devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8360
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Raskir » 20.08.2018 16:12

Sorry Jörg, aber das ist schon ein Paradebeispiel an Clickbait. Fand das jetzt nicht wirklich schlimm, aber deine Rechtfertigung ist sehr mager. Das von dir gepostete Beispiel ist die Hochform von Clickbaiting, heißt aber nicht dass es hier nicht auch passiert ist. Das ist ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat, dass man Anahand eurer Überschrift mit God of war und Barlog verbindet. Wir haben 3 Informationen in der Headline, Cory Barlog, God of war, besagtes Zitat.

Und du stellst dich jetzt hier hin und sagst, dass sei kein Clickbait? Ach komm...
Vielleicht war es keine Absicht, vielleicht ein bisschen unglücklich, an sich auch nicht sehr schlimm. Aber deine Antwort ist doch echt ein Schlag ins Gesicht, mehr ist das nicht. Ja ihr macht gute Arbeit als Redakteure und berichtet richtig gut über die Branche. Deshalb sind wir auch alle hier. Aber (angebrachte) Kritik einfach damit abzutun, dass man sonst gute Arbeit leistet, ist ebenfalls mager. Die Antwort in der Form hätte es nicht gebraucht. Das ist eine Clickbaiting Überschrift und sonst nichts.

Wieso nicht einfach: Cory Barlog über God of War E3 Präsentation: Sowas werde ich nie wieder tun! ?
DAs liest sich schon ganz anders erfüllt aber genau den von dir genannten Zweck

Edit
Ich zb habe beim lesen der Überschrift gedacht, dass er entweder durch ist mit God of war, oder kein Interesse mehr hat so radikale Änderungen oder Neuasrichtungen von Franchises vorzunehmen. Die Überschrift weckt Neugier, lässt teilweise falsche Sachen vermuten und gibt keine Informationen. Ist per Definition Clickbaiting, kannst du gerne Nachschlagen.


Aber alles halb so wild, Fehler passieren mal. Mich ärgert es nur, wie man hier in keinster Weise auf die Kritik eingeht, sondern eher versucht zu beschwichtigen. Oder anders ausgedrückt, du machst mir nicht den Eindruck als ob du dich einen feuchten an die hier geäußerte Kritik interessierst, da wir es eh alle falsch sehen. Sowas schmeckt mir nicht ;)
Zuletzt geändert von Raskir am 20.08.2018 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Seth666
Beiträge: 3790
Registriert: 07.02.2003 11:04
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Seth666 » 20.08.2018 16:15

@4P|T@xtchef aka Jörg Luibl

Hallo Jörg.
Die "Headline" ist nur auf der Hauptseite zu finden. Geht man auf News, also die News-Übersicht, so liest man nur "devcom 2018: Cory Barlog (God of War): "So etwas werde ich wohl nie wieder tun!"

Bild

Und selbst auf der Hauptseite ist die "Headline " gefühlt Fontgröße 10 und die Punshline mit "Das werde ich wohl nie wieder tun!" gut sechs Nummern größer.

Bild
Dass wir überhaupt als eines der wenigen deutschen Spielemagazine seit Jahren (!) über die Entwicklerkonferenzen berichten, obwohl die Zugriffszahlen extrem bescheiden sind, sollte den Clickbait-Vorwurf ebenfalls ad absurdum führen.
Ich würde das fast schon als Argument sehen, extra einen Clickbait-Titel zu nutzen, damit die Zugriffszahlen steigen.
Und ehrlich gesagt sehe ich als Leser die Zugriffszahlen zu einem Artikel nicht und ist mir auch nicht wichtig aus meiner Sicht. Ich möchte einen interessanten Artikel lesen und da sind Zugriffzahlen für mich unwichtig.
Was viele vergessen ist zudem die Tatsache, dass Überschriften schon immer eine plakative Funktion innerhalb einer Nachricht oder eines Berichtes hatten - sie sind dazu da, auf den Artikel aufmerksam und neugierig zu machen.
Dem stimme ich zu, aber die Headline sollte eben nicht Dinge suggerieren, die der Artikel so nicht hergibt.
Eine Punshline wie "E3-Reveal-Demo mit Orchester...nie wieder". Das entspricht dem Inhalt des Artikels und ist trotzdem interessant.
Als ich den Artikel gelesen hatte mit der Punshline "Das werde ich wohl nie wieder tun!", fühlte ich mich an entsprechender Stelle im Text einfach verschaukelt. Es war nämlich nur ein eher unwichtiger Teil des Artikels, denn das interessante war eigentlich der Kampf des Directors gegen innere Strömungen des Studios, die mit dem Design des neuen GoW Probleme hatten. Denn das ist doch auch etwas, was einen Spieleentwickler motivieren kann wenn er hört, dass andere größe Game-Directors für neue Ideen kämpfen müssen und diese neuen Ideen schlussendlich auch wieder inspirierend sind. Ich erinner mich an deinen großen Lobgesang im GoW-Videoreview. Und genau dieser Teil des Artikels ist doch der entscheidende gewesen, der das finale Game so gut gemacht hat.
Die E3-Demo mit Orchester war ursprünglich ja nur als Spass gemeint, und hatte auf das finale Design ja keinen Einfluss. Ein Entwickler auf dieser Entwicklerkonferenz dürfte ersteres wohl um Welten interessanter sein, wenn es um Designentscheidungen geht und wie man intern mit solchen Konflikten im Team umgeht. Sollte man neue Dinge wagen? Wie wird die Fanbase darauf reagieren?

