Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11526
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von Xris » 08.08.2018 00:16

Leon-x hat geschrieben:
07.08.2018 22:53
Xris hat geschrieben:
07.08.2018 20:02

Wenn dem so wäre müsste mann sich nicht darüber wundern weshalb es anderen speziellen SP Titeln auf der Box ebenso ergeht. Bspw machen die Dark Souls 3 Verkäufe auf der Box nichtmal 10% der Gesamtverkäufe aus. Und dann wundert mann sich darüber das JRPGs entweder gar nicht, oder erst mit erheblicher Verspätung auf der Box erscheinen. Schätze das Nier auch nur geportet wurde weil MS nachgeholfen haben.
Gibt es sa wirklich was zu wundern? Ich wunder mich auch nicht dass CoD und Battlefield Fans eher keine Nintendo Konsole haben. Daran ändern späte Doom und Wolfenstein 2 Ports auch nichts.

Wenn die Publisher nicht für ein breites Angebot auf einer Plattform sorgen ist es auch kein Wunder wenn solche Genre-Fans sich eher woanders tummeln.

Kann ja nicht MS jedes Mal tief in die Tasche greifen um da mitzuhalten. Normalerweise nimmst du mit Lizenzen eher Geld ein weil die Publisher unbedingt auf deine Plattform wollen. Aber wenn es denen reicht sich im Markt auf Einen oder maximal Zwei zu stürzen bleibt halt was auf der Strecken.
Einer bekommt dann fast Alles und Andere müssen ihre Stärken woanders ausspielen.

Gerade bei japanischen Games ist doch klar welchen Hardwarehersteller man eher zugeneigt ist.

Ich wunder mich da gar nicht dass die Xbox keinen Fuß fasst. Dazu müsste nicht MS mit Geld um sich schmeißen sondern viel mehr Firmen einfach rechtzeitig porten und halt für ein Angebot sorgen. Am PC mussten sich Genres auch wieder erst aufbauen und an Interesse zugewinnen.

Was fehlt ist eher dass sich MS mit eigenen IPs etwas breiter aufstellt. War zur 360 Zeit etwas anders. Den Fehler scheint man zumindest etwas erkannt zu haben.
Mit einem besseren Start einer neuen Gen hast dann weniger das Problem das ursprüngliche Kunden zur Konkurrenz abwandern. Hat man mit der One ja erst in den Sand gesetzt.
Spielst du selbst eigentlich diese Nischentitel? Zu 360 Zeiten hat MS nicht nur mehr Exclusives gebracht. Sie haben auch fuer exclusive JRPGs gesorgt. Vieles kam nicht auf die PS3 oder erst sehr viel später. Bspw Tales of. Der Grund weshalb keins mehr auf der Box erscheint ist die 360. Nicht nur in Japan verkaufen sich die Spiele deutlich schlechter auf der Box.

Und ich weiß nicht ob das was du vorschlägt so gut waere. Die Box unterscheidet sich eben doch von der Playstation durch ihre Genres und durch Fokus auf Multiplayer. Und das scheint es ja auch zu sein was die Kundschaft hauptsächlich möchte. Das Problem ist meiner Meinung nach nicht die Vielfalt sondern die überschaubare Anzahl der Exclusives + den Fehler all das auch noch auf den PC zu bringen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8827
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von Leon-x » 08.08.2018 08:13

Xris hat geschrieben:
08.08.2018 00:16

Spielst du selbst eigentlich diese Nischentitel? Zu 360 Zeiten hat MS nicht nur mehr Exclusives gebracht. Sie haben auch fuer exclusive JRPGs gesorgt. Vieles kam nicht auf die PS3 oder erst sehr viel später. Bspw Tales of. Der Grund weshalb keins mehr auf der Box erscheint ist die 360. Nicht nur in Japan verkaufen sich die Spiele deutlich schlechter auf der Box.

Und ich weiß nicht ob das was du vorschlägt so gut waere. Die Box unterscheidet sich eben doch von der Playstation durch ihre Genres und durch Fokus auf Multiplayer. Und das scheint es ja auch zu sein was die Kundschaft hauptsächlich möchte. Das Problem ist meiner Meinung nach nicht die Vielfalt sondern die überschaubare Anzahl der Exclusives + den Fehler all das auch noch auf den PC zu bringen.

