Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Doc Angelo
Beiträge: 3705
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 11.08.2018 22:41

Usul hat geschrieben:
11.08.2018 22:34
Sie sind offenbar keine Liebhaber mehr, sondern haben sich getrannt. Wenn dann der Typ seiner Ex ein Foto von ihr schickt, wie sie schläft, und dann sowas schreibt, muß er sich nicht wundern, wenn das dann veröffentlicht wird. [Privaten Text entfernt] Da wäre mir das Gesetz aber auch sowas von scheißegal, wenn ich ehrlich sein soll.
Weil die Beziehung sich geändert hat, sind private Nachrichten nicht mehr privat? Häh....!? Du solltest nochmal checken was Du da geschrieben hast. Das ist ne ziemlich heftige Doppelmoral. Anstand und Gesetz verteidigen, in dem man Anstand und Gesetz außer Kraft setzt? .........gehts noch?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2523
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von zappaisticated » 11.08.2018 22:42

Ich finds bedenklich... vA in der aufgeheizten Stimmung.

Wenn wir diese Konversation losgelöst vom Thema "RiotGames" betrachten würden, wäre das schon mal ein großer Unterschied, wie ich finde.

In dieser Form kommt mir das mehr wie eine Mistgabel vor.

Aber wie gesagt:
Glaskugel...

Füße still halten. ein Lynchmob hilft jetzt keinem. Aufklärung muß her.
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Doc Angelo
Beiträge: 3705
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 11.08.2018 22:45

ChrisJumper hat geschrieben:
11.08.2018 22:38
Wenn es nur so einfach wäre. Viele gehen einfach zu naive mit der Technik um und klicken auf "Ja AGBs akzeptiert.". Letztlich schützen sie dann auch nicht mehr ihre eigenen Interessen, weil sie die selber nicht kennen. Ich habe da auch absolut kein Mitleid, mich dann daran zu ergötzen.

Natürlich hat es dann etwas von dem moralisch verwerflichem Vorgehen, zuerst den Analphabeten das Wasser ab zu pumpen um es ihnen dann in Flaschen abgefüllt wieder zu verkaufen, doch diese Geschäftsmodelle sind heutzutage legitim. Sie hätten ja auch lesen und Schreiben lernen können und die Anleitung lesen.
Ich versteh den Bezug zum Thema nicht so recht. Wenn ich die AGB von Googlemail akzeptiere, darf meine Ex sämtliche Privat-Mails von mir veröffentlichen? Und was hat das mit Mitleid zu tun? Das ist simpler Anstand. Das gute alte "Was Du nicht willst was dir getan, das tu auch keinem andren an".

ChrisJumper hat geschrieben:
11.08.2018 22:38
Ich befürchte er war sogar bei Ihr in der Wohnung und hat es aktuell aufgenommen weil sonst wäre das Bild der schlafenden Person kein Problem.
Ich glaube ihr guckt zu viel Thriller im Fernsehen.....
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8241
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Usul » 11.08.2018 22:48

Doc Angelo hat geschrieben:
11.08.2018 22:41
Weil die Beziehung sich geändert hat, sind private Nachrichten nicht mehr privat? Häh....!? Du solltest nochmal checken was Du da geschrieben hast. Das ist ne ziemlich heftige Doppelmoral. Anstand und Gesetz verteidigen, in dem man Anstand und Gesetz außer Kraft setzt? .........gehts noch?
Nochmal: So, wie ich das verstehe, ist das eine Nachricht, die sie von ihm erhalten hat, NACHDEM sie sich getrennt haben - unaufgefordert, und zudem mit einem für meinen Geschmack Bedrohungscharakter, wenn man sich das Bild von ihr beim Schlafen vor Augen führt.
Wenn mir hier irgendjemand eine private Nachricht schickt, um die ich nicht gebeten habe und in der meines Erachtens seltsame Dinge stehen, hätte ich auch kein Problem, das zu veröffentlichen - nur mal so als Beispiel.

