Yakuza 0 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

GoodOldGamingTimes
Beiträge: 285
Registriert: 23.09.2011 20:59
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von GoodOldGamingTimes » 03.08.2018 19:01

gEoNeO hat geschrieben:
28.07.2018 13:45

Nur weil du die Wertung nicht verstehst, muss er seinen Job an den Nagel hängen. Subjektive Erfahrung und so...ne.

Trotzdem wäre es toll von Sega zumindest deutsche Texte Mal einzubauen. Da ich brawler sehr gerne spiele war Yakuza endlich Mal was erfrischend anderes. Mittlerweile besitze ich eine Xbox und beneide wegen den Games die Sony Fraktion, aber zum Glück gibt es jetzt Yakuza 0 auf dem PC und hoffe auch auf die anderen.

Deutsche Texte lohnen sich schlicht und ergreifend nicht. Zum Verständnis für alle die sich beschweren das es keine deutschen Untertitel gibt.
Yakuza 5 erschien 3 Jahre!! nach dem Japanischem Release mit englischen Untertitel im Westen. Einfach weil sich Sega nicht sicher war ob sich das finanziell lohnen würde eine englische Lokalisierung anzubieten. Und das bei einer Weltsprache wie Englisch.
Also warum soll Sega das finanzielle Risiko mit einer Deutschen ( die auch noch gut sein sollte und nicht dahin geschludert) Lokalisierung eingehen bei einem Markt der nochmals deutlich kleiner ist als der Englischsprachige. Und wenn die Deutschen eine Lokalisierung bekommen, wollen die Franzosen auch eine. Was noch mal mehr kosten verursacht.

Auf die paar Leute die sich das Spiel aufgrund fehlender Lokalisierung ins deutsche oder welche Sprache auch immer nicht kaufen ,kann Sega verzichten.

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 372
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von HellToKitty » 04.08.2018 16:47

Sega liefert seit Jahren regelmäßig kleine Perlen ab. Ich glaube ich werde mir Yakuza 0 für den PC zulegen. 20€ scheinen ein fairer Deal zu sein und ich hatte damals bereits mit Teil 3 eine Menge Spaß. Was ich im Test allerdings nicht verstehe ist, wie man einerseits bemängelt, dass Kulissen und Ausstattung insgesamt kaum an die 80er Jahre angepasst wurden, sich aber geleichzeitig beschwert, dass die englischen Texte nicht zeitgemäß wären. Was nun, zu viel 80er oder zu wenig 80er? Wenn ich mir die Screenshots ansehe sieht das für mich übrigens sehr wohl nach den 80ern aus, oder muss da erst auf jedem Tisch ein Rubik's Cube liegen haben, damit man das Setting verkauft bekommt.

Benutzeravatar
gEoNeO
Beiträge: 401
Registriert: 26.11.2002 11:55
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von gEoNeO » 06.08.2018 14:41

GoodOldGamingTimes hat geschrieben:
03.08.2018 19:01
gEoNeO hat geschrieben:
28.07.2018 13:45

Nur weil du die Wertung nicht verstehst, muss er seinen Job an den Nagel hängen. Subjektive Erfahrung und so...ne.

Trotzdem wäre es toll von Sega zumindest deutsche Texte Mal einzubauen. Da ich brawler sehr gerne spiele war Yakuza endlich Mal was erfrischend anderes. Mittlerweile besitze ich eine Xbox und beneide wegen den Games die Sony Fraktion, aber zum Glück gibt es jetzt Yakuza 0 auf dem PC und hoffe auch auf die anderen.

Deutsche Texte lohnen sich schlicht und ergreifend nicht. Zum Verständnis für alle die sich beschweren das es keine deutschen Untertitel gibt.
Yakuza 5 erschien 3 Jahre!! nach dem Japanischem Release mit englischen Untertitel im Westen. Einfach weil sich Sega nicht sicher war ob sich das finanziell lohnen würde eine englische Lokalisierung anzubieten. Und das bei einer Weltsprache wie Englisch.
Also warum soll Sega das finanzielle Risiko mit einer Deutschen ( die auch noch gut sein sollte und nicht dahin geschludert) Lokalisierung eingehen bei einem Markt der nochmals deutlich kleiner ist als der Englischsprachige. Und wenn die Deutschen eine Lokalisierung bekommen, wollen die Franzosen auch eine. Was noch mal mehr kosten verursacht.