Natürlich spiele ich diese "Nischentitel" von Game Boy bis SNES an.
Nur hat man ja gesehen was es MS gebracht hat sich JRPGs zu kaufen. Teil war verärgert wie msn es wagen kann Lost Odyssey nur für die Xbox zu bringen. Man hat damit keinen Fuß in Japan fassen können.
Wenn du dadurch die japanischen Entwickler nicht anziehst was willst ewig Geld reinbuttern? Unabhängig dass MS recht schnell Dinge verwirft wenn sie nicht recht großen Erfolg haben.
Aber da stehst als westlich Firma gegen zwei japanische Hardwarehersteller. Da hast von Haus aus Kommunikationsprobleme, andere Vorstellungen usw. Gegenbeispuel war auch Nintendo die sich vor Jahren ebenfalls mit westlichen Entwicklern schwer taten.

Da wird man sich halt eher auf den US Markt und zum Teil Europa konzentrieren. MS hat auch keine lange Konsolentradition wie die Anderen. Sie sind eher als jüngstes Mitglied in den Konsolensektor.

Denke da hast viele Faktoren die ein Bild einer Firma formen. Wenn dann noch die PR einer neuen Konsole schief geht und man klar noch mehr Rückhalt verliert ziehst dich in Gebiete wie Koop oder Multiplayer zurück wo man Stark ist.
Aber es ist Richtig dass sie die Qualität mancher Spiele und Serien (siehe Fable) außer Acht gelassen haben.
Da müssen die neuen Köpfe bei MS erst wieder die Sache wtwas umlenken. Scheint mit mehr Studios auch zu kommen. Zeigt auch dass man Games wie Crackdown 3 lieber verschiebt als sie halb fertig rauszuhauen.

Glaube aber nicht dass die PC Version so viel der Xbox schaden. Meisten am PC haben eh mehr eine PS4 oder Switch daneben als eine Xbox. Selbst wenn es Forza, Gears und Halo (Halo Wars 2) nicht für den PC gäbe.
Eher muss MS seine Haupteinnahmequelle namens Windows unterstützen. Da braucht es auch Games wie Age of Empire 4 wieder nach denen jahrelang gerufen wurde weil sie den PC im Stich gelassen haben.

Aus den ganzen Sachen formt sich halt dann die Käufer due eher dann nur die Koop, MP, Renn- und Shooter Spiele zocken.
Konkurrenz schwächelt auch nicht wie zu Anfang der PS3. Da verlierst halt automatisch mehr Kunden weil desen Namen mehr Gewicht haben.
Selbst mit einem guten Xbox Two Start wird MS keine Nummer 1 im Konsolensektor werden. Selbst wenn sie mehr dieser " Nischentitel" hätten. Die Konkurrenz wird immer mehr auffahren können wenn die Publisher nicht freiwillig zur Xbox zurückkehren. Da zieht es die Gamer der Titel hin.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14626
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von dOpesen » 08.08.2018 08:42

Leon-x hat geschrieben:
08.08.2018 08:13
Nur hat man ja gesehen was es MS gebracht hat sich JRPGs zu kaufen. Teil war verärgert wie msn es wagen kann Lost Odyssey nur für die Xbox zu bringen. Man hat damit keinen Fuß in Japan fassen können.
sony hat neben japanische, auch nordamerikanische und europäische first party studios, warum microsoft keine japanische?

würde microsoft in japan ein first party studio aufbauen, kann sich keiner beschweren, dass microsoft irgendetwas einkauft.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8827
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von Leon-x » 08.08.2018 10:35

dOpesen hat geschrieben:
08.08.2018 08:42
sony hat neben japanische, auch nordamerikanische und europäische first party studios, warum microsoft keine japanische?

würde microsoft in japan ein first party studio aufbauen, kann sich keiner beschweren, dass microsoft irgendetwas einkauft.

greetingz
Weil Sony sich vermutlich mit der Playstation 1 überall einen Namen gemacht hat? Westliche Produktionen durch den großen US- und Europäischen Markt halt leichter aufgenommen und verkauft werden? Sony mit der CD ROM genau die Sache/Technik hatte die Big N verbockt hat? Wo dann alle liebend gern drauf aufgesprungen sind?

