geschrieben:
22.10.2018 12:38
Es gab 2 Stellen bei denen musste ich fummeln.
1x im Treppenhaus des Piraten bei der versperrten Tür. Da kam von allen Seiten alles angeflogen.
Und am Ende in dem Schiffsfriedhof bei dem man sogar gegen 2 gepanzerte Kerle kämpfen musste.
Dort lag aber auch eine goldene Pistole herum, welche zumindestens einen direkt ausschaltete.

Und das rollen und in Deckung gehen ein Knopf ist war schon bei GoW ab und zu ein Todesurteil.

Wegen dem Ende
SpoilerShow
Ich dachte auch es kommt noch etwas übernatürliches und bin etwas zwiegespalten. Zum einen bin froh und die Story ist dadurch Bodenständiger, aber auf der anderen Seite gab es so nur 0815 Kanonenfutter mit einem eher langweiligen Fechtduell am Ende. Aber als alter Elvira Experte konnte ich erkennen woher die Schläge kommen und rechtzeitig links oder rechts klicken ... /cheer .... ne also das Ding war ein furchtbar langweilige Endboss
Lost Legacy kaufe ich mir aber nicht. Ich finde die beiden Damen nicht wirklich interessant und das Spiel soll ja ein Semi Openworld Spiel sein.
Ich würde es dir empfehlen. Die Open World ist nur ein Kapitel und eher ein offenes Level, und das Spiel hält schon noch einige Überraschungen bereit. Zudem fühlt es sich an manchen Stellen eher wieder wie die Vorgänger an, und ist generell auch ein wenig leichtfüßiger, als das stellenweise recht ernste U4.

Und die Mädels sind in dem Teil auch interessanter, als bei ihren bisherigen Auftritten, können einen Nate aber natürlich nicht ersetzen.
Bild

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2089
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Uncharted 4: A Thief's End - Test

Beitrag von VincentValentine » 24.10.2018 10:10

Wenn man bedenkt das UC4 aufgrund der Entwicklungsumstände trotzdem noch solch ein hervorragendes Spiel geworden ist, bin ich umso mehr auf TLOU 2 gespannt welches eine normale Entwicklung und genug Zeit haben sollte und nicht neue Ideen wie bei UC4 rausgestrichen werden müssen

Antworten