Auf die paar Leute die sich das Spiel aufgrund fehlender Lokalisierung ins deutsche oder welche Sprache auch immer nicht kaufen ,kann Sega verzichten.

Sorry, aber kann ich nicht nachvollziehen. Sega verdient bestimmt nicht schlecht an der Serie und Seit Yakuza 3 hier in Westen verspätet zu uns kam, hätte man doch die Verkaufszahlen sich anschauen können und selbst entscheiden, ob es sich lohnt. Warum wurden dann fast alle Teile Releast? Man hätte auch Umfragen starten können. Die Jungs von CDPR haben es doch auch in jeglicher Sprache lokalisiert und da waren nicht nur Sprachblasen dabei, sonder richtig gute Synchronsprecher am Start. Das ist nur eine Faule Ausrede, sonst nix. Nicht jeder spricht die Sprache. Nur weil du sie beherrschst musst du nicht andere mit dir vergleichen. Weltsprache hin oder her, man versteht es trotzdem in seiner eigenen Sprache am besten, das ist ein Fakt. Sega hat einfach kein Bock eine Deutsche Lokalisierung zu finanzieren. Mir reichen ja schon deutsche Texte. Gab es überhaupt ein Teil mit deutschen Texten. Die Aussprache würde ich eh auf japanisch belassen.
what did the five fingers say to the face?
SLAPPPPPPPPPPPPPPPP

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 372
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von HellToKitty » 06.08.2018 18:02

Du unterschätzt gehörig den organisatorischen und finanziellen Mehraufwand den die Lokalisation in verschiedene Sprachen mit sich bringt. Mittlerweile werden ja Spiele in der Regel nicht mehr vom Hausmeister und der Reinigungskraft eingesprochen (Genau so klang nämlich noch die erste Synchro von The Witcher), sondern erfordert echte Schauspieler, die auch eine echte Gage wollen. Selbst Rockstar lokalisiert GTA nicht in verschiedene Sprachen, weil es sehr schwierig und teuer werden würde, dieses hohe Niveau auf allen Sprachen aufrecht zu halten. Die Yakuza Reihe hat bereits eine hervorragende Japanische Lokalisation, was bereits mehr ist, als die meisten Spiele in ihrer jeweiligen Sprache zu bieten haben. Natürlich ist es ärgerlich, dass Sega sich nicht wenigstens mehr Übersetzungen leisten kann oder will, aber durchaus verständlich, weil die meisten erwachsenen Menschen in der westlichen Welt ausreichend gut Englisch verstehen. Wäre ich Sega, würde ich solche Hürden vielleicht mit Mods umgehen und mir von meinen Fans die Arbeit machen zu lassen. Davon mal abgesehen frage ich mich, welcher echte Gamer spricht denn bitte kein japanisch? ;)

Chillkröte
Beiträge: 463
Registriert: 26.01.2010 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von Chillkröte » 07.08.2018 08:43

gEoNeO hat geschrieben:
06.08.2018 14:41
Sega verdient bestimmt nicht schlecht an der Serie und Seit Yakuza 3 hier in Westen verspätet zu uns kam, hätte man doch die Verkaufszahlen sich anschauen können und selbst entscheiden, ob es sich lohnt.
Wie von anderen bereits erklärt ist Yakuza absolute Nische. Teil 3 hat sich im Westen irgendwas unter 100.000 Kopien verkauft, also praktisch gar nicht.

Wenn deine These "Sega verdient bestimmt nicht schlecht an der Serie" stimmen würde, hätten Fans nicht über 3 Jahre auf die Ankündigung von Teil 5 warten müssen.

Eine Lokalisierung, beispielsweise für den deutschen Markt, wird sich einfach nicht lohnen. Warum Geld ausgeben, welches man zu nie wieder reinholt? Ich kenne die aktuellen Preise für eine ordentliche Übersetzung nicht, aber so textlastig wie die Serie ist, dürfte es kein Schnäppchen werden.

Mfg
Chilli
____________________________________
Bild

Benutzeravatar
gEoNeO
Beiträge: 401
Registriert: 26.11.2002 11:55
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von gEoNeO » 07.08.2018 14:26

Chillkröte hat geschrieben:
07.08.2018 08:43
gEoNeO hat geschrieben:
06.08.2018 14:41
Sega verdient bestimmt nicht schlecht an der Serie und Seit Yakuza 3 hier in Westen verspätet zu uns kam, hätte man doch die Verkaufszahlen sich anschauen können und selbst entscheiden, ob es sich lohnt.
Wie von anderen bereits erklärt ist Yakuza absolute Nische. Teil 3 hat sich im Westen irgendwas unter 100.000 Kopien verkauft, also praktisch gar nicht.

