Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Zuriko
Beiträge: 193
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Zuriko » 25.07.2018 00:49

Infiniteo hat geschrieben:
24.07.2018 16:57
Sollte irgendwann Spielen nur noch als Streaming möglich sein, dann ist es nicht mehr mein Hobby.

Die Freiheit, jederzeit auf ein Spiel zugreifen zu können und es zu spielen , wo und wie ich will, ist für mich das Argument, das alle anderen bei weitem überwiegt. Beim Streamen ist man aber immer auf den Dienstleister angewiesen. Die Freiheit ist da einfach nicht mehr vorhanden.

Deshalb halte ich auch nichts von irgendwelchen Abo-Angeboten wie Netflix, Deezer usw.

Es gibt nichts über die altmodischen Datenträger und die Freiheit, sie zu nutzen, wie man will.
Na dann viel Spass in 20 Jahren, wenn deine Ps4 oder Xbox One die Day One Patches nicht mehr ziehen kann und heutige Spiele unspielbar werden. Always on ist Realität, wer seine Spiele auf Nummer sicher haben möchte bis ins Altersheim, kommt um die Retro Konsolen nicht rum. Nur, den Augenkrebs will sich ja auch nicht jeder antun, ist ja nicht so dass Spiele zeitlos bleiben wie ein gutes Buch oder Film.

zzzzzzzzzK
Beiträge: 484
Registriert: 22.05.2018 22:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von zzzzzzzzzK » 25.07.2018 00:51

Und warum kann ein uralter Stummfilm, bei dem man die Hälfte nicht erkennt, zeitlos sein, aber ein hässliches N64-Spiel nicht?
BYE

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7894
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von ChrisJumper » 25.07.2018 02:00

Zuriko hat geschrieben:
25.07.2018 00:49
Na dann viel Spass in 20 Jahren, wenn deine Ps4 oder Xbox One die Day One Patches nicht mehr ziehen kann und heutige Spiele unspielbar werden.
Also das Problem der Patches, lässt sich umgehen mit Proxys. Weil die Spiele in der Regel immer nur eine simple Abfrage an einen Server Richten, dieser dann ein Addon zum Download bereit stellt. Das lässt sich relativ trivial durch einen Proxy erledigen. Dieser ist dann im Stande die verschiedenen Updates nach einander auch noch (mal) auszuliefern. So das sich die Spiele auf die neuste Version patchen lassen, auch Offline.

Ob das bei der Xbox One anders ist kann ich nicht sagen, aber bei der PS4 funktioniert das, dort lässt sich auch ein Proxy Server einstellen.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20776
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Akabei » 25.07.2018 07:51

Wie soll mir denn ein Proxy Server helfen an Updates zu kommen, die gar nicht mehr existieren?
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3849
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von sphinx2k » 25.07.2018 13:53

Akabei hat geschrieben:
25.07.2018 07:51
Wie soll mir denn ein Proxy Server helfen an Updates zu kommen, die gar nicht mehr existieren?
Er müsste sie heute schon zwischenspeichern damit er sie dann in 20 Jahren ausliefern kann für die 5 Leute welche dann noch ein 20 Jahre altes Spiel interessiert.

Aber nicht falsch verstehen das Konservieren von Spielen finde ich wichtig, nur der Weg das zu erreichen ist alles andere als einfach.

Kolelaser
Beiträge: 378
Registriert: 19.01.2018 23:33
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Kolelaser » 25.07.2018 16:33

sphinx2k hat geschrieben:
25.07.2018 13:53
Akabei hat geschrieben:
25.07.2018 07:51
Wie soll mir denn ein Proxy Server helfen an Updates zu kommen, die gar nicht mehr existieren?
Er müsste sie heute schon zwischenspeichern damit er sie dann in 20 Jahren ausliefern kann für die 5 Leute welche dann noch ein 20 Jahre altes Spiel interessiert.