Wie erfolgreich war denn die erste Xbox? Die 360 hat auch nur von der früheren Veröffentlichung und dem zu hohen Startpreis der PS3 profitiert. Trotz breiterem Genre-Angebot hat Sony dann doch aufgeholt und ist gleichgezogen.

Ein japanisches Studio würde wie viel bringen für MS? Dass 1-2 JRPG pro Gen mehr kommen? Würde kaum das Blatt wenden. MS müsste eher mehr im Angebot haben als Sony oder Nintendo damit Leute ihnen wirklich die Bude einrennen.

Die Xbox ist halt eine amerikanische Konsole und sowas siehst halt im gesamten Aufbau. MS ist wie so ein Lieferservice für Burger, Pizza und Pommes die nebenher halt paar asiatische Gerichte haben. Da wirst im letzten Bereich so nie groß wenn ein anderer Anbieter da rundum mehr und Originalgerichte bietet.
Ein deutsches Traditionsunternehmen wird auch nicht plötzlich stark in asiatischen Gütern werden.

Glaube nicht dass MS da jetzt jede Menge Aufwand und Geld reinsteckt und groß was verändern zu können. Die Chance sehe ich als nicht so hoch an wenn die Konkurrenz nicht schwächelt und von Grund auf mehr Rückenwind aus dem Heimatland hat ohne extra noch solche Titel einzukaufen.


MS braucht qualitativ gute und frische IPs um mehr Erfolg als jetzt zu haben. Neue Trends erkennen und ausnützen wie Früher wäre ebenfalls nicht verkehrt. Aber zu Sony aufzuschließen oder gar zu überholen oder doch auch mit mehr Aufwand nicht ganz so realistisch.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14626
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von dOpesen » 08.08.2018 11:25

Leon-x hat geschrieben:
08.08.2018 10:35
Ein japanisches Studio würde wie viel bringen für MS? Dass 1-2 JRPG pro Gen mehr kommen? Würde kaum das Blatt wenden.
aber die 360 wurde doch zu recht für die japanischen titel gefeiert. microsoft hat ein dermaßen gutgefülltes portemonnaie, da ist es schon fast schockierend, dass man kein japanisches first party studio aufzuweisen hat.

man muss mit japanischen titeln ja nicht direkt konsolenkönig werden, aber zumindest sollte man doch der eigenen kundschaft in der richtung etwas bieten.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von yopparai » 08.08.2018 11:31

Sie müssten für den langfristigen Ausbau ihres Erfolgs ähnlich wie Nintendo eine größere, neue Nische finden. Jetzt nicht unbedingt die Mobil-Nische (wobei, für Japan wär zumindest die Option schon irgendwie nötig), aber eben irgendwas, wo Sony ihnen nicht hinfolgen kann. Und genau das versuchen sie eigentlich auch bereits, mit dieser ganzen Play Anywhere Geschichte. Der PC als Verkaufsargument. Wo MS die Kohle macht sollte denen egal sein, ob jetzt auf der Box oder in ihrem Store.

Bezüglich Japan sieht’s auf der Box halt düster aus. Ich glaube nicht, dass es sinnvoll wäre jetzt reihenweise japanische Studios zu kaufen. Der Markt selbst ist nicht groß genug, dass sich das finanziell lohnt und bei uns sind die Liebhaber japanischer Software bereits an andere Plattformen gebunden.

Die besten Chancen für MS sähe ich da noch bei Windowskompatiblen Mobilgeräten und dem PC, für technisch relativ einfache Titel (Visual Novels etc. sind ja oft PC-Titel). Das ist alles nicht das, was wir hier klassisch als modernes Gaming bezeichnen würden, aber Japan tickt da halt auch anders. Parallel könnte man so natürlich auch nutzen, dass auch viele große japanische Titel auch bereits auf die Windows-Plattform kommen, wie z.B. Dragon Quest. Sowas kommt bisher nur immer zu spät. Da sollte MS vll. mal etwas mit Geld und Promotion locken.