Das wirkt die Punshline "Das werde ich wohl nie wieder tun!" sprichwörtlich wie ein Schlag in die Magengrube der Leser, zumindest für mich.

Und die Headlines von SZ, FAZ & Co. sind auch nicht besser geworden. Die Nachrichtenseiten haben sich mehr Buzzfeed und Co. angenähert als andersherum. Dort zählen ja auch nur noch die Zugriffszahlen, die du auch erwähnt hast.
Ich denke es ist keine Wahrnehmungsstörung der breiten Öffentlichkeit, wenn die Qualität des Journalismus heute als schlechter empfunden wird. In Zeiten von Twitter und Co. zählt nicht der Inhalt, sondern ein schneller Tweet / Artikel, der dann möglichst in einem Aggregator weit oben zu finden ist und viele Zugriffszahlen generiert.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8375
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von 4P|T@xtchef » 20.08.2018 16:31

Okay...

Ich kann akzeptieren, dass das anders eingeschätzt und der Vorwurf des Clickbaits von einigen viel früher ausgesprochen wird. Das hat sicher seine Gründe in der allgemeinen Wahrnehmung der Medienlandschaft.

Meine Definition von "Clickbait" ist ganz einfach eine andere. Dieses Zitat als Überschrift und der Artikel von Ben erfüllen das nicht, weil auch das Ködern im Titel zum journalistischen Handwerk gehört - deshalb habe ich die Beispiele genannt, die diese Grenze für mich überschreiten.

Aber diese eine Überschrift folgt keiner redaktionellen Klick-Strategie, die mit billigen Mitteln viel Aufmerksamkeit bei wenig Substanz erzeugen will.

@Raskir: Warum antworte ich hier, wenn mich die Kritik einen "feuchten" interessiert? Versteh ich nicht.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8360
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Raskir » 20.08.2018 16:45

Nicht interessieren ist falsch formuliert. Es entstand bei mir der Eindruck dass du nicht an der Meinung interessiert bist, sondern es nötig war sich hier zu Worte zu melden damit es nicht irgendwann eskaliert. Dein Post hat nämlich in keinster Weise gezeigt, dass du die Sichtweise eurer Foristen auch nur im entferntesten verstehen kannst und tatest die Kritik als haltlos und ungerechtfertigt ab.

Dein zweiter Post ist dahingehend besser geglückt ;)

Edit
Ich möchte übrigens folgenden Sätzen widersprechen
Zum anderen ist das Zitat angesichts der Tatsache, dass die Headline mit "devcom 2018: Corey Barlog blickt zurück auf God of War" beginnt, in einem eindeutigen Kontext platziert. Es geht also nicht um die Zukunft von God of War, sondern um die Vergangenheit.
Es geht nicht nur um die Vergangenheit, denn die Headline ist kleingedruckt die Hauptüberschrift "Das werde ich nie wieder tun!" ist groß. Und die bezieht sich eindeutig in die Zukunft. Er möchte etwas in Zukunft nicht mehr tun, was er in der Vergangenheit gemacht hat. Und in Verbingung mit eurer Headline"Cory Barlog blickt zurück auf God of war", zu was für einen Schluss soll man denn bitte kommen? Habe ich meinen Gedankengang halbwegs verständlich rübergebracht?

Edit 2:
Möchte aber nochmals betonen, dass ich eure Arbeit sehr schätze und begrüße. Ihr bedient Nischen und Randthemen genauso wie gamingkulturelle Bereiche, bietet Formate an die man sonst nicht findet. Alles in allem, seid ihr ein toller Ort um sich über sein Hobby auszutauschen. Wollte mit meinen Posts nur etwas für Klarheit sorgen, kam alles vielleicht negativer an als gewollt. Kritik zu diesem Thema war beabsichtigt, schlechtmachen eurer generellen Arbeit aber in keinster weise
Zuletzt geändert von Raskir am 20.08.2018 16:55, insgesamt 2-mal geändert.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Sten cal Dabran
Beiträge: 750
Registriert: 15.07.2009 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Sten cal Dabran » 20.08.2018 16:50

Hätte Barlog einen Schlussstrich unter GoW gezogen, sähe doch die Überschrift völlig anders aus. "Paukenschlag: GoW-Spitze tritt ab" o.ä.