Aber nicht falsch verstehen das Konservieren von Spielen finde ich wichtig, nur der Weg das zu erreichen ist alles andere als einfach.
Das was Studios von EA , UbiSoft , MS oder Blizzard-Activision rausrotzen ist es gar nicht wert in irgendeiner Form konserviert zu werden. Oder zerbricht sich irgendjemand den Kopf das neuste Meisterwerk von Uwe Boll zu konservieren ? Ich denke nicht da kann man auf diesen Rotz auch verzichten. Und Spiele von Nintendo Sony etc. konnte ich quasi alle ohne Day1 Patch ohne Probleme zocken. Also sehe ich da kein großes Problem. Eher werden unsere Nachfahren dankbar sein das sich niemand seine Zeit verschwenden muss mit 1000 Assassins Schrott oder Far Garbage die sich alle Gleich Spielen oder ähnliche Live Services und Zeitverschwendungs-Collectible Simulatoren in den immer gleichen leeren generischen Welten also sowas braucht niemand in der Zukunft oder Gegenwart. Frage mich schon immer wer solchen Rotz spielt. Eigentlich unfassbar was man mit ordentlich PR alles verkaufen kann Ubisoft ganzes Geschäftsmodell basiert nur auf PR und Gehirnwäsche-Marketing denn die Spiele sind immer der selbe Müll wo man nichts anderes macht als von icon zu icon zu laufen mit dem immer gleichen rotz langweiligen Gameplay loop in einer riesigen generischen toten Welt.

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3968
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Miep_Miep » 25.07.2018 16:55

Kolelaser hat geschrieben:
25.07.2018 16:33
Das was Studios von EA , UbiSoft , MS oder Blizzard-Activision rausrotzen ist es gar nicht wert in irgendeiner Form konserviert zu werden. Oder zerbricht sich irgendjemand den Kopf das neuste Meisterwerk von Uwe Boll zu konservieren ? Ich denke nicht da kann man auf diesen Rotz auch verzichten. Und Spiele von Nintendo Sony etc. konnte ich quasi alle ohne Day1 Patch ohne Probleme zocken. Also sehe ich da kein großes Problem. Eher werden unsere Nachfahren dankbar sein das sich niemand seine Zeit verschwenden muss mit 1000 Assassins Schrott oder Far Garbage die sich alle Gleich Spielen oder ähnliche Live Services und Zeitverschwendungs-Collectible Simulatoren in den immer gleichen leeren generischen Welten also sowas braucht niemand in der Zukunft oder Gegenwart. Frage mich schon immer wer solchen Rotz spielt. Eigentlich unfassbar was man mit ordentlich PR alles verkaufen kann Ubisoft ganzes Geschäftsmodell basiert nur auf PR und Gehirnwäsche-Marketing denn die Spiele sind immer der selbe Müll wo man nichts anderes macht als von icon zu icon zu laufen mit dem immer gleichen rotz langweiligen Gameplay loop in einer riesigen generischen toten Welt.
Bild
War never changes

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15170
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Sir Richfield » 27.07.2018 16:54

Ich sehe die eigentliche Herausforderung dabei immer noch, dass solche Server teurer im Unterhalt sind als die, die "nur" die Verbindung zwischen den Clients regeln.
Insofern könnten die halt schon viel früher wegen "Lohnt nicht" eingestampft werden.

Sprich, EA könnte Fifa $Jahr - 1 halt schon bei "nur noch" 10.000 Spielern abschalten, statt bei 4.000.
Weil EA das Latte ist, ob 6000 mehr oder weniger in die Röhre gucken, sollen die doch Fifa $Jahr zocken, ist doch im Abo mit drin.

Ableiten auf Single Player Spiele müsst ihr euch das jetzt selber. ;)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von yopparai » 27.07.2018 17:07

Sir Richfield hat geschrieben:
27.07.2018 16:54
Ich sehe die eigentliche Herausforderung dabei immer noch, dass solche Server teurer im Unterhalt sind als die, die "nur" die Verbindung zwischen den Clients regeln.
Insofern könnten die halt schon viel früher wegen "Lohnt nicht" eingestampft werden.