Doc Angelo
Beiträge: 3705
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 11.08.2018 22:52

Usul hat geschrieben:
11.08.2018 22:48
Nochmal: So, wie ich das verstehe, ist das eine Nachricht, die sie von ihm erhalten, NACHDEM sie sich getrennt haben - unaufgefordert, und zudem mit einem für meinen Geschmack Bedrohungscharakter, wenn man sich das Bild von ihr beim Schlafen vor Augen führt.
Wenn mir hier irgendjemand eine private Nachricht schickt, um die ich nicht gebeten habe und in der meines Erachtens seltsame Dinge stehen, hätte ich auch kein Problem, das zu veröffentlichen - nur mal so als Beispiel.
Ich weiß. Ich hab dich verstanden. Ob sie sich getrennt haben oder nicht - oder ob sie überhaupt jemals ein Paar waren - ist vollkommen irrelevant. Das hat mit dem Tatbestand rein gar nichts zu tun. Rein gesellschaftlich/moralisch gesehen macht die Tatsache, das sie mal ein Paar waren, ihr Vorgehen nur um so schlimmer. Je privater die Nachricht, desto gröber die Verletzung der Privatsphäre. Ich kanns kaum glauben, das man sowas erklären muss. Versteht sich das nicht von selbst?

Deswegen hab ich zu dir gesagt, das Du hier mit einer ziemlich deutlichen Doppelmoral zu Werke gehst. Dir scheint das wirklich kein bisschen aufzufallen.
Zuletzt geändert von Doc Angelo am 11.08.2018 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2523
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von zappaisticated » 11.08.2018 22:54

Usul hat geschrieben:
11.08.2018 22:48
Nochmal: So, wie ich das verstehe, ist das eine Nachricht, die sie von ihm erhalten hat, NACHDEM sie sich getrennt haben - unaufgefordert, und zudem mit einem für meinen Geschmack Bedrohungscharakter, wenn man sich das Bild von ihr beim Schlafen vor Augen führt.
Wir kennen kaum die Umstände... ich würd weiterhin empfehlen ersma abzuwarten.
Wenn mir hier irgendjemand eine private Nachricht schickt, um die ich nicht gebeten habe und in der meines Erachtens seltsame Dinge stehen, hätte ich auch kein Problem, das zu veröffentlichen - nur mal so als Beispiel.
Das was anderes!
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8241
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Usul » 11.08.2018 22:58

Doc Angelo hat geschrieben:
11.08.2018 22:52
Deswegen hab ich zu dir gesagt, das Du hier mit einer ziemlich deutlichen Doppelmoral zu Werke gehst. Dir scheint das wirklich kein bisschen aufzufallen.
Ne, da fällt mir keine Doppelmoral auf. Auch nicht, wenn du mir das dann zum wiederholten Mal attestierst.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7894
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von ChrisJumper » 11.08.2018 23:04

Doc Angelo hat geschrieben:
11.08.2018 22:45
ChrisJumper hat geschrieben:
11.08.2018 22:38
Ich versteh den Bezug zum Thema nicht so recht. Wenn ich die AGB von Googlemail akzeptiere, darf meine Ex sämtliche Privat-Mails von mir veröffentlichen? Und was hat das mit Mitleid zu tun? Das ist simpler Anstand. Das gute alte "Was Du nicht willst was dir getan, das tu auch keinem andren an".
Nun die wenigsten haben vor der Beziehung einen Sex-Vertrag unterzeichnet, der sie auch zur Verschwiegenheit verpflichtet etc. aber im Grunde meinte ich schon die Verschwiegenheitserklärung des Digital-Nativ der sich nicht bewusst ist das auch eine WhatsApp Nachricht oder ein Snapchat oder Tinder schon einer Veröffentlichung und Rechte-Abtretung an dritten gleich kommt.

Je nach Herkunftsland und Alter der abgerichteten Personen ist sogar das Anfertigen eine Straftat. Das meinte ich. Da kann man es mit dem Anstand nehmen wie man will, wenn die Bilder oder Nachrichten ein mal in der Cloud sind oder unverschlüsselt verschickt wurden, sind sie nun mal so gut wie veröffentlicht.

Wenn man nicht möchte das diese Bilder mehr als vier Augen sehen dann fertigt man davon keine digitale Kopie an sondern nutzt lediglich Anwesenheit oder direkte Kommunikation ohne Aufzeichnungsgeräte im Raum.
Ich glaube ihr guckt zu viel Thriller im Fernsehen.....
Ja. Aber wahrscheinlich ist es natürlich wirklich nur ein altes Foto beim Schlafen, aber dann darüber zu schreiben ist... seltsam. Würde mir ein Ex-Partner so etwas schicken, wäre es einfach ohne einen Blick im Papierkorb gelandet, ich hätte nie davon erfahren und ganz besonders würde ich nicht darüber im Netz schreiben.