Ich zumindest habe mich gefragt, "Was genau will der nicht nochmal machen?", und habe deshalb den Artikel angeklickt. Will mich jetzt nicht hinter clickbaiting-Headlines stellen, aber gerade bei so einem Beispiel hilft es auch ungemein, mal den Kopf einzuschalten.
Zuletzt geändert von Sten cal Dabran am 20.08.2018 17:01, insgesamt 1-mal geändert.
Ze new and latest fashions.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2539
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Bachstail » 20.08.2018 16:54

Seth666 hat geschrieben:
19.08.2018 21:23
4Players, ihr wolltet mit der Headline doch nur suggerieren, dass Barlog nie wieder ein God of War-Spiel entwickelt.
Wollten sie das ?

Bei mir kam der Eindruck nicht auf, dass sie das damit meinten, dafür klingt das "So etwas . . ." oder "Das . . ." innerhalb dieses Kontexts zu unpassend.

Ich ging schon von etwas anderem aus, wenn auch nicht unbedingt von der Konzerteinlage.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8360
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Raskir » 20.08.2018 16:58

Bachstail hat geschrieben:
20.08.2018 16:54
Seth666 hat geschrieben:
19.08.2018 21:23
4Players, ihr wolltet mit der Headline doch nur suggerieren, dass Barlog nie wieder ein God of War-Spiel entwickelt.
Wollten sie das ?

Bei mir kam der Eindruck nicht auf, dass sie das damit meinten, dafür klingt das "So etwas . . ." oder "Das . . ." innerhalb dieses Kontexts zu unpassend.

Ich ging schon von etwas anderem aus, wenn auch nicht unbedingt von der Konzerteinlage.
Ich muss gestehen, ich dachte zuerst dass er God of war den Rücken kehrt, bei näherer Überlegung wusste ich aber, dass er eigentlich die Story für 5 weitere Teile schon ungefähr hat. Dann bin ich davon ausgegangen, dass er nie wieder eine Franchise in der Form umwerkeln will oder generell so ein schwieriges Projekt in Angriff nimmt. Alles in allem, komplett anders als es am Ende war :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 1239
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Pommern » 20.08.2018 17:00

Was für ein Kindergarten hier. :oops:

Benutzeravatar
PuNkGuN
Beiträge: 857
Registriert: 12.09.2010 21:23
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von PuNkGuN » 20.08.2018 17:46

Alles richtig gemacht haben sie :D
Und nette Einblicke, ging wohl richtig rund :lol:

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8822
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von SethSteiner » 20.08.2018 17:57

Sten cal Dabran hat geschrieben:
20.08.2018 16:50
Hätte Barlog einen Schlussstrich unter GoW gezogen, sähe doch die Überschrift völlig anders aus. "Paukenschlag: GoW-Spitze tritt ab" o.ä.

Ich zumindest habe mich gefragt, "Was genau will der nicht nochmal machen?", und habe deshalb den Artikel angeklickt. Will mich jetzt nicht hinter clickbaiting-Headlines stellen, aber gerade bei so einem Beispiel hilft es auch ungemein, mal den Kopf einzuschalten.
Damit hast du so ziemlich genau den Unterschied aufgezeigt zwischen normalen Nachrichtentiteln und Clickbait. Ein normaler Nachrichtenartikel ist eben nicht manipulativ sondern sagt direkt was sache ist, Clickbait dagegen ist provokativ und manipulierend, eben genau wie das hier, weil man eben nicht so ganz genau weiß "Wie was, er will nie wieder God of War machen"? Und schwupps, hat man raufgeklickt und wurde erfolgreich gebaited.

Benutzeravatar
PuNkGuN
Beiträge: 857
Registriert: 12.09.2010 21:23
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von PuNkGuN » 20.08.2018 18:06

Bachstail hat geschrieben:
20.08.2018 16:54
Seth666 hat geschrieben:
19.08.2018 21:23
4Players, ihr wolltet mit der Headline doch nur suggerieren, dass Barlog nie wieder ein God of War-Spiel entwickelt.
Wollten sie das ?

Bei mir kam der Eindruck nicht auf, dass sie das damit meinten, dafür klingt das "So etwas . . ." oder "Das . . ." innerhalb dieses Kontexts zu unpassend.