Wenn deine These "Sega verdient bestimmt nicht schlecht an der Serie" stimmen würde, hätten Fans nicht über 3 Jahre auf die Ankündigung von Teil 5 warten müssen.

Eine Lokalisierung, beispielsweise für den deutschen Markt, wird sich einfach nicht lohnen. Warum Geld ausgeben, welches man zu nie wieder reinholt? Ich kenne die aktuellen Preise für eine ordentliche Übersetzung nicht, aber so textlastig wie die Serie ist, dürfte es kein Schnäppchen werden.

Mfg
Chilli
Und warum wurden alle Teile bis dato dann Releast, wenn es sich für Sega angeblich nicht rentiert? Hab Teil 3 und 4 auch gekauft und unterstützt, aber mir reicht es mittlerweile mit diesen faulen Kompromissen. Leben nicht mehr in den 90er Anfangs 2000. Könnte ja auch Sega unterstellen! Kauft keiner weil keine angepasste Texte fürs jeweilige Land verfügbar sind. Dann sollen sie die Serie nur in Englisch sprechenden Länder Releasen und gut ist. Dann wird es vermutlich noch weniger verkaufte Einheiten geben. Deutschland gehört was Videospiele angeht in Europa auf Platz 1 vom Konsum, zumindest war es der letzte Stand denn ich Mal gelesen habe. Die Texte können doch Praktikanten, oder Fans mit Deutschkenntnisse umsetzen. Man hätte viel outsourcen können. Die Verpackung von Yakuza aber wenigstens auf Deutsch anbieten. Als ob des in alle anderen Sprachen nicht kostspielig wäre, wenn es sich doch angeblich für Sega nicht rentiert, warum dann auf der Verpackung Deutsch, oder andere Sprache. Verstehen tut es nur Sega.
Witcher 1 & 2 waren jetzt auch nicht die ultra verkauften Spiele und trotzdem hatten sie sich die Mühe gemacht in fast jeglicher Sprache das Game anzubieten.
what did the five fingers say to the face?
SLAPPPPPPPPPPPPPPPP

Chillkröte
Beiträge: 463
Registriert: 26.01.2010 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von Chillkröte » 07.08.2018 17:15

gEoNeO hat geschrieben:
07.08.2018 14:26
Und warum wurden alle Teile bis dato dann Releast, wenn es sich für Sega angeblich nicht rentiert?
Wie du offensichtlich überlesen hast, war nach Teil 4 beinahe Schluß und das bestimmt nicht, weil Sega zu gut an der Serie verdient hat (im Westen), weswegen Mehrausgaben für etwaige Lokalisierungen einfach nicht mehr zu erwarten sind.

Aber sei's drum, ich würd sagen, lern einfach Englisch...leben ja nicht mehr in den 90ern und so :Häschen:

Mfg
Chilli
____________________________________
Bild

Benutzeravatar
gEoNeO
Beiträge: 401
Registriert: 26.11.2002 11:55
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von gEoNeO » 08.08.2018 18:22

Chillkröte hat geschrieben:
07.08.2018 17:15
gEoNeO hat geschrieben:
07.08.2018 14:26
Und warum wurden alle Teile bis dato dann Releast, wenn es sich für Sega angeblich nicht rentiert?
Wie du offensichtlich überlesen hast, war nach Teil 4 beinahe Schluß und das bestimmt nicht, weil Sega zu gut an der Serie verdient hat (im Westen), weswegen Mehrausgaben für etwaige Lokalisierungen einfach nicht mehr zu erwarten sind.

Aber sei's drum, ich würd sagen, lern einfach Englisch...leben ja nicht mehr in den 90ern und so :Häschen:

Mfg
Chilli

Ich spreche schon genug Sprachen :Häschen:
what did the five fingers say to the face?
SLAPPPPPPPPPPPPPPPP

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 372
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von HellToKitty » 08.08.2018 18:34

gEoNeO hat geschrieben:
07.08.2018 14:26
Witcher 1 & 2 waren jetzt auch nicht die ultra verkauften Spiele und trotzdem hatten sie sich die Mühe gemacht in fast jeglicher Sprache das Game anzubieten.
The Witcher 1 hatte in der ursprünglichen Fassung die ungefähr schlechteste Synchro seit House of the Dead. So etwas braucht niemand, außer man will sich darüber amüsieren. Des Weiteren ist es mir tatsächlich ein Rätsel, wie ein erwachsener Mensch der westlichen Welt mit nahezu unbegrenztem Zugriff auf Bildung sich dagegen wehrt, englisch zu lernen. Ist ja jedem selber überlassen, ob er sich diesem Nachteil aussetzen will, aber dann sollte man auch die Klappe halten und nicht immer nur rumheulen.