Doc Angelo
Beiträge: 3705
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 11.08.2018 23:55

Usul hat geschrieben:
11.08.2018 22:58
Doc Angelo hat geschrieben:
11.08.2018 22:52
Deswegen hab ich zu dir gesagt, das Du hier mit einer ziemlich deutlichen Doppelmoral zu Werke gehst. Dir scheint das wirklich kein bisschen aufzufallen.
Ne, da fällt mir keine Doppelmoral auf. Auch nicht, wenn du mir das dann zum wiederholten Mal attestierst.
Eine Doppelmoral wäre es dann nicht, wenn Du damit kein Problem hättest, das dein Ex-Partner Briefe und Nachrichten von Dir im Internet veröffentlicht. Das willst Du mir doch jetzt nicht allen ernstes erzählen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 3705
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 12.08.2018 00:05

ChrisJumper hat geschrieben:
11.08.2018 23:04
Nun die wenigsten haben vor der Beziehung einen Sex-Vertrag unterzeichnet, der sie auch zur Verschwiegenheit verpflichtet etc.
Ich hab keine Ahnung was ein "Sex-Vertrag" ist oder sein soll, und ich glaube ich möchts auch gar nicht wissen. Verschwiegenheit bedeutet, das Du niemand etwas über jemand oder etwas erzählen darfst - auch nicht in deinen eigenen Worten. Wahrung der Privatsphäre einer Nachricht bedeutet, das Du sie nicht 1:1 veröffentlichen darfst. Niemand hält dich davon ab deinem besten Kumpel von der Nachricht und dem Inhalt zu erzählen. Aber den Original-Text herumreichen geht gar nicht und ist zu Recht nicht erlaubt.
ChrisJumper hat geschrieben:
11.08.2018 23:04
aber im Grunde meinte ich schon die Verschwiegenheitserklärung des Digital-Nativ der sich nicht bewusst ist das auch eine WhatsApp Nachricht oder ein Snapchat oder Tinder schon einer Veröffentlichung und Rechte-Abtretung an dritten gleich kommt.

Je nach Herkunftsland und Alter der abgerichteten Personen ist sogar das Anfertigen eine Straftat. Das meinte ich. Da kann man es mit dem Anstand nehmen wie man will, wenn die Bilder oder Nachrichten ein mal in der Cloud sind oder unverschlüsselt verschickt wurden, sind sie nun mal so gut wie veröffentlicht.
Das Ganze hat mit Whatsapp und Co. einfach nichts zu tun. Es ist vollkommen egal ob ich jemandem eine verschlüsselte Nachricht schicke oder nicht. Verschlüsselte Nachrichten machen auch wenig Sinn, wenn selbst der Empfänger nur Buchstaben-Salat sieht - insofern ist es vollkommen wurscht in diesem Falle. Die Nachricht ist privat und man hat sich daran zu halten diese Privatsphäre nicht anzutasten. Selbst Postkarten (!) fallen unter das Briefgeheimnis.
ChrisJumper hat geschrieben:
11.08.2018 23:04
Wenn man nicht möchte das diese Bilder mehr als vier Augen sehen dann fertigt man davon keine digitale Kopie an sondern nutzt lediglich Anwesenheit oder direkte Kommunikation ohne Aufzeichnungsgeräte im Raum.
Äh... das wär ne ziemlich asoziale Welt, die Du da skizzierst. Ich hoffe soweit wird es nie kommen. Man müsste ja schon heute erstmal den ganzen Raum absuchen und alle Teilnehmer abtasten, ob nicht irgendwo ein Handy rumliegt.
ChrisJumper hat geschrieben:
11.08.2018 23:04
Ich glaube ihr guckt zu viel Thriller im Fernsehen.....
Ja. Aber wahrscheinlich ist es natürlich wirklich nur ein altes Foto beim Schlafen, aber dann darüber zu schreiben ist... seltsam. Würde mir ein Ex-Partner so etwas schicken, wäre es einfach ohne einen Blick im Papierkorb gelandet, ich hätte nie davon erfahren und ganz besonders würde ich nicht darüber im Netz schreiben.
Das klingt nach einer vernünftigen Vorgehensweise. Ich glaube ich würde reingucken... aber im Internet veröffentlichen um die Ex anzuschwärzen? Nope. Never ever.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8241
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Usul » 12.08.2018 06:02

Doc Angelo hat geschrieben:
11.08.2018 23:55
Eine Doppelmoral wäre es dann nicht, wenn Du damit kein Problem hättest, das dein Ex-Partner Briefe und Nachrichten von Dir im Internet veröffentlicht. Das willst Du mir doch jetzt nicht allen ernstes erzählen.
Also erst mal würde ich wollen, daß du in dieser Sache hier nicht in solch einem entrüsteten Ton reagierst. Es ist nicht so, daß ich hier zu einer ungeheuerlichen Straftat aufrufe... eine gewisse Differenzierung wäre angebracht.