Sprich, EA könnte Fifa $Jahr - 1 halt schon bei "nur noch" 10.000 Spielern abschalten, statt bei 4.000.
Weil EA das Latte ist, ob 6000 mehr oder weniger in die Röhre gucken, sollen die doch Fifa $Jahr zocken, ist doch im Abo mit drin.

Ableiten auf Single Player Spiele müsst ihr euch das jetzt selber. ;)
Sind das nicht eh alles virtuelle Maschinen, die gemessen am Bedarf abspielen, was der Kunde gerade will? Die haben doch nicht unterschiedliche Server pro Spiel. EA dürfte es egal sein, ob da Fifa $Jahr, Fifa $Jahr-1, Battlefield %num oder irgendwas anderes läuft. Das verbraucht doch nur ein paar GB Festplatte auf dem angeschlossenen Spiele-Fileserver.

Davon ab glaub ich trotzdem, dass sie versuchen werden, die Spieler durch Abschaltung älterer Titel auf den neusten heißen Scheiß zu konzentrieren, den nämlich mit den allerneusten Mikrotransaktionen, aber ich glaube nicht, dass das mit den Unterhaltskosten für die Server zu tun hat.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15170
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Sir Richfield » 27.07.2018 17:32

yopparai hat geschrieben:
27.07.2018 17:07
Sind das nicht eh alles virtuelle Maschinen, die gemessen am Bedarf abspielen, was der Kunde gerade will? Die haben doch nicht unterschiedliche Server pro Spiel. EA dürfte es egal sein, ob da Fifa $Jahr, Fifa $Jahr-1, Battlefield %num oder irgendwas anderes läuft. Das verbraucht doch nur ein paar GB Festplatte auf dem angeschlossenen Spiele-Fileserver.
Also ich denke schon, dass du für Echtzeit Streaming etwas mehr HW brauchst.

Aber auch bei deinem "on demand" bleibt die Rechnung ja dieselbe. Warum jemanden die VM mit altem Scheiss belegen lassen, wenn man neuen, heißen Scheiss anbieten kann? :)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

yopparai
Beiträge: 14500
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von yopparai » 27.07.2018 18:15

Naja, mir ging’s nur darum, dass ein altes Spiel nur Speicherplatz verbraucht, die Bereitstellung aber sonst nicht wirklich mehr Betriebskosten erzeugt. Etwas anderes wäre das, wenn das alte Spiel nur auf Spezialhardware läuft, so wie Sonys PS3-Titel. Die haben da tatsächlich Server mit 8 PS3-Platinen pro Höheneinheit, und die kannst du halt wirklich nur für alten PS3-Kram nutzen, nicht aber für neuen PS4- oder gar PC-Kram. Da lohnt sich das abschalten.

Dass sie altes Zeug frühzeitig abwürgen werden, da sind wir uns einig. Nur aus anderen Gründen mMn. Das ist aber auch das zentrale Problem, was ich mit Streaming hab. Es ist quasi der ultimative Schritt mit dem ich alle meine Rechte und meine Gewalt über meine Software an den Dienstanbieter abgebe. Das ist an sich nicht verwerflich, ich kann mich bewusst dafür entscheiden, aber ich muss mir darüber klar sein. Wenn der Anbieter meint, das sei alles nicht mehr gut für mich, dann habe ich keine Wahl als mich zu fügen...

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15170
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Sir Richfield » 27.07.2018 19:18

yopparai hat geschrieben:
27.07.2018 18:15
Nur aus anderen Gründen mMn.
Das sehe ich halt anders. Ich glaube schon, dass wir denselben Grund meinen: GELD. :)

Wir begründen das nur leicht anders.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7894
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von ChrisJumper » 27.07.2018 20:42

Sir Richfield hat geschrieben:
27.07.2018 17:32
Aber auch bei deinem "on demand" bleibt die Rechnung ja dieselbe. Warum jemanden die VM mit altem Scheiss belegen lassen, wenn man neuen, heißen Scheiss anbieten kann? :)
Ich kann deine Bedenken verstehen und nachvollziehen, denke aber nicht das es eintreten wird. Einfach weil es egal ist. Der Kunde entscheidet was er Klickt und haben will. Das bekommt er. Günstiger als der Fliegenschiss auf der Fensterscheibe kann es nicht mehr werden.