Benutzeravatar
gEoNeO
Beiträge: 401
Registriert: 26.11.2002 11:55
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von gEoNeO » 10.08.2018 16:41

HellToKitty hat geschrieben:
08.08.2018 18:34
gEoNeO hat geschrieben:
07.08.2018 14:26
Witcher 1 & 2 waren jetzt auch nicht die ultra verkauften Spiele und trotzdem hatten sie sich die Mühe gemacht in fast jeglicher Sprache das Game anzubieten.
The Witcher 1 hatte in der ursprünglichen Fassung die ungefähr schlechteste Synchro seit House of the Dead. So etwas braucht niemand, außer man will sich darüber amüsieren. Des Weiteren ist es mir tatsächlich ein Rätsel, wie ein erwachsener Mensch der westlichen Welt mit nahezu unbegrenztem Zugriff auf Bildung sich dagegen wehrt, englisch zu lernen. Ist ja jedem selber überlassen, ob er sich diesem Nachteil aussetzen will, aber dann sollte man auch die Klappe halten und nicht immer nur rumheulen.

Schon Mal was von Zeitgeist Gehört! Vermutlich nicht deshalb deine etwas bescheidene Meinung zu meiner Aussage. Ich kann Englisch, zwar nicht perfekt aber es reicht zumindest zum lesen. Nur weil du vermutlich Abi hast willst du mir meinen Real schlecht Reden, oder warum soll ich neben Griechisch, Türkisch jetzt noch Englisch perfektionieren? Bist ein wenig ignorant hab ich das Gefühl. Ich weiß nicht was du gespielt hast, aber für ein erstes Game von CDPR und mit nicht gerade ein Vermögen wie Sega war die Lokalisierung solide. Solche Aussagen sind für mich nur der Beweis, solang man etwas besser beherrschst ist es egal ob ältere die wesentlichen später Englisch hatten es auch verstehen! Warum lernst du nicht Japanisch, dann kannst du das Yakuza in seiner Originalität und Intensität genießen. Die englische Übersetzung wird vermutlich auch nicht perfekt sein, da bin ich mir sehr sicher. Also hinkt die Aussage lern doch Englisch, wenn das Game eigentlich Japanischer Herkunft ist, oder nicht?
what did the five fingers say to the face?
SLAPPPPPPPPPPPPPPPP

GoodOldGamingTimes
Beiträge: 285
Registriert: 23.09.2011 20:59
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von GoodOldGamingTimes » 10.08.2018 20:32

gEoNeO hat geschrieben:
07.08.2018 14:26
Chillkröte hat geschrieben:
07.08.2018 08:43
gEoNeO hat geschrieben:
06.08.2018 14:41
Sega verdient bestimmt nicht schlecht an der Serie und Seit Yakuza 3 hier in Westen verspätet zu uns kam, hätte man doch die Verkaufszahlen sich anschauen können und selbst entscheiden, ob es sich lohnt.
Wie von anderen bereits erklärt ist Yakuza absolute Nische. Teil 3 hat sich im Westen irgendwas unter 100.000 Kopien verkauft, also praktisch gar nicht.

Wenn deine These "Sega verdient bestimmt nicht schlecht an der Serie" stimmen würde, hätten Fans nicht über 3 Jahre auf die Ankündigung von Teil 5 warten müssen.

Eine Lokalisierung, beispielsweise für den deutschen Markt, wird sich einfach nicht lohnen. Warum Geld ausgeben, welches man zu nie wieder reinholt? Ich kenne die aktuellen Preise für eine ordentliche Übersetzung nicht, aber so textlastig wie die Serie ist, dürfte es kein Schnäppchen werden.

