Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

bird.gif
Beiträge: 350
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von bird.gif » 19.08.2018 13:50

Immer dieses gepushe der Frauenthematik - jeder in meinem Freundes/Bekanntenkreis stößt sich nicht an der Frau sondern an der "Fortnitedarstellung" der Soldaten (Bemalung/Prothese/Stacheldrahtpaddel/Kein Helm/etc) ach und den ca 500000000explosionen im Trailer gepaart mit dem MG42 Slide.....

PS: das Squadspawnsystem und die negative Auswirkung davon auf Frontlinien , machen BF auch schon seit langem madig.

mekk
Beiträge: 205
Registriert: 26.01.2010 12:34
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von mekk » 19.08.2018 13:54

bird.gif hat geschrieben:
19.08.2018 13:50
Immer dieses gepushe der Frauenthematik - jeder in meinem Freundes/Bekanntenkreis stößt sich nicht an der Frau sondern an der "Fortnitedarstellung" der Soldaten (Bemalung/Prothese/Stacheldrahtpaddel/Kein Helm/etc) ach und den ca 500000000explosionen im Trailer gepaart mit dem MG42 Slide.....
Und am Ende des Tages wird alles im Spiel nicht so übertrieben sein, wie in diesen Trailern. ;)

Manchmal wird im Vorfeld anhand von Trailern zu viel kritisiert, obwohl man das Spiel noch selbst gar nicht gespielt hat.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3680
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von Eisenherz » 19.08.2018 13:54

Die können sich noch so sehr an den herrschenden Zeitgeist anbiedern, es wird den Extremen nie genug sein. Das neue Doom ist ja zur Zeit auch einem netten Fäkalsturm der Feminazi-SJWs ausgesetzt. :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=VzjEht6c6dA&t


Wie zum Teufel kommt man auf solche Behauptungen? :Blauesauge:

Billy_Bob_bean
Beiträge: 1200
Registriert: 23.07.2004 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von Billy_Bob_bean » 19.08.2018 13:55

Wenn man nicht zu Fuß eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h hätte und über jedem Feind ein riesiges rotes Symbol stehen würde, würde ichs vielleicht auch kaufen
"was bistn du für einer...jemand, der keinen geschmack hat, oder was. Der Zombie Modus ist an Black Ops das beste! Du spielst wahrscheinlich nur Cs oder so ein Müll, der für kleine Kinder gedacht ist"

-ein Forum-User

Benutzeravatar
Mirabai
Beiträge: 4521
Registriert: 23.02.2010 09:57
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von Mirabai » 19.08.2018 14:24

DARK-THREAT hat geschrieben:
19.08.2018 12:32
Wer vorbestellt zahlt oftmals mehr als der Käufer zu Release. Eventuell merken die Leute das auch mal.
Nicht beim PC - da ist es immer günstiger.

Zum Thema, die meisten haben eben keine Lust auf ein Battlefield im "Steampunk WW2" Setting. Zu mindestens ist es in meinem Freundeskreis so, vereinzelt fällt jedoch auch der Begriff "Genderfield 5: Vagina Edtion". Also zumindest bei den Personen die ich kennen ist das Interesse eher mäßig.

Ich persönlich habe diesmal auch nicht vorbestellt und werde die ersten Test abwarten.
Steam | PSN | Nintendo Network ID | Xbox Live: Mirabai

Benutzeravatar
Sn@keEater
Beiträge: 3308
Registriert: 23.11.2007 00:17
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von Sn@keEater » 19.08.2018 14:47

Thomator hat geschrieben:
19.08.2018 12:00
Leider war scheinbar das Entwicklerstudio das auch BF 4 gemacht hat für diesen Teil verantwortlich.
Es fühlt sich genauso behäbig und generisch an wie BF 4.
Schaut euch doch BF 3 und BF 1 an mit viel Liebe und know how entwickelt.
Dann lieber 4 jahre warten.
Na um so besser. Noch so ein Cod artiges Gameplay wie BF1 brauche ich kein zweites mal :roll: Ok Battlefield 4 brauchte seine Zeit bis es wirklich rund lief. Aber heute ist es trotz des alters das viel bessere Spiel als der erste. Und die Tatsache das BF4 immer noch sehr aktiv gespielt wird zeigt auch das BF4 ja nicht sooo schlecht gewesen sein kann :D (Auch wenn ich BF3 zacken besser fand)
Marktplatz: 20 Positive 0 Negative (22.2.2015)

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47940
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von hydro skunk 420 » 19.08.2018 15:00

Mirabai hat geschrieben:"Genderfield 5: Vagina Edtion".
:lol:

Oh man, ich sollte nicht lachen.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

CJHunter
Beiträge: 2752
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von CJHunter » 19.08.2018 15:10

Mir kann der ganze Cod und BF-Mumpitz eh so langsam gestohlen bleiben, gerade da es bei BO 4 noch nicht mal mehr eine richtige SP-Kampagne gibt. Diese War Stories fand ich bei BF 1 auch schon nicht besonders...Da freue ich mich umso mehr auf ein Metro Exodus oder Wolfenstein Youngblood. Das sind noch diese schönen Story-Shooter:-)...CoD habe ich früher tatsächlich ganz gerne gespielt, v.a. Modern Warfare. Diese cool inszenierten 6-8h Kampagnen fand ich immer recht unterhaltsam...

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9503
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von DARK-THREAT » 19.08.2018 15:16

Bei mir genau andersrum. Ego-Shooter-Kampagnen finde ich immer unglaublich langweilig, aber auch oftmals viel zu anstrengend (selbst auf leicht). Liegt eventuell aber auch mit der Perspektive zusammen.
Ich glaube außer Turok auf dem N64 habe ich noch nie eine Ego-Shooter-Kampagne bis zu Ende gespielt. Ego-Shooter mag ich nur wegen die Multiplayer.