Die Systeme laufen ja ein mal ordentlich Administriert vollautomatisch, redundant was Backups und Updates betrifft, dafür macht man ja den Kram mit der Virtualisierung.

Man sieht aber bei Steam, warum Spiele schon mal raus genommen werden. Wegen dem Betriebssystem oder wegen Unklarheiten bei der Rechtslage. Dank Virtualisierung fallen Probleme mit dem Betriebssystem in der Regel aus. Dadurch das nur noch Bilder geliefert werden, wird es auch ohne Updates auf Lange Sicht auf jeder zukünftigen Hardware laufen.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15170
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Sir Richfield » 27.07.2018 22:08

ChrisJumper hat geschrieben:
27.07.2018 20:42
Ich kann deine Bedenken verstehen und nachvollziehen, denke aber nicht das es eintreten wird. Einfach weil es egal ist. Der Kunde entscheidet was er Klickt und haben will. Das bekommt er. Günstiger als der Fliegenschiss auf der Fensterscheibe kann es nicht mehr werden.
Ich verstehe eure Sicht der Dinge auch, so ist das nicht.

Ob das eintritt müssen wir halt sehen.
Ich glaube allerdings, bis wir Zahlen haben, dass so eine Maschine, die die komplette Berechnung eines Spieles übernimmt und nur das Spiel streamt, teurer ist als ein Server, der "nur" die Bewegungsdaten der Spieler koordiniert.

Und dann kommt halt noch dazu, dass gerade die Triple A Publisher selten Interesse zeigen, alte Spiele am laufen zu halten, nur weil (vergleichsweise) ein paar Leute da zocken. (Ausnahmen wie Blizzard gibt's halt immer).

Auch die aktuell angeführten Streaming Dienste sind noch nicht da, wo sie für mich, als Konsument (und ich nutze das Wort da mit Absicht) sein könnten. Solange ich halt bei Netflix nur Staffel 1 von 6 bekomme...

Wird, wie so viel, ein Schau'n mer ma.

Für MICH ist die Idee erstmal uninteressant, aber das liegt primär daran, dass ich aktuell nur einen Haufen Indies spiele und mich die AAA Publisher schon vor geraumer Zeit verloren haben.
Womit halt nicht gesagt ist, dass man mich nicht wieder bekommen könnte. Aktuell ist das mit Fokus auf Daueronline, Open World und Lootboxen aber nicht abzusehen.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Dennis4022
Beiträge: 507
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die nächste Xbox-Generation besteht aus einer klassischen Konsole und einer Streaming-Box

Beitrag von Dennis4022 » 28.07.2018 13:42

Brevita hat geschrieben:
24.07.2018 15:24
Ich würde diesen Schritt begrüßen. An die Kritiker ..... Ich glaube 2009/2010 haben blueray und DVD Fans Netflix auch ausgelacht. ;) Man sieht ja wie erfolgreich die heute sind. Glaube streaming könnte sich durchaus auch in der gaming Welt durch setzen.
Richtige Filmfans lachen auch heute noch über Netflix, für Pixelzähler ist das keine ernsthafte Alternative.

Aber immerhin kann man Filme vorab buffern, so dass es keine Probleme beim Abspielen gibt, das kannst Du bei Spielen leider vergessen, da man ja vorher nicht weißt was als nächstes passiert. Für mich ist genau das das Problem.

Ich habe keine Lust bei Dark Souls kurz vorm Tod des Bosses zu scheitern, weil bei der Telekom mal wieder Mittagspause ist.

Antworten