Mfg
Chilli
Und warum wurden alle Teile bis dato dann Releast, wenn es sich für Sega angeblich nicht rentiert? Hab Teil 3 und 4 auch gekauft
Wie schon erwähnt. Teil 5 hat 3 Jahre gebraucht um in den Westen zukommen. Einfach weil Sega sich nicht sicher war ob eine entsprechende Version überhaupt Gewinn macht. Und das bezogen auf eine Sprache die von gut der Hälfte aller Menschen auf der Erde verstanden/gesprochen wird.
Da eine deutsche Übersetzung zu erwarten ist fernab jeder Realität.

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 372
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von HellToKitty » 12.08.2018 17:02

gEoNeO hat geschrieben:
10.08.2018 16:41
HellToKitty hat geschrieben:
08.08.2018 18:34
gEoNeO hat geschrieben:
07.08.2018 14:26
Witcher 1 & 2 waren jetzt auch nicht die ultra verkauften Spiele und trotzdem hatten sie sich die Mühe gemacht in fast jeglicher Sprache das Game anzubieten.
The Witcher 1 hatte in der ursprünglichen Fassung die ungefähr schlechteste Synchro seit House of the Dead. So etwas braucht niemand, außer man will sich darüber amüsieren. Des Weiteren ist es mir tatsächlich ein Rätsel, wie ein erwachsener Mensch der westlichen Welt mit nahezu unbegrenztem Zugriff auf Bildung sich dagegen wehrt, englisch zu lernen. Ist ja jedem selber überlassen, ob er sich diesem Nachteil aussetzen will, aber dann sollte man auch die Klappe halten und nicht immer nur rumheulen.

Schon Mal was von Zeitgeist Gehört! Vermutlich nicht deshalb deine etwas bescheidene Meinung zu meiner Aussage. Ich kann Englisch, zwar nicht perfekt aber es reicht zumindest zum lesen. Nur weil du vermutlich Abi hast willst du mir meinen Real schlecht Reden, oder warum soll ich neben Griechisch, Türkisch jetzt noch Englisch perfektionieren? Bist ein wenig ignorant hab ich das Gefühl. Ich weiß nicht was du gespielt hast, aber für ein erstes Game von CDPR und mit nicht gerade ein Vermögen wie Sega war die Lokalisierung solide. Solche Aussagen sind für mich nur der Beweis, solang man etwas besser beherrschst ist es egal ob ältere die wesentlichen später Englisch hatten es auch verstehen! Warum lernst du nicht Japanisch, dann kannst du das Yakuza in seiner Originalität und Intensität genießen. Die englische Übersetzung wird vermutlich auch nicht perfekt sein, da bin ich mir sehr sicher. Also hinkt die Aussage lern doch Englisch, wenn das Game eigentlich Japanischer Herkunft ist, oder nicht?
Da muss ich dich leider enttäuschen, da ich selber nur Staßenabitur habe, weshalb ich als Bildungsproletarier für mein eigenes Wissen verantwortlich war. Natürlich musst du dein Englisch nicht perfektionieren, zu deinem Nachteil wäre es aber sicherlich nicht. Schließlich ist Englisch im Gegensatz zu Deutsch oder Türkisch eine Weltsprache. Was die Synchronisierung von The Witcher angeht, hast du offensichtlich nicht die Originalversion, die noch vor der Enhanced Edition rausgekommen ist, gespielt, sonst würdest du nämlich wissen, wovon ich spreche. Die war wirklich so schlecht, dass man darüber im besten Fall amüsiert war. Ich spreche ein bisschen Japanisch (ist übrigens leichter als viele denken) und kann dir sagen, dass die englische Übersetzung mitunter recht holprig ist und durchaus Federn lassen musste.

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3088
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von Sarkasmus » 13.08.2018 13:12

HellToKitty hat geschrieben:
12.08.2018 17:02
Natürlich musst du dein Englisch nicht perfektionieren, zu deinem Nachteil wäre es aber sicherlich nicht. Schließlich ist Englisch im Gegensatz zu Deutsch oder Türkisch eine Weltsprache.
Frag mich immer woher der Irrglaube kommt, es wär von Vorteil Englisch zu lernen?
Englisch lernen macht nur Sinn wenn:
  • es für die Arbeit braucht
  • wenn man viel verreist und selbst dann auch nur wenn men in Tourismus-Orte verreist
  • wenn man Serien auf Englisch schauen möchte (ich selber schau Serien auf Englisch, brauch aber immer noch englische Untertitel)
  • wenn man auf englischen Internetseiten oder Chatrooms unterwegs ist
  • wenn man Freunde hat, die halt nicht die selbige Muttersprach sprechen
Wenn keiner der Punkte auf einem selbst zutrifft, gibt es mMn auch kein Grund sein Englisch zu verbessern.