Damit könnte man zumindest die Marke erstmal aufbauen, denn die ist da drüben in dem Bereich tot. Als zweiten Schritt sollte man dann vielleicht eher versuchen den Japanern ein paar westliche Titel schmackhaft zu machen als umgekehrt. Es gibt nämlich durchaus westliche Spiele, die in Japan gut laufen. Eines sogar von MS: Minecraft. Aber auch andere westliche Spiele, die beliebte Themen der japanischen Popkultur aufgreifen zeigen durchaus Potential, wie zuletzt Detroit. Das ganze kann aber eben nur von Windows ausgehen, denn eine XBox hat da drüben kaum einer. Einen Windows-Rechner/Tablet vielleicht schon eher.

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12823
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von sourcOr » 08.08.2018 11:33

Xris hat geschrieben:
07.08.2018 20:02
Bspw machen die Dark Souls 3 Verkäufe auf der Box nichtmal 10% der Gesamtverkäufe aus.
Quelle?

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8827
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von Leon-x » 08.08.2018 12:00

yopparai hat geschrieben:
08.08.2018 11:31
Sie müssten für den langfristigen Ausbau ihres Erfolgs ähnlich wie Nintendo eine größere, neue Nische finden. Jetzt nicht unbedingt die Mobil-Nische (wobei, für Japan wär zumindest die Option schon irgendwie nötig), aber eben irgendwas, wo Sony ihnen nicht hinfolgen kann. Und genau das versuchen sie eigentlich auch bereits, mit dieser ganzen Play Anywhere Geschichte. Der PC als Verkaufsargument. Wo MS die Kohle macht sollte denen egal sein, ob jetzt auf der Box oder in ihrem Store.

Bezüglich Japan sieht’s auf der Box halt düster aus. Ich glaube nicht, dass es sinnvoll wäre jetzt reihenweise japanische Studios zu kaufen. Der Markt selbst ist nicht groß genug, dass sich das finanziell lohnt und bei uns sind die Liebhaber japanischer Software bereits an andere Plattformen gebunden.

.....
Genau der Ansicht bin ich eben auch. Wenn dann muss man andere Bereiche wählen.
Wie es scheint handelt man auch danach.
Zumindest hat man ja etwas erkannt dass man mehr eigene Studios braucht. Es werden halt vorwiegend keine japanischen Schmieden sein da der Markt, wie du schon sagst, durch Sony und Nintendo gut besetzt ist.

Eine neue IPs die einen Trend entfacht würde mehr helfen als schon aktuelle Kassenschlager wie Minecraft oder PUBG zu sich zu holen. Die werfen zwar auch was ab aber nicht so dass man selbst die Dinge aufgebaut hat.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
JudgeMeByMyJumper
Beiträge: 967
Registriert: 27.12.2011 18:02
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von JudgeMeByMyJumper » 08.08.2018 12:02

Habe mir Senuas Sacrifice vor zwei Wochen im Sale geholt und zocke es gerade. Als es nur für die PS4 draußen war, habe ich mich so geärgert und tatsächlich nochmal mit dem Gedanken gespielt, mir eine zuzulegen. Denn dieses Spiel hat mich einfach magisch angezogen. Und diesem Wunschtraum und Ideal wird es auch tatsächlich aktuell gerecht. Einfach fantastisch und faszinierend. Für mich das beste Game und im speziellen artdesign seit Dishonored 2.

100k Verkäufe finde ich übrigens sehr ansprechend für solch einen Nischentitel. Freue mich schon auf zukünftige NT Titel unter MS Ägide.
1995 Game Boy | 1998 PC | 2004 PS2 | 2006 Xbox 360 | 2009 PS3 | 2013 WiiU | 2013 PS4 | 2014 Xbox One | 2015 N3DS | 2019 Wii

rainynight
Beiträge: 541
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von rainynight » 08.08.2018 12:20

Bei all dem Positiven, was ich über das Spiel immer wieder lese, muss ich doch zugeben, dass mich das Spiel nicht wirklich gerissen hat.
Eigentlich hat es sich mein Kumpel gekauft und ich wollte ihm zuschauen. Als es ihm schon nach kurzer Spielzeit auf den Keks ging und abgebrochen hat, hab ich es über SharePlay nochmal gespielt und dann auch durch.