CJHunter
Beiträge: 2752
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von CJHunter » 19.08.2018 15:26

DARK-THREAT hat geschrieben:
19.08.2018 15:16
Bei mir genau andersrum. Ego-Shooter-Kampagnen finde ich immer unglaublich langweilig, aber auch oftmals viel zu anstrengend (selbst auf leicht). Liegt eventuell aber auch mit der Perspektive zusammen.
Ich glaube außer Turok auf dem N64 habe ich noch nie eine Ego-Shooter-Kampagne bis zu Ende gespielt. Ego-Shooter mag ich nur wegen die Multiplayer.
Ja und ich spiele/mag halt keinen MP. Ich gehöre wohl zu der großen Minderheit die früher CoD nur wegen der Kampagne gezockt haben...Also anstrengend ist doch da gar nichts wenn mans auf easy spielt. Ist in etwa so mit Moorhuhnschiessen;-)...Spielt sich flüssig, wird wie gesagt cool inszeniert und dauert auch nicht allzu lange. Hab mich mal bei BF 4 und BF 1 im MP versucht. Diese großen Schlachtfelder wo du immer mal wieder kurz weggesniped wirst ist einfach nichts für mich, DAS ist vielmehr anstrengend und nicht irgendeine nett inszenierte SP-Kampagne:-)...

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9503
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von DARK-THREAT » 19.08.2018 15:33

Ich glaub bei mir liegt es an der Tatsache, dass ich in solchen Kampagnen zurückgeworfen werde, wenn ich sterbe. An zB einen Checkpoint oder dem Levelanfang. Und das immer wieder wiederholen wenn man stirbt finde ich in Videospielen sehr anstrengend, also für die Nerven. Bin einer, der sauber ein Spiel durchspielen will. Also ohne mal zu sterben. Eben weil mich sowas nur noch nervt...
Wenn ich in Games in den Storys zu oft sterbe, dann passiert es schnell, dass das jeweilige Spiel für mich persönlich nicht mehr spielbar ist.
Im Multiplayer ist es ja anders. Hier bin ich ja sofort wieder im gleichem Spiel und kann mich "rächen". Und es wiederholt sich nicht das Spiel, sondern ist anders. Zudem sind es reale Menschen.

Aber das KI vs Mensch spiegelt sich auch in anderen Spielen wieder. In FIFA zB zocke ich seit 2012 zu 90% Multiplayer, vorher war es zu 100% Offline. Damals konnte ich die KI dominieren und kannte die Entscheidungen dieser. Heute nervt mich die KI-Spielweise nur noch, dass sie so defensiv und Ballsicher ist. Eben nicht wie ein echter Mensch. Der echte Mensch ist da auch berechenbarer als die KI.
Bei Rennspielen würde sich das wohl auch ändern, aber da nerven online die Crashkiddys, daher zockt man lieber die Offline-Karriere

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3223
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von JunkieXXL » 19.08.2018 15:37

Also CoD ist der bestverkaufte MP-Shooter dieser Erde und RDR 2 wird seit Jahren von Millionen Fans heiß erwartet. Wo ist das Problem, wenn Battlefield schlechtere Vorverkaufszahlen hat. Mich würde es wundern, wenn nicht.

CJHunter
Beiträge: 2752
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von CJHunter » 19.08.2018 15:43

Offline hast halt immer die Möglichkeit die Schwierigkeit einzustellen, was halt im MP i.d.R. nicht geht. Ich mags in Spielen auch relativ gemütlich, deswegen stelle ich die Schwierigkeit grundsätzlich immer auf easy ein, damit ich mich schön von er Story treiben lassen kann und die Feuergefechte nicht zu sehr ausufern oder zu anstrengend werden. Damit bin ich bis auf wenige Ausnahmen sehr gut gefahren. Bei manchen Spielen frage ich mich aber dann trotzdem was jetzt genau easy sein soll;-)...Doom fand ich z.b. auch easy schon sehr schwierig, auch Wolfenstein The New Order fand ich in einigen Passagen auch nicht gerade einfach...

Was SP vs. MP angeht, kommt halt drauf an wie gut man selbst als Spieler ist. Ich halte mich jetzt nicht gerade für den versiertesten Spieler, komme z.b. online in Fifa nie über Liga 6 hinaus. Spätestens auf dem Niveau kriege ich regelmäßig auf die Mütze, was dann zur Folge hat das ich auch in Fifa kaum mehr als 40-50 MP-Spiele mache;-)...Müsste aber wohl auch viel taktischer und v.a. öfter spielen...In Shootern genauso, da verliere einfach deutlich öfter bzw. sterbe viel öfter als das ich mal einen Gegner kille. Das mindert halt enorm den Spielspaß, deswegen spiele ich halt eher ungern MP, im SP habe ich halt mehr Kontrolle durch einen easy mode...Heute gibts ja sogar enen story mode, da kann ich mich auch an SPiele wie Prey herantrauen:-p...

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12238
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von LePie » 19.08.2018 16:02

Weiß nicht, ob das wirklich aussagekräftig ist. Im Vergleich zu CoD oder Rockstarspielen stinkt doch nahezu jeder andere Mitbewerber meilenweit ab, und dazu, ob die Vorverkäufe schlechter ausfallen als vergangene BFs, findet sich auch nix konkretes.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20249
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Schwache Vorverkäufe im Vergleich zu Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Beitrag von Ahti the Janitor » 19.08.2018 16:58

Es ist vor allem nicht in Bezug auf COD aussagekräftig, da viele Leute nur vorbestellen, um an der Beta teilzunehmen. Ich selbst habe Blops 4 zweimal vorbestellt...und zweimal storniert.

Antworten