Deutschland ist immerhin noch der 3. größte Videospielmarkt in Europa, 4. größte wenn man Russland mit zu Europa nimmt.
aber das sind auch nur ca 20 000€ unterschied.

Weiß jetzt nichtwas eine reine Textübersetzung so kostet und ob es das Wert wär.
Aber ich kann schon verstehen, wenn Leute sagen"Keine Übersetzung, kein Kauf".
Bild

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 372
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von HellToKitty » 13.08.2018 15:58

Mal ganz davon abgesehen, dass mir da noch so einige andere gewichtige Punkte einfallen würden, warum man Englisch sprechen sollte, könnte man dann auch die Yakuza-Reihe spielen und müsste nicht rumheulen, dass die bösen Leute von Sega es nicht für einen übersetzten.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6808
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 0 - Test

Beitrag von ChrisJumper » 18.08.2018 22:24

Sarkasmus hat geschrieben:
13.08.2018 13:12
HellToKitty hat geschrieben:
12.08.2018 17:02
Natürlich musst du dein Englisch nicht perfektionieren, zu deinem Nachteil wäre es aber sicherlich nicht. Schließlich ist Englisch im Gegensatz zu Deutsch oder Türkisch eine Weltsprache.
Frag mich immer woher der Irrglaube kommt, es wär von Vorteil Englisch zu lernen?
Englisch lernen macht nur Sinn wenn:
Ach komm, eine Sprache zu lernen ist immer von Vorteil einfach weil sich dadurch deine Lebensqualität, bezüglich Informations-Zugänglichkeit stark vervielfacht. Jede Sprache ist, als würdest du erneut Zugang zum Internet erhalten. Einfach weil auf ein mal, Millionen von Büchern zugänglich sind. Es ist als würdest du zum ersten mal Lesen und Schreiben lernen.

Sicher, was man daraus macht bleibt dir überlassen und eine universelle Sprache wie Mathematik, Chemie, Programmieren usw.. ist sogar noch mächtiger.

Aber zu Fragen warum, man eine Sprache lernen soll.. ist wirklich seltsam. Sicher wer Probleme mit dem Lernen hat, investiert die Zeit vielleicht lieber um andere Informations-Gebiete zu veredeln (wie Mathe, Chemie, Physik, Programmieren, Noten, Instrumente spielen, Handwerkliches Geschick etc..). Aber umsonst, oder "ohne Vorteil" ist es niemals. Es sei denn man lernt etwas das man anschließend niemals nutzt. Wie neue Geschichten aus dem TV oder Internet. ;)

@Yakuza 0
Es ist mein erstes Yakuza und mir gefällt der Ansatz viel besser als der eines typischen GTAs. Bin gespannt wie es sich verhält zu einem zukünftigen RDR2, wo die Rockstar Formel noch mal aufgewärmt wurde. Gleichzeitig ist das Tutorial eines Yakuzas bestimmt nervig, schließlich darf man bei GTA sofort die Welt erkunden.
Aber bisher macht es mir richtig Spaß durch die detailliertere Welt eines Yakuzas zu "laufen", statt zu Fahren. Bin gespannt wie das im Einklang ist mit Mafia 3 (einem Spiel aktuell Gratis Via PS-Plus) , was ja auch nicht so gut sein sollte und einen anderen Weg einschlägt. Aber es ist schon ziemlich cool das es so unterschiedliche Spiele gibt. Ein Vergleich zu GTA, wie ich zuerst dachte ist es wirklich nicht. Man hätte bei Sega vielleicht eher die Unterschiede bewerben sollen.

Wegen der Übersetzungs-Debatte als jemand der noch kein Japanisch kann, geht leider viel Flair verloren wenn man nicht selber japanisch lernt. Spezielle die Sprache, wenn man Passanten sprechen hört oder die Werbung der Geschäfte, hätte man vielleicht durch Untertitel übersetzen können. Mal schauen ob ich jemals Japanisch lernen möchte... ;) Ich denke es hätte einfach viel zur Atmosphäre bei getragen, auch wenn es sehr teuer wäre das zu übersetzen. vielleicht hätte man Fan-Mods erlauben sollen, auch auf Konsole.

Antworten