Das Spiel war ok, aber wie man es so umwerfend finden kann, wie es einige immer wieder machen, kann ich jetzt nicht nachvollziehen.
Teilweise sehr repetitiv, was wohl dem fehlenden Geld geschuldet war.
Das wiederum dürfte NT unter MS ja nicht mehr passieren. Vorausgesetzt sie lassen auf ihre großen Worte auf der E3 wirklich Taten folgen und pumpen in die Spielentwicklung bei NT ordentlich Kohle rein. Würde mich mehr beeindrucken als die Ankündigung der Übernahme von Studios, die eh schon jahrelang exklusiv für MS gewerkelt haben.
Aber gut, müssen sie ja auch, denn wenn die Streaming Zukunft anbricht, entscheiden sich die Spieler wohl am Ende auch wieder für den Anbieter mit dem meisten und guten exklusiven Content. Da man da geschlafen hat, muss man das jetzt nachholen.

Aber sorry, ich schweife ab, also zurück zum Spiel: aus meiner Sicht kann man es spielen - und wenn man es nicht tut, hat man auch nicht wirklich was verpasst.

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3968
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von Miep_Miep » 08.08.2018 13:41

Für mich ist dieses Spiel so umwerfend und einzigartig, weil es die Krankheit und den Geisteszustand der Protagonistin unheimlich gut vermittelt. Es ist in meinen Augen kein normales Action Adventure. Es ist ein Eintauchen in die Persönlichkeit einer schizophrenen Frau, die unvorstellbar schreckliches durchlebt hat. Und je mehr man von ihr, ihrer Vergangenheit und ihrem Umfeld erfährt, desto stärker ist die Sogwirkung dieses Spiels. Ich fühlte mich richtig mitgerissen, als sie wutentbrannt ihre Dämonen bekämpft, sich der Dunkelheit in ihrem Inneren stellt und wollte umbedingt, dass diese gepeinigte Seele endlich Frieden findet. Gepaart mit den hervorragend umgesetzten Motion Capture und der grandiosen Soundkulisse, war es für mich eines der beeindruckendsten Videospielerlebnisse.
War never changes

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11526
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von Xris » 08.08.2018 16:31

sourcOr hat geschrieben:
08.08.2018 11:33
Xris hat geschrieben:
07.08.2018 20:02
Bspw machen die Dark Souls 3 Verkäufe auf der Box nichtmal 10% der Gesamtverkäufe aus.
Quelle?
Vgchartz. Sehe aber grade ich hab mich in der Zeile verguckt. One sind 0.73 Millionen. Stehen aber immer noch den 2,2 Millionen auf der PS4 gegenüber und ist auch kein typisches JRPG.


Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5501
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von Peter__Piper » 08.08.2018 17:57

JudgeMeByMyJumper hat geschrieben:
08.08.2018 12:02
100k Verkäufe finde ich übrigens sehr ansprechend für solch einen Nischentitel. Freue mich schon auf zukünftige NT Titel unter MS Ägide.
Geb mir bitte etwas von deinem Optimismus dahingehend ab !
Nach der Geschichte mit MS und Platinum habe ich da nicht mehr sonderlich viel Hoffnung für einen guten NT Titel unter der Fahne von MS :(

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9495
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice: 100.000 Stück für Xbox verkauft, Entwickler spendet erneut an "Mental Health"

Beitrag von DARK-THREAT » 08.08.2018 20:35

Schön, dass sie eine entsprechende Summe spenden.
Das das Spiel auf der XBOX, wenn auch unglaublich billig, eher kein Erfolg ist hat die genannten Gründe. Späterer Release, weniger Hardware, weniger Interessenten dieses Genres oder diesem Styles.

Wenn ich persönlich Bilder von dem Spiel sehe, sehe ich: Fantasy-Elfen-Ritter-Mysik
Und auch wenn ich dem Spiel evtl damit unrecht antue, schreckt mich eben genau das ab, wie es für mich ausschaut. Bei einem Fable, Lost Odyssey oder Horizon sind das ähnliche Fälle. s gibt Stile und/oder Genres, die wollen mir einfach nicht gefallen. Dieses Spielschaut genau so aus.
Da bleibe ich halt wirklich bei meine US-Fastfood-Burger-Spiele, weil diese mir eben wirklich mehr gefallen, als dieses oder solche jap. Vorzeigespiele.

Antworten