Und ja, ich will dir allen Ernstes erzählen, daß ich kein Problem damit hätte, wenn eine Ex-Partnerin SOLCHE Nachrichten von mir veröffentlicht, die ich ihr NACH unserer Trennung unaufgefordert schicke. Oder sagen wir es so: Ich würde mich nicht beschweren können. Ich schreibe bewußt "solche Nachrichten", denn ich finde diese Nachricht weiterhin höchst bedenklich um nicht zu sagen bedrohlich.

Das mag nun nicht deiner Ansicht entsprechen, damit habe ich kein Problem. Aber ich würde darum bitten, von Urteilen hinsichtlich Moral, Anstand udgl. abzusehen. Denn diese Dinge müssen nicht bei jeder Person gleich sein.

Auch bei einem rechtlichen Urteil würde ich Vorsicht walten lassen. Im Falle des Persönlichkeitsrechts wird normalerweise in jedem Fall einzeln entschieden, welche Rechte und Pflichten sich gegenüberstehen und was davon das andere überwiegt. Von daher ist auch hier kein einfaches "Privatnachricht veröffentlichen ist verboten" zielführend.

Doc Angelo
Beiträge: 3705
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 12.08.2018 09:45

Und noch mehr Doppelmoral. Du scheinst es echt nicht zu merken. Macht wohl wenig Sinn darüber zu reden.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8241
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Usul » 12.08.2018 09:48

Ja, macht wirklich keinen Sinn, wenn du nicht mal auf ganz normale bitten eingehen kannst.

Doc Angelo
Beiträge: 3705
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 12.08.2018 09:52

Usul hat geschrieben:
12.08.2018 09:48
Ja, macht wirklich keinen Sinn, wenn du nicht mal auf ganz normale bitten eingehen kannst.
Ich bin mir sicher, das Du das Gleiche auch für die (angeblich) sexistischen und rassistischen Mitarbeiter von Riot tun würdest, oder? Von einem Urteil über Moral und Anstand abzusehen. Ist das richtig?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Wigggenz
Beiträge: 7222
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Wigggenz » 12.08.2018 10:17

Usul hat geschrieben:
12.08.2018 06:02
Doc Angelo hat geschrieben:
11.08.2018 23:55
Eine Doppelmoral wäre es dann nicht, wenn Du damit kein Problem hättest, das dein Ex-Partner Briefe und Nachrichten von Dir im Internet veröffentlicht. Das willst Du mir doch jetzt nicht allen ernstes erzählen.
Also erst mal würde ich wollen, daß du in dieser Sache hier nicht in solch einem entrüsteten Ton reagierst. Es ist nicht so, daß ich hier zu einer ungeheuerlichen Straftat aufrufe... eine gewisse Differenzierung wäre angebracht.

Und ja, ich will dir allen Ernstes erzählen, daß ich kein Problem damit hätte, wenn eine Ex-Partnerin SOLCHE Nachrichten von mir veröffentlicht, die ich ihr NACH unserer Trennung unaufgefordert schicke. Oder sagen wir es so: Ich würde mich nicht beschweren können. Ich schreibe bewußt "solche Nachrichten", denn ich finde diese Nachricht weiterhin höchst bedenklich um nicht zu sagen bedrohlich.

Das mag nun nicht deiner Ansicht entsprechen, damit habe ich kein Problem. Aber ich würde darum bitten, von Urteilen hinsichtlich Moral, Anstand udgl. abzusehen. Denn diese Dinge müssen nicht bei jeder Person gleich sein.

Auch bei einem rechtlichen Urteil würde ich Vorsicht walten lassen. Im Falle des Persönlichkeitsrechts wird normalerweise in jedem Fall einzeln entschieden, welche Rechte und Pflichten sich gegenüberstehen und was davon das andere überwiegt. Von daher ist auch hier kein einfaches "Privatnachricht veröffentlichen ist verboten" zielführend.
Auch hier:

Die Nachrichten kann man zunächst an die Behörden weiterleiten. Wenn diese darin einen hinreichenden Tatverdacht auf strafbares Verhalten sehen, wird das Ganze ohnehin Gegenstand eines öffentlichen Verfahrens. Allerdings in geregelten Bahnen.

Antworten