Ich ging schon von etwas anderem aus, wenn auch nicht unbedingt von der Konzerteinlage.
Geht mir Ähnlich. Wäre mit der Überschrift nicht im entferntesten darauf gekommen das er kein GoW mehr macht. Bin für Clickbaits eher empfindlich, das war hier nicht eine Millisekunde der Fall.
Naja is ja auch egal, Spiel is geil, GoW-Team is geil, fehlt nur der zweite Teil :mrgreen:

LongAlex
Beiträge: 170
Registriert: 01.07.2007 09:23
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von LongAlex » 20.08.2018 18:10

NA hätte er mal lieber auf die Leute gehört. Mit dem Quatsch was er fabriziert hat, hätte er auch eine neue Spielereihe entwickeln können und GoW in Ruhe lassen können. Es war zwar ein nettes Spiel, aber keins das man 2mal spielen würde. Es ist einfach zu langweilig. Zu einfach, die Story billig und teils öde, leer und nervig. Für mich ein Reinfall und kennen tu ich persönlich auch niemand der nicht lieber eins im alten Stil gehabt hätte...

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von Alter Sack » 20.08.2018 21:14

LongAlex hat geschrieben:
20.08.2018 18:10
NA hätte er mal lieber auf die Leute gehört. Mit dem Quatsch was er fabriziert hat, hätte er auch eine neue Spielereihe entwickeln können und GoW in Ruhe lassen können. Es war zwar ein nettes Spiel, aber keins das man 2mal spielen würde. Es ist einfach zu langweilig. Zu einfach, die Story billig und teils öde, leer und nervig. Für mich ein Reinfall und kennen tu ich persönlich auch niemand der nicht lieber eins im alten Stil gehabt hätte...
Ich glaube mit der Meinung stehst du ziemlich alleine da. Eine der wenigen Neuausrichtungen die so ziemlich alles richtig gemacht hat im Gegensatz zu vielen anderen.

Benutzeravatar
KalkGehirn
Beiträge: 1759
Registriert: 26.10.2014 22:05
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von KalkGehirn » 21.08.2018 01:18

Keyword Kundenzufriedenheit!
Raum für verschiedene Meinungen lässt auch immer genügend für die eigene. Nüchtern betrachtet sind Besucher von 4players Kunden die mit Aufmerksamkeit bezahlen. Wenn jetzt 90% dieser "Kunden", einer Sache gegenüber negative Kritik üben, wäre es da nicht ratsam und darüber hinaus völlig logisch, den Kundenwünschen zu entsprechen?
Die eigene Überzeugung hat damit auch nichts zu tun. Hierbei handelt es sich um eine Banalität und man stellt auf stur. In Anbetracht dessen, dass sich viele einfach nur um die Qualität sorgen, macht es ... "noch bekloppter".
"Auslegung" ist nicht das was ich mir in dem hier gegebenen Fall von euch verspreche.

Der Artikel war :Daumenlinks: Großes Lob! Die Überschrift ist einfach nur für'n Ar...
Super Nintendo - PlayStation3 - PlayStation4 - Mega Drive - Sega Saturn



Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8375
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: devcom 2018 - Cory Barlog (God of War): "Das werde ich wohl nie wieder tun!"

Beitrag von 4P|T@xtchef » 21.08.2018 09:55

KalkGehirn hat geschrieben:
21.08.2018 01:18
Wenn jetzt 90% dieser "Kunden", einer Sache gegenüber negative Kritik üben, wäre es da nicht ratsam und darüber hinaus völlig logisch, den Kundenwünschen zu entsprechen?
Was ist das für ein Verständnis von Presse?

Wir verkaufen keine Schuhe. Oder 4K-Fernseher. Wir sind auch nicht für Kundenwünsche verantwortlich, wenn es um unsere journalistischen Prinzipien geht. Und die ändern sich nicht, weil es irgendwo ein bisschen pfeift.

Mal abgesehen davon, dass unsere Hauptarbeit immer noch in der Spielekritik besteht, die komplett frei von irgendwelchen anderen Interessen, sei es von Publishern, Entwicklern, Backern, Fans, aber auch "unseren" Lesern arbeiten muss. Das ist ohnehin eine komplett uneinheitliche anonyme Masse von Interessen.

Bedenklich ist (nicht nur in diesem Forum), dass manche so schnell von "alle" sprechen, weil ein paar Leute etwas kritisieren. Genau diese viel zu frühe digitale Schreckhaftigkeit wird übrigens von PR-Agenturen ausgenutzt, um digitale Wirkung zu erzielen. Man muss Kommentare ernst nehmen, aber auch in einem vernünftigen Verhältnis von aktiven und passiven Lesern sehen. Nicht 90%, sondern 0,0009% haben dann etwas kritisiert. Ich sage nicht, dass eine Minderheit nicht im Recht sein kann, dass man nicht manchmal wertvolles Feedback bekommen kann, sondern dass gerne Mehrheiten suggeriert werden, wo keine sind - es gibt viele Stürme im Forenglas.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Antworten